Beruf Chemikant Schichtarbeit Pflicht?

3 Antworten

Es hängt halt davon ab, ob Du eher forschungs- oder eher produktionsnah eingesetzt wirst. Forschung ist tendenziell eher 1-Schicht-Betrieb (irgendwas zwischen 7 und 19 Uhr, je nach Abteilung). Produktion ist gerne zweischichtig, in einigen Bereichen des Gesamtkonzerns auch dreischichtig.

Bedeutet es gibt die Möglichkeit das man nicht nachts arbeiten muss? (:

0
@teddy32111

Naja, die BASF ist ein Großkonzern. Da hängen etliche Produktionsfelder und teilweise konzerninterne "Unterfirmen" drin. Und jede dieser organisatorischen Einheiten arbeitet unterschiedlich.

Es ist bei derartigen Firmen echt nicht möglich, eine allgemeingültige Ansage zu machen.

Was Du halt versuchen könntest: Dich zielgerichtet für ein bestimmtes Themenfeld dort zu bewerben, wo Du im Vorfeld möglichst viel über die Arbeitsbedingungen recherchierst bzw. vielleicht in Vorgesprächen erfragst.

0

Als Chemikant arbeitet man in der Regel in einem Produktionsbetrieb, die rund um die Uhr 7 Tage die Woche in Betrieb sind. Heisst also, Schichtarbeit ist erforderlich. Nur mit viel Glück ist vielleicht eine Stelle im Tagschichtbereich möglich. Wenn du keine Schichtarbeit machen möchtest, ist der Beruf nicht geeignet, dann musst du Chemielaborant lernen.

Ich bin gelernte Kauffrau im Einzelhandel und habe nichts mit Chemie zu tun. Im Verkauf sollte ich zwischen 3- unter 6 Std. arbeiten (Stand 2016). Hatte vor 3 Jahren eine Rehamaßnahme und eine Weiterbildung zur Betreuungskraft, leider gibt es zur Zeit keine offenen Stellen.

0

Also mein Bruder ist Chemikalien bei der BASF und muss Schichtarbeit machen, durchgehend und alle anderen auch, dafür ist dazwischen ein tag frei und man bekommt total viel schichtzulagen. Denke wenn man sich da hocharbeitet muss man nicht immer schichtdienst machen aber das dauert...

Was möchtest Du wissen?