Ist diese Bewerbung gut oder soll ich was ändern?

Ich habe eine Bewerbung als Chemikant geschrieben und wollt fragen wie ihr sie findet. Was ich ändern oder anders schreiben sollte oder vlt. Anmerkungen.

Ich Danke für eure Hilfe

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wollen Sie Gründe hören, wie Sie von mir als Chemikant profitieren können?  Sie profitieren von einem motivierten Mitarbeiter, den die Theorie fasziniert als ich im Chemieunterricht saß. Mein Lehrer hat uns die Knallgasprobe gezeigt und ich fand es interessant als durch die Verbrennung des Gases, welches aus Sauerstoff und Wasserstoff besteht ein Knallgeräusch ertönt. Außerdem möchte ich mein Interesse für Chemie in der Praxis erweitern.

Sie gewinnen mit mir einen Mitarbeiter, der das Angebot und die Unterstützung von Weiterbildungsmaßnahmen mit Freude annimmt und Ihr Unternehmen vorantreiben möchte. In einem Kollektiv zu arbeiten macht mir Spaß und die Arbeitsmoral hoch zu halten liegt mir gut.

Der Beruf als Chemikant passt gut zu mir, da mir Tätigkeiten wie das Anfahren und Überwachen von Anlagen Spaß machen. Von Herzen gerne möchte ich Sie mit meiner Tatkraft unterstützen.

Die Aussicht, bei einem der führenden Chemie Unternehmen weltweit zu arbeiten und eine  fundierte Ausbildung zu erhalten, welche mir den Einstieg in die Berufstätigkeit als  Chemikant schafft, motiviert mich sehr. Die Qualität ihrer Firma ist ausgesprochen hoch, da sie mit den besten Teams arbeiten und ich dazu gehören möchte.

Aktuell arbeite ich als Leihkraft bei der BASF und bin für Abfülltätigkeiten zuständig Ich spreche fließend die Sprache Englisch und Türkisch.

Wollen Sie den Menschen Kennenlernen, der hinter diesen Zeilen steht?

Dann freue ich mich auf das Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen  

(mein Name)

Tipps, Schule, Bewerbung, Ausbildung, Chemikant, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten
Was hättet ihr getan, wenn euer Betrieb euch nicht übernimmt?

Stellt euch mal vor, ihr macht ne Ausbildung, schließt es erfolgreich ab und euer Betrieb möchte euch nicht übernehmen.

Würdet ihr euch irgendwo anders bewerben oder ne 2te Ausbildung machen, für die ihr euch interessiert?

Und nehmen wir mal an, ich mache ne Ausbildung als Chemikanten oder Pharmakanten und ich könnte mir auch vorstellen, später mal nur im Labor zu arbeiten. Ich mache deshalb ne Ausbildung zum Chemie- oder Biologielaboranten oder ne Ausbildung zum CTA (Chemisch-technischer Assistent), PTA (Pharmazeutisch-technischer Assistent) oder BTA (Biologisch-technischer Assistent)

Wahrscheinlich dann eher ne Ausbildung zum CTA oder BTA, welche ne schulische Ausbildung ist und 2 Jahre dauert.

Wenn ich dann die zweite Ausbildung habe und mir dann doch ne Stelle zum Chemikanten oder Pharmakanten suche und in diesem Bereich für 15 Jahre arbeite, kann ich dann ohne Probleme dann nach 15 Jahren als CTA oder BTA arbeiten? Obwohl die Ausbildung 15 Jahre her ist und ich in einem ähnlichen Beruf gearbeitet habe, aber eben nicht nur als Laboranten, sondern auch manchmal hinter dem Computer die Anlagen gesteuert habe. Hätte ich probleme nach 15 Jahren ne Stelle zu finden?

Würde ich für die 2te Ausbildung zahlen müssen?

Meinen Abschluss (die mittlere Reife), habe ich mit einem Durchschnitt von 1,6 absolviert. Also hätte ich wegen den Noten keine Probleme angenommen zu werden

Leben, Arbeit, Beruf, Schule, Zukunft, Geld, Alter, Ausbildung, finden, Abschluss, absicherung, Chemikant, laborant, Lohn, zweite, hoch, Pharmakant, Ausbildung und Studium, spät, im, Beruf und Büro
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Chemikant