Zahnschmerzen nach Füllung?

Hallo ihr Lieben, ich leide seit paar Monaten an Zahnschmerzen und hoffe jemand kann mir hier helfen.

ich habe vor paar Monaten etwas festes gebissen und dadurch ist ein bisschen von der Füllung in meinem Zahn abgegangen. Seitdem rutschte immer Essen in den Zwischenraum von meinen Zähnen und es hat beim Essen und beim Nutzen von Zahnseide weh getan.
Ich bin zum Zahnärztin gegangen und sie hat versucht die Füllung nochmal aufzubauen, damit nicht mehr Essen reinrutscht. Nach der Füllung hat die Zahnoberfläsche nur an einem bestimmten Punkt beim Essen weh getan, und zwar so stark dass ich nicht mehr mit dieser Seite essen könnte.

Ich habe zwei Wochen gewartet und danach zu einer anderen Zahnärztin gegangen. Sie hat die Füllung neu gemacht und danach hatte ich tierische Schmerzen, so dass ich Nachts nicht schlafen könnte.
Ich bin nochmal in die Praxis gegangen und dieses Mal war eine andere Zahnärztin da. Sie hat gemeint, zwischen meine Zähne ist eine große Tasche entstanden und Essenreste bleiben dort und deshalb hat der Zahnfleisch sich entzündet.
Sie hat versucht die Füllung neu zu machen damit es wieder Kontakt zwischen Zähne gibt und nicht essen rein rutscht, hat aber nicht geschafft.
ich habe immer noch starke Schmerzen und sehe im Spiegel, dass es wirklich eine tiefe Tasche zwischen meine Zähne entstanden ist. Ich kann unmöglich Essenreste raus holen. Diese Stelle tut auch total weh.
was soll ich machen ? Durch die ganze Füllungen ist der Nerv von meinem Zahn total gereizt und schmerzt die ganze Zeit. Röntgenbilder zeigten, dass die Wurzel gesund sind.
Ich bitte um Tipps. Was hat die Zahnärztin falsch gemacht? Was soll ich jetzt machen? Soll ich nochmal Zahnarzt wechseln oder bei dem zweiten Praxis bleiben?

Gesundheit und Medizin, Zahnschmerzen, Zahnfleischschmerzen
Schmerzen im Kiefer, kommt es vom Zahn?

Hallo alle zusammen,
ich habe seit mehreren Tagen Probleme mit den Zähnen/dem Kiefer. Am Anfang war es eher von einem Zahn ausgehen ein Schmerz der kam und ging, bin dann zum Zahnarzt und der hat eine kleine Ecke von einer Füllung entfernt, wo sich halt bequem Bakterien sammeln konnten. Ca. 24 Stunden lang nach dem kleinen Eingriff war ich schmerzfrei, ein bisschen gereiztes Zahnfleisch hatte ich an der Stelle aber es war etwa 24 Std. schmerzfrei.Aber dann ging es wieder los, diesmal anders, Ich habe jeden Tag Schmerzen, wenn ich mich bewege, unterwegs bin und was mache sind da keine Schmerzen, wenn ich aber einen Augenblick sitze und ruhe kommen die Schmerzen so langsam wieder und sind nicht in einem bestimmten Zahn sondern strahlen ganz hinten im Oberkiefer, über die ganze Wange und sogar in einen kleinen Bereich im Unterkiefer. Ich habe keine Schmerzen beim Aufbeißen und der Zahn der vorher behandelt wurde empfindet noch weiterhin Kälte und Wärme. Die Schmerzen die ich beschrieben habe, kann ich dann entweder mit Aktivität entgegen wirken oder wenn ich einen Augenblick etwas Wasser im Mund behalte. Schmerztabletten helfen aber auch nicht gegen diesen Schmerz.
Ich weiß ich muss da eigentlich noch mal zum Zahnarzt aber ich wollte gerne vorher wissen, ob es jemanden gibt, der schon mal in einer ähnlichen Situation war und, ob es im Endeffekt wahrscheinlich auf eine Wurzelbehandlung hinausläuft.
Ich danke schon mal im Voraus für Antwort.

Zähne, Gesundheit und Medizin, Wurzelbehandlung, Zahnschmerzen
Hilfe - total unzufrieden mit Farbe der Krone (Zahnarzt)?

Hallo ihr Lieben,

vielleicht hat einer ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps geben.

Mir wurde vor drei Jahren am Zahn 45 ein Inlay gemacht. Letztens wurde dieses getauscht. Ich habe unten etwas gelbere Zähne als oben, der Zahnarzt hat sich aber entschieden auch für unten A1 zu nehmen. Die Farbe wurde nicht mit mir besprochen, ich ging davon aus, dass er sich also ganz sicher ist, dass es die richtige Farbe ist.

Als ich dann in den Spiegel schaute, war ich richtig enttäuscht. Da sah es ja vorher besser aus. Man sieht richtig den Rand des Inlays und es passt sich gar nicht in den Zahn ein. Es ist schlichtweg die falsche Farbe. Davor hieß es aber, es wird nicht zu erkennen sein, wo da Inlay ist.

In dem Moment habe ich mich nicht richtig getraut das zu thematisieren, weil ich mit meinem Zahnarzt ansonsten super zufrieden bin. Und dann meinte er noch: ich habe die Zahnwände stehen lassen und das "Zahninnere" bis zum Dentin ausgebohrt. Es kann daher sein, dass sie die nächste Zeit eventuell eine Kälteempfindlichkeit haben werden, weil es schon ziemlich tief geht".

Nach dieser Aussage hab ich mich dann gar nicht mehr getraut, ein mögliches Tauschen anzusprechen, weil ich natürlich Angst hab, dass der Zahn dann ein Schleiftrauma erleidet oder ganz abstirbt, wenn der jetzt nochmal bearbeitet wird, weil man ja das Inlay wieder entfernen müsste etc. Trotzdem denke ich mir, ich hab dafür 1200 Euro bezahlt und es sieht einfach scheiße aus.

Ich muss sagen, dass der Zahn wirklich ruhig ist und keine Schmerzen bereitet. Falls ich das Inlay tauschen will, wie lange sollte ich warten, dass der Zahn sich erstmal von der Präperation und Behandlung beruhigt? Oder ist die Gefahr zu groß, dass der Zahn dann stirbt? Und muss ich das neue Inlay dann wieder bezahlen? :(

Gesundheit und Medizin, Zahnschmerzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Zahnschmerzen