Ausbildungsablauf?

Hi ich habe im September meine Ausbildung gestartet in einen Beruf auf den ich wirklich bock habe.

Das Problem ist nur, wir machen in der Ausbildung jetzt 1,5Jahre nur Grundlagen Ausbildung bis zur Teil 1 Prüfung. Das heißt Feilen, Sägen, Bohren, Fräsen, Drehen und CNC, aber in dieser ganzen Zeit machen wir nicht ein ding was wirklich fachspezifisch ist, denn die aufgezählten dinge machen wir einfach so, obwohl wir das nach der Ausbildung, wenn man sich nicht umschult für einen anderen Beruf, nie wieder benötigt.

Ich hab mir gedacht, ja ok gut, da muss ich halt durch, aber wir waren dann an einen anderen Standort zu Besuch um mal zu sehen wie es bei denen ist, also so generell wie alles bei den Standort abläuft, und bei denen ist es so das die gar nichts von den machen was wir machen, außer die Standard Handwerkzeug dinge. Die fangen auch direkt mit Fachspezifischen Inhalten an und warten nicht erst bis nach der Teil 1 Prüfung. Woran liegt es, dass es bei denen so unterschiedlich ist, obwohl es das gleiche Unternehmen ist, nur ein anderer Standort und mit wem kann man reden dass das mal geändert wird. Mit den Ausbildern, Personalchef , da der bei uns auch für die Ausbildung zuständig ist oder beim IHK.

Seitdem wir dort waren sind wir alle sehr unzufrieden, weil wir irgendwas machen müssen worauf keiner Lust hat und die starten direkt mit den durch wofür man sich auch beworben hat.

Mich würde eure Meinung wirklich mal interessieren

Danke

Job, Ausbildung, Azubi, Ablauf
Wie sollte der Sachkundenachweis für einen 20/40 Hund ablaufen?

Hallo, liebe Hundefreunde - und experten!

Ich habe über eine Woche jede Menge Fragen geübt und gestern den Termin zur Abnahme des Sachkundenachweises wahrgenommen. Ich war ganz entspannt, da ich online bereits sicher 85% aller Fragen beantworten konnte. Befreundete Hundehalter und auch meine Hundetrainerin haben mir gesagt, man kann gar nicht wirklich durchfallen, denn die falsch beantworteten Fragen werden werden im Anschluß mit dem Tierarzt besprochen und man bekommt den Sachkundenachweis dann.

Ich glaubte mich gut vorbereitet, erhielt 4 Fragebögen mit insgesamt 20 Fragen und je mindestens 1 bis mehrerer Antwortmöglichkeiten. Die Fragen kamen mir bereits gänzlich unbekannt vor, aber ich dachte, wird schon klappen. Ich war deswegen etwas verunsichert, aber es folgt ja noch ein Gespräch mit der Ärztin....

Wie ihr euch nun denken könnt, bin ich aber tatsächlich durchgefallen! Es fand auch gar kein "Informationsgespräch" mit der Ärztin mehr statt. Die Sprechstundenhilfe empfahl mir wiederholt (!!!) dringend ein bestimmtes Buch zu kaufen, um damit zu üben. Es stellte sich auch heraus, dass ich wohl mit dem Fragenkatalog "Tierärztekammer Nordrhein" geübt hatte, aber "Westfalen Lippe" abgefragt wurde.

(Es waren aber dermaßen unlogische, unrealistische und auch widersprüchliche Antworten dabei....Kein Hundehalter hätte da ein Kreuz gemacht!)

Von insgesamt 25 Fragen hatte ich angeblich nur 8 vollständig richtig beantwortet. Aber aus insgesamt 80 Möglichkeiten, wovon 36 richtig gewesen wären, habe ich 28 korrekt angekreuzt. Mehrere richtige Kreuze wurden mir aber auch als falsch gewertet (ich hab auf meine Bitte ne Kopie bekommen und die später überprüft). Also bei jeder Frage richtige Dinge angekreuzt, nur eben manchmal ein Kreuz zu wenig. Also waren meine Antworten nicht völlig falsch sondern eben nur nicht überall vollständig richtig. Versteht ihr?

Und bitte jetzt keinen Shitstorm, dass ich dann wohl nicht geeignet bin einen Hund zu halten. Ich bin durchaus hundeerfahren, aber wir haben das erste Mal einen größeren Hund, für den dieser Nachweis jetzt erforderlich ist. Übrigens kein Listenhund, nur eben groß und schwer (20/40), Labbi-Mix.

Wie sind eure Erfahrungen? Meine Freunde sagten mir, so haben sie das nicht erlebt, es war immer wohlwollend, auch wenn man Fehler gemacht hatte. Die werden besprochen und dann ist gut.

Erlaß der Tierärztekamme WL: "...im Rahmen eines informativen Gespräches ohne Prüfungscharakter...es wird das Ausfüllen von Fragebögen als freiwillige Selbstkontrolle empfohlen, die falschen Fragen können als Grundlage für das Gespräch dienen...."

Besten Dank für eure Unterstützung!

Hund, Tierarzt, hundetrainer, Sachkundenachweis, Ablauf, Erfahrungen und Meinungen

Meistgelesene Fragen zum Thema Ablauf