Bin ich Asexuell?

Also, eigentlich war ich mir meiner Sexualität nie unsicher, ich wusste schon früh das ich Pansexuell bin. Allerdings bin ich nun seit meinen 17 Lebensjahr sehr verwirrt und unsicher was ein weiterer teil meiner Sexualität betrifft, ich weiß zu 100% das ich Pan bin aber habe das Gefühl das da noch was anderes ist.

Mit 15 hatte ich meine erste sexuelle Erfahrung, da hatte ich meinen ersten richtigen freund. Nun hatte ich im alter zwischen 17 und 19 Jahren neue und andere Erfahrungen gemacht mit anderen Menschen ( da war ich nicht mehr mit ihm zusammen offensichtlich) und hab mich immer danach echt scheiße gefühlt , besonders wenn ich mich bis heute noch an die dinge zurück erinnere fühl ich mich schmutzig und es läuft mir kalt den rücken runter.

Aber über den Sexuellen Akt zu lesen, in einen Manga zu sehen oder mit dem Partner ein wenig dirty talk zu haben ist kein Problem für mich, nur wenn es halt dann zum Akt selber kommen soll, denn dann bin ich richtig unsicher und möchte das nicht da ich mich auch schrecklich unwohl, angeekelt fühle.

Nun bin ich deswegen halt sehr verwirrt ob ich nicht auch Asexuell bin oder zumindest so was in derart bzw ob ich das dann überhaupt bin, da sexuelle Sachen zu lesen und ein wenig zu Hadeln okay sind und mir das auch gefällt aber alles was drüber hinaus ist einfach zu viel.

Ich bin mir auch in klaren das es auch ja sein könnte das ich mich mit den Partner einfach nicht wohl gefühlt habe, doch hatte ich nie dieses Problem, ganz im Gegenteil ich habe meine Partnern sehr vertraut und es genossen mit ihnen zeit zu verbringen nur haben mir die sexuellen dinge missfallen.

Bin ich jz deswegen auch in irgendeiner art Asexuell oder auch nicht?

Sexualität, asexuell, LGBT+, sexuelle Orientierung
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Hallo? Hallo!

Ich bin weiblich und inzwischen 15 und wollte fragen, ob jemand ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht hat.

Ich konnte nie sonderlich viel mit "Mädchen" Sachen anfangen. Ich habe immer penibel darauf geachtet, dass meine Haare nicht zu lang waren, und sie zusammenzubinden war ein absolutes No-Go, genau wie die Farbe pink. Ich hatte schon immer grosses Interesse für Drachen, Skelette, Monster etc. Ausserdem mochte ich schon immer "Jungs" Klamotten.

Ich war auch nie so, wie die anderen Mädchen in meinem Alter, und es gab oft Situationen, in denen ich lieber bei den Jungs mitgespielt hätte, es aber nicht durfte, weil ich nunmal ein Mädchen bin. Es gab auch einige Situationen, in denen ich für ein Junge gehalten wurde.

Mit den Wechsel in die Oberstufe, kam ich in eine aktivistisch sehr aktive Klasse, in denen Themen wie Klimawandel, LGBTQ+ etc. sehr intensiv besprochen wurden. Wir hatten auch unter uns Mädchen ein sehr gutes Verhältnis und haben oft über persönliche Dinge gesprochen.
Trotzdem habe ich mich nie ganz zugehörig gefühlt, und hätte die Zeit lieber mit den Jungs verbracht.
In dieser Zeit kam mir zum ersten Mal der Gedanke, dass ich Non-Binary bin, und dieser Gedanke festigte sich immer mehr. Ich konnte damit auch viele Dinge erklären.

Dieser Gedanke, dass ich Non-Binary bin, kam mir immer plausibler vor, und ich begann damit, mich zu informieren und hatte sogar schon einen passenden Namen ausgesucht.
Ich wurde zu dieser Zeit immer unglücklicher mit mir und meinem Körper. Das ganze habe ich darauf geschoben, dass ich ja Non-Binary war.
Als ich dann aber kurz davor war mich zu outen, ist mir dann klar geworden, dass diese ganzen Gefühle nur daher kamen, dass ich glaubte mich "labeln" zu müssen und dachte, dass es nicht okay sei, als Mädchen so zu sein, wie ich bin.
Ich habe dann nach und nach alle Gedanken daran, dass ich Non-Binary bin, vertrieben. Und tatsächlich ging es mir mit dieser Entscheidung viel besser. Viele meiner Unsicherheiten verschwanden, und ich lernte wieder meinen Körper zu lieben.
Ich lebe heute glücklich als Mädchen.

Mich würde interessieren, jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Wenn ja, dann schreibt die gerne, oder wenn ihr sonst etwas zu sagen habt.

Alles Liebe!
SuinNius

Sexualität, Gender, Geschlecht, lesbisch, Transgender, LGBT+, sexuelle Orientierung, genderfluid , non-binary
Schwul?

Hallo,

bin M/18 und mache mir Gedanken über meine Sexualität.

Ich achte durchaus schon seit Jahren auf attraktive Jungs in meiner Umgebung und habe auch sexuelle Phantasien bei der SB, in den es darum geht, dass ich denen mal einen runterholen möchte oder blasen möchte, nur mehr ist da nicht. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, mit einem Jungen eine Beziehung zu führen. Ich reagiere Jungs gegenüber zwar sehr emotional, vor allem bei deren Problemen, aber ich denke nicht, dass ich mich jetzt in einen Jungen verliebt habe, auch wenn ich schon sehr enge Freunde hatte. Auf der anderen Seite ist es aber auch der Fall, dass ich es erregend finde, wenn ich an einem gemütlichen Abend ein Mädchen fingern dürfte und sie mir einen runterholt oder wir eventuell Sex haben.

Nachdem ich "Heartstopper" auf Netflix geguckt habe, weiß ich, dass ich zwar eine Beziehung mit einem Mädchen haben möchte (konnte mich eben nicht mit den Charakteren identifizieren), aber mir fehlt manchmal/meistens einfach das Interesse Ausschau nach Mädchen zu halten, zumal ich nicht wirklich an große Ärsche oder Brüste interessiert bin. Ich finde das nicht wirklich sooo anziehend, wie meine Freunde immer meinen, deswegen schaue ich auch nie wirklich Mädchen hinterher. Jungs schaue ich manchmal hinterher, aber hier achte ich nicht auf z.B. den Po, weil es mich einfach nicht interessiert. Die müssen dann schon echt anziehend sein weil sie wirklich gutaussehend sind! Finde den Po beim Jungen sowieso nicht wirklich ansprechend. Ich muss mich wirklich anstrengen, wenn ich Mädchen hinterherschauen will, d.h., dass ich wirklich vom Kopf aus auf Mädchen achten muss, nicht weil mein Körper das instinktiv tut. Manchmal sieht man Mädchen und denkt sich "Okay, gut. Sieht ganz okay/gut aus" oder bei Jungs "Ja, der sieht schon nice aus, sein Style, sein Gesicht, die Haare, usw." aber ich weiß eben nicht wie ich das deuten soll. Will bei Jungs sowieso nie irgendwie in Analsex reingehen, sondern nur BJ oder HJ um das auszuprobieren. Ich weiß auch nicht ob das normal ist, auch wenn man hetero ist?!

Ich hatte in der Grundschule mal einen Crush auf einen Mädchen, wollte immer bei ihr sein, usw. aber das kann man nicht wirklich ernst nehmen denke ich. Es gibt zwar Mädchen, die ich wirklich schön finde, aber die sind meistens vergeben oder haben kein Interesse an mir. Richtige Gefühle für ein Mädchen hatte ich auch noch nicht, außer vielleicht mal normal nachgefragt ob alles in Ordnung ist oder getröstet. Ich hatte mal einen Jungen, der gutaussehend war, viele Probleme hatte, mit dem ich aber auch viel Streit hatte, weswegen ich oft nervös und angespannt in seiner Umgebung war und ich teilweise verliebt gewirkt habe, obwohl die Gefühle innerlich nicht soooo positiv waren, wie sie eigentlich sein sollten, nur da ich noch nie verliebt war, weiß ich nicht, wie sich das anfühlt richtig auf Wolke 7 zu schweben.

Was denkt ihr? Wie würdet ihr meine Sexualität beschreiben?

Bisexuell mit homosexuellen Präferenzen 50%
Eindeutig bisexuell! 33%
Eindeutig schwul! 8%
Bisexuell mit heterosexuellen Präferenzen 8%
Eindeutig heterosexuell! 0%
schwul, Beziehung, Bisexualität, bisexuell, Homosexualität, Heterosexualität, sexuelle Orientierung, Schwulsein, sexuelle Anziehung
Sexualität erklärt :)?

Hey! Ich bin momentan total verwirrt. Manche sagen irgendwas anderes zum Thema Sexualität und blablabla. [Bsp: Ne, Divers bedeutet, dass man kein Geschlecht hat, also Es.” “Nein, was redest du, es heißt, dass die Person ES liebt” “Nein! Das wäre ja dann Pan sexuell!”]

Ich würde gerne nun konkret und auch RICHTIG erklärt bekommen was es 1. für Sexualitäten gibt; und 2. ob ich die gerade richtig zuordne... ( Weiss eben nicht alle Sexualitäten, es gibt so viele) 😬😅

Hetero: W. mag nur das M. Geschlecht/ M. Mag nur das W. Geschlecht

Bi: W. Mag W. Und M./ M. Mag M. Und w.

A Sexuell empfindet keinerlei Sexuelle Gefühle gegenüber Menschen (egal ob Mann o. Frau) (?)

Pan-sexuelle lieben nur den Charakter, also ist es egal welches Geschlecht die Person hat, die die Pan- sexuelle Person liebt. (??)

Transgender 🏳️‍⚧️ Transmann -> geboren im Frauen Körper (?)

Transfrau -> Leider geboren im Körper eines Mannes (?)

Schwul: Mann & Mann

Lesbisch: Frau & Frau

Und wie gehts noch weiter? Und war das überhaupt richtig was ich dort geschrieben habe? Ich möchte keinen verletzen und oder damit angreifen. Ich würde nur endlich mal wirklich wissen wie viele Sexualitäten es gibt, damit ich keinen verletze oder nicht verstehe, wenn mir jemand sagt, dass er Queer ist oder divers ist.

Die letze Frage wäre noch..

Was ist Straight, Queer (?) & divers?

Es tut mir wirklich wirklich leid, aber danke schonmal im Voraus.

Fühlt euch gedrückt & Danke ☺️

❤️Bevor du weiter auf GuteFragen scrollst eine wichtige Frage. Hast du schon heute was für dich gemacht? Wenn nicht, dann ist es jetzt Zeit dein Endgerät wegzulegen und dich auszuruhen. Fokussiere dich mal nicht auf die Arbeit, die Uni/ Ausbildung oder die Schule. Schalte ab und Denk mal an dich. ❤️

MFG JXSTRIN 🥰😘

schwul, Sexualität, divers, lesbisch, LGBT+, sexuelle Orientierung, queer
Schwul?

Hallo,

bin M/18, werde aber bald 19 und frage mich seit sehr langer Zeit, ob ich nicht schwul bin? Ich habe eine ähnliche Frage bereits gestellt, aber ich habe mich in den letzten 3 Wochen ziemlich stark beobachtet und mir ist aufgefallen, dass ich z.B. in der Öffentlichkeit zwar Mädchen/Frauen hinterherschaue, dies aber teilweise "erzwungen" wirkt. Das heißt, dass wenn ich nicht auf die Mädchen/Frauen achte, ich sie auch kaum wahrnehme. Jungs hingegen schon! Klar ist es schön, wenn eine Gruppe Mädchen in Hot Pants an einem vorbei läuft und sie dann noch mit Hüfte laufen oder wenn man mal gut geformte Brüste sieht. Dies löst aber in mir kaum Reize aus. In den seltesten Fällen habe ich Sexgedanken oder fühle mich erregt (bekomme meistens nie eine Erektion). Auch auf Social Medias oder während Pornos bekomme ich keine 100%ige Erektion, vielleicht nur ein bisschen oder schöne Gedanken, mehr aber auch nicht. Bei Jungs ist das aber anders, zumindest meistens. Einige Jungs finde ich überhaupt irgendwie nicht attraktiv, aber bei denen, wo ich wirklich sage, dass sie attraktiv sind und süß aussehen, da kommt es wirklich immer öfter vor, dass ich eine Erektion bekomme oder mal Sexgedanken habe (auch wenn ich nicht weiß, ob ich z.B. Analsex wirklich will). Beziehungstechnisch ist es so, dass ich mir jetzt mehrfach vorgestellt habe einen Jungen zu küssen, oder mit ihm durch die Stadt zu laufen, zum umarmen, etc. und das fühlt sich immer noch komisch an. Meistens denke ich dann wahrscheinlich eher an eine enge Freundschaft / eine Freundschaft+. Eine Beziehung mit einem Mädchen fühlt sich einfach "natürlicher" an und erfüllt mich irgendwie ein wenig mit Stolz, wenn man das so sagen kann. Ein Mädchen herzhaft zu umarmen oder mit ihr zu kuscheln wirkt einfach schöner, als mit einem Jungen. Oder ist einfach die Angst, weil es immer noch viele gibt, die komisch gucken?

Ich weiß nicht was ich machen soll und vor allem verstehe ich meine sexuelle Orientierung nicht. Ich möchte jetzt auch nicht mit einem Mädchen rummachen, nur um ihr das Herz zu brechen. Das selbe gilt auch für einen Jungen, aber irgendwie muss ich doch Klarheit bekommen.

PS: Hatte weder emotionale noch erotische/sexuelle Erfahrungen bis jetzt, egal welches Geschlecht!

Bisexuell mit (starken) schwulen Tendenzen 75%
Eindeutig schwul! 8%
Eindeutig bisexuell! 8%
Bisexuell mit (starken) heterosexuellen Tendenzen 8%
Liebe, schwul, Bisexualität, Gay, Homosexualität, Liebe und Beziehung, Heterosexualität, Schwul oder nicht, sexuelle Orientierung

Meistgelesene Fragen zum Thema Sexuelle Orientierung