Roller macht Probleme: Zylinder wechseln oder andere Fehlerquelle?

Hallo,

ich habe meinen ersten Roller, eine Piaggio NRG Power 50 DD Bj 07 vor etwa 2 Monaten auf Ebay gekauft, unerfahren wie ich war/bin, habe ich leider ein völlig verbasteltes Fahrzeug gekauft:

Vergaser ist irgendein Dellorto Nachbau

Zylinder wird 70ccm vermutet (in der Werkstatt hat einer das gesagt, da der Zylinder aus Alu ist)

Und viele andere, größere sowie kleinere Mängel die teils schon behoben sind nenne ich jetzt nicht, da sie unbedeutend für mein größtes Problem sind.

Also:

Bevor ich in der Werkstatt war, hat er bis Halbgas moderat beschleunigt, und ab da sind die Drehzahlen in die Höhe geschossen und er beschleunigte sehr stark.

Das hat sich mit dem neuen Vergaser (Dellorto 17,5mm, davor irgendeiner 19.5mm) nicht geändert.

Allerdings hatte er davor bei Vollgas immer geruckelt, was nun nicht mehr der Fall ist.

Was allerdings neu ist, ist dass er neuerdings einfach so bei etwa 1/4 Gas mal ausgeht. An sich nicht so schlimm, aber schon nervig.

Das größte Problem, das auch neu hinzugekommen ist (auch nach dem Werkstattbesuch), ist dass er manchmal während der Fahrt an Leistung verliert; er fährt für 5-10 sec bei 5-6000 Umdrehungen nur 20 km/h und dann kann ich langsam wieder beschleunigen. Das passiert unabhängig wie schnell ich bin, dementsprechend auch im fließenden Verkehr was echt schlimm ist.

Ich kann jetzt noch sagen was in der Werkstatt gemacht wurde (abgesehen von den kleineren, irrelevanten Mängeln):

Neuer Vergaser wie bereits gesagt:

Da er aber zu hoch gedreht hat, wurde eine Unterlegscheibe zwischen Luftfilter und Vergaser geklemmt, sodass die Drehzahlen nicht so hoch gehen.

Gegen die hohen Drehzahlen bei Vollgas wollte ich aber einen oder 2 Varioringe rausmachen (Ist als Mofa gedrosselt).

Weil alle Probleme irgendwie mit dem Motor zusammenhängen (ungleichmäßige Beschleunigung, Motor geht aus, hohe Drehzahlen...), und der Vergaser schon gewechselt wurde, dachte ich mir, ich kaufe einfach den auch legalen Originalzylinder.

Wäre das die Lösung all meiner Probleme? Oder nur für einen Teil?

Sorry für diesen Roman, aber ich bin am verzweifeln, ich bin frustriert über diesen Fehlkauf und möchte einfach problemlos mit dem Roller fahren.

Ich bin für jede Hilfe sehr Dankbar!

Mit freundlichen Grüßen

Motor, Mofa, Piaggio, Roller, Vergaser, Zylinder, motorschaden, Auto und Motorrad
Keine Kompression Auto - Fehler eingrenzen, ohne vorab alles zu demontieren?

Hallo.

Ich entschuldige mich im Voraus für den langen Text :)

Wir haben auf dem Hof noch einen alten Opel Astra (Motor Z16SE) stehen, welcher wieder fahrbereit gemacht werden soll.

Das Auto lief bis vor ca. 5 Monaten noch und hatte kurz zuvor auch neuen TÜV bekommen.

Der Opel hatte in den letzten 2 Monaten Betrieb immer mehr Ölverbrauch, bis er zum Schluss ca. 3l auf 100km geschluckt hat. Durch den Ölverbrauch musste ich auch 2x die Zündkerzen (Zylinder 1) wechseln bzw. reinigen, da dort kein Funke mehr möglich war (komplett vermatschte Diode) und das Auto beim Starten nur auf 3 Zylindern lief. Bei der letzten Fahrt hatte der Zylinder (während der Fahrt) komplett ausgesetzt, auch eine neue Zündkerze brachte keine Abhilfe.

Beim Kompressionstest (nur kalt möglich, da kein Funke im Brennraum) hatte der Zylinder unter 0,5 Bar (restlichen 3 waren bei über 15 Bar).

Ich habe den Brennraum endoskopiert - da sahen die Zylinderlaufbahnen noch super aus, keine Riefen o.Ä.. Wir waren, als der Ölverbrauch in die Höhe ging, bereits in einer Werkstatt zum endoskopieren, die hat aber lediglich mitgeteilt, dass die nichts Auffälliges sehen und vermuten die Kolbenringe.

Jetzt zu meiner Frage..

Kann man eingrenzen wo das Problem liegt, indem man z.B. einen Kompressor in das Zündkerzenloch schraubt? Kann man dann feststellen woher die Luft kommt? Oder ist das gar nicht mal so gut für das Auto und der Kopf muss eh runter? Denn.. Ventile würde ich machen, aber auf Kolben habe ich gar keine Lust. Und einfach darauf losschrauben wollte ich jetzt auch nicht :)

Für mich, entgegen der Meinung der Werkstatt, liegt es eher an den Ventilen. Sollte die Ventilschaftdichtung sich verabschiedet haben, dann läuft natürlich ordentlich Öl in den Brennraum, daher hatte der Opel zu Beginn auch immer erst nach einer Standzeit Fehlzündungen auf Zylinder 1. Durch den hohen Verbrauch könnten sich massig Verkrustungen am Ventil/in der Ventilführung gesammelt haben, wodurch ein Ventil jetzt einfach hängt und nicht mehr schließt (Motor ist ein Freiläufer). Die Kolbenringe sollten ja nicht während der Fahrt verkleben.. Und wenn diese gebrochen sind ö.Ä., dann sollte man (meiner Meinung nach) etwas an den Zylinderlaufbahnen sehen.

Oder hat jemand sonstige Tipps?

Auto, KFZ, Technik, Werkstatt, Motor, Opel, Zylinder, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Zylinder