Überspannung durch Lan Kabel möglich?

Guten Tag die Damen und Herren

mir ist nämlich gestern ein missgeschick passiert

ich habe mir vorgenommen mit ein paar kollegen ein neues Spiel auszuprobieren

da ich aber der einzige bin mit einer guten Internetleitung (400k Kabel Deutschland) habe ich vorgschlagen das Spiel über meine Internet leitung auf die jeweiligen Konsolen zu Laden

nun zum entstandenden Schaden (PS4)

Ich stöpsel die eine soweit an meinen Bildschirm und habe sie bereits lauffähig bekommen nun zur 2. Lan stecker ran ;strom kabel auch

und nun möchte ich das hdmi kabel das schon an der Konsole dran war an den Ferseher anschließen das kurz bevor ich es Anstöpseln konnte einen funken zwischen kabel und fernsehr gab und der slot nun verschmort und unbrauchbar wurde

ok gedacht naja was solls fi wieder rein stecker für strom an der Konsole ab und auf ein neues zack wieder der Gleiche mist und stehe wieder im dunkeln da ok dann alles getrennt neues kabel genommen neuen port benuzen müssen kabel und strom angeschlossen nun fehlt nur noch das Lan kabel

angesteckt BAM wieder alles dunkel

aber was mich nun dabei irretiert ist das die 1. Konsole den gleichen schaden aufweist und sie von einander Getrennt an verschiedenen Steckdosen angeschlossen waren und sie im endeffekt nur durch Die Fritzbox verbunden waren

nun bin ich am verzweifeln da die Haftpflich nun meint das ich Grob fahrlässig gehandelt habe da ich sie ja evtl hätte retten können wenn ich sie ansscheinend in ruhe gelassen hätte

aber was genau hätte ich tun sollen um der fehlerquelle nach zu gehen haben sie mir nicht gesagt naja ist jetzt nun auch schon egal

aber ist das nun möglich? Vodafone sagt nein AVM sagt nein Sony sagt auch nein aber es ist nur so möglich anders kann ich mir das nicht erklären

da ich bei den Lanports am router die Gigabit Leitungen freigeschalten habe und es bis zu 1gbit durchlassen könnte ist dadurch eine überspannung möglich?

Ich freue mich um jede Hilfe merci

Computer, Technik, Elektronik, IT, Strom, Elektrotechnik, Kurzschluss, Technologie, Überspannung
4 Antworten
TVGerät und Receiver gleichzeitig kaputt?

Hallo. Ich wohne in einen Mehrfamilienhaus mit 7 Parteien. Am Donnerstag ist mir im Wohnzimmer mein Fernseher und mein Receiver gleichzeitig kaputt gegangen. Nach meiner Meinung nach ist das kein Zufall. Einige Monate zuvor ist mir die Waschmaschine durch gehauen, wobei ich zuerst dachte: na gut das kann passieren aber 2 Geräte gleichzeitig ist eher unwahrscheinlich. Vorher ist mir aufgefallen, wenn ich den Lichtschalter im Wohnzimmer betätigt habe, das es eine Störung um Fernseher gab. Es war sone Art "knallen" & das Bild war für einige Sekunden aus. Danach ging wieder alles. Nun war es so, das sich der Nachbar (der ganz oben wohnt) nen neuen Fernseher gekauft hat. Dieser hat er um die selbe Uhrzeit angemacht, als meine Geräte kaputt gingen. Außerdem gingen seine Sicherungen runter. Komisch oder? Auch eine andere Mieterin hatte Sachen bemerkt die nicht ganz normal sind. So wie: wenn sie ihren Deckenfluter aus hat, vibriert Dieser und sie sagt der wäre voll mit "Kriechstrom". Nun meine Frage, kann es sein, das die ganze Stromkabellei nicht in Ordnung sei, das es ne Überspannung gibt? Der Elektriker war auch hier und meinte das Dies ausgeschlossen wäre. Oder hat es was mit der Satellitenanlage was zu tun? Denn alle Parteien sind über eine Schüssel geklemmt. Wer ersetzt mir die Geräte, wenn der Elektriker nichts findet? Sollte ich die WEMAG den Auftrag geben, einmal alles zu überprüfen(wenn die das überhaupt machen)? Ich weiß mir kein Rat mehr. Hier läuft irgendwas nicht richtig... Kann mir einer helfen???

Elektronik, Überspannung
2 Antworten
Keine Maus nach Stromüberspannung?

Hallo gutefrage.net ich habe folgendes Problem:ich dachte mir nix böses als ich mehrere USB geräte gleichzeitig an meinen PC anschloss und dann kam es! Windows brachte folgende Meldung:stromüberspannung auf usb-hubanschluss. Dann kam folgendes Fenster welches ich als Bild unten verlinkt hab. Und was macht man vor lauter hektik und Panik? GENAU! Man klickt ohne zu lesen was auf dem Bildschirm steht auf Schließen und steckt alle USB geräte ab. Ich weis ich bin dumm :( (das Bild hab ich aus dem Internet. Es ist die selbe Meldung aber eben nicht 1 zu 1 die selbe da sie aus dem Internet ist und kein Screenshot von meinem PC!). Als ich später laß was eigentlich da stand, hätte ich mich selbst verprügeln können. Ich wollte dann mein zeug wieder anschließen. Alles funktionierte bis auf die Maus die nur an Manchen USB-Ports plötzlich funktionierte. An denen Ports wo sie nicht funktioniert wurde sie zwar als Maus erkannt aber funktionierte nicht. Also dachte ich ein paar meiner USB-Ports wären drauf gegangen aber halt! NUR die Maus funktionierte an machen Ports nicht aber USB-Sticks und co. funktionierten ohne Probleme an den scheinbar kapputten Ports!

Also was ist da jetzt los? Was muss ich tun? Bitte hilfe... und ja ich weis ich bin ziemlich dumm einfach ohne zu lesen auf schließen zu klicken :(

                                                    **NACHTRAG!**

Ich habe ein Bios mit Maus und stellte fest das es dort an keinen USB-Port Probleme gab! Im Bios funktionierte die Maus an jedem Port. Also lieg das Problem weder an der Maus noch am USB-Port sondern an **Windows!(ganz was neues)** Also ging ich in den Geräte Manager und schaffte es per Tastatur die Maus die dort nicht als Maus erkannt wurde diese als Maus erneut an zu melden und es klappte! Seltsamerweise wenn ich versuche die Maus an den restlichen USB-Ports erneut an zu Melden ist das dafür zuständige Feld ausgegraut also nicht anklickbar. Keine Ahnung warum jedenfalls schafte ich es am **1** USB-Port die Maus wieder funktionstüchtig zu machen, an den anderen funktioniert es wie gesagt wegen einem ausgegrautem Feld nicht. Mal schaun wie es weitergeht...

Keine Maus nach Stromüberspannung?
PC, Computer, Maus, kaputt, Strom, USB, Rechner, defekt, Überspannung
4 Antworten
"Hallo, Leute, ich habe ein neues FOLKLIG-Induktionskochfeld von IKEA, ich habe das Feld benutzt, Strom weg, vermute Überspannung, da am Vortag noch alles o.k.?

Ich habe an einem Wochenende (an beiden Tagen) mein neues FOLKLIG-Kochfeld (von IKEA) benutzt, um ein Schnitzel zu braten - am Samstag erfolgreich, am Sonntag, mit derselben Pfanne (Induktionsgeschirr) auf derselben Kochplatte ertönte ein Warnton und es erschien die Fehlermeldung C85, (Kochmulde kann Topf nicht wärmen) daher Plattenwechsel auf die danebenliegende. Nach ca. 2 min. Braten flog die Sicherung der Küche, Sicherung wieder rein und ich habe weitergemacht. Etwas später löste der Fehlerstromschutzschalter aus. Fehlerstromschutzschalter wieder rein, überprüft, welches E-Gerät (Backrohr, Kühlschrank, Geschirrspüler, Kaffeeemaschine und E-Herd) schuld sein kann, (eines nach dem anderen eingeschaltet) es stellte sich heraus, dass mein Verdacht richtig war, dass es am Herd (mit integriertem Backrohr) liegen muß, da sich alle anderen Geräte normal verhielten. Als ich versuchte, das Kochfeld wieder einzuschalten, gelang dies trotz mehrerer Versuche nicht. Meiner Meinung nach bleibt nur mehr, den Kundendienst zu rufen. Ich weiß aber die Servicenummer nicht, weil sich diese auf der Rückseite des Kochfeldes befindet, die verbaut ist und beim Aufbau der Küche keine Gelegenheit bestand, die Nummer vor dem Einbau des Feldes zu notieren.

Kochfeld, Überspannung
3 Antworten
Glühbirnen brennen dauernd durch - Überspannung, oder etwas anderes?

Hallo! Zur genaueren Erklärung: Wir leben schon seit über 10 Jahren in einem Altbauhaus. In unserer Wohnung haben wir auch schon seit diesem Zeitraum dieselbe Deckenlampe im Wohnzimmer an der Decke, nämlich so eine 3er-Lampe (keine Strahler, oder LEDs, sondern richtige Glühbirnen). Nun ist es so, daß uns seit geraumer Zeit immer mal wieder einzelne Glühbirnen durchKNALLEN, zudem fliegt ab und zu dabei auch die Sicherung raus. Nicht immer, nur ab und zu. Das ist NUR IN DEM ZIMMER so. In keinem anderen passiert das. Man kann sagen, daß eine gewechselte Birne so maximal zwei Monate bei uns hält, dann knalltt wieder eine durch. Die Lampe ist richtig verkabelt, kann also nicht die Ursache sein. Meine Mutter, die im selben Haus wie wir wohnt, hat das selbe Problem in ihrer Küche, nur daß es sich bei ihr um eine 3er-Lampe-Ventilator-Lampe an der Decke handelt. Aber bei ihr fliegen die Birnen sogar noch ÖFTER raus, als bei uns. Zudem hat sie auch noch einen 3er-Lampen-Ventilator im Wohnzimmer (dieser aber mit Stahlerbirnen), bei dem das auch ab und an passiert. Das augenscheinliche Muster sind die 3er-Lampen, die die Probleme machen.

Aber wieso?

Wir alle leben schon so lange hier im Haus und die letzte Zeit ist das mit den rausknallenden Birnen wirklich gehäuft passiert. Wir nutzen immer 40-Watt-Birnen, wie wir es schon seit Jahren machen, daran kann es also auch nicht liegen, zumal diese 3er-Lampen auf 40 Watt pro Birne sowieso mindestens ausgelegt sind. Mein Mann hatte mal ein wenig recherchiert, woran es liegen könnte und dabei stieß er immer wieder auf das Stickwort "Überspannung".

Kann man so ein Problem beheben und wenn ja, wie?

Woran könnte es noch liegen?

Wir sind totale Stromlaien, also bräuchten wir Erklärungen für "Dummies" , falls uns einer von euch helfen kann :)

Aber keine Angst: WIR haben NICHT die Lampen angeschlossen, sondern derjenige hat gewusst was er tut.

Danke schonmal im Voraus

Lampe, Strom, Glühbirne, Überspannung
3 Antworten
PC bzw. CPU kaputt, Netzteil schuld?

Hallo, vorab mein System(die Pfeile heißen ausgetauscht): FX8350,GTX 780 asrock 990fx extreme 3 -> Gigabyte 99xa ud3,8gb Ram sharkoon wpm 600 Watt -> thermaltek smart se 630 Watt.Hatte vor ca. 3 Wochen das Problem das mein PC  zwar anging aber kein Bild anzeigte, also brachte ich ihn zu einem Fachmann der mir einen neuen Arbeitsspeicher einbaute. Der PC lief dann ca. ein Tag wieder bis das gleiche Symptom wieder auftrat. Ich brachte ihn wieder zum Fachmann und er sagte Netzteil kaputt und er gab mir ein Ersatz Netzteil. Dieses hatte laut Hersteller 650W doch brauchte nur 550W. Das es zu schwach war, merkte ich erst als Spiele wie FC4 oder BF4 abstürzen. ich machte einen Furmark test, der PC Stürzte nach nicht mal einer Sekunde ab. Da dass Extrem Nervend war öffnete ich mein altes Netzteil auf und saugte den Staub mit einem Staubsauger vorsichtig raus, davor habe ich mich an der Heizung geerdet und trug auch während des ganzen Prozesses Gummihandschuhe.Ich schloss also das alte Netzteil wieder an und der PC lief ohne Probleme. Einen Tag lang. Nachdem ich ca 1Std. Black ops 3 gespielt hatte, stützte der PC ab und ging auch nicht mehr an(es passierte nichts beim drücken das an Schalters)Es roch auch ein wenig verbrannt, was nie ein gutes Zeichen ist.Das Netzteil hat einen Überspannungsschutz, also was war das ? so kaufe ich mir ein neues Netzteil(das Thermaltek) und: keine Besserung, es passiert nichts. so kaufe ich mir ein neues MB(das Gigabyte) und: Der PC geht jetzt zwar an, doch wieder geht der PC einfach nur an und es erscheint kein Bild.(Ich kann das Laufwerk öffnen, Die Grafikkarten und Prozessor Lüfter drehen sich ebenfalls). Habe auch schon die Grafikkarte gewechselt,keine Besserung.So kann es ja nur noch der CPU sein, doch meine frage ist: wurde die CPU und durch ein kaputtes Mainboard "getötet" oder wurde beides durch das Netzteil "getötet" ?.Falls das Mainboard schuld wäre hätte ich noch Garantie! Achso fast vergessen: Festplatten habe ich 3 verschiedene ausprobiert, und den Ram auch in einen anderen Rechner gesteckt.

habe jetzt schon 320€ für den PC ausgegeben und ein neuer CPU würde nochmal 180 kosten.

Danke alle die mir helfen wollen :)

Mfg. Samcle

PC, CPU, Netzteil, Überspannung
3 Antworten
Internet funktioniert nach Gewitter nicht mehr richtig!

Hey, letzte Woche Donnerstag auf Freitag Nacht war bei uns ein starkes Gewitter. Am nächsten Morgen habe ich gemerkt dass zwar ein WLAN sowie LAN Signal vorhanden ist sich die FritzBox aber nicht mit dem Internet verbinden kann. Gleich an der FritzBox nachgeschaut, die Power sowie DSL Leuchte waren beide Rot, im FritzBox Webinterface stand auch dran dass eine DSL Verbindung nicht möglich wäre. Das Telefonieren funktionierte übrigens immer. Nach langen Recherchen im Internet stellte sich heraus dass der DSL Eingang in der FritzBox durch Überspannung im Eimer ist. Also bin ich am gleichen Tag noch zum nächsten Elektronik Geschäft und habe eine FritzBox 7490 gekauft. Angeschlossen, eingerichtet und zunächst hat auch alles gut funktioniert. Nach einer Stunde hat es mich dann zum ersten mal vom Internet getrennt. Laut dem Webinterface der FritzBox wiederholte sich dies all halbe Stunde. Ich rief sofort die Telekom an und hab nachgefragt ob eine Störung auf der Leitung vorliegt. Angeblich fand der sehr freundliche Mitarbeiter einen Fehler, jedoch konnte er nicht genau sagen an was es liegt. Er schickte die Störungsmeldung an einen Außendienstmitarbeiter weiter. Nach Vereinbarung eines Termins kam der Mitarbeiter auch echt pünktlich vorbei und schloss ein Gerät an dem DSL Anschluss an welches die Leitung prüfen sollte. Es fand jedoch keine Fehler. Da wir mit der neuen FritzBox die Funktion haben sie als Telefonanlage zu nutzen, haben wir dies auch gemacht. Der Telekom Mitarbeiter meinte das dies eine Störquelle für die DSL Leitung sein könnte. Also stöpselten wir wieder alles so um, dass das Telefon wieder eigenständig über die Telefonanlage läuft. Er meinte er könnte momentan nicht mehr machen und ging somit. So einen Tag später schreibe ich diesen sehr langen Beitrag über mein iPhone und das Mobile Internet da mein Internet immer wieder abspackt. Laut der FritzBox verbindet sie sich all Stunde erneut mit dem DSL der Telekom. Manchmal treten sogar 15 Minütige Störungen auf. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Liegt der Fehler an der FritzBox, an der Leitung der Telekom oder evtl. sogar an dem DSL Splitter welcher vielleicht auch Überspannung abbekommen hat? Danke an alle die mir helfen können!

Internet, Gewitter, DSL, Fritz Box, Telekom, Überspannung
1 Antwort
Samsung-LED-TV nach Blitzeinschlag defekt?

Leider bin ich Laie auf dem Gebiet von Technik usw.

Daher meine Frage an die Runde:

nach dem gestrigen Unwetter über Norddeutschland, was in meiner Region besonders stark ausgeprägt war, funktioniert mein Fernseher nicht mehr. Dabei handelt es sich um das Modell "Samsung UE46F6640SSX". Angeschlossen war er an einer Mehrfach-Steckdose, deren Schalter ich beim Aufziehen des Gewitters sicherheitshalber ausschaltete und mit der u.a. noch der Receiver verbunden war. Leider habe ich keinen Stecker gezogen, sonst hätte ich das Problem vermutlich nicht. Jener Receiver scheint völlig unbeschadet: geht an und aus.

Der Fernseher selbst jedoch "spinnt". Zunächst gab's überhaupt keine Reaktion aufs Anschalten der Steckdose, sprich: kein Standby-Leuchten. Nach mehrfachem Umstecken in verschiedenen Steckdosen tat sich nichts. Als ich die Hoffnung schon aufgegeben hatte, ging er 'wie von Geisterhand' an. Alle Sender funktionierten, außer die der RTL-Gruppe (Fehler 27: HTCP-Kopierschutz). Jedoch gab das Gerät keinen Ton wieder. Etwa 5Min. später schlatete er sich von alleine aus und die Standby-Leuchte klickte hin und her (an-aus-an-aus usw.), ehe ich wieder einmal den Strom von der Steckdose nahm, weil mir das nicht geheuer schien. Seitdem tut sich nichts.

Im Internet bin ich bei dieser Problematik häufig auf den Begriff "Überspannungsschaden" gestoßen. Jedoch stelle ich mir die Frage, ob bei einem solchen Schaden nicht auch der Receiver defekt sein müsste?! Und wirkt sich so ein Überspannungsschaden nicht drastischer aus? Schließlich ging das Gerät noch einmal an. Schmorende Gerüche oder angeschmolzenes Material kann ich nicht zu Protokoll geben.

Das Haus bzw. die Wohnung, in der ich lebe, ist recht alt. Schätzungsweise aus den 1960/1970er Jahren. Hat daher keinen zusätzlichen Überspannungsschutz im Sicherungskasten. Das Gerät habe ich vor etwas mehr 6 Monaten gekauft, Garantie hätte ich also noch. Wenn diese bei solcherlei Schaden denn greift.

Was vielleicht noch nicht unerheblich zu wissen wäre, ist, dass mein PC-Bildschirm auch ausgefallen war. Der wiederum steckt in einer Mehrfachsteckdose mit alldem Computer-Gesocks, das durchgehend unbeschadet lief & läuft. Mittlerweile hat sich auch der PC-Bildschirm wieder erholt und läuft einwandfrei.

Meine Frage also: was ist zu tun? Kann sich das Gerät auch, wie der PC-Bildschirm, plötzlich erholen - ist also nur Geduld gefragt? Gibt es hier also eventuell Technik-Fachmänner- und frauen, die mir diesbezüglich weiterhelfen können? (Ich schließe von Vornherein aus, das Gerät eingenmächtig zu öffnen.)

Für zeitnahe Antworten wäre ich sehr dankbar!! :)

PS: morgen beginnt doch die WM in Brasilien! :-/

Technik, Fernseher, Samsung, Garantie, Blitzeinschlag, Überspannung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Überspannung