Wieso kann ich keine Entscheidung treffen?

Hallo meine lieben Mitmenschen. Das 1. Mal stelle ich mal meine Frage hier auf gutefrage.net, denn ich habe gerade ein riesiges Problem. Für manche könnte es lachhaft sein, aber irgendwie bin ich ein Mensch, der so große Probleme beim treffen von Entscheidungen hat, dass man sogar Schlafprobleme bekommt und von morgens bis abends nur am verzweifeln ist. Ich habe mich auch mal im Internet umgesehen und weiß, dass nicht nur ich damit zu kämpfen hat. Kommen wir nun zu meinem Problem: Es geht um die Wahl zwischen zwei Berufen. Ich weiß, diese Entscheidung könnt ihr mir nicht abnehmen, ich weiß das alles schon, nur ich kann das entscheiden, aber vielleicht hättet ihr paar Hinweise, wie meine Entscheidung leichter sein könnte. Leider bin ich ein Mensch, der 24 Stunden am Tag darüber nachdenken muss. Jeden. Verdammten. Tag. Ich habe letztes Jahr mein Abitur mit 2, irgendwas gemacht. Mein Traum wäre es eines Tages mal Medizin zu studieren. Das möchte ich auch nach meiner Ausbildung und paar Berufsjahre auch machen. Ich überlege noch, ob ich nächstes Jahr den TMS mache, aber ich bin mir da nicht so sicher, da ich Leute kenne, die trotz gutes Vorwissen daran gescheitert waren. Da ich mich für eine Ausbildung (natürlich auch in der Medizin) entschieden habe, habe ich das ganze Jahr dafür genutzt, um Praktika zu absolvieren. Ich habe 4 Monate in einer HNO Praxis ein Praktikum gemacht und 6 Monate in einem Krankenhaus. Mein Krankenhaus möchte mich direkt als Auszubildende annehmen, auch bei einer Arztpraxis hätte ich diese Chance. Doch leider kann ich mich nicht entscheiden. Beides hatte mir in gleicher Maßen Spaß gemacht, ich habe mich gut mit meinen Kollegen verstanden und mit meinen Patienten sowieso. Ich bin generell sehr einfühlsam, knöpfe schnell Kontakt zu meinen Mitmenschen und gehe generell mit anderen freundlich und nett um. Auch lerne ich in meiner Freizeit sehr viel über Medizin, besitze Zuhause viele Bücher über Biologie und Anatomie und generell könnte man mich als Medifreak bezeichnen. Leider habe ich nur einen NC von 2,1 und glaubt mir, hätte ich den nötigen NC erreicht, hätte ich ohne mit der Wimpern zu zucken mit meinem heißgeliebten Studium angefangen. Hier fällt mir die Entscheidung nicht schwer. Aber bei meiner Berufswahl schon. Ich hoffe, ihr könnt mir paar Hinweise bzw. Tipps zum treffen von Entscheidungen helfen. Auch wenn ich mit einer Berufswahl nicht zufrieden wäre, könnte ich doch danach trotzdem die andere Ausbildung machen , oder ? Also ich bin jetzt 21 , ich wäre mit 23/24 mit der Ausbildung fertig und würde man mich mit 24 oder so noch als Azubi annehmen ?

Ich bin für jede Hilfe enormst dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Studium Schule Ausbildung Wartezeit Gesundheit und Medizin Medizinische Fachangestellte Entscheidungshilfe Entscheidung treffen Entscheidungsschwierigkeiten Gesundheits- und KrankenpflegerIn Ausbildung und Studium Beruf und Büro
4 Antworten
Ausbildungsfiliale wechseln; wie?

Hallo Leute,

Ich habe 2016 eine Ausbildung als medizinische Fachangestelle angefangen. Anfangs lief alles super mein Team und ich haben uns sehr gut verstanden. Irgendwann mit der Zeit gab es ein paar Komplikationen und manche von unseren Mitarbeitern haben gekündigt - seit dem sind meine Kollegin (keine MFA, nur für den Empfang zuständig) und ich die einzigsten Vollzeitkräfte. Da wir schon immer ein etwas kleineres Team waren, war aufeinmal die komplette Verantwortung auf mich gestellt. Anfangs dachte ich ich kann die Verantwortung tragen und meine Chefin meinte auch, dass sie jetzt endlich neue Kolleginnen einstellt, aber Monatelang hielt sie mich auf. Zugleich hat sie mich auch am Tag mind. 25 Patienten röntgen lassen - ich, als minderjährige Azubi wusste natürlich nicht dass es verboten war, bis ich mit der Zeit immer starke Schwindel und Kopfschmerzen nach der Arbeit bekommen habe, meine Mutter drauf angesprochen. Sie meinte es käme vom Röntgen weil ich auch nie richtig geschützt war. Mich hat vorher niemand drauf angesprochen, ich wurde nie darüber aufgeklärt und in der Schule hatten wir dieses Thema bisher auch nie. Ich habe nie Pausen gemacht, meine Fahrkarte wurde mir nicht gezahlt und selbst als ich krank war hatte niemand wirklich Verständnis und meinen Urlaub habe ich auch nicht bekommen. Irgendwann ging das dann wirklich auf die Psyche und ich konnte mich weder auf die Schule noch auf mein Privatleben konzentrieren. Irgendwann habe ich mich einfach nicht mehr Fit gefühlt und meine Fehltage wurden immer und immer mehr und letztens meinte eine Freundin, dass wenn man zu viele Krank-Tage hat, man evtl. nicht mehr in der Abschlussprüfung teilnehmen darf (laut IHK).. leider haben sich meine Fehltage recht gesammelt und in der Schule bin ich auch nicht die Beste. Nun habe ich mich woanders beworben und warte auf eine Rückmeldung. Jedoch weiß ich nicht was ich tun soll, ob das alles noch einen Sinn hat, wenn ich wahrscheinlich sowieso nicht in der Abschlussprüfung teilnehmen darf..

Wart ich selber auch schon Mal in so einer Situation? Wisst ihr was ich jetzt am Besten tun kann?

Danke schon mal im Vorraus

LG

Beruf Kündigung Ausbildung Abschlussprüfung IHK Jugendarbeitsschutzgesetz Medizinische Fachangestellte
2 Antworten
Bekommt der Arzt Geld für das Ausstellen von Rezepten?

Hallo zusammen! :)

Ich habe 2x Fragen zum Thema Arzt/Allgemeinarzt und dem Ausstellen von Rezepten.

Frage Nr. 1: Es gibt Tage, da muss ich mal zum Arzt, weil ich z. B. krank bin oder mich irgendwie verletzt habe etc. Jedoch gibt es auch Tage, da gehe ich nur fix zum Arzt (rufe vorher dort an und frage nach einem Rezept, welches ich benötige .. für ein "logischerweise" verschreibungspflichtiges Medikament) .. gehe meist 1-2 Std. später dort vorbei und hole es mir ab .. das sind dann Rezepte, die ich teilweise regelmäßig dort ausgestellt bekomme .. und es bleibt immer beim gleichen Medikament, selbe Dareichssform .. Dosierung etc .. also quasi sehen die MTA's am PC, was ich immer bekomme .. und stellen es mir schließlich aus. Unter gewissen Umständen muss auf das ein oder andere Medikament bei mir noch eine Unterschrift des Arztes drauf.

Nun .. lange Rede, kurzer Sinn .. hier die eigentliche Frage: Das Ganze läuft ja über meine Krankenversicherung .. es handelt sich in diesen Fällen ja NICHT um ein Besuch beim Arzt inkl. Sprechstunde .. sondern einzig & allein um das Ausstellen eines Rezepts. Bekommt der Arzt das Ausstellen bezahlt von der Versicherung oder so .. oder kriegt er nur für das alleinige Ausstellen des Rezepts nichts bezahlt?! (Ich hoffe, ich habe mich nicht zu doof / kompliziert ausgedrückt?)

Zu meiner 2. Frage: Ich bin z. B. bei der Sprechstunde .. weil ich krank bin (egal, was ich habe ..)

Damit ich schnell fit werde, schreibt der Doc mir nun z. B. ein Antibiotikum auf .. wenn ich das in der Apotheke abgebe, steht ja auf dem Rezept drauf, welche Dosierung, Medikament UND nicht nur mein Name, sondern auch der Name des Arztes, der mir das Medikament verordnet hat. Zudem steht dort immer die Firma / "Marke" des Medikaments drauf .. z. B. STADA oder RATIOPHARM. Ist es nun so, dass der Doc eine Provision oder kleine "Belohnung" für das Verschreiben des Medikaments von der entsprechenden Firma erhält?

Btw noch eine kurze Frage .. auch direkt dazu: Kann der Arzt selbst einsehen/nachprüfen, ob das Medikament abgeholt bzw. gekauft wurde .. oder kann das nur die Apotheke selbst? Wenn ja, sieht er auch WANN ich das Medikament gekauft habe und von WO genau (also in welcher Apotheke) ich dieses bezogen habe?

Besten Dank für Eure Hilfe .. ich brauche bitte nur eine Antwort, wenn ihr euch hier sicher seid .. ich habe schon eine Vermutung zum Ganzen! Ich brauche KEINE schnelle, eilige Antwort .. aber richtig sollte sie sein.

Vielen Dank im Voraus nochmal & LG,

Jay

Medizin Allgemeinmediziner Apotheke Gesundheit und Medizin Krankenkasse Krankenversicherungen Medizinische Fachangestellte rezeptpflichtig Pharmazeutisch-technischer Assistent rezeptpflichtige Medikamente
8 Antworten
Nur erfahrene Menschen bitte antworten oder Ärzten?

Und zwar bin ich 20 Jahre alt, momentan befinde ich mich in der Ausbildung zur Medizinische Fachangestellte Fachangestellte im zweiten Lehrjahr. Da ich relativ viele Fehlzeiten hab, könnte es sein, dass ich das Jahr wiederholen muss.

Allerdings ist es so, dass meine Chefin mich jetzt schon auf Vollzeit übernehmen würde ( warum sie mich direkt auf Vollzeit annehmen möchte, ist unwichtig) , sprich ich müsste meine Ausbildung abbrechen, meine Chefin geht in 3 Jahren in Rente, da ich ab September sowieso die Abendschule (Abi) besuchen werde, weil ich mich beruflich woanders orientieren möchte, hörte sich für mich das Angebot gar nicht so schlecht an..

Ich habe die Ausbildung auch nur angefangen weil meine Eltern das unbedingt wollten, allerdings sind meine Kollegen und meine Chefin so nett, ich glaub nicht dass ich danach in einer anderen Arztpraxis arbeiten möchte, weshalb ich auch die Abendschule besuche, um danach endlich eine Studium beginnen zu können.
————————————————————
Ich bin jetzt überfordert und würde gern wissen, was Sie davon halten.
Sind sie vielleicht selber Arzt, würden Sie eine Person einstellen die eine Ausbildung zur MFA begonnen hat und dann doch abgebrochen weil sie übernommen wurde, zudem noch das Abitur nachholt.

lernen Studium Zukunft Ausbildung Abitur Arbeitsstelle Arzt Chefin Medizinische Fachangestellte Praxis Abendschule Ausbildung und Studium Beruf und Büro
6 Antworten
Probleme bei der Ausbildungswahl, wer kann helfen?

Hallo ihr lieben Mitmenschen, so wie die anderen auch habe ich gerade extreme Probleme damit, mir den passenden Beruf auszusuchen. Meine Wahl beschränkt sich jedoch zwischen den Berufen Medizinische Fachangestellte und Gesundheits und Krankenpflegerin. Bei beiden Berufe habe ich schon genügend Praktika absolviert und kann nur sagen, dass mir beide Berufe sehr liegen, ich keine Probleme mit "Ekelsachen" hatte, ich guten Draht zu den Patienten hatte und auch generell keinen Mangel an Selbstbewusstsein habe. Schüchtern bin ich nicht, ich bin sehr fleißig, habe gute Noten und werde in diesem Jahr mein Abitur beenden, ich habe in den Ferien freiwillig Praktika absolviert um mal zu schnuppern. Ich interessiere mich auch sehr für die Medizin, Patienten, eine Hilfe zu sein usw... Ich möchte nicht studieren, sondern mich direkt in die Arbeitswelt stürzen. Auch wenn ich gute Noten hatte, wollte ich dennoch nicht weiter machen. Durch die Praktika ist mir ja aufgefallen, dass mir die Arbeit mehr Spaß macht als ständig zur Schule zu gehen. Ich hoffe, ihr habt genügend Informationen erlangt und könnt mir einen guten Rat geben. Bitte keinen Rat wie : Ja , musst du selber wissen, nur du kannst das entscheiden, hör auf dein Herz. Bitte. Nicht. Vielen Dank.
Und bevor ich es vergesse, ich habe mir auch schon über die Vorteile und Nachteile Gedanken gemacht, klar. GUK: Schichtdienst, mehr Verdienst usw. MFA: Geregelte Arbeitszeiten, weniger Verdienst usw. Ihr könnt mir auch gerne eure Erfahrungen und generell lange Texte schreiben, ich lese mir alles liebend gerne durch und entschuldige mich jetzt schonmal, da diese Frage bestimmt schon hundert mal gestellt worden ist, aber man findet bei den anderen keine Antwort, nur wenn man selber Antworten bekommt.

Nochmals vielen Dank ! :*

Schule Ausbildung Medizinische Fachangestellte Gesundheits-und Krankenpfleger Ausbildung und Studium Beruf und Büro
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Medizinische Fachangestellte

Vorstellungsgespräch Medizinische Fachangestellte

3 Antworten

Medizinische Fachangestellte bei einem Augenarzt

4 Antworten

Anschreiben Praktikumsplatz zur Medizinischen Fachangestellten

1 Antwort

Medizinische Fachangestellte - wie ist das mit der Kündigungsfrist?

4 Antworten

Ich brauche HILFE beim schreiben meines Ausbildungsnachweises als Medizinische Fachangestellte

3 Antworten

Vorstellungsgespräch als medizinische fachangestellte, was ist die beste antwort?!

3 Antworten

Gehalt MFA im Krankenhaus?

1 Antwort

Ich hab meinen Quali nicht geschaft und des macht mich so fertig /:

4 Antworten

welche vor- und nachteile hat der beruf medizinische fachangestellte in ihren augen?

6 Antworten

Medizinische Fachangestellte - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen