Schilddrüse okay?

Hallo,

seit fast einem Jahr bin ich nun krank. Ich kann nicht mehr zur Schule gehen und auch sonst nichts mehr machen. Angefangen hat alles mit ?Asthma? und Herzrythmusstörungen ( SVES mit Tachykardie).

Mittlerweile fallen mir ständig Haare aus, ich habe weiße Flecken auf den Nägeln, anscheinend Krampfanfälle, fast jeden Tag falle ich um. Außerdem kann ich nicht mehr so gut gucken, habe oft so eine Art mini Mückenstiche auf den Unterarmen und bekomme blaue Lippen bei Anstrengung.

Meine Hausärztin wollte mich schon in die Psychiatrie einweisen, weil ich ihr sagte, ich kann mir nicht vortsellen so wie es mir jetzt geht den Rest meines Lebens zu verbringen ( mir wurde im Herzzentrum gesagt, dass meine Rythmusstörungen behandlungsresistent sind :( ). Stärkere Medis wären wohl in meinem Alter von 19 zu gefährlich.

Meine Hausärztin hat aber nocheinmal Blut abgenommen und die Schilddrüsenwerte überprüft:

ft3 6,36 pmol/l ( 3,53- 6,3)

ft4 15,11 pmol/l (8- 16,5)

TSH 2.48 mU/l (0,3- 4)

Nun war ich zwischenzeitlich in China, wo ich dummerweise durch mein Herz kurzzeitig beim Arzt landete, der echt erstaunt war über die Spanne zwischen dem ft3 und ft4 ? Der meinte, so sei das nicht in Ordnung. Meine Ärztin sagte aber, ich sei kerngesund.

Eisen ist bei mir auch niedrig, habe aber jetzt die Werte nicht.

Seit kurzem habe ich auch so ein Flimmern im Sichtfeld. Ich kann es nicht besser beschreiben.

Da es immer schlimmer wird und ich von vielen (NICHT ALLEN) Ärzten als Hypochonder oder Psycho hingestellt werde, geht mir mittlerweile der A.... auf Grundeis. Traue mich auch nichtmehr zum Arzt oder ins KH zu gehen wenn ich wieder umgekippt bin oder mein Puls über 2-3 Stunden bei 190 spm bleibt.

Hat einer vielleicht eine Idee was ich noch tun könnte. Bitte nur ernst gemeinte Kommentare. Ich weiß ja dass man zum Arzt gehen soll. Aber die Ärzte hier lachen mich nur aus und ich habe Angst vor dieser Demütigung.

Danke fürs ausdauernde Lesen.

Medizin, Krankheit, Herz, Endokrinologie, Gesundheit und Medizin, Ohnmacht, Schilddrüse
3 Antworten
"Wahrscheinlich" Morbus Basedow? Brauche Rat!?

Hallo,

ich brauche, so glaube ich, Euren Rat.

Vor 4 Wochen wurde bei mir "wahrscheinlich" Morbus Basedow diagnostiziert. Nachdem ich seit Monaten mit Herzrasen und Muskel- und Nervenschmerzen und Schlafstörungen zu meiner Hausärtztin ging, die mir aber nur was Homöopathisches gegen meine "Unruhe" gab, landete ich in der Notaufnahme. Dort wurde dann endlich mein Blut auf TSH kontrolliert.

Meine Ärztin gab zu, sich mit der Schilddrüse nicht auszukennen. Sie fand einen Endokrinologen der 1 Woche später Zeit hatte. Dieser machte aber nur kurz einen Ultraschall der Schilddrüse und sagte ich solle 6 Wochen später erneut mein Blut testen lassen. Er verschrieb mir zudem einen Betablocker und Thiamazol - 1 x 20 mg täglich. Meine Schilddrüse sah ok aus. Im bericht schrieb er "ggf. moderater Morbus Basedow". Was er mit "ggf" meinte, weiss ich nicht.

Die Werte waren am 29.11.: (PG/ML)

FT3: 13,5

FT4: 44,6

TRAK: 5,17

Der TSH war gegen Null

Vor 10 Tagen landete ich wieder in der Notaufnahme. Ich hatte unkontrollierbare Muskelkrämpfe und Schwindelattacken. Dort diagnostizierte man vor allem erst einmal akuten Schlafmangel. Auch wurde mir erst hier gesagt, dass die Überfunktion durchaus diese Dinge verursachen kann. Man entnahm erneut Blut am 20.12. (PG/ML)

FT3: 3,80

FT4: 12,10

TRAK: 3,61

Der TSH war gegen Null

Die beiden oberen Werte lägen nun, so sagte man, im oberen Normalbereich. Ich solle dringend mit meinem Endokrinologen über eine Reduzierung des Thiamazol sprechen da eine Unterfunktion schaden würde. Ich solle auf Müdigkeit achten. Man sagte 10 mg. seien mehr als genug.

Nun bin ich seit 5 Tagen extrem müde. Mein Herz schlägt nun auch ohne Betablocker wieder ruhig. Leider blockt mich der Endo ab - keine Zeit und der Hausarzt hat ja keine richtige Erfahrung damit.

Soll ich das Thiamazol auf 10 mg reduzieren?

Danke!

Gesundheit und Medizin, Morbus Basedow, Schilddrüse, basedow, Thiamazol
1 Antwort
Stimmt etwas nicht mit meiner Schilddrüse?

Hallo,

ich habe seit 5 Tagen massive Beschwerden am ganzen Körper. Sie halten etwa 2/3 des Tages an und verschwinden meistens nur wenn ich im Bett liege und schlafen möchte.

Seit einem Jahr habe Schluckbeschwerden und ein "kloß" im Hals, bin sehr träge und übergewichtig geworden trotz Bewegung und lustlos geworden. Die Monate ging es noch, Ich war zwar trotzdem sozial aktiv allerdings, ging es seit 5 tagen abrupt abwärts.

Ich habe das Gefühl, dass mein ganzer Körper gestresst ist, ich fühle mich sehr unwohl, antriebslos, ich kann nicht ordentlich schlafen, habe immer zwischen durch "panikattacken" indem sich mein Körper in breitschafft stellt, obwohl ich keinen Grund habe panisch oder angst zu haben.. Ich hatte zwar vor 5 Tagen einen Vorfall in der Familie, aber das war jetzt auch nicht so tragisch. Blutwerte und EKG sind in Ordnung, allerdings müsste ich bis übermorgen warten um es mit nem HNO zu klären. Ich bin mir schon fast zu 100% sicher, dass es mit der Schilddrüse zu tun hat, denn ich habe merke dass mein Körper leidet, aber mein psysche komplett in takt ist und sie nur möchte, dass es dem Körper gut geht. Allein schon diese Sätze zu schreiben verursacht Armschmerzen...

Meine Sorge ist derzeit nur, dass der HNO mich einfach nach hause schickt obwohl ich mir zu 100% sicher bin, dass es damit zu tun hat. Gibt es hier gleichgsinnte, ich weiß es ist Weihnachten aber mir ging es noch nie so schlecht..

Krankheit, Gesundheit und Medizin, HNO, Schilddrüse, schilddrüsenerkrankung, schilddrüsenunterfunktion, schilddruesenueberfunktion, Kloß im Hals, schilddruesenhormone
3 Antworten
Ich kann einfach nicht zunehmen! Was tun?

Ich bin sehr groß, untergewichtig und mache bereits alles, was mir empfohlen wurde, doch ich nehme kaum bis gar nicht zu. Und bevor wieder die Schlaumeier ankommen:

Ja ich trainiere. Intensiv, 3/4 mal die Woche, meist im Freihantelraum (sog. "Compound Exercises"). Ansonsten treibe ich keinen Sport, außer etwas Calisthenics.

Ja ich ernähre mich gesund und über meinen Kalorienverbrauch hinaus. 3/4 große Mahlzeiten und viele gesunde Snacks dazwischen. Proteine, Kohlenhydrate, Fette, viel Wasser, alles dabei. Gerade was die Ernährung angeht gehe ich so ziemlich durch die Hölle, da ich mich vollstopfe wie sonst was.

Ja ich nehme Ergänzungsmittel. Whey Protein, Kreatin, Multivitamin und hin und wieder sogar Weight Gainer (ja ich weiß, diese Sachen gelten nicht als Ersatz für normale Ernährung, insbesondere Letzteres ist nicht allzu gesund, doch es ist eben nur Ergänzung).

Ja ich schlafe 7/8 Stunden am Tag.

Womöglich habe ich noch so Einiges vergessen, allerdings möchte ich einfach klar stellen, dass ich praktisch alles ausprobiert habe, ausführlich recherchierte und auch viel Beratung bekam. Die Fortschritte bleiben dennoch beinahe unsichtbar. Nun wollte ich hier fragen, was hat euch geholfen? Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps, Tricks, "Hacks" was auch immer, die helfen könnten? Wäre sehr nett wenn ihr mir aushelfen könntet. Vielen Dank

Sport, Fitness, Gesundheit, Ernährung, Gewicht, zunehmen, Tipps, Tricks, Training, Hanteln, Yoga, Kalorien, Schlaf, Tage, Vitamine, Hacks, fett, Akne, Akrobatik, Gesundheit und Medizin, Hormone, kalorienverbrauch, Kohlenhydrate, Mittel, Nahrungsergänzungsmittel, Protein, Schilddrüse, Sport und Fitness, Untergewicht, Proteinshake, Calisthenics, Kreatin, Weight Gainer, Whey, gesund, dünn
8 Antworten
Krankgeschrieben Kündigung?

Ich absolviere gerade mein Anerkennungspraktikum in einer Praxis. Ich bin in dieser Praxis seit dem 1.11.18. In der vor letzten November Woche war ich für drei Tage krank mit Magen-Darm. . . Das ging da gerade so schön Rum. Letzte Woche Dienstag war ich wieder krank, ich hatte mir Magen-Darm verschleppt. Nicht schön. Mein Chef war mehr als sauer und meinte das er (heute) mit mir ein ernstes Gespräch führen muss (ich bin noch in der Probezeit, mit 1 Monat Kündigungsfrist) gestern Abend ging es mir so schlecht mit Erbrechen, Schwindel, weichen Knien und Kopfschmerzen des Todes das ich ins Krankenhaus gefahren wurde. Da stellten sie eine sehr heftige Mandelentzündung fest mit zugeschwollenen Gehörgängen und Entzündundeter Schilddrüse. Ich bin gegen Unterschrift wieder nach Hause gegangen da das Krankenhaus hier zu gar nichts taugt....Ich heute zum Hausarzt und hab Medikamente bekommen und eine Woche Krankschreibung.

Mein Mann hat heute in der Arbeit angerufen (ich hatte gar keine Stimme) und gesagt das ich bis Ende der Woche auf gar keinen Fall komme. (Meinte auch der Doc) Jetzt haben mich die Kollegen aus der praxis-whatsapp-gruppe raus geworfen und gefragt ob das meine Schuhe seien die in der Praxis stehen....

Im Prinzip kann ich nächste Woche Montag mit einer Kündigung rechnen oder?

PS: ich habe eine Autoimmunerkrankung an der Schilddrüse. Deswegen ist das Immunsystem sehr angeschlagen

Gesundheit, Kündigung, Recht, Krankheit, Gesundheit und Medizin, Hashimoto, Schilddrüse
4 Antworten
Leicht erhöhter Prolaktinwert - was tun?

Hallo, wie schon mal gesagt, hat vor kurzem meine Frauenärztin gemeint, ich hätte einen leicht erhöhten Prolaktinwert. An dem Tag ging es mir nicht gut. Ich hatte mal wieder Kopfschmerzen und wollte so schnell wie möglich nach Hause.

Heute war ich bei meinem Hausarzt, weil ich krank bin. Da er von meinen Kopfschmerzen weiß und wir da auch schon nach der Ursache suchen, fragte ich, was genau ein erhöhter Prolaktinwert bedeutet. Er meinte, dass das mit dem Kopf zu tun hat und dass das nichts bösartiges ist.

Er fragte, ob ich oft Kopfweh habe. Ich sagte ja (was er eigentlich eh weis).

Er meinte, man sollte mal die Frauenärztin anrufen um nachzufragen, ob ein MRT-Bild gemacht werden soll. Er hat dann versucht sie anzurufen, aber leider hat sie erst um 15 Uhr wieder geöffnet. Also muss ich dann später mal anrufen...

Er fragte auch, ob sie nicht mehr gemacht hat, also weitere Untersuchungen angeordnet hat oder mir Tabletten gegeben hat.

Sie sagte schon, dass sie mir Tabletten geben möchte, aber ich habe mich geweigert, welche zu nehmen (ka ob sie normale Tabletten meinte oder die Pille. Vor der Pille habe ich Angst wegen Thrombose usw)

Ich habe meinem Hausarzt auch gesagt, dass ich meiner Frauenärztin nichts von meinen Kopfschmerzen erzählt habe…

Kopf, Kopfschmerzen, Medikamente, Pille, Gehirn, Arzt, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Hirn, Hormone, Schilddrüse, Frauenärztin, Prolaktin
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Schilddrüse

Was kann bei einer Überdosis L-Thyroxin passieren?

16 Antworten

Wie lange dauert es bis L-Thyroxin bei einer Schilddrüsenunterfunktion wirkt?

2 Antworten

geht man zur Blutabnahme wegen der Schilddrüse nüchtern?

24 Antworten

L-Tyroxin 50mg einfach abgesetzt? Nebenwirkungen?

7 Antworten

Schilddrueseunterfunktion: Ausversehen 2 Tabletten genommen

8 Antworten

Was passiert wenn ich seit längerem L-thyroxin vergessen habe?

9 Antworten

was passiert wenn man die schilddrüsentabletten nichtmehr einnimmt?

9 Antworten

gefühl hals schwillt zu - durchatmen geht aber!

6 Antworten

35 grad körpertemperatur normal?

8 Antworten

Schilddrüse - Neue und gute Antworten