Namensänderung - Hat jemand Erfahrungen?

Hallo zusammen!
Ich habe im Januar einen Antrag auf Namensänderung (Nachname) gestellt. Ein wichtiger Grund liegt vor, also ist das warum uninteressant.
Nach circa einer Woche bekam ich einen Brief vom Standesamt mit der Bitte, ein aktuelles Führungszeugnis und eine unterschriebene Erklärung, in der steht dass ich darüber belehrt wurden bin das diese Namensänderung nicht rückgängig gemacht werden kann, einzureichen. Dies habe ich nach dem Termin beim Rathaus auch direkt gemacht.
Danach passierte erst einmal nichts mehr. Nach 4 Wochen kontaktierte ich das Standesamt, um den Bearbeitungsstand in Erfahrung zu bringen. Das eine Namensänderung bis zu 1 Jahr dauern kann weiß ich, ich wollte nur wissen wie es mit einer Zu- oder Absage aussieht.
leider wurde mir nur mitgeteilt, dass eine solche Bearbeitung viel Zeit in Anspruch nimmt, und die keine Äußerung zum Bearbeitungsstand machen können.
das ist jetzt auch wieder 2 Monate her, und bis heute habe ich nichts gehört.

weder habe ich Informationen zum Besrbeitungsstand bekommen, noch eine Absage erhalten.

Das einzige was ich nur wissen möchte ist, ob nach so einer langen Zeit immer noch eine Absage kommen kann?
Wenn in den 4 Monaten mit der Bearbeitung meines Antrages begonnen wurde (wovon ich stark ausgehe), muss doch zumindest eine Absage bereits erfolgt sein, oder?

Ich finde kaum bis gar keine Erfahrungsberichte, die sich mit diesem Thema befassen, und bin daher sehr sehr dankbar über irgendwelche Erfahrungsberichte, und keine Klugscheisserischen Aussagen, die hier gerne in den Raum geworfen werden.
würd mich freuen

Nachname, Namensänderung, Absage, Bearbeitungszeit, Zusage oder Absage, Erfahrungen

Meistgelesene Fragen zum Thema Namensänderung