Stimmt es, dass man als frischer Fahrschulabsolvent (Klasse B) noch kein E-Auto fahren darf?

Das steht in einem Beschluss des Bundesrats von 2019:

Nach dem neu aufgenommenen Buchstaben c) dürfen „Fahrzeuge mit alternativem Antrieb gemäß Artikel 2 der Richtlinie 96/53/EG des Rates mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg, jedoch nicht mehr als 4.250 kg, für die Güterbeförderung und ohne Anhänger, von Personen geführt werden, die seit mindestens zwei Jahren Inhaber eines Führerscheins der Klasse B sind, sofern die 3.500 kg überschreitende Masse ausschließlich dem zusätzlichen Gewicht des Antriebssystems gegenüber dem Antriebssystem eines Fahrzeugs mit denselben Abmessungen, das mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor mit Fremd- oder Selbstzündung ausgestattet ist, geschuldet ist, und sofern die Ladekapazität gegenüber diesem Fahrzeug nicht erhöht ist.“ Als Fahrzeug mit alternativem Antrieb gilt danach ein Kraftfahrzeug, das ganz oder teilweise mit einem alternativen Kraftstoff angetrieben wird und nach dem Rahmen der Richtlinie 2007/46/EG genehmigt wurde. Als „alternativer Kraftstoff“ gilt ein Kraftstoff oder eine Kraftquelle, der/die zumindest teilweise als Ersatz für Erdöl als Energieträger für den Verkehrssektor dient und zur Reduzierung der CO2 -Emissionen beitragen und die Umweltverträglichkeit des Verkehrssektors erhöhen kann; dazu zählt Folgendes:
a) Strom in allen Arten von Elektrofahrzeugen,
b) Wasserstoff,
c) Erdgas, einschließlich Biomethan, gasförmig (komprimiertes Erdgas — CNG) und flüssig (Flüssigerdgas — LNG),
d) Flüssiggas (LPG);
e) mechanische Energie aus bordeigenen Speichern/bordeigenen Quellen, einschließlich Abwärme;

Heißt das echt, man muss zwei Jahre mit umweltschädlichem Verbrenner fahren, bevor man ein E-Auto fahren darf? Oder interpretiere ich das falsch oder wurde diese Regelung inzwischen geändert?

Vielen Dank!

Auto, Recht, Führerschein, Fahrschule, Jura, klasse-b, StVO, e-auto, Auto und Motorrad
Eure Erfahrungen bei der praktischen Fahrschule?

Hey,

ich war heute zu meiner zweiten Praxis-Doppelstunde in der Fahrschule. Bisher sind wir "nur" in einem ruhigen Industriegebiet gefahren und haben verschiedene Übungen gemacht (langsam anfahren, schnell anfahren, langsames Bremsen, zügiges Bremsen, Wenden und am Berg anfahren) und haben dabei schon den typischen Algorithmus angewendet (Spiegel checken, Blinken, Schulterblick). Jedoch sind wir noch keine Kreuzung gefahren bis auf eine ruhige kleine Rechts vor Links Kreuzung.
Mit dem Schalten komme ich gut klar, also ich komme zügig ohne großes Rucken oder Abwürgen in den 4. Gang zu 50km/h und hatte generell bisher keinen Abwürger.
An sich ist alles okay, aber ich finde alle Sachen so zusammen zu machen mittlerweile sehr Hektisch. Wir fahren auf so einer engeren kleinen Straße, auf der rechts immer ab und zu PKWs und LKWs parken. Und jedes Mal, wenn ich an so einem Hindernis vorbei fahre, muss ich ja diesen Algorithmus durchlaufen. Und ich finde das bei 50km/h doch ziemlich hektisch, mir kommt es so vor, als würde ich da zu schnell fahren und ich würde lieber mit 20km/h fahren, obwohl ich weiß, dass man auf der Straße doch schneller fahren könnte.
Jetzt meine Frage:
Wie weit seit ihr nach ca. 2 Stunden gekommen? Bzw. wie lief eure praktische Ausbildung so ab und nach wie vielen Stunden hat man euch im normalen Verkehr fahren lassen?
Und kennt ihr diese Hektik auch, wenn man sich so bisschen überfordert fühlt, weil man alles parallel und so schnell machen muss?
Grüße

Auto, Lernen, Prüfung, fahren, Führerschein, Fahrerlaubnis, Fahrschule, klasse-b, Praktikum, Auto und Motorrad
Führerschein, wie lange habe ich noch Zeit?

Hi Leute guten Tag.Ich habe gerade eben ein Brief von tüv bekommen. Ich hatte mich im Dezember 2019 für den Führerschein angemeldet. Im Februar diesen Jahres habe ich die Theoriestunden und den Erste Hilfe Kurs gemacht. Dann war die Fahrschule bis etwa Mai zu wegen corona. Dazwischen kam noch Schulzeit und dann hatte ich meine Hand gebrochen, wodurch auch schon 2 Monate weggegangen sind. Vor über einem Monat war ich in der Fahrschule um die noch nötigen Unterlagen wie Erste Hilfe Bescheinigung, Sehtest, Foto usw. abzugeben. Ich hatte gefragt bis wann ich noch Zeit hätte um den Führerschein fertig zu machen, da ich meinte ob ich 1 Jahr Zeit hätte und die Chefin meinte, dass ich noch genug Zeit hätte. Die Plätze seien bis Ende des Jahres belegt meinte Sie. Nun meine Frage: Muss ich die Rechnung jetzt schon bezahlen, und dann schon direkt mit dem Theorietest und Fahrprüfung anfangen? Und was denkt ihr wie lange ich noch Zeit habe, den Führerschein zu Ende zu machen? Ich will ungerne wieder alles(Erste Hilfe und die Theoriestunden) von vorne machen. Ich würde jetzt mit dem lernen für den 30 fragen Test durchziehen und ab Januar wieder zur Fahrschule gehen und sagen, dass ich mit dem Führerschein weitermachen will, müsste ich dann erstmal den 30 fragen Test machen, und dann irgendwann die Fahrprüfungen? Ich weiß leider nicht was ich jetzt machen soll :/

Führerschein, wie lange habe ich noch Zeit?
Test, Auto, Rechnung, fahren, Führerschein, Kosten, Fahrprüfung, Fahrschule, klasse-b, Theorie, Theorieprüfung, Theoriestunden, TÜV, praktische Prüfung
Alle Gänge runterschalten oder Gänge überspringen (Auto)?

Hallo, ich habe noch Probleme beim Runterschalten bei erhöhter Geschwindigkeit wenn ich Abbiegen muss.

Meine Fahrlehrerin hat es mir so gezeigt, dass ich z. B. jetzt im 100kmh im 5. Gang fahre und ~300m davor dann Anfange auf die Kupplung zu Treten und gleichzeitig zu Bremsen dann in den 4. Gang schalte und die Kupplung kommen lasse (bleibe immer noch auf der Bremse), damit die Motorbremse mitwirkt, dann gehe wieder auf die Kupplung und schalte in den 3. Gang und lass sie wieder kommen usw. bis zum 1 oder 2 Gang kommt drauf an wie die Straße etc. ist.

Ein Freund von mir hat es letztens so gezeigt, dass er ca. 100m davor auf die Kupplung geht und auf 20-40kmh Bremst kurz vor der Kurve geht er vom 5. Gang direkt in den 2. Gang und lässt die Kupplung dann langsam kommen.

Meine Frage ist jetzt was jetzt richtig ist bzw. was besser ist? Ich würde sagen das mit dem Überspringen wäre besser, da es einfacher ist und man an einem Ort wo man noch nicht war trotzdem rechtzeitig in den 2. Gang kommt zum Abbiegen, weil ich hab das Problem das ich mit der Variante von meiner Fahrlehrerin nie genau weiß wann ich mit dem Runterschalten beginnen soll und somit nie rechtzeitig im 2. Gang bin zum Abbiegen und da meine Fahrlehrerin auch meinte das man das Überspringen schon machen kann, aber es Vermeiden sollte weiß ich nicht genau ob die Variante von meinem Freund richtig.+

Auto, Führerschein, Kupplung, autoführerschein, BB, klasse-b, schalten, klasse B Führerschein, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Klasse-b