PayPal: Wie geht es jetzt weiter?

Zu dieser Thematik habe ich bereits eine Frage gestellt, allerdings hat sich mein Problem nun scheinbar etwas erweitert. Ich habe im Februar etwas auf Ebay Kleinanzeigen verkauft. Der Käufer hat das Geld mit PayPal, inklusive Käuferschutz, überwiesen. Jetzt, nach etwas mehr als drei Monaten, hat der Käufer bei PayPal angegeben, dass das Paket nicht angekommen sei. Daraufhin wurde mein PayPal-Guthaben belastet. Da ich zu diesem Zeitpunkt über kein PayPal-Guthaben verfügte, war ich nun mit genau 30 € (die Summe des Kaufpreises) im Minus.

Leider konnte weder ich, noch der Paketdienstleister nachvollziehen, wo mein Paket denn jetzt abgeblieben ist.

Da ich nicht in betrügerischer Absicht gehandelt habe und auch nicht wollte, dass es danach aussieht, habe ich mehrmals versucht, den Käufer zu kontaktieren, bis heute hat allerdings niemand auf meine Anfragen reagiert. Gehört zwar nicht zu meinem eigentlichen Problem, wollte es aber mal erwähnt haben.

Ich nahm an, dass PayPal das Geld für den Fall einer Rückerstattung einbehielt. Mein PayPal-Konto war zu diesem Zeitpunkt bereits gesperrt. Das Ausgleichen meines Kontos war nur durch eine Kreditkarte möglich. Da ich so etwas nicht besitze, rief ich beim Kundenservice an. Man erklärte mir, ich müsse mein Guthaben manuell durch eine Banküberweisung aufladen. Das habe ich getan und mein Guthabenstand war wieder bei null. Der Konflikt mit dem Käufer ist allerdings immer noch offen.

Wie muss ich jetzt weiter vorgehen? Weiß das jemand?

Finanzen, Geld, Recht, Konto, Online-Banking, Online-Shopping, PayPal
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Online-Shopping