Kieferbehandlung so teuer?

Sehr geehrte Community,

ich war vor kurzem bei einem Kieferorthopäden, da ich seit etwas längerer Zeit bemerkt habe, dass meine Zähne schon etwas schief sind und mich das extrem stört.

Der Kiefertorthopäde hat folgende Diagnose aufgestellt: Angle Klasse 2, 4.5mm horizontaler Überbiss, 6mm vertikaler Überbiss, Engstände der Frontzähne, Mediotrusion rechts 13mm, links 10mm und noch ein paar Kleinigkeiten. Als Behandlung wurde eine Umfassende Behandlung mit Brackets auf allen Zähnen, Bissverschiebung mit selbsteinzuhängenden Elastiks mit einer Behandlungsdauer von 15 Monaten und Kosten von 6800 Euro angegeben.

Nun ich bin Student und leider auch nicht mehr unter 18, so dass meine Krankenkasse nichts übernimmt. Der Kieferorthopäde sagt selbst auch, dass die Verzahnung hinreichend gut ist und kein Eingriff notwendig ist. Es ist mir aber wirklich unangenehm meinen Mund aufzumachen, da insbesondere der Unterkiefer schon sehr verschoben wirkt. Ich merke auch eine gewisse Asymmetrie in den Backen. Die linke Backe ist deutlich größer als die rechte (wahrscheinlich wegen der Bissverschiebung). Hab auch ehrlich gesagt Probleme eine Beziehung anzufangen

Ist ein Preis von 6800 nicht etwas zu viel? Im Internet habe ich über Behandlungsmethoden gehört die nicht über 4000 Euro gehen. Soll ich mir noch zusätzliche Angebote holen?

Würde mich über hilfreiche Antworten sehr freuen.

Zähne, Gesundheit und Medizin, Kiefer, Kieferorthopäde, Preis, Zahnspange
Headgear Zahnspange zur Schule tragen?

Hallo,

ich bin neu hier und habe auch gleich ein ganz großes Problem. Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen. Ich bin 15 Jahre alt und trage seit gefühlten Ewigkeiten (jetzt schon fast 3 Jahre) eine feste Zahnspange. Ich habe der Behandlung auch damals zugestimmt und bisher war auch alles in Ordnung.

Leider ist der Behandlungserfolg bisher eher mäßig und vor 2 Wochen hat mein Kieferorthopäde mir gesagt, dass ich einen Headgear bekommen muss, das ist so ein Gestell um den Kopf. Zusätzlich bekomme ich auch 4 Gummis die ich von oben nach unten einhängen muss.

Das war natürlich ein ziemlich großer Schock jedoch hatte ich dann im Internet gelesen dass man den Headgear nur Nachts oder höchstens ein bis zwei Stunden Nachmittags tragen muss. Als ich gestern beim Kieferorthopäden war um das Teil zu holen meinte er allerdings dass ich es 17 Stunden am Tag tragen soll.

Ich habe jetzt also dieses Ding seit gestern und es ist echt der Horror. Es tut weh weil der Zug so stark schmerzt, es fühlt sich merkwürdig an eine Metallstange im Mund zu haben und ich habe das Gefühl schlechter damit zu sprechen und ich bin am überlegen wie ich auf 17 Stunden kommen soll. Das es extrem hässlich aussieht muss ich nicht extra sagen.

In der Schule möchte ich es eigentlich nicht tragen weil es ja doch ein ziemlicher sozialer kill währe. Es währe auch möglich auf 17 Stunden zu kommen wenn ich es direkt vor der Schule ausziehe und direkt nach der Schule wieder anlege, aber das wird sehr eng. Außerdem mache ich dreimal pro Woche für 2 Stunden Sport, dort kann ich es auch nicht tragen. Meine Eltern und der Kieferorthopäde sind da sehr streng was die Tragezeit angeht und auch wenn ich mir der Konsequenzen bewusst bin, überlege ich jetzt es doch ab Montag zur Schule zu tragen. Wie seht ihr das? Würdet ihr mich auslachen/mobben? Oder habt ihr alternative Vorschläge?

Headgear Zahnspange zur Schule tragen?
Headgear nur zu Hause tragen 71%
mutig sein und es auch in der Schule tragen 29%
Mobbing, Schule, Zähne, Mädchen, Aussehen, Gesundheit und Medizin, Headgear, Kieferorthopäde, Zahnspange

Meistgelesene Fragen zum Thema Zähne