Zahnarzt hat vergessen, ein Loch zu bohren - muss ich die Mehrkosten selber tragen?

Hallo

Ich leide unter einer sehr ausgeprägten Zahnarztphobie. Ich bekomme Panikattacken (Schweissausbrüche, Schreien, Weinen, Schwindel, Zittern) wenn mir jemand in den Mund fasst. Deswegen habe ich für meine Weisheitszahn OP eine (ziemlich teure) Vollnarkose gewählt. Intubiert wurde ich durch die Nase.

Geplant war es, dass alle 4 Weisheitszähne rauskommen und ein kleines Loch geflickt wird.

Das Loch haben sie vergessen zu machen, was kann ich jetzt tun?! Ich schaffe es nicht, das einfach so bohren zu lassen! Es ist ja nicht mein Fehler, dass sie es nicht gemacht haben, müsste ich eine Sedierung zum Bohren (Lachgas oder so) trotzdem selber bezahlen? Nach der Vollnarkose liegt das eigentlich finanziell nicht mehr drin.

Da ich seit der OP tiefe Wunden und Blutergüsse an der Lippe habe und mir ein Stückchen vom unteren Schneidezahn fehlt, ist meine Angst stärker denke und ich denke nicht, dass ich es schaffen werde, den Zahnarzt die Fäden ziehen zu lassen. Kann man das auch selber machen?

Wenn jemand Ideen hat, wie ich das jetzt alles hinkriegen soll, wäre ich sehr froh um Antworten. Kommentare im Sinne von "Stell dich nicht so an" haben leider meines Wissens nach noch nie eine pathologische Angst geheilt, weshalb ich gerne darauf verzichte.

Vielen Dank an euch! <3

Medizin, Kosten, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Phobie, Weisheitszahn-OP, Zahnarzt, Zahnarztangst
4 Antworten
Haarausfall nach Weisheitszahnentfernung?

Ich habe vor 4 Wochen meine 5 Weisheitszähne entfernt bekommen (alle an einem Termin + für alle die sich wundern der 5te war nur sehr klein). Ich habe in der Folgewoche Antibitika und 400 Ibus genommen. Das Antibiotika 1 mal am Tag und die Ibus 1 - 2 am Tag jedoch habe ich ab dem 4 Tag mit den Ibus, sprich dem Schmerzmittel komplett aufgehört. Das Antibiotika habe ich eine ganze Woche genommen. Ich habe in der Woche wie üblich nur gelegen oder bin gesessen und habe mich nicht arg ernährt, wenn dann eine Suppe oder so, was denke ich auch normal ist. Und jetzt zu meinem Problem. Ab dem 3 Tag oder so nachdem ich mir mal durch die Haare gefahren war (ich hatte die ersten 3 Tage nicht geduscht, soll nicht ungepflegt wirken aber warum auch) habe ich gemerkt das deutlich mehr Haare in meiner Hand waren als sonst so, also wirklich deutlich mehr. Zuerst dachte ich, dass man am Tag ja sowieso bis zu 100 Haaren verliert und ich ja 3 Tage nicht durchgefahren war und deswegen jetzt bei dem ersten mal, die von den letzten Tagen im Prinzip auch mitgenommen hatte. Nach dem duschen hat das ganze aber nicht aufgehört und somit war meine Theorie leider falsch. Das ganze zieht sich jetzt bis heute also 4 Wochen und mir bereitet das echt schrecken. Ich habe mir sagen lassen und habe auch nachgelesen, dass das Antibiotika ein sehr starkes Medikament ist und der Haarausfall durch die für mich "starke" Einnahme verursacht wurde(habe in meinem leben vielleicht noch ein anderes mal Antibiotika genommen). Und da dadurch ja gute Darmbakterien zerstört werden etc können keine Mineralien und so aufgenommen werden und so kam meine Tante die auch medizinisch tätig ist zu dem Entschluss, dass, der Haarausfall durch Mineralienmangel entstanden ist. Mittlerweile nehme ich schon 2 Wochen Mineraltabletten die eigl alle benötigten Mineralspeicher in meinem Körper auffüllen sollten. Auserdem nehme ich so Tabeletten die meinen Darm wieder schneller zu seinem alten zustand helfen.( alles nur schwache Medikamente die nicht verschreibungsplichtig sind.). Trotz all dem hört das ganze nicht auf in meinen Augen. Jedes mal wenn ich mir durch die haare fahre kommen 1 -2 haare mit und das fast jedes mal(auch wenn ich wirklich mehr mals hintereinander durchfahre). Das war damals nie so. Und jetzt zu meiner frage. Denkt ihr das mit den 1-2 haaren die mitkommen ist normal und mir ist das hald damals nie so aufgefallen oder was denkt ihr? zb auf der arbeit ist mir auch neulich aufgefallen das mir auch viele Beinhaare ausfallen als ich mal auf meinem Schienenbein hoch und runter gefahren bin mit der Hand. Es ist nach 4 wochen (jetzt) nicht so das ich jetzt kahle stellen am Kopf habe oder man das arg sieht aber mir macht das schon sorgen und wenn das vielleicht eine Folgereaktion des Körpers auf die Antibiotika oder Ibus sind oder generell des Stress für den Körper durch die OP, dann frage ich mich wann das aufhört ?

Antibiotika, Gesundheit und Medizin, Haarausfall, Weisheitszähne, Weisheitszahn-OP
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Weisheitszahn-OP

Wie lange hält eine örtliche Betäubung normalerweise? (Im Mund)

13 Antworten

Weisheitszahn OP .. wie lange dauert die Heilung?

12 Antworten

Weisheitszahn Op, warum und wann wird der streifen gewechsel?

3 Antworten

Wann kann man nach Weisheitszahn OP wieder Sport betreiben?

6 Antworten

Wieviel nimmt man nach einer Weisheitszahn-OP ab?

13 Antworten

Taube Lippe nach WeisheitszahnOP?

14 Antworten

Rauchen nach einer Weisheitszahn-op.

14 Antworten

Wie Schwellung nach Weisheitszahn OP lindern?

7 Antworten

Nach Weisheitszahn-OP Essensreste in den Wunden

3 Antworten

Weisheitszahn-OP - Neue und gute Antworten