Facharbeit Kunst welches Thema?

Ich bin im Seminarfach Kunst und muss jetzt im nächsten halben jahr meine Facharbeit (praktisch oder theoretisch) machen. Ich bin mir schon relativ sicher, dass ich einen Kurzfilm machen werde, mit Bezug auf mein eigenes Leben und bin jetzt gerade am überlegen welche Eingrenzung ich machen könnte. Die Möglichkeiten, die ich zurzeit in Betracht ziehe sind:

1) Im Restaurant. Ich könnte mir gut vorstellen erst von draußen auf das Restaurant drauf zuzugehen und dann sozusagen „in meine Arbeitswelt einzutauchen“, also, dass man diesen Lautstärkekontrast (gibt es das?) hat. Man könnte dort dann vielleicht die chaotische Seite filmen, die dann aber so langsam abklingt. Dort hätte ich außerdem auch außerhalb der Arbeitszeit, die Möglichkeit zu filmen, da es ein Familienbetrieb ist.

2) Meine Kindheit. Ich bin als Kind ein paar Mal umgezogen und könnte mir vorstellen darüber einen Film zu drehen, da ich auch häufiger die Orte noch besuche und die Möglichkeit hätte dort was zu drehen. Vielleicht auch so mit Flashbacks zu alten Videos und Fotos, die dann in die aktuelle Zeit verblassen. Ich müsste dort aber noch einen gewissen roten Faden spinnen weil es sonst glaube ich, sehr chaotisch werden könnte. Ich bin über Weihnachten und Silvester auch nochmal an meinem Geburtsort und könnte dort nochmal Filmen

3) Mein Sport. Das würde ich vermutlich sonst auch noch unter meine Kindheit machen, da ich ihn schon länger ausübe und ich (wenn ich mich richtig erinnere) auch noch ein paar Videos habe, bei denen man diesen Flashback halt auch machen könnte. Ich weiß aber nicht in wieweit ich bei meinem Sport filmen könnte, ich müsste dort nochmal nachfragen, auch wenn ich glaube, dass das kein Problem wäre. (Bei diesem Them könnte ich mir auch vorstellen andere zu Filmen oder so ein gewissen „Marketing“-Video zu machem)

Ich müsste für die Facharbeit nicht nur den Film drehen sondern auch ein Drehbuch und erste Ideen beschreiben. Achja und ich muss nach den Herbstferien auch schon mein Exposé präsentieren, also in so ungefähr vier Wochen.
Was würdet ihr empfehlen bzw habt ihr noch andere Eingrenzungsmöglichkeiten oder Themen, die ich machen könnte?

Film, Kunst, Schule, Kurzfilm, Hausarbeit, Drehbuch, Facharbeit, Gymnasium
Warum gibt es im Bereich Filme/Kino so viele NPCs?

Moin!

Beginnen wir mit Quentin Tarantino: Es handelt sich um einen Trash-TV-Star. Die Drehbücher sind so random und die Leute denken, dahinter steckt Talent, aber dem ist nicht so. Ein Gangster, der auf einmal auf die Idee kommt, den Weg Gottes zu bestreiten, kommt aus der Feder eines minderbemittelten Autors. Selbst diejenigen unter euch mit einem IQ von 80 (und gerade die) würden innerhalb von 2 Minuten eine Idee haben, die an Randomness nicht zu übertreffen ist.

Mein 10. Lieblingsfilm aller Zeiten ist zwar "Hateful Eight", allerdings handelt es sich hierbei um keinen Film, den ich nicht selber hätte drehen können.

NPCs dagegen stellen "Pulp Fiction" auf die 1 und Hateful Eight auf den letzten Platz der Tarantinos.

Ich finde Tarantino als Regisseur übrigens nicht kacke, auch Once upon a time oder Reservoir Dogs und Jackie Brown sind sehr gut, aber wenn die Trash-Dialoge immer gelobt werden, bekomme ich das Kotzen.

Wir gehen über zu Leonardo DiCaprio: Es handelt sich um einen normalen Schauspieler, nichts weiter Besonderes. Er kann halt ausflippen, was aber jeglichen Realismus zerstört, z. B. wenn Margot Robbie ihm die Liebe verwehrt, dreht er durch wie ein kleines Kind. So was würde niemand in echt machen, daher völlig fehl am Platz, diesen Schauspieler als den besten unserer Zeit zu betrachten.

Wir machen weiter mit Filmen wie "Der Pate": Es handelt sich um einen zähen, mittelmäßigen Streifen, der nicht in die Gänge kommt und keinerlei Relevanz hat. Andere Mafia-Filme wie "Casino" oder der zweite Teil (der nach "Hexenkessel", Titel momentan unbekannt) finde ich durchaus sehenswert, wenn auch nicht Weltklasse, aber sowohl Pate 1 als auch 2 sind ein Totalausfall.

Mit "Der Pate" ist aber nur einer der "besten" Filme aller Zeiten betroffen, auch weiter hinten gelegene wie "Psycho" sind zum Einschlafen, während "Vertigo" mein Lieblingsfilm aller Zeiten ist. "Pulp Fiction" dagegen einer der schlechtesten Filme aller Zeiten.

Zuletzt gehen wir über zum Drehbuch: Wie in meiner letzten Frage bereits angekündigt, benötige ich zum Drehen eines Films kein Drehbuch.

Auch das Drehbuch wurde von non-playable-characters erfunden und ist vollkommen überflüssig.

Nun eure Meinung bitte.

Viele würden jetzt vielleicht sagen, das ist meine Meinung und diese ist nicht allgemeingültig, aber genau das ist sie in diesen Fällen.

Danke!

Schauspieler, Fernsehen, Film, Kino, Serie, Drehbuch, drehbuchautor, Hollywood, Regie, Netflix
Umfrage: Sieht man vor der Geburt eine Vorschau auf das kommende Leben?

Wenn ein Fernsehfilm angekündigt wird, sehen wir auch eine Vorschau und die Szenen aus der Vorschau bekommen wir im Laufe des Films zu sehen, wenn wir uns dem Film anschauen.

Wenn unser Leben ein Drehbuch ist, könnte es mit unseren Leben genauso sein?

Also bevor wir geboren werden, das wir eine Vorschau auf unser Leben zu sehen bekommen und im Laufe des Lebens erleben wir die Szenen aus der Vorschau und haben ein Deja vu Erlebnis und haben das Gefühl, das wir genau dieses Situation schon einmal gehabt hätten.

Es wird davon gesprochen, dass der Schlaf der kleine Bruder vom Tod ist. Wenn wir schlafen, träumen wir auch etwas, aber es sind alles Mischungen unserer Erlebnisse aus unseren jetzigen Leben und auch irgendwie anders.

Könnte es beim Tod genauso sein, dass wir vorm geistigen Augen Traumartige Bilder sehen, die mit Dingen aus unseren gelebten Leben neu vermischt sind und es eine Vorschau auf das nächste Leben ist?

Beispielszenario für eine Vorschau aufs nächste Leben und Deja vu:

  • Timo spielt Final Fantasy X und macht dort auch die Tempelprüfungen, wo man die Sphäroiden einsetzen muss
  • Jahre später stirbt Timo
  • Timo sieht Bilder vorm geistigen Augen
  • Unter dem Bildern tauchen auch Bilder auf, die an Final Fantasy X erinnern, aber es sind die Tempelprüfungen in verbesserter Form und als ein eigenständiges Spiel.
  • In einer Szene zum Spiel, ist auch eine Stelle zu sehen, wo es links zur Ausgangstür geht und vorne ist eine Treppe ist, wo ein Gegner oben wartet. In der Ausgangstür sind schon paar Kugeln (lila und rote) drin, in der nähe kann man eine Wand zerstören, um dort ein Item einzusammeln. Um die Tür zu öffnen, müssen noch mehr leuchtende Kugeln gefunden werden.
  • Nach weiteren Bildern wird Timo auf einer alternativen Erde neugeboren.
  • In Laufe des Lebens spielte Timo ein Computerspiel, was in Leben davor irgendwie Final Fantasy X war.
  • Timo kommt im Spiel an eine Stelle, wo es links zur Ausgangstür geht und vorne ist eine Treppe ist, wo ein Gegner oben wartet. In der Ausgangstür sind schon paar Kugeln (lila und rote) drin, in der nähe kann man eine Wand zerstören, um dort ein Item einzusammeln. Um die Tür zu öffnen, müssen noch mehr leuchtende Kugeln gefunden werden. und genau diese Situation kommt Timo bekannt vor und hat ein Deja vu.

Was meint Ihr?

Nein 92%
Ja 4%
Weiß ich nicht 4%
Leben, sterben, Tod, Wissenschaft, Universum, Psychologie, Drehbuch, Forschung, Meinung, Philosophie, Schicksal, Unterbewusstsein, Wiedergeburt, Wiederholung, Neugeborenes, Vorschau, Ähnlichkeit, Deja-vu, Multiversum, Erfahrungen, Abstimmung, Umfrage
Könnte ich jetzt noch Schauspieler werden?

Hallo, mittlerweile wird mir echt klar das ich gerne etwas in Richtung Schauspiel machen möchte, und ich mich dahin kämpfen möchte, dass ich vielleicht sogar die Chance in eine Serie habe oder sonstiges.

Jetzt stellt sich die Frage, ist das jetzt für mich überhaupt noch möglich oder schon lange zu spät?

Ich bin 16 Jahre und mache in diesem Schuljahr meinen Abschluss und gehe dann weiter aufs Gymnasium, wo ich mein Abitur machen möchte. Für dieses Gymnasium habe ich mich bereits beworben.

Jetzt habe ich aber gesehen bzw. über Google herausgefunden, dass in einer sehr erfolgreichen Sendung mit echt nur positiven Bewertungen die ich gerade auf Netflix schaue, die meisten Schauspieler gerade mal nur 18 Jahre alt sind aber trotzdem schon in einer so guten Serie.

Die haben schon eine erfolgreiche Schauspiel Karriere in dem Alter, wo ich gerade mal mein Abitur fertig habe.

Ich frag mich einfach wie das geht und ob ich über den Schauspielweg viel früher hätte nachdenken sollen, andererseits ist mir das aber erst jetzt immer mehr bewusst geworden.

Das optische, hübsche und gepflegte Aussehen hätte ich definitiv (soll jetzt nicht arrogant oder komisch klingen) und Schauspiel kann ich relativ gut, bzw. habe da eher eine Gabe für und sowas lernt man ja auch auf dem sehr harten Weg zum Erfolg.

Aber ist all dies in meinem Alter, wo ich jetzt schon 16 bin und mich für ein Gymnasium beworben habe überhaupt noch möglich?

Wie gesagt, manche sind in einer erfolgreichen Netflix Serie mit sehr guten Bewertungen schon bereits mit 18 Jahren drin.

Musik, Video, Internet, Arbeit, Beruf, Foto, Kamera, Schauspieler, Schauspiel, Film, Studium, Schule, Zukunft, Stimme, Bewerbung, Amazon, USA, Deutschland, Ausbildung, Asien, Asia, Japan, Serie, Erfolg, Abitur, Agentur, Audiotechnik, Drehbuch, Erwachsen werden, Filme und Serien, Gymnasium, Ideen, Industrie, Jobsuche, Korea, Medien, Modelagentur, Produktion, Schauspielschule, Zeugnis, Arbeitsweg, Berufsweg, Amazon Prime, Netflix, Schule und Ausbildung, Erfahrungen

Meistgelesene Fragen zum Thema Drehbuch