Sich bei der Arzthelferin zu entschuldigen?

Hallo! Folgende Situation : ich saß im märz im Wartezimmer bei meiner ärztin. Ich habe mich mit einer anderen Patientin unterhalten, die ich kenne. Sie hat mich gefragt, was raus kam, weil ich über 5 Wochen krank war. Ich hatte Probleme mit der halswirbelsaeule und rückenschmerzen gehabt. Ich habe daraufhin eine Mikrowellen Therapie bekommen daraufhin in der Arztpraxis. Ich lag unter der Mikrowelle und die Mikrowelle war fertig und hat gepiept und ich habe gewartet bis, die Arzthelferin kam von der Anmeldung. Aber sie kam nicht, weil sie keine Zeit hatte, aber das kann ich verstehen. Ich habe die Mikrowelle selber beiseite getan, und hatte hinterher rückenschmerzen. Bin aufgestanden und bin Richtung Anmeldung gelaufen. Dann kam die Arzthelferin und, hat sich entschuldigt bei mir, das sie mich vergessen hatte, aber das ist ja selbstverständlich, ich bin darüber auch nicht sauer. Die Arzthelferin hat es bestimmt gehört, wo ich das der anderen patientin erzählt habe. Die Anmeldung ist direkt gegenüber dem Wartezimmer. Nach der Behandlung war die Arzthelferin von der Anmeldung, normal zu mir gegenüber gewesen. Das war mein Fehler gewesen. Und was jetzt. Gestern war sie einigermaßen zu mir okay gewesen. Meine Frage ist : war das schlimm, ich denke mal ja? Haette ich lieber nicht erzählen sollen. Kann ich mich bei der Arzthelferin dafür entschuldigen. Sie verhält sich zu mir gegenüber noch normal.

Arzthelferin, Gesundheit und Medizin
4 Antworten
Problem bei meiner Ausbildung als Arzthelferin. Erfahrungsberichte?

Also ich weis nicht so genau wie ich das eigentlich sagen soll. Also allgemein bin ich nicht direkt auf der Suche nach einer Problemlösung sondern ich hätte mehr gerne vielleicht ein paar Erfahrungsberichte von welchen die eine Ausbildung als Arzthelferin machen, hinter sich haben oder jemanden kennen der eine macht oder gemacht hat. Und zwar folgendes: Wenn man mal den Mittwoch wegsieht dann sind die Arbeitszeiten einer Arzthelferin schon etwas viel. Also nicht ZU viel sondern einfach nur viel. Und dann arbeite ich auch noch in einer Arztpraxis die ziemlich viele Patienten immer hat und naja eben Non-Stop Patienten aufnimmt. Also immer sehr großer Streß! Also die größte Arbeitszeit ist bei mir bis 18.30 Uhr. Aber heute habe ich erfahren das ich im 2. Ausbildungsjahr MINDESTENS bis 19.00 Uhr bleiben muss. Und dann muss eine Arzthelferin auch einiges in der Berufsschule lernen. Und ich hab mir das schon mal etwas angesehen und das ist schon manchmal ziemlich krasser Stoff. Und dann kommt noch das Berichtsheft dazu. Also kurz gesagt: Ich schieb momentan ziemliche Panik. Ich weis nicht ob ich das alles schaffe und ich habe Angst das mir alles über den Kopf steigt. Ich meine ich hatte so ein Glück eine Ausbildungsstelle zu bekommen und da hab ich einfach Angst das ich das nicht schaffe da ich gemerkt habe das meine Konzentrationsfähigkeit nur so 4-5 Stunden hält und ich danach nur noch wie eine Art Zombie bin. Und meine Frage ist jetzt eigentlich: War das bei manchen auch so das sie sich erst überfordert gefühlt haben? Habt ihr es trotzdem irgendwie geschafft alles unter einen Hut zu bringen. Also genau genommen wären eben Erfahrungsberichte nicht schlecht. Vielen Dank schon mal =)

Ausbildung, Arzthelferin, Azubi
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Arzthelferin