Kieferorthopäde will mich verarschen?

Hey, meine (Zahn-)Story ist ziemlich kompliziert und ich könnte heulen wenn ich daran denke dass ich dank meinem scheiß Kieferorthopäden jetzt Zahnprobleme hab. Werde in ein paar Tagen 17...

Als ich 9 war bekam ich eine lose Zahnspange jedoch habe ich sie nie getragen weil ich damals das Gefühl hatte nicht mit der Zahnspange atmen zu können.

Mein alter Kieferorthopäde hat dann meinen Eltern eingeredet ich sollte Brackets bekommen (ich war 10!!) hab ich dann auch bekommen. Nach 3 andhalb Jahren hab ich sie dann rausbekommen gehabt weil meine Zähne gerade und völlig in Ordnung waren. 1 Jahr hat ich sie dann nicht mehr drinn bis mein ZAHNARZT meinte das zwei Backenzähne rechts oben fehlen würden und der Kieferorthopäde das eigentlich viel früher hätte merken müssen.

Musste dann wieder zu meinem alten Kieferorthopäden, er hat mir dann wieder Brackets drangemacht (Nur die oberen Zähne, außer 5 Zähne links) und dann hat er mich zu nem Chirug geschickt. Das Zahnfleisch von meinen 2 Backenzähnen wurde dort „weggemacht“ und die beiden Zähne wurden bracketiert damit sie nach unten gezogen werden konnten weil sie extrem weit oben und schief waren (sind). Der Kieferorthopäde musste die beiden Zähne also nur nach unten ziehen. Dies ging aber nicht weil die Zähne höchstwahrscheinlich festgesetzt waren(sind). DANN hat er ein Fehler gemacht und meine all meine Zähne oben rechts sind nach oben gerutscht, ich habe ein Fehlbiss bekommen.

Als er das bemerkt hat hat er einen neuen Termin vereinbart und dannach ist er einfach in Rente gegangen ohne was zu sagen (Januar 2020). Ich wurde dann 2 Mal bei ner Vertretung behandelt die die hinteren Backenzähne nicht mal angerührt hat. Bis Juni dachten wir der Kieferorthopäde wäre nur krank aber haben dann herausgefunden er ist in Rente gegangen. Nach langem Hin und Her, nachdem ich zwischen Juni und September 2020 bei 4 verschiedenen Kieferorthopäden war hat mich nun einer endlich angenommen. Nun muss er komplett neu anfangen aber das Problem ist: Er will die alten Brackets abmachen und neue drankleben?! Ich habe oben überall Brackets außer oben links. Er meint er müsse ALLE Zähne oben bracketieren und seine Brackets sind anders deswegen muss er meine alten abmachen und WIEDER überall neue drankleben. Ich und meine Eltern wissen dass er das nur wegen Geld macht. Zudem will er wahrscheinlich auch meine unteren Zähne braketieren.

Ich habe jetzt seit fast 7 Jahren Brackets drauf, habe 7 Jahre durchgehend (außer das eine Jahr wo ich keine hatte) gelitten und würde jetzt zum dritten Mal Brackets neu dran bekommen. Ich kann einfach nicht mehr. Als ich 10 war wusste ich überhaupt nicht meine Zähne anständig zu pflegen weil ich als kleines Kind damals zu faul war. Dadurch das ich 7 Jahre Brackets habe sind meine Zähne auch sehr empfindlich, mein Zahnschmelz sehr dünn und ich habe gelbe Stellen an meinen Zähnen. Ich fühl mich unwohl und ausgenutzt von diesen Ärzten!

Was würdet ihr machen? Anzeige? Und was soll ich dem neuen KFO sagen

Gesundheit und Medizin, Kieferorthopäde, Zahnspangenbehandlung
0 Antworten
Muss mir der Zahnarzt diese Unterlagen geben wenn ich ihn frage?

Hallo. Es geht um folgendes:

Ich hatte eine Erstberatung bei einem Kieferorthopäden über eine Zahnspangenbehandlung. Zuvor war ich noch nie bei ihm.

Nachdem er mir über die möglichen Behandlungen informiert hat, habe ich ihm gesagt, dass ich einverstanden war und die Sache durchziehen wollte (allerdings habe ich keinen Behandlungsplan unterschrieben).

Anschließend wurden bei mir Röntgenbilder, Zahnabdrücke und Profilbilder durchgeführt und einen neuen Termin ausgemacht.

In der Zwischenzeit habe ich mir überlegt, ob es das richtige war, mich sofort auf den ersten einzulassen, der mir eig im Nachhinein einen schlechten Eindruck erweckt hat und nervös und eindringlich rüberkam. Außerdem waren die Bewertungen über die Praxis im Internet auch nicht so toll.

Deshalb habe ich mich entschieden mir eine zweite Meinung bei einem anderen Kieferorthopäden zu holen: es gab sofort di richtige Chemie. Er hat sofort verstanden, was ich wollte und mir alles mit Geduld, professionell und ohne Druck ausführlich erklärt. Ich habe ihm direkt gesagt, dass ich mich lieber bei ihm behandeln lassen wollte und er erklärte mir, dass es besser wäre, mir die Röntgenbilder, Zahnabdrücke und Profilbilder bei dem ersten Orthopäden zu holen und sie ihm zu überreichen, sodass ich sie nicht 2mal machen muss.

Ich muss also den ersten Kieferorthopäden anrufen, die Behandlung bei ihm absagen, und ihm sagen, dass er mir diese Unterlagen geben soll.

Da habe ich 2 Fragen:

1: ist er Verpflichtet, sie mir zu geben?

2: muss ich dafür bezahlen?

Danke an jedem, der mir antworten wird

Zahnarzt, Zahnspangenbehandlung
3 Antworten
Zahnspange Zahlungsmöglichkeiten bei Erwachsenen?

Hallo,

Leider brauche ich unbedingt eine Zahnspange. Ich habe ein Kreuzbiss und ein Schneidezahn, der ein gutes Stück nach hinten steht. Dazu besitze ich noch einen Milchzahn der gezogen werden muss und hinter meinem Milchzahn steht der eigentliche Eckzahn der extrem nach hinten steht. Also Schlimmer als der andere Schneidezahn.

Meine 4 Weisheitszähne müssen operativ entfernt werden da sie sehr schräg liegen, von starken karies betroffen sind und es befindet sich höchstwahrscheinlich unter der Schleimhaut Bakterien, da mein Zahnfleisch leicht entzündet ist. (Was wiederum meine andere Zähne schädigen kann) zudem liegen meine anderen Zähne sehr eng aneinander durch die Weisheitszähne.

Bevor ich also eine Zahnspange bekomme müssen die Weisheitszähne raus!!

Ich weiß, dass die Krankenkasse bei Erwachsenen nur die Zahnspange zahlen wenn eine schwere Kieferanomalien vor liegt ( die ich habe) und durch den Kieferorthopäden muss eine Kieferoperation zum Ausgleich der Fehlstellung erfolgen.

Deswegen ist meine 1.Frage:

Zählt eine Weisheitszahn OP zur Kieferoperationen? (Da ja die Weisheitszähne am Kiefer liegen)

Und meine 2.Frage ist:

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es noch bei Zahnspangen?

Leider habe ich einen positiven Schufa Eintrag und ich weiß nicht ob der Kieferorthopäde mit mir trotzdem auf eine Ratenzahlung eingeht und leider kann ich die 2000 - 3000€ nicht auf einmal zahlen.

Wie gesagt, die Zahnspange ist nicht wegen Schönheitskorektur da sondern sie ist durch meinen Kreuzbiss und den zwei hinten stehenden Zähne notwendig.

Ich hoffe das mir jemand vielleicht weiterhelfen kann.

Zähne, Gesundheit und Medizin, Kieferorthopäde, Weisheitszahn-OP, Kieferchirurg, Kieferoperation, Zahlungsmöglichkeiten, Zahnspangenbehandlung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Zahnspangenbehandlung