Eventuell Fehlgeburt?

Ich nehme seit etwas länger als einem Jahr die Pille, doch hatte vor ca. 2 Monaten eine Blasentzündung. Ich habe dann Antibiotika genommen, die die Wirkung der Pille vermindert haben, aber habe (weil ich das nicht wusste) ungeschützen GV gehabt.

Aus Angst, dass etwas passiert ist, habe ich dann die Pille danach genommen. Seitdem habe ich die Pille nur einmal vergessen, aber nehme sie wieder seit einem Monat komplett durch.

GV hatte ich währenddessen immer mal wieder, aber immer mit Kondom.

Was ich nun sehr komisch finde, ist dass ich seit ca. 2-3 Wochen immer mal wieder Blutungen habe. Anfangs hatte ich zudem auch sehr starke Unterleibschmerzen, die sind aber mittlerweile fast komplett weg. Anfangs war das Blut auch eher hell, quasi wie bei einer normalen Periode, doch mittlerweile ist es sehr dunkel und teils kommen auch 'schwarze Fäden' mit raus. Die Blutungen hören alle paar Tage mal auf, und fangen dann schnell wieder an.

Ich wollte schon vorletzte Woche zum Frauenarzt, doch dann hatten die Blutungen aufgehört. Sie fingen erst Ende der Woche wieder an, hielten aber nur sehr kurz an, sodass ich die Woche danach auch nicht zum Frauenarzt ging. Diese Woche war leider sehr stressig, deswegen hatte ich bis jetzt nicht mehr die Möglichkeit, dahin zu gehen.

Nun stelle ich mir ebend die Frage, könnte das eventuell eine Fehlgeburt sein? Ich dachte zuerst, dass das ebend noch wegen der Hormonumstellung von der Pille danach kam und weil ich ebend einmal meine Pille vergessen hatte, aber das hätte sich doch mittlerweile wieder komplett eingependelt, oder?

Ich bin echt etwas besorgt, ich hoffe hier kann mir jemand helfen, bis ich zum Arzt gehe.

Schwangerschaft, Pille, Sex, Fehlgeburt, Gesundheit und Medizin, Periode, Pille danach, schwanger, Blutungen trotz Pille
Zwischenblutung schlimm?

Hallo zusammen, ein kurzes Update zu meinen letzten Fragen.

Für die neuen Leser eine kurze Zusammenfassung:

Ich und mein Partner versuchen uns seit einem Jahr unseren Babywunsch zu erfüllen. Im Dezember hat es dann geklappt. Leider hatte ich zum 01.01.2021 einen echt schlechten Start ins neue Jahr denn ich hatte eine Fehlgeburt. Am 04.01.2021 bestätigte meine FA, dass es eine FG war. Um unseren Babywunsch nachgehen zu können, sollten wir warten bis sich meine Periode wieder meldet und erst danach probieren. Gesagt-Getan.

Am 11.01.2021 hatte ich plötzlich wieder Blutungen. Anhang der Menge und der Schmerzen konnte ich schnell feststellen, dass dies meine Periode war. (Periodenartige Blutungen mit Gewebe). Diese hielt 5 Tage an. Habe meiner FA bescheid gesagt und habe schnell nochmal einen Termin bekommen um ab den 10.ZT meine Eierstöcke zu kontrollieren, ob Eibläschen wachsen etc.

Hatte am 20.01. einen Termin und es waren kleine Eibläschen zu sehen. Habe direkt zwei Tage später nochmal einen Termin bekommen um zu sehen ob es weiter reift. Am 22.01 nochmal kontrolliert jedoch hat sich an der Größe des Bläschens nichts geändert. Hatte am selben Tag eine echt minimale braune Schmierblutung mit minimalen Ziepen im Unterleib. Wie auch bei den letzten Malen passiert dies alles am Wochenende und ich kann meine FA nicht einfach so anrufen. By the way, bat mich meine FA zuerst zu ihr zu kommen statt ins Krankenhaus, da man diese entlasten sollte.

Seit meinem letzten Termin am Freitag, habe ich die ganze Zeit Blutungen. Braun bis dunkel Braun. Beim Abwischen kommt dann auch rosa/rotes Blut hinzu. Schmerzen sind keine vorhanden außer das es ein paar mal auf der linken Unterleib Seite minimal ziept. Da unser Babywunsch sehr stark ist und wir ganz ungeduldig darauf warten es endlich wieder zu probieren, sind wir doch ganz voller Sorgen. Laut meiner letzten Periode befinde ich mich derzeit im 14. Zyklustag. Bald findet dann auch wohl mein Eisprung statt.

Was mir noch aufgefallen ist, dass ich ohne mich großartig zu bewegen oder Sport gemacht zu haben, einfach Muskelkater am Bauch habe. Ich weiß nicht ob das vielleicht einen Zusammenhang hat aber es ist merkwürdig.

Kennt sich da jemand aus? Sind Zwischenblutungen normal in so einer Menge? Besteht die Chance schwanger zu werden trotz Zwischenblutungen?

Schwangerschaft, babywunsch, Blutung, Fehlgeburt, Gesundheit und Medizin, Periode, Schwanger werden, Zwischenblutung
Fehlgeburt?

Hallo ihr Lieben,

Ich und mein liebevoller Partner versuchen bereits seit Februar 2020 unser Glück, jedoch ohne Erfolg. Im Mai hatte ich ganz plötzlich und sehr starke Unterleib Schmerzen auf der linken Eierstock Seite. Die Frauenärztin meinte darauf hin, dass ich dazu neige viele Zysten zu haben die dann von alleine „platzen“ und verschwinden. Sie sagte auch, dass die Schmerzen wohlmöglich vom „platzen“ kamen denn diese Flüssigkeit war laut ihr noch ein wenig zu sehen. (Ultraschall)

Im November hatte ich wieder ein unangenehmes stechen-ziehen-piecksen auf der linken Seite und habe mich wieder an meine FA gewandt. Ich musste jede Woche mindestens zwei mal vorbei kommen und ein Ultraschall machen. Bei einem Ultraschall konnte man viele kleine und ein etwas grösseres Einbläschen erkennen. Daraufhin wurde mir Blut genommen. Bei meinem letzten Besuch (07.12.2020) meinte meine FA, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt wäre für GV damit es eventuell klappt, da dort mein Eisprung stattfinden würde. Noch dazu habe ich mich wegen Gewichtszunahme, starkem Akne, SEHR starkem Haarausfall beklagt. Die Antwort dafür war ein PCO-Syndrom. Nagut, gesagt-getan. Am selben Abend haben wir es nun nochmal versucht. Am 22.12. blieb dann nun die Periode aus. Ich habe mir aber keinen Kopf gemacht, da es bei den letzten malen entweder 1 Woche zu früh kam und darauf hin 1 Woche zu spät. Am 28.12 hatte ich irgendwie den Drang einen Test zu machen, weil ich doch irgendwo das Gefühl hatte, dass ich schwanger sein könnte. Noch dazu hatte ich starkes Spannen in den Brüsten, was ich zwar vor der Periode immer habe aber diesmal war es eine andere Art von Spannung. Ein Tag drauf habe ich nochmal einen Test gemacht. Positiv, 2-3. Große Freude!!! Am 01.01.2021 fing mein Jahr direkt so an wie das ganze Jahr 2020 ablief. Beschissen. Ich hatte den ganzen Tag ein Ziehen im Unterleib und am Abend dann der Schock. Blutungen mit Gewebe.. ich hatte es irgendwo im Gefühl das es früher oder später passiert.. Am späten Abend wurde es dann schlimmer.. Starke Blutungen mit Gewebe und plötzlich etwas weißes dabei. Sah aus wie ein Embryo (nur eine Vermutung). 02.01 wieder das gleiche mit starken Schmerzen und Blutungen. Gestern den 05.01 hatte ich von meiner FA dann die Bestätigung, dass es eine FG sei. Ultraschall nur kurz und schnell rein und gesagt, dass die Gebärmutterschleimhaut oder Wand ( ich war geschockt deswegen weiss ich nicht mehr was das war) flach ist und das dies wohl alles schon raus ist. Heute ein SW-Test und Ovulationstest gemacht. Beide positiv. Was bedeutet das? Und wenn ich ehrlich bin, fühle ich mich immer noch schwanger und habe irgendwie im Gefühl das es doch noch Hoffnung gibt und noch dazu habe ich immer wieder leichtes Ziehen in der linken Eierstock Seite..

Gibt es jemanden mit evtl der selben Erfahrung nur mit einem Happy End? Was bedeutet es wenn die Test beide positiv ausfallen? Ich bin irgendwie die ganze Zeit so Müde und habe auch mehr Hunger als davor..

Hoffnung, Schwangerschaft, Fehlgeburt, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Schwangerschaftsanzeichen
Freund will nach Fehlgeburt erstmal keine Kinder?

ich wurde vor zwei Monaten zum ersten Mal ungeplant schwanger. Einen starken Kinderwunsch hatte ich zwar und auch mein Partner hatte immer gesagt das er es möchte und es sich sehr gut vorstellen kann. Als ich dann den positiven Test hatte, waren wir geschockt, ich freute mich sehr, er hatte etwas Angst bekommen. In der 7SSW hatte ich eine frühe Fehlgeburt. Ich Trauer und doch habe ich jetzt einen größeren Drang nach einer gemeinsamen Familie als je zu vor. Mein Partner leider nicht mehr. Wir hatten eigentlich den Plan gemacht in wenigen Monaten es nun offiziell zu versuchen, auch wenn ich noch Inder Ausbildung zur Erzieherin stecke und er noch studiert. Gestern sagte er, er möchte doch noch lieber warten.
ich verstehe seine Gedanken und möchte sie auch respektieren. Es ist eine große Entscheidung und mir ist es wichtig, dass sich niemand gezwungen fühlt. Aber es tut mir weh. Ich kann an nichts anderes mehr denken und es fühlt sich an als wäre ich zuvor in einer Seifenblase gewesen sein, die nun Platze und mich zu Boden warf. Ich bin so traurig. Demnächst habe ich einen FA Besuch, da wir schauen wollen ob bei mir gesundheitlich alles ok für eine Schwangerschaft ist. Ich mache mir sowieso schon Gedanken was nicht mit mir stimmt und wo mein Fehler war für die Fehlgeburt (ich weiß man sollte nach keinem Grund an sich für die Fehlgeburt suchen, da es häufig vorkommt und normal ist)... ich weiß auch nichtmal genau was ich hier fragen möchte, vielleicht hat jemand ähnliche Gefühle oder sowas durchlebt?
lg

Kinder, Freundschaft, Schwangerschaft, Beziehung, Fehlgeburt, Liebe und Beziehung, Partnerschaft
Alkohol in Frühschwangerschaft?

Hey, ich 21w, habe hier mal ne Frage :)

Im August bin ich von meinem Freund ungeplant Schwanger geworden. Ich selbst habe es erst gemerkt, als im September meine Regelblutung nicht kam und mir dann ein Schwangerschaftstest bestätigte, dass ich schwanger bin. Erstmal ein kleiner Schock für mich, denn ich hatte in den letzten Wochen auch regelmäßig Alkohol getrunken, weil ich nicht dachte dass ich schwanger bin!

Ich ging direkt zum Frauenarzt der mir die Schwangerschaft in der 6.ssw bestätigte. Das bedeutet dass ich in den ersten 6 Wochen der Schwangerschaft Alkohol zu mir genommen hatte. Ich habe die Frauenärztin direkt gefragt ob das Baby was gerade in mir entsteht davon schon ein Schaden genommen haben kann.

Sie sagte, dass wenn in den ersten Wochen die befruchtete Eizelle nicht mit der nächsten Regelblutung ausgeschieden worden ist, kann man der Natur Vertrauen dass das Baby in diesem Frühstadium noch kein Schaden davon getragen hat und es sich normal weiter entwickeln kann.

Seit dem positiven Schwangerschaftstest und der Bestätigung vom Frauenarzt habe ich den Alkoholkonsum selbstverständlich eingestellt.

Mein Freund und ich haben uns ohne wenn und aber direkt für das Baby entschieden. Bin jetzt in der 22 ssw und der kleine Junge gedeiht und wächst in mir und es gibt nichts Auffälliges :) Und NIEMALS würde ich nur ein Glas Wein in der Schwangerschaft trinken. Ich kenne viele derren Mütter in der Schwangerschaft Alkohol getrunken haben, finde es absolut abstoßend und wirklich verantwortungslos sich freiwillig solch ein Gift in der Schwangerschaft zu geben.

Jedoch Frage ich mich nun wie das so ist mit Alkoholkonsum in den ersten Wochen einer Schwangerschaft. Hat das Baby in diesem Frühstadium tatsächlich noch kein Schaden davon genommen? Und wenn, hätte mein Körper die befruchtete beschädigte Eizelle tatsächlich ausgeschieden?

Hat wer Erfahrung damit gemacht? Da bin ich wirklich neurgierig.

Danke im vorraus für eure Antworten.

LG Veryratlos :)

Alkohol, Schwangerschaft, Fehlgeburt
Fehlgeburt! Was tun bei Klinik-Oberarzt Unmenschlichkeit?

Guten Abend,

meine Frau war heute Nachmittag zur ersten Untersuchung ihrer (unserer) Schwangerschaft (4-6. Woche) bei Ihrem Frauenarzt.

Leider wurde dabei festgestellt dass das was da kommt (Vorstadium Embrio? Sorry bin kein Mediziner) nicht in der Gebärmutter ist und deshalb im Krankenhaus entfernt werden muss.

Wir bekamen die Info dass das dort unter Narkose entfernt wird. Ob das Krankenhaus den Eingriff noch am Abend durchführt und ob stationär oder ambulant blieb beim wirklich freundlichen und einfühlsamen Frauenarzt erstmal offen.

Mit einer Überweisung sind wir wie vom Frauenarzt angewiesen in die Notaufnahme des Krankenhauses gefahren. Die nette Schwester am Eingang durfte mich wegen Corona nicht rein lassen, also musste meine Frau alleine rein.

Nach 2 Stunden rief mich meine Frau völlig aufgelöst und verzweifelt an, ich solle sie abholen. Angekommen nahm ich meine Frau in den Arm und fragte was los sei:

Kurzfassung:

-Eine wohl russische Ärztin hat meine Frau angeschrien

-Gerätschaften wurden ohne Gefühl mit viel Schmerz unten eingeführt!!

-es wurde gesagt man solle sich nicht so anstellen

-es wurde gesagt wie man Kinder bekommen wolle wenn man nichtmal die Gerätschaften eingeführt bekommen kann

-es wurde laut geschimpft dass wegen des Blutes am Boden jetzt auch noch das Behandlungszimmer geputzt werden muss

-aus mangelnder Sprachkenntnis konnte diese Ärztin meiner verstörten Frau auch nicht genau sagen was denn nun überhaupt gemacht wurde.

-meine Frau wurde genötigt eine extra für Sie geöffnete Wasserflasche auszutrinken

Für mich ist das Misshandlung und Körperverletzung. Meine Frau war ohnehin im Ausnahmezustand! Wie kann jemand als Ärztin nicht einfühlsam auf meine Frau eingehen, ungeduldig bei intimsten Behandlungen sein und dann auch noch rumschreien wenn diese nicht auf Anhieb funktionieren?? Wassertrinken erzwingen???

Was kann ich tun? Klinikleitung, Polizei?

Uns gehts um kein Schmerzensgeld oder jemanden in die Pfanne hauen! Meine Frau ist verstört und traumatisiert nach dieser Ärztin. Nicht wegen der Fehlgeburt, das ist traurig aber passiert. Nein wegen einer Ärztin die unmenschlicher nicht sein kann.

wir sind morgen früh bei unserem Frauenarzt, sagen was passiert ist und verlangen eine Kontrolle ob meine Frau unten nicht verletzt wurde!

Schwangerschaft, Fehlgeburt, Gesundheit und Medizin, Klinik
2-3 SSW Tests inkl. Blutabnahme positiv trotz „abgeschlossener Fehlgeburt“?

guten Tag :)

vor 3 Tagen habe ich einen schwangerschaftstest durchgeführt der positiv ausfiel, worauf hin ich 2 weitere machte die auch positiv waren.

Der clear Blue Test mit wochenbestimnung zeigte an ich bin in der 2-3 Woche.

Wurde gestern direkt beim Frauenarzt vorstellig und sie haben eine Blutprobe entnommen. Gestern Abend konnte ich mir das Ergebnis telefonisch durchgeben lassen, sie meinten der HCG wert ist definitiv da aber schwach. Die Sprechstundenhilfe sagte zu mir, dass es aufgrund der leichten Blutungen die ich habe/hatte sein kann dass es eine Fehlgeburt war. Habe am 16.07 einen Termin für eine erneute Blutabnahme und einen Ultraschall.

Nun zu meinen Fragen:

Kann es sein, dass es tatsächlich eine Fehlgeburt war? Wäre der Test dann überhaupt positiv gewesen oder ist es auch möglich, dass der Wert nur niedrig ist weil es noch so früh ist?

Ab wann kann der FA feststellen in welcher Woche ich bin?

Habe einer Arbeitskollegin heute davon erzählt und meine Chefin hat davon Wind bekommen. Da ich in der Pflege tätig bin hat sie mich quasi direkt nach Hause geschickt und mich für die nächste Zeit rausgeplant. Sie möchte jetzt eine Bescheinigung in der bestätigt wird, dass ich schwanger bin samt SSW und Geburtstermin.

Kann der FA sowas schon ausstellen oder muss ich bis zum Termin warten?
Oder geht es auch wenn es anfangs nur eine Bestätigung ist und SSW und Geburtstermin reiche ich nach 🤔

Tut mit leid für die vielen Fragen, ich war noch nie in so einer Situation und bin glaube ich noch ziemlich geschockt😅

Schwangerschaft, Altenpflege, Fehlgeburt, Gesundheit und Medizin
Wie umgehen mit Fehlgeburt?

Ich habe diesen Monat positiv getestet. ( 3 mal, verschiedene Tests, auch mit digitaler anzeige). Getestet hab ich weil ich 2 tage überfällig war, und meine Brüste schon zu lange gezogen haben, als wie es sonst vor der Periode war.
3 tage später hatte ich plötzlich gar keine Anzeichen mehr gehabt. Am Abend hatte ich Blutungen und bin zum Arzt. Da war NICHTS zu sehen ausser eine hoch aufgebaute schleimhaut. Tests waren plötzlich Negativ. Danach hat es dann stärker geblutet, inkl blutklumpen.
( entschuldigt die Beschreibung)

Ich weiss, die ersten wochen ( und ich war da erst in der 5.ssw) ist noch gar nichts sicher, deswegen habe ich mich auch nur vorsichtig darüber gefreut. Jetzt wo es plötzlich alles vorbei ist, bin ich trotzdem sehr traurig. Es belastet mich sehr. Kann den ganzen Tag nur noch an das denken. Kann es mir irgendwie nicht erklären. Auch mein Mann war traurig darüber, aber irgendwie kommt es mir so vor, alsob ich die einzige bin die es SO sehr trifft.
ich weiss, man könnte jetzt fragen wo hier die Frage ist. Ich würde mich nur schon freuen, wenn mir jemand, dem es schon gleich ergangen ist, etwas dazu sagen könnte, vielleicht hat ja jemand einen Gedanken Anstoss für mich, würde mir sicher schon helfen. Vorgeschichte, kinderwunsch seit 6 jahren, 2 künstliche befruchtungen beide Negativ. Dieses mal ganz spontan und überraschen schwanger geworden...

Schwangerschaft, Fehlgeburt, Gesundheit und Medizin

Meistgelesene Fragen zum Thema Fehlgeburt