Zahnfleisch Rezension welche Möglichkeiten habe Ich?

Hey Leute, Seit dem ich klein bin hab ich eine Zahn & Kieferfehlstellung die als Jugendlicher auch angefangen wurde zu behandeln, dann aber abgebrochen wurde weil ich eine Apparatur nicht getragen hatte, Irgendwann als ich älter wurde (19) ist mir dann erst so richtig bewusst geworden wie schlimm das alles ist und wie es noch deutlich schlimmer geworden ist, Mein Kieferknochen ist extrem schmal weshalb mir alle 4 Weisheitszähne 2 Schneidezähne im Oberkiefer und unten 2 Zähne als Ausgleich gezogen wurden, Das das noch nicht genug ist was ich an Problemen habe muss ich mir seit längerem klarmachen, dass mein Zahnfleisch und der Knochen an einigen Zähnen zurückgezogen ist (Auch vor der Behandlung schon ) mittlerweile bin ich bei einem Zahn & Implantatzentrum alle 4 Montate zur Zahnreinigung und der Zustand meines Gebisses hat ihm so garnicht gefallen, allerdings hat er mir bis auf eine Wurzelkanalbehandlung keine Möglichkeiten erklärt ob das noch besser werden kann, dass Thema belastet mich psychisch extrem weil ich weiß, dass damals einiges schief gelaufen ist und ich mittlerweile echt schlechte Karten habe, Meine Frage bleibt welche Möglichkeiten mir bleibe diese Rezensionen behandeln zu lassen wenn ( Wie auf dem Foto zu sehen ) die Zähne relativ weit aus dem Knochen schauen und es schon relativ weit runter ist, alle Ärzte lassen es unkommentiert deswegen hoffe ich hier auf ein paar Antworten von euch oder muss ich mit sowas auch warten bis die Zahnspangen Behandlung durch ist? Nach der Zahnspangen Behandlung sollen Ober & Unterkiefer (Bimax) chirurgisch nach hinten versetzt werden.

Der Eckzahn unten links ist abgestorben und Wurzel behandelt wurden, der ganze Bereich der zwei Zähne fühlt sich extrem unangenehm an.

Habe die Zahnspange seit dem 16.03.2020 nach den ganzen Vorbehandlungen & bin mittlerweile 23 Jahre alt.

Links ist ganz am Anfang vor allen Behandlungen und rechts wie es am Ende aussehen soll, da ich an mehreren Stellen aber schon extrem Zahnfleisch Rezension und Knochenrückgang habe spiele ich mittlerweile mit dem Gedanken mir einfach alles entfernen und eine Knochengetragene Vollprothese anfertigen zu lassen.

Der Zahnarzt kennt meine Vergangenheit nicht und denkt es liegt am rauchen, Bin mir aber ziemlich sicher das es am extremen Engstand und an den Weisheitszähnen lag die zu spät rausgezogen wurden und alles nach vorne gedrückt haben. Und am Zähne Knirschen und pressen beim schlafen.

Zahnfleisch Rezension welche Möglichkeiten habe Ich?
Zähne, Gesundheit und Medizin, Kieferchirurgie, Kieferorthopädie, Rezension, Zahnfleisch
HILFE werden die Zähne Normal werden?

Ich w/12 habe ein Problem, dass meine vorderen Eckzähne (oben) seit die richtigen Zähne da sind (mind. 3-4Jahre?) sie sozusagen "nicht ganz unten" sind. Denn die beiden Zähne sind viel höher als die anderen und ich hab das Gefühl das die obere Hälfte noch "im Zahnfleisch" ist. Ich bin mir nicht sicher wie es dazu gekommen ist, aber ich vermute das es dadurch geschehen ist:

Meine Milchzähne waren ganz normal. Irgendwann kam der neue Zahn aber der Milchzahn ist immer noch nicht rausgefallen. Dann haben wir meine Zahnärztim gefragt ob wir den Milchzahn nicht ziehen sollten, aber sie sagte wir sollen es lassen denn es fällt sowieso bald von selber ab. Ich und meine Mutter hatten dann auch gedacht das es sich ändert; hat sich auch. Nach einer weile sind meine Milchzähne rausgefallen aber während sie noch da waren wuchs der richtige Zahn währenddessen weiter. Aber der richtige Zahn blieb immer etwas oben bis heute noch. Und wenn ich mein Zahnfleisch dort berühre dann fühlt es sich so an als wäre es noch ein Stück drinnen.

Das wars. Kann das vielleicht am Druck liegen, weil es ja gewachsen ist während der Milchzahn noch nicht draußen war?

Im Juli gehe ich zum 2. mal zum Kieferorthopäden und kriege warscheinlich eine Spange. Werden meine "Vampirzähne" normal und weiter nach unten wachsen wenn ich die Spange trage?? Ich schäme mich nähmlich dafür :(

Weiß das vielleicht jemand?

Gesundheit, Zähne, Gesundheit und Medizin, Kieferorthopädie, Zahnspange
Kreuzbiss-Behandlung als Erwachsener ohne OP beginnen?

Hallo zusammen,

ich bin derzeit in kieferorthopädischer Behandlung und behandelt werden soll ein leichter bis mittlerer Kreuzbiss sowie ein retinierter Eckzahn, der nach Platzschaffung wieder eingegliedert werden soll mittels Zahnspange und Engstände im Ober- und Unterkiefer.

Laut KFO hätte ich zwei Optionen, Nummer 1 zahlt die Kasse teilweise, aber nur wenn ich eine operative Gaumennahterweiterung durchführen lasse, die den Kiefer schwächt, sodass dieser besser gedehnt wird, um Platz zu schaffen.

Option 2 zahlt die Kasse wohl nichts dazu, die Behandlung bleibt fast gleich, nur ohne OP. Platz im Oberkiefer soll dann mit einem "TopJet" (wäre auch bei der OP genutzt worden laut KFO) geschaffen werden, der Backenzähne nach hinten schiebt und den Raum der Weisheitszähne nutzt. Die Spange im Anschluss soll dann alles an den richtigen Platz bringen.

Da ich zwischen 20-25 bin, meinte der KFO, dass mein Kiefer vermutlich noch gut mitspielt und eine OP nicht zwingend nötig sein dürfte. Im Unterton schien ihm die Variante aber irgendwie lieber, auch wenn er versicherte, dass beide Wege bei mir Erfolg versprechen würden. Ohne OP könne es jedoch sein, dass der Platz der WH-Zähne nicht reicht und evtl. zwei Zähne im Unterkiefer entfernt werden müssten, um genug Platz zu haben. Im Oberkiefer ist der Engstand kleiner.

Hat vielleicht jemand Erfahrung mit einer ähnlichen Behandlung und hätte die OP starke Vorteile? Wie gesagt schien der KFO im Unterton von der OP überzeugter zu sein, aber die andere Option sei bei mir auch machbar laut ihm. Diese wäre mir auch lieber, auch wenn sie teurer für mich wäre...

Danke für's Lesen und ein schönes WE!

Gesundheit und Medizin, Kieferorthopädie, Zahnspange, Gaumennahterweiterung, gne, Kreuzbiss, Oralchirurgie
Wie überzeuge ich meine Eltern von einer erneuten kieferorthopädischen Behandlung?

Hallo Leute!

Mit elf Jahren bin ich ( wie wohl jedes Kind)

zum Kieferorthopäden gegangen. Damals wurde ein Überbiss dieagnostiziert, und im Unterkiefer außerdem Zahnengstand. Naja ich bekam dann ein halbes Jahr später eine lose Zahnspange für den Oberkiefer bekommen. Diese habe ich die ersten drei Monate lang getragen, und danach rückte ein Umzug von Leipzig aufs Niedersächsische Land in Sicht, was mich psychisch sehr belastete, so dass ich sowohl die Zahnspange als auch den Kieferorthopäden völlig vernachlässigte. Das war auch völlig vom okay für mich, da ich das lose Ding haste. Ich traute mich nämlich nicht vor anderen( auch meiner Familie )zu sprechen.

Nach gut einem halben Jahr später in Niedersachsen, hätte ich einen Termin hier bei einem kieferorthopäden gehabt, aber ich und meine Mutter haben uns dagegen entschieden,da wir keine besonderen Fans von der ganzen Sache waren. Okay aber wo liegt jetzt das Problem? Naja ich (mit 15 Jahren) beginne nun wirklich mir Gedanken über mein Aussehen zu machen, und empfinde es inzwischen als störend. Zwar hatt sich mein überbiss soweit zurückgelegt, dass dieser eher weniger als störend empfunden werden kann, aber mich stört die Verschaffelung meiner Unterzähne doch wirklich sehr, was das Gesamtpaket irgendwie unattraktiv macht. Nun meine Frage: Wie kann ich meine Eltern davon überzeugen die Behandlung fortzusetzen bzw. noch mal neu anzufangen? Und schon mal voraus mit einem" mich stört mein Aussehen" ist es leider nicht getan. ich habe euch einfach mal ein Foto mit dazugelegt, dann könnt

ihr euch euer eigenes Bild machen.falls ihr die fehlstellung als völlig unbedenklich bzw nicht als störend empfindet, lasst es mich auch gerne wissen. Meine Idee war banal über Schmerzen in Kiefer und Kopf zu klagen...

Wie überzeuge ich meine Eltern von einer erneuten kieferorthopädischen Behandlung?
Männer, Schönheit, Aussehen, Frauen, Eltern, Kieferorthopädie, Zahnspange, überzeugen
Bleibender Backenzahn kommt wegen späten Zahnwechsels nicht raus(feste Zahnspange)?

Hallo,ich beschäftige mich schon länger mit dieser Frage und dachte, vielleicht hat/hatte jemand von euch schon mal das gleiche Problem.

Mein Zahnwechsel hing schon immer sehr hinterher, aber im Oktober'19 bekam ich dann trotz 4 Milchzähnen doch meine feste Spange, die sehr nötig war bzw ist(Engstand,Deckbiss, 7mm Überbiss damals).Im Laufe dieses Jahren wurden mir die letzten Milchzähne(letzten Backenzähne) zeitlich versetzt dann auch noch gezogen.Die ersten 3 wuchsen auch schnell raus, nur der letzte Prämolar,dessen Vorgänger mir vor knapp 3 Monaten problemlos gezogen wurde,will einfach nicht.

Mein KFO,mit dem ich höchst zufrieden bin,hat mir dann eine Feder zwischen den 6er und den 4er gesetzt,weil der Platz etwas zu klein war,aber nicht dramatisch.Dazu habe ich wegen der Verzahnung noch Elastics jeweils vom 4er UK zum 4er OK bekommen.Das ist jetzt eine Woche her und die Feder hat die Lücke auch soweit aufgedrückt,d.h. der Backenzahn müsste sich ja mal bewegen,leider sitzt er immer noch nach wie vor und die anderen 5er sind halt immer problemlos ohne Hilfsmittel nach gerückt.

Ich weiß, dass ihr nicht alle ZA oder KFO seit, aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem sagen, wie es jetzt weiter gehen könnte oder wie es bei euch der Fall war? Achja, falls das wichtig ist: Ich bin w, 13 Jahre und habe Speedbrackets. Ich würde mich sehr über euren Rat freuen! (Sorry,dass der Text so lang wurde)

Zähne, Feste Zahnspange, Gesundheit und Medizin, Kieferorthopädie, Zahnwechsel
Zahnspange mit 17 und kaputten Zähnen?

Hallo

Ich bin 17 Jahre alt, habe sehr schiefe Zähne (mit Lücken), eine Kieferfehlstellung und sehr kaputte Zähne.

Mit 12 Jahren war bei mir eine Kieferorthopädische Behandlung geplant, der Kieferorthopäde hat mich jedoch aufgrund meiner kaputten Zähnen (sehr viele Löcher) ziemlich stark gemobbt und daher habe ich mich nicht zum Zahnarzt getraut.

Seit dem leide ich an einer Zahnarztphobie und war dementsprechend seit mehreren Jahren nicht beim Zahnarzt und natürlich haben sich meine Zähne um Längen verschlechtert.

Da ich allerdings im Februar 18 werde, ist es für mich dringend notwendig mit der Behandlung anzufangen wegen den Kosten etc.

Daher habe ich einige Fragen:

  1. Meine Zähne sind sehr stark beschädigt, die große Mehrheit hat schwarze Stellen und große Löcher. Würde es bis Februar überhaupt zeitlich hinkommen diese zu reparieren um eine Zahnspange zu beantragen?
  2. Können Zähne die solch eine starke Behandlung hinter sich haben, überhaupt noch mit eine Zahnspange bekommen? Vielleicht sind sie ja dennoch zu porös oder Ähnliches. Ein Paar einfache Füllungen werden bei mir wahrscheinlich nicht ausreichen.

Als letztes möchte ich mich für die kommenden Antworten bedanken und bitte euch darum, nett zu bleiben. Ich weiß, meine Entscheidung war extrem dumm, allerdings habe ich mehrere Jahre gebraucht um mich dafür zu überwinden und negative Bemerkungen wären definitiv kontraproduktiv.

Gesundheit und Medizin, Kieferorthopäde, Kieferorthopädie, Zahnmedizin, Zahnspange, kieferorthopädische Behandlung, Zahnarztbehandlung, Zahnarztphobie, Zahnlücke

Meistgelesene Fragen zum Thema Kieferorthopädie