Gehen bei einer Deckenlampe mit 3 Birnen die Birnen schneller kaputt wenn eine schon kaputt ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke auch, dass es an der ca. gleichen Brenndauer der Lampen liegt - der Lebenslauf der Lampen hat in etwa gleich begonnen und Glühlampen haben eine ca. Lebensdauer von 800 - 1400 Stunden. Wenn sich allerdings bei einer schlechten Zuleitung durch die Entlastung eine höhere Spannung an den verbliebenen Lampen ergibt kann ein Effekt eintreten: Faustformel: 5% Überspannung = 50% Lebensdauer, 5% Unterspannung = 200% Lebensdauer

Das wurde früher (vor dem LED-Zeitalter) durch einen Vorwiderstand zur Lebensverlängerung von Signallampen eingesetzt.

Beim Auto ist tatsächlich beim Ausfall eines starken Verbrauchers eine gewisse Überlastung der anderen Geräte möglich, und zwar deshalb, weil die Lichtmaschine nicht überdimensioniert ist und eine etwas höhere Spannung abgibt wenn eine starke Belastung fehlt. Früher wenigstens gingen die Gleichrichterdioden kaputt wenn der Akku als Puffer ganz abgeklemmt war und der Motor schnell lief.

Beim normalen Hausnetz mit 230V brennen die anderen Lampen weiter ohne Schaden zu nehmen,da die Höhe der Spannung sehr konstant ist.Höchstens durch ihr Alter können sie demnächst auch ausfallen. Bei Hallogenlampen mit 12V steigt durch den Ausfall einer Lampe die Spannung des Trafos durch geringere Belastung an,was zu höherem Strom in den anderen Lampen führt und dadurch zum nachträglichen Ausfall der restlichen Birnen.

Bei einer Deckenbeleuchtung ist es egal, ob alle Birnen leuchten oder nur ein Teil von ihnen. Anders als bei Leuchtketten für einen Weihnachtsbaum brennt jede Birne unabhängig von den anderen, da sie parallel und nicht wie bei einem Weihnachtsbaum in Reihe geschaltet sind. Ist eine Birne ausgefallen, leuchten die übrigen also genauso weiter, als wäre nichts geschehen.

Wenn sie in Reihe geschaltet sind schon, ansonsten nicht!

Sorry bei der Reihenschaltung leuchten alle oder keine! Somit werden die "heilen Birnen" geschont und halten länger.

0
@holzloewe

Das ist nicht immer so! Bei einer Lichterkette ist es durchaus möglich daß einige Lichter ausfallen und dennoch die anderen weiterbrennen, auch wenn es dadurch zu einer Überbelastung kommt. Nicht alle Lampen einen Überlastungsschutz. Auserdem war die Antwort auch rein theoretisch gedacht

0

Hallo technot,
Nein das glaube ich nicht.
Die Birnen sind in einer Parallelschaltung, alle liegen an 230V, drehst Du eine raus gehen die anderen immer noch, das Problem wird eher etwas mit dem Zeitpunkt der Erneuerung der Birnen zutun haben, wenn alle 3 gleiches Alter und Brenndauer hatten kann es natürlich durchaus sein das demnächst die 2 und 3 Birne auch ausfallen. Mit Aberglauben hat das nichts zutun.
Solche Lampen werden nicht in Reihe geschaltet!

Gruß Albert

Bei Reihenschaltung würde bei Ausfall einer Lampe keine mehr leuchten,obwohl sie noch ganz sind!

0
@Moltobene

Richtig ! Ein Elektrotechniker weiß das natürlich ;)

0
@Moltobene

@Moltobene:

Bei den typischen Reihenschaltungen von Glühlampen, etwa in Lichterketten, werden defekte "Birnen" automatisch überbrückt.

Alles leuchtet weiter, nur die intakten "Birnen" bekommen eine höhere Spannung ab.

0
@demosthenes

Das ist mir bekannt,das dort ein Heißleiter für die Überbrückung sorgt,aber hier gehts um eine normale Deckenleuchte und da ist nichts in Reihe geschaltet.

0

Was möchtest Du wissen?