Zahnspange Zahlungsmöglichkeiten bei Erwachsenen?

Hallo,

Leider brauche ich unbedingt eine Zahnspange. Ich habe ein Kreuzbiss und ein Schneidezahn, der ein gutes Stück nach hinten steht. Dazu besitze ich noch einen Milchzahn der gezogen werden muss und hinter meinem Milchzahn steht der eigentliche Eckzahn der extrem nach hinten steht. Also Schlimmer als der andere Schneidezahn.

Meine 4 Weisheitszähne müssen operativ entfernt werden da sie sehr schräg liegen, von starken karies betroffen sind und es befindet sich höchstwahrscheinlich unter der Schleimhaut Bakterien, da mein Zahnfleisch leicht entzündet ist. (Was wiederum meine andere Zähne schädigen kann) zudem liegen meine anderen Zähne sehr eng aneinander durch die Weisheitszähne.

Bevor ich also eine Zahnspange bekomme müssen die Weisheitszähne raus!!

Ich weiß, dass die Krankenkasse bei Erwachsenen nur die Zahnspange zahlen wenn eine schwere Kieferanomalien vor liegt ( die ich habe) und durch den Kieferorthopäden muss eine Kieferoperation zum Ausgleich der Fehlstellung erfolgen.

Deswegen ist meine 1.Frage:

Zählt eine Weisheitszahn OP zur Kieferoperationen? (Da ja die Weisheitszähne am Kiefer liegen)

Und meine 2.Frage ist:

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es noch bei Zahnspangen?

Leider habe ich einen positiven Schufa Eintrag und ich weiß nicht ob der Kieferorthopäde mit mir trotzdem auf eine Ratenzahlung eingeht und leider kann ich die 2000 - 3000€ nicht auf einmal zahlen.

Wie gesagt, die Zahnspange ist nicht wegen Schönheitskorektur da sondern sie ist durch meinen Kreuzbiss und den zwei hinten stehenden Zähne notwendig.

Ich hoffe das mir jemand vielleicht weiterhelfen kann.

Zähne, Gesundheit und Medizin, Kieferorthopäde, Weisheitszahn-OP, Kieferchirurg, Kieferoperation, Zahlungsmöglichkeiten, Zahnspangenbehandlung
4 Antworten
Weisheittszahn .OP danach!?

Hallöchen,

ich hatte vor 8 Tagen meine Weisheitszahn Op. Rechts unten und links unten je einer. Zahnarzt sagte gestern beim Fäden ziehen, alles sei gut und es hätte sich nicht entzündet, damit habe ich ja den "ersten Heilungsprozess" schon mal so ziemlich überstanden. Linke Backe noch etwas grünlich blau gefärbt, hier und da noch beim Öffnen von meinem Mund Schmerzen am Kinn und rechts ganz hinten unterm Wangenknochen.

Kauen tue ich noch eher mit den vorderen Zähnen, da ich nicht möchte, dass sich Essensreste auf der "Wunde" befinden. Ich spüle nach dem Essen immer meinen Mund, da ich nicht möchte, dass sich da nochmal was wegen Essensresten oder so entzündet. Ich frage mich jetzt, wann habe ich GAR keine Schmerzen mehr (sind ja nur noch leichte), denn am Kinn und unterm Wangenknochen fühlt es sich an als hätte ich meine Nerven zu überstrapaziert oderso... Aber das geht bestimmt weg, selbst wenn es noch zwei Wochen dauert.

Klar, die Fäden sidn gezogen, aber ist die Wunde jetzt tatsächlich komplett geschlossen? Denn ab und zu habe ich einen gsnz leichten Blutgeschmack im Mund, evtl bilde ich es mir ein, aber ich weiß es nicht.... das ist immer so bissle nachm Essen. Nur gaaaanz leicht.

Jetzt frage ich mich vor allem auch, wann der Mund und Kiefer wieder so ist, wie er vorher war und zwar komplett. Denn ich spüre es ja voll auch wenn es nicht mehr weh tut. Ich spüre es wenn ich es mit meiner Zunge berühre, dass das nicht genauso ist wie vorher. Und vor allem wann kann ich wieder KOMPLETT ALLES EGAL WIE HART HINTEN mit meinen BACKENZÄHNEN essen ohne auch nur irgendwie irgendwas beachten zu müssen oder zu spüren??

Denke dass das ja schon irgendwie so paar Monate dauert🧐

Danke im Voraus für Antworten!! :)

Gesundheit und Medizin, Kiefer, Weisheitszahn-OP
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Weisheitszahn-OP