In Java JLabel Position setzen?

Hallo zusammen.

Das ist schon meine Dritte frage damit heute.

Ich laber nich lange, ich hau raus was das Problem ist.

Ich habe ein JFrame, eine Main Class und ein ContentPane.

Hier der Code der Einführungs Klasse:

//All JFrame Settings

   public Einfuehrung() {

      super("Mein Programm - Einführung");

      setDefaultCloseOperation(EXIT_ON_CLOSE);

      setSize(900,450);

      setLocation(550,300);

      //Content Pane

      JPanel contentPane = new JPanel();

          contentPane.setBorder(new EmptyBorder(5, 5, 5, 5));

          setContentPane(contentPane);

         JLabel label = new JLabel();

          label.setFont(new Font("Tahoma", Font.PLAIN, 23));

          label.setText("Willkommen bei meinem Programm!");   

         contentPane.add(label);

         JLabel label2 = new JLabel();

         label2.setText("Wir geben dir eine kleine Einführung wie du das Programm bedienst!");

         contentPane.add(label2);

      setVisible(true);

   }

}

Das will ich:

Ich will label2 eine andere Position geben, ohne bei dem Content Pane das

setLayout(null); hinzuzufügen.

setLayout(null); verursacht, das ich setBounds nutzen kann, dafür die Texte wenn sie zu lang sind ein ... bekommen.

Ist das weg, wird nie ... gesetzt dafür kann ich kein setBounds mehr verwenden.

Ich hoffe auf schnelle Hilfe!

Danke im Vorraus.

Computer, Schule, programmierer, programmieren, Java, Programmierung, Eclipse, java programmieren, Java-Programm
1 Antwort
Betriebliche Umschulung zum Fachinformatiker (FIAN) bei (fast) vollem Gehalt möglich @ HR Fachleute?

Guten Abend,

ich kämpfe seit langem für eine Umschulung zum Fachinformatiker in der Anwendungsentwicklung. Die ARGE stellt sich quer und die Rentenversicherung möchte ebenfalls nicht einspringen.

Andere Träger kommen nicht in Frage für mich.

Nun kam ich auf eine Idee:

Bei dem massiven Mangel an FIANs, und dem dadurch herrschenden Bedarf, hörte ich bereits das IT Unternehmen viel Spielraum bereit halten um an Personal zu kommen.

Wäre es möglich, die Sache zu lösen wie es Speditionsfirmen getan haben - Führerschein zahlen und entsprechend Vertraglich den neuen Mitarbeiter für 5 Jahre binden?

In meinem Fall, mich Ausbilden zum FIAN bei einem kleinem Gehalt (z.b. 2.000 brutto/mon) und nach 2 Jahren der Ausbildung könnte ich (Vertraglich gebunden) weiterhin für das Unternehmen tätig sein für 3 Jahre bei gleichem oder leicht steigenden Gehalt?

Die weiteren Jahre mit weniger Gehalt als üblich, hätten die Unternehmen die Differenz aus der Ausbildungszeit wieder drin. Plus, das sie eine sichere Arbeitskraft die nächste Jahre inne haben...

In meinen Augen eine WIN-WIN Situation für alle Parteien.

Was denkt ihr, gibt es Unternehmen die sowas machen?

Zu mir, ich bin 42 Jahre (muss also noch lang genug arbeiten, und somit lohnt es sich noch eine Umschulung zu starten) und benötige das Geld (besagten 2.000 brutto) als Minimum um die Familie durch zu bringen. Erfahrung bringe ich aus der Webprogrammierung mit (16 Jahre Webdesign), leider ohne Kenntnisse in Objektorientierter Sprache (ok, in C# kann ich n Taschenrechner und zur Stammdatenerfassung was schreiben, das wars leider schon derzeit) - um mal gleich Chancen abzuwägen.

Beruf, IT, programmierer, Umschulung, Unternehmen, Human Ressources, Personalabteilung, Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Welche Programmiersprache sollte ich erlernen?

Sehr geehrte Gemeinde,

Also es ist so. Ich interessiere mich für das Erlernen wie man Programme bzw. Anwendungen, Scripts und sonstiges schreibt. Ich plane eine konkrete Ausbildung in einer dieser Sprachen zu machen.

Ich bin sehr interessiert daran und weiß auch das es schwer wird, das ist keine Frage.

Ich hab allerdings jetzt keine richtige Ahnung in welcher Sprache ich mein Wissen aufbauen bzw. einen Lehrgang starten soll.

Ich habe mich schon ein wenig informiert und kenne vom Namen folgende gebräuchlichen Programmiersprachen, mit einer von denen ich mich dann auch weiterbilden möchte:

C, C++, C#, Java, Visual Basic oder Visual Basic for Applications (VBA).

Des Weiteren bin an Python interessiert, weil eines meiner persönlichen Lieblingsprogramme in Python geschrieben ist. Mit Python möchte ich aber keinen Lehrgang belegen.

Es wird sich ausschließlich um eine der oberen Programmiersprachen handeln.

Kann jemand von euch, der sich vielleicht schon mit der ein oder anderen oder sogar mehreren von denen auskennt, mir Tipps geben, welche Programmiersprache, die besten Möglichkeiten (auch in der Zukunft) gibt bzw. was für Einschränkungen bei diesen bestehen?

Ich möchte einmal hochleistungsfähige Programme schreiben.

Auf der Einfachheit liegt überhaupt kein Betrachtungspunkt.

Es kann also schwer sein, wenn es dafür entsprechend flexible Möglichkeiten bietet.

Bei Java habe ich schon gehört, dass man hiermit plattformübergreifende Applikationen schreiben kann.

Vielen Dank für Eure/deine Hilfe.

PC, Computer, Visual Basic, programmierer, programmieren, Java, VBA, Programmierung, Applikationsentwicklung, C-plus-plus, C Sharp, CPP, CSharp, Informatik, Programmiersprache, Python, Appentwicklung
17 Antworten
Buchstabe aus einer Text Datei zählen und die Anzahl ausgeben in Java/Eclipse?

Hallo an alle Programmierer,

ich habe ein einfaches Programm um eine Text Datei anzulegen in der etwas drinnen steht. In dem Falle einfach "Hallo Welt". (Siehe Quellcode unten)

Ich möchte nun wissen, wie ich es hinbekommen kann, dass in einem anderem Programm diese erstellte Datei geöffnet wird und mir dann den Buchstabel "L" zählt. Spricht bei der erstellten Text Datei mit Inhalt "Hallo Welt" möchte ich als Ausgabe bekommen: "Die Datei enthält 3 mal den Buchstaben "L".

Außerdem versuche ich das Ganze rückwärts auszugeben.

Großen Dank an jede Hilfe.

import java.io.BufferedWriter;
import java.io.FileWriter;
import java.io.IOException;
public class DateiHalloWelt {
   private static final String Filename = "C:\\test\\HalloWelt.txt";
   public static void main(String[] args) {
      BufferedWriter bw = null;
      FileWriter fw = null;
      try {
         String content = "Hallo Welt";
         fw = new FileWriter(Filename);
         bw = new BufferedWriter(fw);
         bw.write(content);
         System.out.println("Die Textdatei wurde erfolgreich in C:\\test erzeugt.");
         }
      catch (IOException e) {
         e.printStackTrace();
         }
      finally {
         try {
            if (bw != null)
               bw.close();
            if (fw != null)
               fw.close();
            }
catch (IOException ex) {
ex.printStackTrace();
         } } }}
Computer, programmierer, programmieren, Java, Anwendungsentwicklung, Eclipse, Informatik, Informatiker, programmieren lernen, Anwendungsentwickler
2 Antworten
Sollte ich eine Ausbildung beginnen, nur um einen formalen Abschluss zu bekommen?

Hallo liebe Community,

ich (M/19) habe letztes Jahr meine Schullaufbahn mit dem Abi beendet. Schon seit ich 12, 13 bin, programmiere ich Software. Mit 16 bin ich bei einem guten Freund ins Unternehmen eingestiegen. Besagter Freund programmiert auch schon länger und will dies auch auf jeden Fall als Beruf ausüben. Wir haben bisher vor Allem kleinere Projekte wie bspw. eine Vertretungsplan-App und Website für unsere Schule, Abfragetools für Bestände von Produkten für Onlineshops und einige Webpräsenzen entwickelt. Wir arbeiten gut im Team und bisher waren unsere Kunden mit unseren Lösungen sehr zufrieden. Als wir dann beide das Abitur bestanden haben, haben wir verschiedene Wege eingeschlagen. Wir arbeiten immer noch zusammen und bringen unser Unternehmen weiter, allerdings mache ich nebenbei eine Ausbildung und mein Kollege arbeitet momentan Vollzeit für unser Startup (Förderungskredit machts möglich). Am liebsten würde ich das auch in Vollzeit durchziehen, allerdings geht das durch folgende Gründe leider nicht:

Leider konnte ich meine Erklärung nicht in kürzere Worte fassen, ohne einige Fragen offen zu lassen (GF erlaubt max. 3000 Zeichen). Den kompletten Text (mit dem interessanteren Part) und meine Frage findet Ihr hier: https://pastebin.com/veN9sBBy

Arbeit, programmierer, Ausbildung, Karriere, Informatik, Lebenslauf, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Kündigung beim Firma - Gegenangebot - Situation Mist?

Hallo :),

ich stecke in einer echt misslichen Lage und hoffe auf hilfreiche Antworten.

Ich habe zum neuen Jahr entschieden meine Firma zu wechseln, da ich auf der Stelle trete und immer mehr feststelle das meine jetzige Firma und ich nicht mehr zusammenpassen (vllt. nie gepasst habe, dies aber jetzt erst erkenne).

Dazu muss man wissen das ich dort meine Ausbildung gemacht habe und nun seit 2 Jahren dort als Entwickler festangestellt bin, zu meinen Führungskräften habe ich ein sehr gutes Verhältnis und wir unterhalten uns auch über private Probleme usw.

Nun habe ich letzte Woche gekündigt und habe echt versucht mich im Guten zu trennen, bin höflich und professionell geblieben und keine Vorwürfe oder so gemacht. Zudem signalisiert das ich mir vorstellen könnte in ein paar Jahren dort wieder zu arbeiten, nachdem ich Erfahrungen in anderen Firmen und mit anderen Arbeitsweisen gemacht habe.

Mein Abteilungsleiter wurde daraufhin aber persönlich und hat mir vorgeworfen zu fliehen und mir sei das ja alles zu kompliziert und ich würde die Programme nicht verstehen. Ich habe daraufhin so gut es ging versucht zu erklären das dies nicht der Fall ist und ich mich "nur" weiterentwickeln möchte.

Wichtig ist dabei das mir das sicher nicht zu schwer oder kompliziert ist, im Gegenteil, seit Jahren kriege ich nur fabelhafte Bewertungen in den Mitarbeitergesprächen und bin trotz meiner jungen Jahre einer von zwei Leistungsträgern. Soll nicht arrogant sein oder so, aber es soll die Situation verdeutlichen.

Die GF(Inhaber) bat später noch um ein Gespräch wo ich meine Gründe noch einmal dargelegt habe und mir wurde direkt von der GF ein Gegenangebot gemacht.

Zuerst war ich sehr begeistert, fast euphorisch würde ich sagen (liegt auch daran das ich meine Kollegen sehr mag und froh war das mir die Möglichkeit gegeben wird weiter mit diesen zu arbeiten) und habe daher das Gegenangebot angenommen (bisher nichts unterschrieben)

Die erste Euphorie geht langsam vorbei und mein normaler Menschenverstand setzt wieder ein, dieser sagt mir das sich an den Problemen die existieren nichts gravierend ändern wird, denn warum sollte sich das jetzt plötzlich ändern, wenn ich schon lange darauf hinweise und dass auch bekannt ist.

Das sind alles Themen die ich seit etlichen Jahren in Mitarbeitergesprächen und auch zwischendurch anspreche, dann wird sich viel vorgenommen aber die Umsetzung scheitert immer grandios (wird aber nicht so wahrgenommen oder verschwiegen).

Nun überlege ich ob ich nicht einfach schriftlich zum Ende des Monats kündige und mich danach krankschreiben lasse.

Somit würde ich umgehen das ich wieder in die Situation komme wo ich wieder ein total schlechtes Gewissen bekomme und mich genötigt sehe mich zu erklären und zu rechtfertigen, zudem bin ich mir nicht sicher ob ich nicht wieder einknicken würde.

Was sagt ihr zu dem Ganzen, für mich ist das ganze total neu…ich kenne nur meine jetzige Firma und habe noch die richtig gekündigt. Das Ganze ist einfach Wahnsinn!

Arbeit, Kündigung, programmierer, Firma
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Programmierer

Wie Baofeng UV-5R Freenet PMR programmieren?

1 Antwort

Wie kann ich meinen Elektro Rollstuhl schneller machen?

7 Antworten

Wer hat Erfahrungen mit twago.de gemacht?

8 Antworten

age of empires 2: wieviel gold produziert eine reliquie sagen wir pro stunde?

1 Antwort

Wie lang dauert eine Ausbildung zu einem Programmierer?

8 Antworten

Kann ich ohne Abi bei Ihnen Informatik studieren?

9 Antworten

Gute Serien/ Filme über Hacker/ Programmierer?

3 Antworten

Wie viel verdient ein Softwareentwickler ohne Studium?

4 Antworten

Erfahrungen mit dem Fernstudium SGD?

3 Antworten

Programmierer - Neue und gute Antworten