Was ist eigentlich nicht heidnisch? Einige "christliche" Gruppen behaupten, das und dies ist heidnisch und daher verboten. Zählt nicht was heute ist?

Aber ganz im Ernst. Unsere gesamte Kultur basiert eigentlich auf nicht christlichen Säulen. Die Tage, Monate, die Planeten alles sind Götternamen einer alten Kultur. Als sich nach und nach das Christentum durchgesetzt hat ,mit nicht wirklich christlichen Methoden, wurden viele Bräuche mehr oder weniger mitgenommen.

Wenn also jemand behauptet, ich feiere dieses oder jenes nicht weil es heidnisch ist. Ist demjenigen eigentlich klar, dass es kaum etwas gibt was nicht "heidnischen Ursprungs ist? Vom Ehering bis hin zu Volksfesten und wie gesagt den Namen und Bezeichnungen die wir verwenden.

Nehmen wir Weihnachten. Ständig wird von Zeugen Jehovas behauptet, Weihnachten sei ein heidnisches Fest. Das in der Bibel die Geburt Jesu gefeiert wurde und die Engel jubelten ignoriert man. Und benutzt fleissig selbst heidnische Götternamen im Kalender. Oder alle anderen christlichen Feste. Immer wird behauptet, dass hätte heidnische Wurzeln. Was in unserer Kultur hat nicht heidnische Wurzeln? Eigentlich müssten doch diejenigen die Angst vor heidnischen Bräuchen haben so gut wie auf alles verzichten oder ist ein heidnischer Brauch der keinen religiösen Anstrich hat etwa weniger heidnisch als ein christliches Fest was evtl. heidnische Elemente hat oder an einem Tag gefeiert wird an dem auch heidnische Feste gefeiert werden?

Was ist überhaupt heidnisch? Laut der Bibel waren alle Nicht Juden heidnisch. Also sind wir doch sowieso Heiden.

Religion, Politik, Christentum, Zeugen Jehovas, Bibel, D-Mark, Mark, Philosophie und Gesellschaft
18 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema D-Mark