Beschädigte Sendung - wer trägt den Schaden?

Habe privat einen Gegenstand auf ebay verkauft. Als Versandkosten hatte ich pauschal 15 Euro angegeben. Daraufhin schrieb mich der Käufer an, dass der Versand bei diesem Artikelgewicht und Paketmaß nur 10 Euro kosten darf.

Daraufhin habe ich den Versandpreis auf Wunsch des Käufers reduziert.

Der Käufer wies mich dann noch darauf hin, den Artikel bitte "sehr gut zu verpacken, weil die Post sehr brutal mit den Paketen umgeht". Also wickelte ich den Artikel in 5 Lagen Polsterfolie ein und stecke die Verpackung nochmal in einen viel stärkeren Überkarton.

Bei der Post fragte man mich dann, ob ich als normales Paket, als Einschreiben oder mit spezieller Beförderung (zerbrechlich) versenden möchte.

Als Einschreiben hätte knapp 13 Euro, als zerbrechliche Sendung knapp 20 Euro gekostet. Also nahm ich die reguläre Paketsendung, die 10 Euro kostete.

Nun hat der Käufer beanstandet, dass eine Ecke des Artikels am Transportweg abgebrochen sei und möchte eine Entschädigung.

Ich schrieb ihm daraufhin, dass er selbst die 15 Euro Versand als zu teuer kritisiert hatte, und dass die sichere Beförderung 10 Euro mehr gekostet hätte, als das, was er als Versandkosten bereit war, zu zahlen.

Er meinte dann, man hätte den Artikel so gut verpacken können, dass er auch beim günstigsten Versand nicht beschädigt worden wäre. Ich bin der Ansicht, eine noch sorgfältigere Verpackung wäre nicht möglich gewesen.

Wer trägt nun den Schaden, bzw. wer entscheidet das?

Recht, eBay, Post, Onlineversand
4 Antworten
Käufer fordert Umtausch/Geld zurück, nach Erhalt des Artikels (eBay Kleinanzeigen)?

Hallo 👋🏼

Ich bräuchte unbedingt einen Rat. 🙏🏼 Kurz zur Vorgeschichte: Ich habe die "alte" Jacke von meinem Freund bei ebay Kleinanzeigen verkauft. Die Jacke war schon älter, hing eine ganze Weile im Kleiderschrank, war aber in einem guten, getragenen Zustand.

Ich dachte, nachdem der Käufer die Jacke erhalten hat, wäre alles gut, Kauf ist abgeschlossen. Mit einem Schrecken habe ich vor ein paar Tagen die Nachricht gelesen, die er mir ca. 1 Woche nach Erhalt gesendet hat.

In der Nachricht behauptet er, die Jacke wäre in einem Zustand, in der man sie nicht tragen könne, weil der Reißverschluss kaputt wäre. Er hätte sie schon versucht bei einer Schneiderin reparieren zu lassen, weil es aber wohl nicht möglich wäre, einen Original-Reißverschluss einzusetzen (Die Jacke ist ein älteres Modell), möchte er die Jacke umgehend wieder an mich zurücksenden und sein Geld wieder bekommen.

Es ist nur so, dass ich zu 100% weiß, dass die Jacke, insbesondere der Reißverschluss voll intakt war. Auf dem Bild, was ich eingestellt habe, ist sie auch geschlossen, das widerspricht seinen Aussagen, dass es nicht möglich ist die Jacke zu schließen.

Er hat noch ein paar Paragraphen dazu gehauen und mir mit seinem Anwalt gedroht, wenn ich die Jacke nicht umgehend zurück nehme & ihm das Geld nicht zurückgebe. Mir kommt das alles sehr komisch vor, ich weiß nicht, was ich jetzt tun soll. So, wie er es darstellt, KANN es gar nicht sein, ich habe den Zustand der Jacke vor dem online stellen "begutachtet", ob nichts kaputt ist & um festzustellen, welchen Zustand ich bei ihr in der Anzeige angeben soll.

Ich vermute mal, falls es wirklich der Fall sein sollte, dass der Reißverschluss kaputt sein soll, dass er vielleicht beim Auspacken mit der Jacke am Karton hängen geblieben ist, anders konnte ich mir das nicht erklären. WENN das überhaupt stimmt, wie gesagt bin ich mir zu 100% sicher, eine Jacke verschickt zu haben, die nirgends kaputt war.

Bin ich nun TROTZDEM verpflichtet, ihm das Geld zurück zu geben & die Jacke zurück zu nehmen? Das wäre einfach nicht fair. 🤔 Habe geschaut, ob ich irgendwie den Support von ebay anschreiben kann, ich finde einfach nichts, wo ich Kontakt zu Jemandem aufnehmen könnte.

Ich hoffe, dass mir irgendwer einen Rat geben kann, was ich jetzt tun kann. Viele Grüße 👋🏼

Recht, eBay, eBay Kleinanzeigen, Ebay-verkauf, Gesetzeslage
5 Antworten
Internetbetrug/Ebay/N26 Bank/ Fake ID?

Guten Tag,

erstmal sorry wegen dem langen Text.

Bin heute also am 8.1 auf einen Betrüger reingefallen auf Ebay Kleinanzeigen so "dumm" wie ich auch war habe ich leider den Fehler gemacht und per Online Banking gezahlt zum Glück keine Echtzeitüberweisung. Dachte der Verkäufer wäre seriös, da er mir sein Ausweis schickte, die auch mit den Bankdaten übereinstimmten und haben auch Telefoniert, Ebay Profil wurde auch 2016 erstellt, schien alles ok zu sein, wollte eine Grafikkarte kaufen für 400 Euro, beleg hatte er mir auch ein Bild geschickt. Aber hatte schon ganze zeit ein schlechtes Gefühl, habe dann bißchen "recherchiert" wohin ich das Geld auch überweise, die Bank heißt N26, habe ein Artikel gelesen das viele Betrüger diese Bank nutzen. Habe dann auch eine Person in Facebook mit den selben Namen und aussehen angeschrieben, dieser teilte mir dann auch mit, dass seine Identität gestohlen wurde und Betrüger sie nutzen. ( Ebay acc vom Betrüger heißt M.T also aufpassen sein acc besteht noch)

Habe also 3st nach der Überweisung meine Bank kontaktiert zwecks einer Rücküberweisung, was jetzt auch versucht wird

Seine Bank ist ebenfalls kontaktiert, aber ich denke das wird nichts bringen

Polizei habe ich auch schon angerufen und eine Online Anzeige gemacht, wird aber erst am Dienstag bearbeitet.

-Jetzt zu meiner frage ich weis selber, dass Montag auf sein Konto mein Geld ankommt, und sobald das passiert sehe ich au jedenfall mein Geld nicht mehr und durch Fake Identität wird man ihn nicht finden.

-Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht? Nehme jede Hilfe danket an und will halt gerne alles versuchen noch morgen also heute was geht.

MfG Karabas

eBay, betrugsfälle, Fakeprofil, N26
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema EBay