Seit NoFap eher wenig sexual trieb? Bin ich auf einmal Asexuell?

Hi,Also was vielleicht damit auch zusammen hängen könnte. Ich bin Schüler, 21, und schaue dass ich mein Abitur mir hole. Ich mache viel Sport. Mache Kampfsport, Liegestütze und andere Fitnesübungen und bin so auch viel unterwegs. Hab eigentlich wenig tage wo ich mal wirklich nichts tu.

Ich stehe immer um 5 Uhr in der früh auf und bin oft richtig gestresst in der Schule. Komme oft spät wieder heim und muss dann auch noch lernen für die Schule zuhause.

Also. Ich Habe die NoFap Challenge nach mehrere Rückfällen endlich vollständig geschafft. 121 Tage waren es. Aber was mir aufgefallen ist, so um tag 50 ist mir vorgekommen, als habe ich zumteil meinen Sexualtrieb verloren.

Ich hab schon noch ne Errektion zustande bekommen, aber nur wenn ich mit hand etwas dran rum spielte und wenn ich an eine attraktive Frau dabei dachte. Aber dann wars wirklich geil.

Jetzt ist es so: Mir kommts vor als wären mir Frauen immer mehr egal geworden. Obwohl ich sexuell auf Frauen zwischen 18 und 24 stehe. Ich schaue auch jetzt noch vielen hinterher zb. auf denn Arsch und Brüste aber auch auf Gesicht und Statur.

Pornos machen mich auch nicht mehr an. Ich schaue auch keine mehr. Aber so mit 14-17,18 hab ich das noch geschaut.

Ist das normal, gehört das auch dazu zu NoFap ? Denn eigentlich hab ich die NoFap Challenge schon bestanden, dann hab ich mehrfach wieder für 1 oder 2 Wochen wieder no fap gemacht. Dann wieder gefaped. Jetzt bin ich wieder auf Tag 10 gekommen und mache bis irgendwann Dezember. Pornos schaue ich keine mehr...

Liebe Grüße

Freue mich auf jede hilfreiche Antwort :)

Stress, Menschen, Sex, Sexualität, asexuell, Geschlechtsverkehr, Jungs, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Pupertät jungen
angst vorm sex oder einfach asexuell?

Hallo Leute,

ich bin weiblich (20-21) hatte noch nie eine Beziehung oder jegliche "Zärtlichkeiten" mit dem anderen Geschlecht. Grundsätzlich hätte ich echt Bock mal was neues auszuprobieren, jedoch verschwindet dieser Gedanke meist schon wenn ich in eine ähnliche Situation komme.

Aus diesem Grund frage ich mich, ob ich einfach Angst habe vorm Sex oder ob ich einfach asexuell bin. Ich schreibe im unteren Abschnitt ein bissl was über mich und ihr könnt ja vom Gefühl ungefähr eure Meinung/ euer Gefühl abgeben und mir ggf. tipps geben ums iwi in den griff zu kriegen

Zu mir:

  • Durch mein Aussehen und meine offene/ freundliche Art wirke ich für viele (Freunde, iwelche Typen) sehr sexuell aufgeschlossen und erfahren.
  • Oftmals sehe ich keinen Sinn darin Sex zu haben, weil es sich anstrengend anhört. Dennoch könnte ich mir vorstellen, dass Sex mir Spaß macht, weil mir die SB mit meinen vielen toys auch Spaß macht.
  • -> bin zwar Jungfrau , kenne ich meinen körper ziemlich gut hehe.
  • wurde des Öfteren auch an "intimeren" Körperteilen angefasst, jedoch habe nichts dabei gefühlt. oftmals habe ich es einfach ertragen.

in "den" Situationen:

  • werde ich plötzlich schüchtern, und mir wird alles unangenehm (schaue weg, lege meine hand vorm mund und lache/ grinse )
  • möchte nicht mal geküsst werden ~ ekelgefühl
  • möchte so schnell aus der situation wie es geht
  • weiß generell nicht was ich tun soll - weil jungfrau und so

lg

Sexualität, Psychologie, asexuell, Jungfrau, Liebe und Beziehung
Wie finde ich meine Sexualität heraus?

Hallo also ich bin ein Mädchen und 19 Jahre alt und ich weiß nicht was meine Sexualität ist.

Ich hatte eine Zeit lang gedacht dass ich vielleicht Asexuell bin, da wenn ich Menschen anschaue die schöner oder so sind, ich nichts im Körper spüre also keine Reaktion und ich dachte dass man etwas spürt, weil was bedeutet es sonst jemanden attraktiv/anziehend zu finden?

Eine Freundin meinte dass sie immer Schmetterlinge im Bauch spürt oder so wenn sie jemanden sieht und die Person anziehend findet, was bei mir noch nie der Fall war, deshalb dachte ich dass ich vielleicht asexuell bin

aber andere Jungs meinten, dass sie nichts spüren wenn sie jemanden attraktiven sehen deswegen weiß ich nicht was jetzt so der normal Fall ist, soll man etwas spüren oder nicht?

und ich weiß auch nicht ob ich auch auf Frauen stehe oder überhaupt auf Männer stehe ich mag die Aufmerksamkeit von Männern zu bekommen also male validation deswegen weiß ich nicht ob ich auf Männer stehe oder auf die Aufmerksamkeit von ihnen. ich dachte auch öfters dass ich in Jungs verliebt war aber als die Phase vorbei war ist mir aufgefallen dass ich glaub ich doch nicht verliebt war aber ich weiß nicht ob ich mir dass bloß einrede

und bei Frauen ist es so dass ich ja noch nie auf eine Frau stand, wie soll ich wissen ob ich dann auf Frauen steh? und sowas wie Frauen schöner als Männer zu finden ist ja auch normal und bedeutet nicht gleich dass man auf Frauen steht.

eig will ich mich nicht labeln, aber irgendwie doch schon und ich will’s endlich wissen

Liebe, Freundschaft, Sexualität, Psychologie, asexuell, Homosexualität, Liebe und Beziehung, heterosexuell
Konversationstherapie bei Asexualität?

Ich habe gehört, das manche zur Konversationstherapie gehen, wenn sie homosexuell sind. Ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass es in dem Fall nicht sinnvoll, nicht vernünftig und vor allem nicht notwendig ist.
Denn eine elementare Sache haben Homosexuelle und heterosexuelle Menschen gemeinsam. Sie wollen Sex haben, sind also sexuell.

Ich bin allerdings asexuell. Ich verliebe mich sowohl in Männer, Frauen und Transsexuelle Menschen. Ich verliebe mich eigentlich in die Person, egal welches Geschlecht sie haben. Aber sexuell Attraktiv finde ich münden. Und möchte auch keinen Sex mit jemanden, auch wenn ich für die Person sehr starke Gefühle habe.

Kann mir eine Konversationstherapie helfen, dass ich von einer asexuellen zu einer sexuellen Person werde? Und wie funktioniert das?

Unter meiner asexualität leide ich überhaupt nicht, fühle mich auch sehr wohl damit. Aber 100 % asexuelle Menschen ( so wie ich habe ich noch nicht getroffen. Jedenfalls keine, in die ich mich verliebt habe. Und ich habe es wirklich versucht.

Ich kann mir nicht vorstellen, sexuell zu sein und mich dabei wohl zu fühlen. Allerdings ist es als asexuelle Person schwer, eine Beziehung zu finden.

Und als Frau ist man als Single in unserer heutigen Gesellschaft anscheinend keine vollwertige Person.
Ich habe mein Leben voll im Griff. Weil ich aber keinen Mann an meiner Seite habe, finden das manche unnormal und creepy. Ich komm damit zurecht, unnormal zu sein (normal ist langweilig), aber ich möchte nicht Creepy sein.

Freundschaft, Psychologie, asexuell, Liebe und Beziehung, Philosophie und Gesellschaft
Asexuel - möchte aber eine Beziehung!?

Hi ihr! Ich (w/19) hatte noch nie eine Beziehung und bis auf meinen ersten Kuss auch noch keine sexuelle Erfahrung. Da es in meinem Alter eig normal ist, schonmal nen Freund/in u. Sex zu haben, mach ich mir da halt immer mal wieder Gedanken darüber (wobei ich selbst aber kein Problem damit habe, dass das Ganze erst noch kommen wird, also bitte keine blöden Kommentare!). Also, wenn ich ehrlich bin, stell ich mir Sex blöd vor und bin eher davon abgeneigt, weswegen ich mich auch als asexuell bezeichnen würde.

Gegen eine Beziehung hätte ich nichts, würde mir sogar eine wünschen, aber dann keinen Sex. Ich habe schlicht und einfach keinen Bedürftnis danach. Küssen, kuscheln, usw zähl ich da nicht! rein.

Ich war vor ein paar Jahren noch ziemlich schüchtern und hab mich immer vor jedem eher distanziert, weswegen auch noch nie jemand Interesse an mir gezeigt hat - glaub zumindest, dass des der Grund war. Jetzt, wo ich aus der Schule raus bin und studiere u btw meine Schüchternheit ganz gut überwunden habe, kann ich mir einen Freund eigentlich ziemlich gut vorstellen, bis wie schon gesagt auf den Sex (wobei ich aber nicht ausschließe, diesen mal auszuprobieren, wenn vllt dass Bedürftnis während einer Beziehung entsteht?! aber momentan halt eher nicht u weis auch nicht, obs irgwann kommen wird)

Deswegen meine Fragen, wie ich vor einer Beziehung oder halt am Anfang einer vorgehen soll... und ob ihr eher von mir abgeneigt wärt, bzw was ihr darüber denkt.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sexualität, Psychologie, asexuell, Liebe und Beziehung
Tokophobie und heilungsweg?

Hey.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich unter Chronischer Tokophobie leide.

Alles hat damit angefangen, dass ich schon immer, schon seitdem ich Kind war, gesagt habe das ich keine Kinder will, hab meine Baby born puppen immer ertränkt hehe.

Und als ich dann das erste mal meine Periode bekommen hatte, und ich wusste jetzt kann die scheisse passieren, hab ich angefangen panische angst vor Schwangerschaft zu kriegen. Da war ich 9, mit 14 hab ich dann angefangen die Pille zu nehmen, aber selbst das reicht mir nicht. Ich bin seitdem ich 16 bin (mittlerweile bin ich 20) in einer festen Partnerschaft, mit einem Mann der auch keine Kinder möchte.

Meine Angst hat mich soweit getrieben, dass ich keinerlei sexuelle Aktivitäten mehr ausführen will und mich das ganze auch komplett kalt lässt. Und wenn ich dann doch mal darauf zurück greife verkrampft sich mein gesamter Körper, und zwar richtig.

Ich habe immer noch keinen Kinderwunsch, und ich hätte am liebsten eine Hyaterektomie. Ich habe mich auch schon lange und ausgiebig mit dem Thema beschäftigt.

Ohne Pille wären meine Periodenschmerzen unerträglich, und damit meine ich 3 Tage lang nicht aufstehen zu können weil die Schmerzen so stark sind, und bei denen nicht mal Schmerzmittel für Migräne hilft.

Nur keiner nimmt das ernst... Dabei hab ich das Gefühl das es mich total einschränkt. Ich weiss auch gar nicht mit wem ich darüber reden soll oder wer dafür zuständig ist, jedenfalls steht für mich fest, dass ich eine Sterilisation brauche, Weil diese Angst sonst nicht verschwinden wird.

Zu wem gehe ich mit dem Problem?

Edit 1: ich möchte noch hinzufügen, dass ich immer Panik schiebe wenn ich dann doch mal Sex hatte, und zwar so sehr das ich unterleibsschmerzen kriege und manchmal sogar eine schmierblutung.

Schwangerschaft, Pille, Verhütung, Antibabypille, asexuell, Gesundheit und Medizin

Meistgelesene Fragen zum Thema Asexuell