Wie schaffe ich es, Struktur und Motivation in mein Leben zu kriegen?

Hi Leute,

ich durchlebe seit nunmehr 2-3 Jahren eine Phase der (extremen) Selbstunzufriedenheit. Die Gründe und Umständen im Detail zu beschreiben, würde den Rahmen sprengen, daher will ich mich hier auf das Wichtigste beschränken.

Der Hauptgrund für meine Selbstunzufriedenheit ist meine extreme Faul-/ und Antriebslosigkeit. Ich schaffe es einfach nicht, mich für Dinge zu motivieren und für meine Ziele zu arbeiten. Es ist immer so, dass ich viel WILL, aber nichts dafür MACHE. Mein Abi habe ich mit einer unterdurchschnittlichen Note geschrieben, weil ich nullkommanull dafür gelernt habe. Ich ärgere mich auch nach über einem Jahr noch darüber, da ich definitiv das Zeug zum Einserschüler gehabt hätte (ich stand im vorigen Schuljahr fast überall auf Note 1). Nach dem Abi habe ich mir ein Freijahr genommen, welches ich u.a. dafür nutzen wollte, meine Sprachen zu perfektionieren, mich intensiver mit gewissen Themen zu befassen und effektives Krafttraining zu machen. Meine Vorhaben-Liste war gut gefüllt. Und wie viel habe ich davon in die Tat umgesetzt? NICHTS. Nullkommanull. Ich habe es mir stets aufgeschoben, lieber gezockt und rund um die Uhr mit Dingen die Zeit vertrieben, auf die ich hier und jetzt Bock hatte. Das berühmte „Morgen, morgen, nur nicht heute“ war und ist praktisch meine Lebenseinstellung. Auf Dauer ist das unfassbar frustrierend, da du einfach realisiert, dass du deine Zeit nutzlos vergeudest und nichts auf die Kette bekommst. Und wenn du gleichzeitig weißt, dass du mit deinen Fähigkeiten und Begabungen so viel erreichen KÖNNTEST, ist das nur umso frustrierender. Nur ist es gefühlt ein Kreisel, aus dem man nicht mehr rauskommt. Man setzt sich immer neue Ziele, die Vorhaben-Liste wird immer länger und man vegetiert trotzdem weiter so vor sich hin.

Ab Oktober gehe ich studieren und muss das in den Griff bekommen. Mein Studium soll definitiv nicht so enden wie mein Abitur: Viel hätte, wenn und aber und nichts dafür getan. Ich habe das Gefühl, dass mir eine Struktur im Leben sehr gut täte. Vielleicht fällt es mir dadurch leichter, meine Ziele anzugehen. Zudem glaube ich, dass ich meine Vorhaben-Liste vielleicht erst mal auf die sehr grundlegenden Dinge reduzieren soll, da ich sonst kein Land sehe und umso unmotivierter bin. Was meint ihr? Wie schaffe ich es, in einen Prozess zu kommen, der es mir ermöglicht, mit Freude und Motivation für meine Ziele zu arbeiten und so wieder zufrieden und stolz auf mich selbst zu sein?

Hat vielleicht jemand von euch eine ähnliche Phase durchlebt und kann mir Tipps geben, wie man da rauskommt? Ich wäre für alles dankbar!

Liebe Grüße

Simon

Schule, Psychologie, Disziplin, Faulheit, Lebensziel, Motivation, Psyche, Ziele, Antrieb, Antriebslosigkeit, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Warum setzt ihr euch für etwas ein, warum baut ihr etwas auf, wenn wir doch eh alle sterben und alles vergänglich ist?

Ich verstehe den Sinn dieses Lebens nicht. Für so eine Haltung bekommt man nachgesagt, man ticke nicht richtig. Aber ich finde es wenn überhaupt viel schwachsinniger/unintelligenter, sich ans Leben zu klammern und das unvermeidliche Sterben zu verdrängen.

Klar, man hat Angst vor dem Schmerzen beim Sterben und deshalb jetzt nicht die Motivation, direkt selbst seinen Tod herbeizuführen. Deshalb wartet man zwangsläufig ab, bis der Tod einen holen kommt. Aber dann hat es doch trotzdem keinen Sinn, irgendwie langfristig zu denken und großartige philosophische Debatten über den Umgang mit dem Klimawandel und die Welt in 100 Jahren zu führen.

Mit einer Nach-mir-die-Sintlut-Haltung überbrückt man nach meiner Auffassung ie Zeit bis zum Tod wesentlich angenehmer. Am besten wäre es natürlich, ergatterte man einen Todes-Cocktail oder sorgte dafür, dass jeder Zugang zu so etwas bekommt. Dann würde ich bspw. auf der Stelle mein gesamtes Vermögen packen, mich so lange wie damit möglich in ein 5-Sterne-Hotel einquartieren, Süßes in mich reinstopfen (die Gesundheit des Körpers ist ja egal, denn wie eingangs erwähnt ist er irgendwann sowieso nicht mehr) und dann bei Zahlungsunfähigkeit aufs Meer hinausschwimmen und Ciao Erde sagen.

Leben, Angst, Tod, Psychologie, Sinn, Vernunft, Antrieb, Philosophie und Gesellschaft
10 Antworten
Ehm Leute wie kann man den eigenen schweinehund besiegen, wie schafft ihr das?

Ich leb alles andere als einen normalen Tagesablauf, ich geh immer spät ins Bett um 00Uhr meistens aber auch 01:00-02:00Uhr und schlafe dann aber auch mehr als 8 Stunden am stück und das stört mich enorm, obwohl ich exakt den Wecker so einstelle das ich nach 8 stunden schlaf aufstehen sollte, schaff ich es nicht aufzustehen weil ich so schön im schlaf bin das ich dann doch noch ein bisschen weiterschlafen möchte, mir fehlt einfach der antrieb oder die Motivation meinen hintern ausm Bett zu kriegen, ich möchte am liebsten gleich aufstehen und bisschen sport machen paar liegestütze und sit ups und danach gleich warm/kalt duschen und dann schön einmal einen gesunden Frühstück zubereiten also mit dem Frühstück würde ich gerne 9 Uhr beginnen ich denke die Uhrzeit ist angemessen für den Körper und ja danach möchte ich mich mit irgendwas sinnvollem beschäftigen was ich halt zur Zeit als Arbeitsloser auch gar nicht habe, ich häng stattdessen zu Hause rum am PC und erkundige die Internet Welt und nichts anderes, das läuft letzter Zeit hoch und runter und das reicht mir, ich muss irgendwas machen ich bin noch Jung 25 Jahre bitte sagt mir was ich machen soll, wie kann ich meinen Alltag gestalten ich lebe in Hamburg... Danke!!

Familie, Hoffnung, Glück, Bett, Disziplin, Ehrgeiz, Gesundheit und Medizin, Motivation, Sport und Fitness, Antrieb, depressionenen
7 Antworten
Ständig Probleme mit E- Bikes (Motor, Steuerung, Akkus?) - Weiß Jemand Rat?

Seitdem ich vor ca. 5 Jahren zum 1. Mal ein (Aldi-) E- bike zum Test (gebraucht) gefahren bin, bin ich wirklich Feuer und Flamme für diese Technologie! - Ein ganz neues Fahr-, Lebens- und sogar "Freiheitsgefühl"!

 Doch dann:

Nachdem das 1. Pedelec (s.o.) bei uns im eigenen Hinterhof (Mehrfamilienhaus) gestohlen wurde (!), haben wir uns schnell wieder  - über Internet - ein weiteres Gebrauchtes gekauft. Wenig später dann noch bei einer namhaften Baumarkt- Kette im Internet zum 1. Mal ein Neues (MIFA). - Letzteres ist bei unsachgemäßem Putzen dann leider defekt gegangen (Steuerung beschädigt - Fahrradmechaniker sahen sich zur Reparatur leider außer stande ...) ), nachdem wir es nur sehr selten benutzt hatten. Zu den anderen E- Bikes von uns:

  • ein zwar schon fast 10 Jahre altes "Diamant Zouma" (von einem Lehrer gekauft, der wieder auf ÖPNV umgestiegen war) war der (leider nur sehr kurze) Höhepunkt unseres Pedelec - Lebens: das schnurrte kaum hörbar, und leise wie ein Kätzchen, dabei unglaublich zuverlässig und schnell, mit starkem Anfahren: herrlich! Wir konnten gar nicht genug davon bekommen, damit herumzufahren ... Doch dann: nach relativ kurzer Zeit in unserem Besitz, schaltete sich beim Fahren die "BionX" - Steuerung immer - von selbst - wieder aus; bis kurz darauf sie gar nicht mehr anging! (am Akku kann es nicht gelgen haben!)  - Das war ein weiterer herber schlag in die Magengrube von uns "E- Bike- Enthusiasten"! Immer wieder versuchte ich danach, die Steuerung wieder anzuschalten: sie ging oft an; doch nach wenigen Sekkunden wieder aus! ABER: in seltenen Fällen blieb sie länger an: mal für ein paar Sekunden "wiederbelebt", mal sogar für einige Minuten! Alle Fahrrad- Mechaniker wollten sich dieses Problems jedoch nicht annehmen (was uns schwer enttäuscht hat); nach etlichen Monaten dann. die Steuerung funktionierte plötzlich wieder öfter! - Was war geschehen?! Doch es blieb eine unzuverlässige Sache, weshalb wir uns dann - schweren Herzens - doch von diesem vorher so tollen E- Bike trennten ... ;
  • Dennoch kauften wir uns dann wieder (gebraucht) ein weiteres "Diamant Zouma", etwas anderer Bauart: dieses - obwohl sehr gut erhalten - war allerdings nicht mehr so schnell (fuhr i.d.R. nicht über 20 km/h). Nachdem es uns so ca. 1 Jahr gedient hatte (nicht täglicher gebrauch) dann die Überraschung: bei einem Berg hinauf, fing es plötzlich an zu piepen wie verrückt, und die Beleuchtung blinkte ständig! - Tretunterstützung ging nicht mehr. Für mehrere Stunden stand das Bike dann mitten  in der Stadt vor einer Behörde, wo ich etwas zu erledigen hatte - und piepte dort weiter wie verrückt die ganze Zeit! (am Akku (Ladung) liegt es nicht!). Ich muss den Akku rausnehmen, damit es nicht weiter piept/ blinkt! - Wohl wieder "unheilbar" defekt?

Inzwischen haben wir so schon für unsere etlichen E- Bikes fast 3.000 (!) Euro ausgegeben...

Wir wollen dennoch nicht mehr auf diese Technologie verzichten.

Was ist da nur mit diesen E- Bikes los? Kennt sich Jemand aus?

Technik, Diamant, E-Bike, Pedelec, Steuerung, Antrieb, Auto und Motorrad
4 Antworten
Wie lässt es sich erklären, wenn Menschen mit diagnostizierter mittelschwerer Depression durch Fluspirilen-Spritzen wieder Antrieb haben und sich gut fühlen?

Wirkmechanismus von Fluspirilen

Neuroleptika werden in der Schizophrenie-Therapie eingesetzt, da sie antipsychotisch und sedierendwirken. Sie lassen sich in Generationen aufteilen und können innerhalb dieser nochmal nach ihrer jeweiligen neuroleptischen Potenz gegliedert werden:

1. Generation:

  • hochpotente Neuroleptika (z.B. HaloperidolFluphenazinPerphenazin)
  • mittelpotente Neuroleptika (z.B. PerazinMelperonZuclopenthixol)
  • niederpotente Neuroleptika (z.B. PromethazinLevomepromazin)

2. Generation: atypische Neuroleptika (z.B. OlanzapinClozapinQuetiapinRisperidon)

Da Psychosen vor allem auf die Wirkung der Neurotransmitter Dopamin und Serotonin zurück zu führen sind, müssen auch entsprechend deren Rezeptoren im ZNS gehemmt werden. Verschiedene Arzneistoffe binden somit kompetitiv D2- (Dopamin-) oder 5HT2- (Serotonin-) Rezeptoren und regulieren somit als Antagonisten den Einfluss der Neurotransmitter auf die Psyche.

Fluspirilen ist ein solcher Dopaminantagonist, der die Dopamin-Rezeptoren blockiert und dadurch einen sedierenden, antriebsmindernden und vor allem antipsychotischen Effekt erzielt. Nach Benperidol und Haloperidol ist Fluspirilen ein weiterer Arzneistoff, der starke Dyskinesien verursacht.

https://flexikon.doccheck.com/de/Fluspirilen

Medikamente, Chemie, Psychologie, Biochemie, Depression, Dopamin, Gesundheit und Medizin, Neurologie, Neurotransmitter, Psychiatrie, Antrieb, imap, paradox
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Antrieb