Direkte Zusatzversicherung?

Guten Morgen liebe Leute! :)

Ich werde nächste Woche alte 23 Jahre. Leider bin ich erst jetzt auf die Idee gekommen, dass ich eine Zahnspange brauche.

Um es nebenbei zu erwähnen: Ich war auch als Kind noch beim Kieferorthopäden, welcher meinte, es sei nicht nötig.

Nun war ich gestern beim Kieferorthopäden für ein Beratungsgespräch der Invisalign Dinger. Leider wurde mir davon abgeraten, da ich ein Scherenbiss habe. Yuhuu...dass heißt: Größere kosten! Ich brauche eine Feste Zahnspange und das am besten schon gestern. Denn anscheinend ist es sehr ausgeprägt, jedoch nicht so sehr ausgeprägt, dass man es operativ machen könnte. Außer ich zahle selbst. Da es immer schwerer wird diese Fehlstellung zu korrigieren, um so älter ich werde, sollte ich mich schnell darum kümmern. Leider habe ich keine 4,500 €. Im Quartal wird gezählt, für anderthalb Jahre. Das ist immer noch eine enorme Summe. Jetzt war die Überlegung, dass ich eine private Bzw. Zusatzversicherung abschließe, allerdings welche mit sofort Hilfe und nicht erst in 8 Monaten. Den mit jedem verlorenen Tag, wird es schwierige es zu korrigieren. Man kann es nämlich jetzt schon nicjh mehr zu 100% korrigieren.

Hat einer vielleicht Tipps und Tricks für mich. Welche Zusatzversicherung da die beste ist. Wichtig ist, dass die sofort bei der ersten Zahlung meinerseits, die Spange übernehmen. Ich habe mich im Internet schon selbst schlau gemacht, jedoch bin ich zu keinem brauchbaren Ergebniss gekommen.

Ich bin über jede Hilfe dankbar.

Zähne, zusatzversicherung, Gesundheit und Medizin, Kieferorthopäde, Krankenkasse, Zahnarzt, Zahnspange, privatversicherung
5 Antworten
Wurzelbehandlung. Wie stark Sind die Schmerzen?

Hallo,

ich habe am 15.01 eine Kunststofffüllung bekommen. Das Loch war schon sehr groß und tief, ganz klassisch entstanden durch Karies. Nachdem die Betäubung nachließ, kam dann der Schmerz.

15.01 - Zwei Ibu 600er war top!

16.01 - Zwei Ibu 600er, vier Tispol 400er, vier Ibu 800er SCHRECKLICH! Nichts hat geholfen, die Nacht war unerträglich.

17.01 - Ich war beim Zahnarzt, sie schliff die Füllung etwas ab, weil sie ein bisschen zu hoch saß und das Zahnfleisch sehr stark reizte. Danach füllte sie mir ein Medikament unter das Zahnfleisch, was das Fleisch beruhigen und regenerieren soll. Der Schmerz ließ nach, aber nun nach 1,5 Stunden kommt er wieder, jedoch aushaltbar!

Sie sagte, sie würde den Zahn ungern aufbohren, es erstmal mit dem Medikament ausprobieren, jedoch muss eine Wurzelbehandlung her, wenn nichts anderes mehr hilft. Ich habe die schlimmsten Storys darüber gehört, jedoch von Personen bei denen das über 10 Jahre her ist.

Auf einer Seite fand ich dann Infos darüber, das die Angst vor Schmerzen unbegründet ist, da dank neuer Technologie und örtlicher Betäubung eine Wurzelbehandlung kaum schlimmer sei, wie eine Füllung.

Ich wollte nun wissen, ob hier jemand ist, der in den letzten Jahren eine Behandlung dieser Art vornehmen musste und ob es schlimm war oder nicht?

Zimperlich bin ich eigentlich nicht, ich werde nur nervlich eher gereizt wenn Schmerzen nicht aufhören oder stark sind.

Medizin, Gesundheit, Schmerzen, Betäubungsmittel, Gesundheit und Medizin, Wurzelbehandlung, Wurzelkanalbehandlung, Zahnarzt, Zahnfleisch, Zahnschmerzen, Betäubung
7 Antworten
Herkömmliche Zahnpasta bedenklich?

Hey Leute, Ich hab mir angefangen, Sorgen über die Inhaltsstofe in Zahnpasten zu machen und auch fand ich das Gefühl nach dem Zähneputzen nie so gut. Es fühlte isch nachher immer so trocken und gereizt an. Hab dann angefangen, eine natürliche Zahncreme auszuprobieren. Nämlich diese Weleda Calendula Zahncreme. Bei der ist allerdings das Problem, dass sie meine Zähne nicht wirklich säubert, meine Zähne behalten einen Gelbstich und auch wenn ich mit der Zunge drüberfahre, fühlt es isch noch leicht pelzig an. Also so gut Putzen tut sie irgendwie nicht.

Ich werd wahrscheinlich bei herkömmlichen Zahnapsten bleiben. Sind die Inhaltsstofe darin echt so bedenklich?? Fluorid ist ja Bestandteil von Knochen und Zähnen :/

Und giftig ist sowieso alles in zu hoher Dosis (Eiweiß, destilliertes Wasser, Fluorid, Alkohol) .

Wie steht ihr zu der ganzen Geschichte? Ich hab so viel recherchiert und weiß am Ende nicht was ich glauben sollte. Hatte alles durch.. von ,, DIESE DRECKIGEN PHARMAKONZERNE HINTERGEHEN UND, WOLLEN UNS KRANK MACHEN UND DAMIT NOCH MEHR GELD AN UNSEREM KRANKSEIN VERDIENEN, SIE FÜHREN UNS HINTERS LICHT, VERGIFTEN UNS " bis ,,Ach, diese Verschwörungstheoretiker, warum sollte Fluorid giftig sein, bla bla bla"

Dann gelesen, dass Fluor/Fluorid Neurotoxisch sei, auch soll es in Rattengift enthalten sein. Pharmalobby verarscht die Bevölkerung für mehr Geld, sie hat die Ärzte im Griff, um ihr perfides Spiel treiben zu kännen. Eine Zahnärztin packt sleber aus in einem Interview. Oder anderen Sagen: Hä Fluorid ist ein natürlicher Bestandteil unseres Körper, es ist ein Spurenelement, deshalb wird es in Leitungswasser geleitet.

Mir dröhnt der Schädel.

Zähne, Gesundheit und Medizin, Zahnarzt, Zahnmedizin, Zahnpasta, Fluorid
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Zahnarzt

Zahnfüllung beim Zahnarzt - wie lange darf man nichts Festes essen?

18 Antworten

Darf man rauchen, wenn einem gerade ein Zahn gezogen wurde?

22 Antworten

Woran erkenne ich eine Entzündung nach einer Weisheitszahn OP?

8 Antworten

Ist Sunshine Smile ein seriöses Unternehmen?

4 Antworten

Wie lange hält Betäubung vom Zahnarzt?

16 Antworten

Zahnfüllung rausgefallen, wie lange warten?

6 Antworten

Wie lange wirkt so eine Schmerztablette? (Ibuprofen 400mg)

8 Antworten

Schmelzrisse an den Schneidezähnen

6 Antworten

Kiefer ausgerenkt - was tun?

8 Antworten

Zahnarzt - Neue und gute Antworten