Warum hatten die Frauen von Heinrich VIII dauernd Fehlgeburten?

10 Antworten

Das war zu damaliger Zeit allgemein nichts Ungewöhnliches. Davon waren Königshäuser nicht ausgenommen. Wenn noch ein paar andere ungünstige Faktoren dazukommen, hat so was leicht passieren können: keine Nachkommen. Die durchschnittliche Lebenserwartung lag damals irgendwo zwischen 30 und 40 Jahren. Das lag nicht daran dass damals nur wenige Leute 70-90 Jahre geworden wären, sondern an der allgemein hohen Säuglingssterblichkeit.

Es ist wahrscheinlich das er sich bei einer Mätresse mit Syphilis angesteckt hat. Das sagen auch viele Historiker. Außerdem soll er wegen mehr oder weniger einseitiger Ernährung and Diabetes gelitten haben. Aber vielleicht hatten die Frauen einfach sehr viel Angst, dass er unzufrieden ist und sie hinrichten lässt (seine 2.und 5.hat er köpfen lassen) das sie unter ständigem Druck gelebt haben und auch so Kinder verloren haben.

Elizabeth540  06.04.2020, 11:20

P. S. Rhesus negativ ist auch möglich, wenn man bedenkt, dass z b Anne Boleyn nur ein lebendes Kind auf die Welt brachte und ich gehe davon aus, dass Heinrich bei seiner vierten Ehe, spätestens aber bei seiner 5. impotent geworden ist. Seine 5.Frau Catherine Howard war noch so jung bei der Heirat (16-17) und wäre Heinrich nicht impotent gewesen wäre sie wahrscheinlich schnell schwanger geworden (wenn sie ncuht unfruchtbar war, was aber relativ unwahrscheinlich war) und bei seiner 4.hat er die Schuld für das Nichtkonsumieren der Ehe auf seiner Frau geschoben und gesagt, dass er sie unattraktiv findet, was vielleicht auch aus der Not heraus gesagt hat, weil er nicht zugeben wollte, dass er impotent ist, was ein Verlust seiner Ehre bedeutet hätte. Spätestens der französische König hätte bei Impotenz über ihn gelacht.

OK eigentlich wollte ich dazu nichts mehr schreiben weil die Frage uralt ist, aber ich kann meine erste Antwort hier nicht löschen oder aktualisieren und deshalb habe ich noch etwas dazu geschrieben.

1

Ich denke es sind zwei Ursachen möglich! Das erste wäre der Rheseus Faktor. Falls die Mutter Rhesus-negativ und der Fötus Rhesus-positiv ist, was bei etwa jeder 10. Schwangerschaft der Fall ist, kann es sein, dass die Mutter Antikörper, welche bei der Sensibilisierung nach einer vorherigen Schwangerschaft entstanden, gegen den Rhesusfaktor des Kindes besitzt, die zu Behinderungen und sogar Tod des Kindes führen. Man sorgt heute dafür, dass Rh-negative Mütter keine solchen Antikörper bilden, indem man ihnen im Allgemeinen kein Rh-positives Blut transfundiert und bei jeder Schwangerschaft mit einem Rh-positiven Kind eine Anti-D-Prophylaxe durchführt. Des weiteren war Heinrich Diabetiker Errektionsstörrungen dürften ihm nicht fremd gewesen sein und auch die Spermienqualität wird dadurch nicht mehr sehr gut gewesen sein.

Da liefen verschiedene Faktoren zusammen, man muss bedenken, dass das schließlich das 16. Jahrhundert war, da war jede zweite Geburt eine Fehlgeburt und die Kinder dieser Zeit konnten froh sein, wenn sie das 10. Lebensjahr erreichten. Bei Katherine of Aragon sieht man das sehr gut, sie hatte mindestens vier Fehlgeburten und einen Sohn der nur 52 Tage alt wurde. Dass ihre Tochter Mary überlebte, war reines Glück.. ein Glücksfall unter ungefähr 6 Schwangerschaften.. Henry's zweite Frau Anne Boleyn soll soweit ich weiß angeblich eine Deformation in der Gebärmutter gehabt haben, sie konnte ihre zwei Babys, welche übrigens beide Jungs waren, also nicht lebend zur Welt bringen, weil sie schon in der Gebärmutter starben. Bei Jane Seymour, Ehefrau Nr. 3, hat es meines Wissens sehr lange gedauert bis sie schwanger wurde. Also "lange" im Sinn von Henrys Vorstellungen. Sie wurde nicht sofort nach der Hochzeit schwanger, sondern ließ sich ein paar Monate Zeit. Tja, und dass es ein Junge war, war nur reiner Zufall und Glück. Denn alles andere darum war wiederum Pech: Jane starb am Kindbettfieber nach der Geburt ihres Sohnes und der Junge wurde nur 16 Jahre alt.

Tja, so war das nun mal eben in dieser Zeit mit den Geburten. Wer überhaupt lebend geboren wurde hatte schon Glück. Sowas ist eben manchmal noch nicht einmal Königinnen vergönnt..^^

Superreich  13.02.2020, 14:26

Anne Boleyn hat aber eine völlig gesunde Tochter (ihr erstes Kind) bekommen, die überlebte und als Elisabeth die Erste in die Geschichte einging.

1
Userin38576  13.02.2020, 14:39
@Superreich

Richtig, und Bloody Mary war auch gesund und was kaum jemand weiß, Hewinich hatte ein Verhältnis mit Annes Schwester Mary (die als einzige glücklich wurde, als sie abgelegt wurde, ich nenn das mal so), und zeugte ein gesundes Kind mit ihr, das nicht am Hof aufwuchs, Edward starb auch nicht an einer Erbkrankheit..

1
Userin38576  13.02.2020, 18:34
@Superreich

Danke,ist ja hochinteressant..mein Abend wird spannend, (ich liebe englische Geschichte...)Dir auch einen schönen Abend!

1
Userin38576  13.02.2020, 18:37
@Userin38576

Und wie üblich mischen die Howards kräftig mit...Glück gebracht hats keinem von ihnen

1

das war nicht nur bei heinrich so in der damaligen zeit sind viele fehlgeburten gewesen,weil die frauen nicht geschützt waren gegen die äußeren einflüsse (grippe,colera,usw dazu kommt noch sein alter sein samen war bestimmt nicht so gut aber es wurde nicht bewiesen ,also waren die frauen dranschuld

Koala1989 
Fragesteller
 05.01.2010, 01:12

ja das ist echt mies mit der schuld der frauen... zumal die männer ja für das x/y chromosom verantwortlich sind... aber da ist es echt besonders auffällig mit den fehlgeburten, weil er eben auch so viele frauen hatte und es bei allen gleich war... hab auch iwo gelesen er sei etvl an syphillis gestorben? is das vllt auch der grund?

0
Userin38576  13.02.2020, 14:36
@Koala1989

Heinrich ist an vermutlich einem ewig schwärenden Bein (nach einem Reitunfall bekommen) und gesundheitlichen Folgen seinens extremen Übergewichts gestorben: Freßsucht, vermutlich Diabetes (damals nicht behandelbar) ,Alkohol hat er wohl auch nicht ausgespuckt, vermutlich kamen Bluthochdruck, Begungsmangel, Leber und Herzverfettung dazu, und : aus die maus...den Rest haben vermutlich die Ärzte besorgt, da ihnen das Wissen fehlte, das wir heute haben...

0
Superreich  13.02.2020, 14:43

Ich finde es schon bemerkenswert, daß bei den mindestens vier Frauen, die Kinder von Heinrich bekamen (neben drei Ehefrauen eine Mätresse https://de.wikipedia.org/wiki/Elizabeth_Blount) immer jeweils das erste (oder einzige) Kind lebend geboren wurde und überlebte, und vermute, daß es dafür irgendeine eine medizinische Erklärung gibt, von der man aber damals noch nichts ahnte.

0
Elizabeth540  06.04.2020, 11:24
@Superreich

Heinrich hat auch wenn er Syphilis hatte was man ja nicht mehr beweisen kann zusätzlich extrem viel gefressen und gesoffen und die Nahrung war eben auch nicht so ausgewogen und deshalb hat er sich maybe auch noch Diabetes zugezogen! Und sein eitriges Bein und seine Fettleibigkeit sind vielleicht auch noch ein Punkt

1