Glühbirnen brennen dauernd durch - Überspannung, oder etwas anderes?

3 Antworten

sieh mal auf die glühlampen was auf der aufschrift steht,alte haben nur bis 230 volt.neuere gehen bis 245 wobei das netz bei solareinspeisung in der nachbarschaft durchaus bis 253 volt haben kann um die mittagszeit.wechsel sie gegen energiesparbirnen,die vertragen mehr und halten länger 

Es sollte schon mal die Spannung gemessen werden, das kann durchaus eine Überspannung sein.

Okay (hust), aber wie (hust) misst man die? Wie gesagt, wir sind totale Laien. Und WENN es eine Überspannung ist, kann man dann irgendwas tun, damit KEINE Überspannung mehr ist?

0
@schlumbl

Die Spannung kann man mit einem Multimeter messen, analog und ach digital, grob geht das auch mit einem Duspol. Irgend jemand kann ja Phase gegen Phase geschaltet haben, dann sind da so, statt 230 Volt 400 Volt dran. Dann muss zurückgeklemmt werden, auf 230 Volt.

0
@Szintilator

Hmm...kapier ich aber nicht so richtig. Wie gesagt, hängen die Lampen schon länger und das Problem ist erst die letzten Monate extremer geworden. Hätte das Problem, wenn einer Phase gegen Phase geschaltet hat, nicht von ANFANG AN bestehen müssen?

0
@schlumbl

Hätte das Problem, wenn einer Phase gegen Phase geschaltet hat, nicht von ANFANG AN bestehen müssen?

Das ja schon.

Vielleicht habt ihr ja eine Glühlampencharge erwischt, die ebend nicht lange halten, ich sage da immer Chinaqualität zu.

Meine Meinung ist aber auch, wenn die Leuchtmittel auf 400 Volt leuchten, sehr hell sind und nicht so lange aushalten.

0
@Szintilator

Wenn da 400V anliegen knallen die Leuchtmittel sofort durch und nicht erst nach 2-3 Monaten.Na klar,ein Duspol hat auch jeder zu Hause.

0

Was möchtest Du wissen?