Was würdet ihr von einem Abiturienten halten,welcher zwar kaum noch 4en oder 5en auf dem Zeugnis hat,aber zugleich auch in (fast) keinem einzigen Fach toll ist?

Angenommen kennt ihr bereits jahrelang einen schüchternen/nicht-sozialen Abiturienten (13. Klasse), welcher „zwar“ recht durchschnittlich bis teilweise sehr fleißig zu sein scheint und in einem der mathematischen Fächer Nachhilfe erhält, jedoch im Gegensatz zu jedem seiner/ihrer Mitschüler quasi in (fast) jedem einzelnen Kurs durchgehend mit 6-9 Notenpunkten bewertet wird bzw. für jeden Lehrer als „der 3er-Schüler“ gilt. ... Somit „müsst“ ihr logischerweise gelegentlich durch einen reinen Zufall eher immer wieder erfahren, wie extrem häufig diese/r nur „befriedigende Noten“ erhält... Was ihr währenddessen angenommen NIE mitbekommt ist, dass dieser Mitschüler/in von euch auch mal GUTE Noten erzielt, da dies ja kaum bis selten stattfindet. Dass er/sie trotz der Tatsache, dass dieser leistungsmässig „eigentlich ein reiner 3-er Schüler ist“, bereits 4 oder 5en hatte, ist euch angenommen ebenfalls völlig unbekannt.

Achja, und kommt bitte nicht mit dem Thema Faulheit etc. an oder gar der sehr oberflächlichen sowie rein subjektiven Aussage „Schulnoten generell sagen rein gar nichts über die Intelligenz aus... Selbst jeder Id***t, welcher das reine Auswendiglernen ansatzweise beherrscht, kann locker und mit ein kleinwenig Mühe (s)ein Abi schaffen.“ usw. usw. ... Denn erstens haben auch die „schulischen Leistungen“ MEINER persönlichen Erfahrung nach an sich eher eine ganze Menge mit Intelligenz, dem IQ sowie der Auffassungsgabe zutun. Somit kann ein Mensch generell, rein schulisch gesehen, meiner Meinung nach schon „dumm“ (nicht intelligent) sein. Und zweitens geht es in dieser Frage von mir hier nicht um Faulheit, Bequemlichkeit oder Motivationslosigkeit.

Jedenfalls würde es mich sehr interessieren, was ihr von „solchen“ Personen (siehe oben), welche kurz vor dem Beenden ihres Vollabis stehen, grundsätzlich haltet und ob IHR euch als ein Loser oder gar Versager sehen würdet, wenn ihr an ihrer/seiner Stelle wärt?

Naja, es gibt eben Schlimmeres... 34%
Keine von diesen Antworten 24%
Ach,so ein Quatsch,natürlich nicht / Nein..ich glaube, eher nicht 18%
Ja, klar. Natürlich würde ich mich als Versager/Loser fühlen .... 13%
Meine Noten sind/waren mir ziemlich egal 11%
Leben, Beruf, Englisch, Wissen, Lernen, Studium, Allgemeinwissen, Mobbing, Schule, Freundschaft, Mathematik, Bewerbung, Job, Prüfung, Angst, Mathe, Leistung, Sprache, Einsamkeit, Allgemeinbildung, Menschen, Handwerk, Kurs, Fremdsprache, Bildung, Freunde, Noten, Talent, Unterricht, Stärke, Gehirn, Psychologie, Intelligenz, keine-freunde, Abitur, Ausbildungsplatz, Begabung, Bewerbungsgespraech, Dummheit, Erwachsene, Fachabitur, Fachhochschulreife, Fächer, Fleiss, Hochschulreife, Intellekt, IQ, Klausur, Lehrer, Logisches Denken, Mobbingopfer, Notendurchschnitt, Oberstufe, schlechte noten, schüchtern, Schüchternheit, Schulabschluss, Sozialkompetenz, studieren, Theorie, unbeliebt, Vektoren, Verständnis, Zeugnis, Fähigkeiten, 13 klasse, Abiturnote, Abiturprüfung, Abiturzeugnis, Abschlusszeugnis, intelligenzquotient, Kontakte knüpfen, lehrkraft, Mitschüler, Mündliche Mitarbeit, Ausbildung und Studium
Ungutes Gefühl,Tage nach Probearbeiten (Arzt)?

Ich hatte Anfang der Woche 2 Tage Probearbeiten und je mehr Zeit vergeht desto mehr bekomme ich ein ungutes Gefühl.

Ich hatte Probearbeiten beim Arzt(als Arzthelferin). Ich war nett zu allen Patienten und hab Mein bestes gegeben und die Aufgaben auch eigentlich gut gelöst.

Allerdings bin ich etwas schüchtern und war bei dem Chef also dem Arzt bei 4 Operationen dabei,sonst bin ivh ihm aber nicht wirklich „nachgelaufen“

Sonst war ich bei der Anmeldung oder mich hatte eine Arzthelferin mitgenommen.
Ich habe zwar Fragen gestellt aber nicht sonderlich viele da mir das meiste sowieso erklärt wurde. Ich bekomme so ein ungutes Gefühl dass der Arzt das vielleicht als „Desinteresse „ aufnimmt obwohl es garnicht so gemeint ist...Ich bin einfach schüchtern und das wird meistens erst besser wenn ich die Personen etwas länger kenne...

Als ich gegangen bin ,hatte der Arzt nicht viel Zeit und ich hab mich dann später per Email nochmal für das Probearbeiten bedankt und geschrieben,dass ich sehr gerne in deiner Praxis arbeiten würde da es mir echt Spass gemacht hat.

Nach mir hatte noch eine andere Probearbeiten und er meint er meldet sich bei mir..Aber je länger ich nachdenke umso ein schlechteres Gefühl bekomme ich...das macht mich Irre..

Kann mich vielleicht jemand beruhigen?😅oder hat jemand selber Erfahrungen mit sowas gemacht?Kann schon garnicht mehr schlafen

Lieben Dank

Arbeit, Ausbildung, Probearbeiten, schüchtern, Schüchternheit
Wie flirtet man mit muslimischen Männern?

Ich habe einen muslimischen Arbeitskollegen, der wohl ziemlich religiös sein soll. Der betet in den Pausen und ich habe auch gehört, dass der kein Alkohol trinkt, nicht feiern geht und sich auch nicht mit Frauen trifft.

Das macht es halt für mich sehr schwer an ihn ranzukommen. Ich muss sagen, dass wir sehr oft miteinander reden und wir lachen auch oft miteinander, aber ich weiß nicht, ob er Interesse an mir hat, da er sehr schwer zu lesen ist und auch ein wenig introvertiert/schüchtern ist. Er ist dennoch mega nett, ist ein guter Zuhörer, ist super höflich und respektvoll. Ich finde ihn auch sehr attraktiv und er wirkt trotz seiner Schüchternheit Frauen gegenüber sehr männlich (Vllt liegt es auch nur an seinem Aussehen.).

Aber dennoch würde mich interessieren wie ihr bei solchen Leuten vorangehen würdet. Ich muss auch dazu sagen, dass ich mal gesehen habe, wie liebevoll er mit seiner Mutter umgeht. Wenn er auch in einer Liebesbeziehung so wäre, würde ich so so glück sein. Es kommt auch noch hinzu, dass ich irgendwie die einzige Frau bin, mit der er wirklich viel redet.

Ich bin jetzt Ende 20, habe auch ein Studium hinter mir und möchte so langsam meine Zukunft planen, deshalb frage ich. Ich habe mich auch noch nie so stark von einem Mann angezogen gefühlt wie von ihm.

flirten, Liebe, Arbeit, Männer, Islam, Freundschaft, Persönlichkeit, Psychologie, Ehe, Introvertiert, Liebe und Beziehung, Schüchternheit
Extrem Schüchtern oder etwas anderes?

Ich (m/15) war schon immer recht schüchtern, aber seitdem ich in eine neue Klasse mit neuen Lehrern und Schülern (, wo meine Klassenkameraden größtenteils Mädchen sind und ich noch nie gut mit Mädchen umgehen konnte)bin traue ich mich irgendwie gar nichts mehr.

Im Unterricht (besonders in den Hauptfächern) habe ich im Laufe des Schuljahres immer mehr Stress und Angst bekommen, d.h. mein Puls erhöht sich ich schwitze, zittere und habe halt auch ein unwohles Gefühl. Außerdem fällt es mir auch ziemlich schwer mit anderen Menschen zu reden ohne mich zu versprechen. Ich traue mich nicht mal mehr meine Jause in der Pause rauszuholen und sie zu essen. Des Weiteren habe ich mich in diesem Jahr noch kein einziges Jahr in der Klasse gemeldet weil ich mich einfach nicht traue. Es fällt mir auch schwer meinen Lehrer eine Mail zu schreiben oder mit meinen Eltern über manche Themen zu reden.

Ich habe auch schon seit einigen Wochen ein komisches Gefühl im Bauch, jedoch traue ich mich aus verschiedenen Gründen nicht zum Arzt.

Ich weiß nicht, ob das jetzt relevant ist, aber ich habe vor 2 Monaten einmal erbrochen und habe dann eine kleine Emetophobie entwickelt, weil ich beim Erbrechen ausgelacht und nachgemacht wurde(, aber liegt wahrscheinlich auch auch daran, dass ich Erbrechen so oder so nie gerne mochte). Hatte dann auch im Laufe der Zeit zwei Panikattacken.

Jetzt ist meine Frage: Ist das normal oder gibt es doch ein Grund zur Sorge. Noch eine kleine Anmerkung: In den letzten Jahren hatte noch nicht solche Probleme wie jetzt.

Danke schon mal an die netten Antworten :)

Schule, Liebe und Beziehung, Schüchternheit, Sozialphobie
Weshalb werden manche Menschen schüchtern?

Hallo, ich wollte hier mal etwas fragen. Der Fragetitel bezieht sich auf mich, denn ich habe gemerkt das meine Schüchternheit so vieles in meinem Leben kaputt macht. Seit meiner Kindheit, also seitdem ich quasi lebe, bin ich ein schüchterner Mensch. Ich frage mich immer warum ich so bin und habe einige Vermutungen die ich nennen werde, denkt ihr es könnte daran liegen?

Wurde in meiner Kindheit sehr viel geschlagen, erinnern kann ich mich noch als ich dann immer zu meiner Oma gerannt bin damit sie mich vor den Schlägen beschützt. (heute bin ich 21), weil ich mal was ausversehen umgekippt habe, also wenn ich jetzt zurückdenke, dann merke ich das es nicht nur 1-2 mal war sondern bei vielen Kleinigkeiten ich Schläge abbekommen habe, kann ein Mensch deshalb schüchtern werden? Zudem ist meine Familie so das wir damals und heute sogar immernoch nie Kontakt zu Menschen haben, wir sind nie jemanden besuchen gegangen und tun es im moment auch nicht, weder Familie noch so Bekannte, komplett weg von jeglichem Kontakt zu Menschen, wirklich komplett weg. Und wenn ich meine Eltern frage sagen sie, bzw. meine Mutter, dass sie keine Gäste mag weil das halt mit Aufwand verbunden ist (Vorbereitungen). Ich möchte meine Eltern nicht beschuldigen, aber das ist halt die Wahrheit. Das Problem ist das ich diese Angewohnheit eben von meiner Familie übernommen habe und wenn sich Freunde mit mir treffen wollen oder mich zum Geburtstag oder sonstigen einladen, ich einfach nie Lust habe. Mittlerweile bin ich 21, wie oben genannt. Geändert hat sich nichts, ich mache im Moment eine Ausbildung beim Rechtsanwalt und so ein gutes Verhältnis habe ich zu denen in der Klasse auch nicht, merkt man z.B. daran das mich niemand einspeichert bei der Whatsappgruppe (ich merke das), es liegt halt an meiner Schüchternheit, sie finden mich komisch und das war bis jetzt auf allen Schulen so, die ich besucht habe. Aber ich glaube ich habe auch das Problem: Was denken die anderen über mich? Ich hab immer das Gefühl ich muss aufpassen was ich sage und wie ich rüberkomme, damit die anderen Menschen in meinem Umfeld mich nicht auslachen oder komisch finden, eine sehr dumme Angewohnheit. Also ich bekomme bald noch Depressionen von dieser 'Charaktereigenschaft'. Wie kann man sich ändern? Ich möchte nicht mehr so sein, aber es ist nicht einfach sich zu ändern. Ich fühle mich einfach einsam und hätte mir gewünscht in manchen Situationen einfach anders gehandelt zu hätten, die meine Schüchternheit kaputt gemacht hat. Ich kann wirklich nichts dafür manche Situationen ergeben sich halt so mit meinem Verhalten, jedes mal denke ich mir: Warum? Aber ich kann es leider nicht ändern... Tipps?

danke für die Antworten..

Liebe, Leben, Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Schüchternheit, Instagram
Wie kann ich sie am besten anschrieben, 10 Jahre kein Kontakt und Gefühle sind noch immer vorhanden?

Wie kann ich sie am besten anschrieben, 10 Jahre kein Kontakt und Gefühle sind noch immer vorhanden

Also das ihr das mal bescheid wisst, ich bin 21 und sie 20 und wir wohnen nur 8 km von einander entführet, also mi den Auto hab ich es auch nicht wie t.

Also, früher wie ich noch 10 11 12 Jahre alte war mochte ich dieses Mädchen schon, sie gefiel mir früher schon und nach 10 Jahren sah ich ein Bild auf Facebook von ihr und sie gefällt mir bis heute noch immer, ich hab einfach nach 10 Jahren noch immer Interesse an diesen Mädchen.

Ich bin da aber eher schüchtern, wir haben 10 Jahre keinen Kontakt gehabt und dann boom steh ich einfach so von ihrer Haustüre, wie kommt das rüber. Ich weiß ja auch nicht mal ob sie einen festen Freund hat, dann wäre es ja noch peinlicher, weil was denkt sich dann der feste Freund von ihr dann bitte (hey was ist den das für ein Typ, steht einfach nach 10 Jahren einfach so deiner Haustüre) wisst ihr wie ich meine, da käme dann voll eigenartig rüber finde ich.

Wie ich sie aber auf den Bild gesehen hab fühlt es sich an als würde ich sie schon ewig kennen, irgendwie muss ich mir nur ein Bild von ihr anschauen und ich spür ein Bauchkribbeln

Einmal war eine Freier wo meine Eltern von ihren Eltern eingeladen worden sind und sie fraget auch nach mir wo ich bin, warum ich nicht gekommen bin, das ist aber schon 3 Jahre her. Also sie kann sich noch an mich erinnern 😊

Sie hat heute Geburtstag nur ich weiß nicht………..was ist wenn sie mit ihren Freunden feiern geht da will ich nicht einfach so aus dem nichts auftauchen, es ist zwar Corona aber deswegen wird sie ihren 20 Geburtstag nicht sausen lassen. Ich hab ihr zwar schon auf Facebook gratulieren nur auf online gratulieren sowas gehört sich nicht, sowas will ich in echt machen und nicht online.

Ich tu mir immer am Angang schwer, immer beim kennenlernen oder wenn man eine Person schon länger nicht mehr gesehen hab, da wird ich echt nervös.

Jetzt hab ich mein Führerschein seit1 Monat und bin endlich Mobil und da hab ich zufällig ein Foto von ihr gesehen und da dacht ich mir (vielleicht verstehen wir uns ja noch immer so gut wie früher wie wir noch Kinder waren) und in dem sie ja nach mir mal gefragt hat, hat sie mich anscheinend nicht vergessen.

Ich weiß nicht wie anfangen soll, wie könnte ich sie anschrieben, ich bin da so nervös.

würd mich auf eine Antwort von euch freuen.

LG

Liebe, Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Liebe und Beziehung, Schüchternheit
Er sagt wir haben Kindergartensex?

Sind seit einem Jahr zusammen. Beide 21. Ich bin nicht seine erste. Er ist der erste mit dem ich richtig Sex habe und meine Lust ist schon am Anfang der Beziehung flöten gegangen, weil er mir immer weh tat als es zur "Sache" ging und ich eher schüchtern war.

Er war genervt wegen meiner Schüchternheit am Anfang und ist da nicht ganz verständnisvoll mit umgegangen sondern sagte mir immer wieder sowas wie "Ja mein Gott, krieg einfach endlich deinen blöden Kopf frei" oder "Ach bringt doch eh nix hier". Dadurch hab ich mich unwohl gefühlt.

Er entschuldigte sich irgendwann zwar immer für die kalten Reaktionen, aber es passierte trotzdem immer und immer wieder. Das hemmte mich eigentlich nur mehr und meine Lust ging komplett weg.

Nach 1Jahr Beziehung bin ich zwar überhaupt nicht mehr verklemmt, bei den sexuellen Sachen, dennoch fühlt es sich nicht schön/gefühlvoll an, sondern eher so in dem stumpfen Motto "ich sollte mich langsam mal zusammen reißen, es wird ja schon peinlich" Aber wohlfühlen zu ich mich immernoch nicht ganz.

Beim Sex konnte ich bisher nur kommen, wenn ich ihn reite oder mich selbst stimulierte, worauf ich überhaupt keine Lust mehr habe, weil es mir eher wie Selbstbefriedigung vorkommt als dass es gemeinsamer Sex ist.

Lecken/Fingern haben wir immer nur unter meiner Aufforderung getan und ich hatte schon Angst, dass er es nicht mag, weil er es nie von allein tat. Und trotz meiner Verbesserungen an ihn und Lob wenn etwas gut war, hat sich fast nichts verändert, außer dass er mir nicht mehr weh tut. Zum Höhepunkt konnte ich dadurch nie kommen und habe auch darauf keine Lust mehr. Er meint immer es wäre Kindergarten mit mir.

Ich könnte eigentlich nur heulen und fühle mich auch noch schuldig, dass unser Sex so ist und bin auch etwas angepisst auf mich, kann gleichzeitig aber irgendwie auch nichts ändern.

Ich habe keine Lust mehr auf alles😢

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung, Schüchternheit, sexprobleme, kein orgasmus
Ist das eine toxische Beziehung?

Hey,

also ich hab mich vor kurzem von meinem Freund getrennt, weil er mich einmal aus Eifersucht geschlagen hat und mich zum Sex gezwungen hat (also was heißt gezwungen,ich habe nein gesagt und er meinte nur “ach komm schon” und ich hab’s halt getan)und bin jetzt zum zweiten Mal wieder zurück,weil er mich dazu überredet hat(wer genaueres wissen will kann sich meine vorherigen Fragen durchlesen).Ich mache irgendwie alles, was er will und ich weiß selbst nicht wieso(ich gebe z.B einem Jungen, der mit ihm und in einer Mannschaft ist und bei dem er glaubt,dass er auf mich steht Nachhilfe und habe damit aufgehört, weil er es so wollte).

Viele Leute, die auf meine Fragen antworten, sagen, dies sei eine toxische Beziehung, aber warum fühlt es sich für mich nicht so an?Er schreit mich ja nicht an oder so und wir haben auch nie Streit und er ist ja auch total nett zu mir.Ich meine, es läuft ja eigentlich ganz gut zwischen uns, nur dass es manchmal Kleinigkeiten gibt,die halt nicht so perfekt sind.Das war zum Beispiel der Chatverlauf von heute:

Er:Heyy❤️Was machst du so?

Ich:Hab grade kurz mit *Name des Jungen, dem ich Nachhilfe gegeben habe und der mit mir Physik hat* telefoniert haha hab irgendwie nichts in Physik verstanden in der Videokonferenz heute du?

(Ich weiß eigentlich schon, wie er reagiert,aber ich möchte ihn nicht anlügen)

Er:Wie lange habt ihr telefoniert?

Ich:Keine Ahnung... eine Stunde?Kennst mich ja, Physik ist nicht meine Stärke😂❤️

Er: 1 Stunde?!

Ich: Ja...wie gesagt, ich hab etwas länger gebraucht

Er:Du hättest auch einfach mich fragen können...

Ich:Ich weiß, aber er hatte grade Zeit und du hast nicht mal beim selben Lehrer😂

Er:Du verbringst viel mehr Zeit mit ihm, als mit mir

Ich:Das stimmt doch gar nicht!Ich habe heute mit ihm telefoniert und wir machen das sonst nie.Außerdem geb ich ihm nichtmal mehr Nachhilfe und wir haben uns diese Woche schon 2 mal getroffen und das waren 2 ganze Nachmittage!Außerdem bist du der einzige , mit dem ich mich momentan treffe❤️

Er: Frag bitte das nächste Mal mich,okay?

Ich:Ja,okay

Er:Was machst du heute?

Ich:Eigentlich noch nichts, außer Aufgaben und ich wollte mit *Name meiner besten freundin* beim telefonieren einen Film gucken

Er:Willst du zu mir kommen?

Ich:schwierig...sind noch relativ viele Aufgaben und Videokonferenzen die ich habe und ich hab’s ihr versprochen

Er: Soll ich zu dir kommen?Kannst sie ja fragen ,ob ihr das auf morgen verschieben könnt❤️

Ich: Wir haben das aber schon vor Wochen ausgemacht

Er:Aber ihr telefoniert doch sowieso jeden Abend und dann könnt ihr das doch einmal ausfallen lassen

Ich:Ich weiß nicht...

Er:Sie ist deine beste Freundin.Sie wird es verstehen❤️

Ich: Okay...heute um 3?

Er: Ja, bis später❤️

Bin ich einfach zu naiv?Ist da irgendwas was eine toxische Beziehung ausmacht?Ich sehe da einfach nichts...

Liebe, Schule, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, naivitaet, Schüchternheit, Toxische Beziehung
Freund erlaubt mir nichts mehr, was nun?

ich habe mich vor kurzem von meinem Freund getrennt, nachdem er mich aber überredet hat (wer genaueres wissen will kann auch meine anderen Fragen durchlesen) sind wir wieder zusammen gekommen und jetzt darf ich gefühlt gar nichts mehr.Ich habe in meiner Instagram Story ein Spiegelbild gepostet, wo man etwas mehr meinen Ausschnitt gesehen hat (aber wirklich nicht viel) und er meinte sofort ich soll das löschen.Außerdem habe ich gestern noch einem Typen,der eine Stufe über mir ist Nachhilfe in Chemie gegeben (ich bin ganz gut in Chemie weshalb ich in dem Fach den Unterricht in der Stufe über mir mache),per Zoom natürlich.Dann hat er (mein Nachhilfeschüler) einen Snap verschickt,der auch an ihn ging (meinen Freund).Ich hab keine Ahnung,ob das Absicht war oder nicht,aber mein Freund hat mir dann sofort geschrieben:

”Zu mir sagst du,du hast keine Zeit,aber triffst dich mit anderen Typen”

Ich hab ihm erklärt, dass das bloß Nachhilfe sei,doch er meinte, dass ihm das völlig egal ist, weil er genau weiß, dass dieser Typ auf mich steht.Ich habe ihm gesagt,dass ich so einen Teil meines Geldes verdiene und es mir generell einfach Spaß macht und dann meinte er, dass ich das gerne machen kann, nur halt nicht bei anderen Typen.Ich musste dem Jungen bei der Nachhilfe jetzt komplett absagen.Das habe ich meinem Freund dann erzählt und er hat geschrieben:

”Gut, aber frag bitte das nächste Mal❤️“

Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll.Ich tue alles was er sagt und er muss mich nicht einmal erpressen.Er war vor der Trennung zwar schon eifersüchtig aber nicht sooo sehr wie jetzt.Woran liegt das dann?Was kann ich tun,um mich durchzusetzen oder wenigstens was zu sagen?Er zwingt mich ja nicht dazu, aber er sagt halt einfach “mach...” und ich tue es einfach.Warum bin ich so geworden?

Liebe, Schule, Freundschaft, Beziehung, Trennung, Psychologie, Abhängigkeit, Gewalt gegen Frauen, Liebe und Beziehung, Macho, schüchtern, Schüchternheit
Wie kann ich ihr helfen?

Hiiii ich bin Sara,14

kuze Vorgeschichte: als ich in der Grundschule war war ich mega schüchtern und introvertiert. Seit der 7. Klasse habe ich ständig versucht mir solche Sachen abzugewöhnen wie z.B Angst vor Ablehnung oder Selbstzweifeln.

Jetzt zur Sache: Eine Freundin von mir ist jzt so wie ich früher und will das auch nicht sein. Wegen Corona ist es noch schlimmer für sie da sie niemanden mehr sieht und ständig alleine ist aber die Situation ist ohne Corona auch so. Also ich hab viel mit eigenen Erfahrungen gelernt und versuche ihr zu helfen aber sie kann meine Sichtweisen nicht wirklich nachvollziehen, was ich aber vollkommen verstehe. Ich weiß wie sie sich fühlt und wie sie die Sachen sieht weil ich sie gut kenne und selbst früher so war. Ich erkenne mich iwie in ihr im diese Richtung wieder, ich weiß klingt komisch. Aber es ist allerdings so dass wenn ich früher versucht habe ihr zu helfen es immer falsch rüber kam. So als würde ich versuchen sie zu verändern oder als würde ich ihr mein soziales Leben unter die Nase reiben. Das war aber nie meine Absicht man. Dann habe ich versucht ihr mit Taten und nicht Worten zu helfen. Ich versuche gefühlt jeden Tag sie aus ihrem Zimmer zu kriegen um mit mir z.B in die Stadt zu gehen oder jetzt Schlitten fahren und so. Ich weiß ganz genau dass sie es gerne wollen würde aber sie bleibt jedoch lieber im Zimmer und zeichnet, zockt und macht HA den ganzen Tag jeden Tag. Heute haben wir so richtig offen geredet und dieses Mal kam alles richtig rüber, zum Glück. Sie sagt sie will so nicht mehr sein, sie will mit Menschen umgeben sein und nicht alleine Ausgesperrt aber weiß nicht wie und ich kann nicht zulassen dass sie ihre ganze Jugend in 4 Wänden verbringt nur wegen Angst vor Ablehnung hat. Sie ist allerdings so ein Mensch der er einfach akzeptieren wird und es nicht ändern wird obwohl sie das so gerne will. Ich hab viel Geduld mit ihr und werd nicht aufgeben aber vllt Strategie ändern... deswegen stell ich die Frage auch. Jeder Tipp würde mir helfen also danke im Vorraus. :)♡

Aber bitte kommt nicht mit "das ist ihr Leben und nicht deins" und "das geht dich nichts an lass sie doch" oder "jeder ist unterschiedlich du kannst ihr nicht helfen" an. Könnt ihr euch sparen ich werd nicht drauf hören.

PS. Sorry das es so lang geworden ist ♡

Leben, Freundschaft, einsam, Einstellungen, Psychologie, Introvertiert, Liebe und Beziehung, schüchtern, Schüchternheit
Mal eine Frage an die Männer: Ab wann würdet ihr eine Frau als (viel zu) „lieb und nett“ sowie als zu gutmütig IN einer festen Beziehung bezeichnen?

Aus reinem Interesse wäre meine Frage an euch, ob ihr euch schon mal im Leben in einer festen partnerschaftlichen Beziehung mit einer Frau befandet, welche IHR als „viel zu lieb und nett“ und/oder freundlich empfandet... oder ab wann ihr dies grundsätzlich tun würdet?

Und hattet ihr völlig unabhängig davon schon mal eine „solche“ liebe und nette und zugleich sehr schüchterne sowie zurückhaltende Frau, welche zusätzlich nur ein schlechtes bis sehr mittelmäßiges Abitur in der Tasche hat, verlassen... Naja, oder gar den Respekt an sich dieser gegenüber verloren.

Achja, und mit Verlassen meine ich in dieser Frage hier von mir AUCH sowas wie Fremdgehen, Verlust von Interesse an „der Frau“ als Person usw.

Dating, Liebe, Männer, Mobbing, Schönheit, Verhalten, Freundschaft, Date, Mädchen, Gefühle, Allgemeinbildung, Menschen, Aussehen, Bildung, Freunde, Frauen, Beziehung, Sex, Kommunikation, Sexualität, Attraktivität, Ausnutzen, Beziehungsprobleme, Charakter, Freundlichkeit, Höflichkeit, Interaktion, Interesse, Isolation, Jugend, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, nett, nettigkeit, Online Dating, Partner, Partnerschaft, Partnersuche, schüchtern, Schüchternheit, Sinn des Lebens, Soziales, Soziologie, Treue, Wirkung, attraktiv, unsozial, Datingapp
Wieso bin ich so schüchtern besonders gegenüber Frauen?

Hallo ich männlich und 20. Habe das Problem mit Frauen dass ich extrem schüchtern bin. Mit Menschen meines Geschlechts habe ich kein Problem da bin ich sehr offen. Es ist halt dass ich nie wirklich was mit Frauen hatte. Bisjetzt 2 Dates aber kein Kuss oder Beziehung. Ich merke es halt besonders wenn ich zum Beispiel bei Freunden bin und ihre Freundin dabei ist da trau ich mich nicht mal ihr die Hand als Begrüßung zu geben.

Und es fällt mir generell schwer mit ihr zu reden außer sie spricht mich an. Ich hatte vor einiger Zeit mal ein Mädchen kennengelernt dass auch angeblich extrem schüchtern ist und ja man hat es ihr gemerkt. 2 Dates gehabt nach dem 2 Date wollte sie sich wie es mir erscheint nicht mehr mit mir treffen entweder weil sie zu schüchtern ist oder kein Interesse hatte. Ich hab sie dann mal angesprochen und sie meinte sie hat echt Probleme mit Menschen zu reden die sie kaum kennt. Dann hat sie angefangen dauernd billige Ausreden mir gegenüber zu sagen usw. Worauf ich den Schlussstrich gezogen habe weil ich gesehen habe wie hinterhältig die war. Warum kann die nicht einfach sagen sie hat kein Interesse an mir? Hat sich nach 3 Monaten nie wieder bei mir gemeldet.

Ich weiß nicht ob es an mir liegt oder nur an meiner Schüchternheit. Ich sehe nicht schlecht aus manche sagen auch schön. Bin nett und korrekt und habe viel viel Liebe für meine Mitmenschen. Offen bin ich auch nur nicht in allen Dingen. Habe Auto und Ausbildung und werde im Sommer ne eigene Wohnung haben. Ich weiß nicht obs an mir liegt oder ob ich einfach nur zu schüchtern bin.

Könnt ihr mir vielleicht helfen? Danke im voraus.

Liebe, Leben, Freundschaft, Mädchen, Frauen, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Schüchternheit
Extrem schüchternes Kind in Kita?

Hallo Leute,

vielleicht sind hier ein paar erfahrene Pädagogen, die mir Anregungen oft Tipps für folgende Situation geben können:

ich arbeite derzeit in einer Vorschulgruppe, das Kind um welches es geht ist weiblich und 5 Jahre alt. Bei ihr wurde letztes Jahr eine Entwicklungsverzögerung festgestellt. Angefangen habe ich im August. Seit da an gibt es die Gruppe wie sie jetzt besteht. Sie wurde aus 2 Kindergartengruppen zusammengewürfelt, heißt die Kinder kannten sich zum Teil.
Jetzt zur Situation: die kleine ist wirklich wahnsinnig schüchtern. Sie redet garnicht mit mir, nicht mal nach einem halben Jahr. Die fast einzige Kommunikation zwischen uns sind „ja-nein“ fragen die sie mit Kopfnicken oder Kopfschütteln beantwortet. Sehr selten antwortet sie auch in zwei-Wort Sätzen. Mit anderen Kindern beobachte ich sie manchmal wie sie mehr spricht, sobald ich mich aber nähere verstummt sie. Es ist wirklich schwer mir so ein Bild zu machen.

Besonders nach dem Mittagsschlaf brauch sie sehr lang um aufzustehen und sich anzuziehen. Manchmal liegt sie wie regungslos auf ihrer Matte und starrt einfach in die Luft und ignoriert mich total. Das finde ich super merkwürdig... ich rede dann mit ihr und sie blendet mich total aus, habe ich das Gefühl.
Bei lauter Musik, zum Beispiel wenn Geburtstag gefeiert wird, fängt sie an zu weinen.

vielleicht habt ihr Tipps und Anregungen! Vielen Dank!

Kinder, Schule, Freundschaft, Pädagogik, Psychologie, Erzieher, Kinder und Erziehung, Kindergarten, Kita, Liebe und Beziehung, Schüchternheit

Meistgelesene Fragen zum Thema Schüchternheit