Immer diese Bauarbeiter...?

Also Bauarbeiter sind ja manchmal so ein Fall für sich...

Ich fuhr durch eine Seitenstraße durch (verkehrsberuhigter Bereich mit Einbahnstraße), wo ich einen Laster vor mir hatte, also erstmal nichts ungewöhnliches, nur bremste er plötzlich unerwartet und ohne Hindernis ab und blieb stehen. Ich bemerkte es auch und fing an zu hupen, doch es passierte nichts.

Nach ein paar Mal Drücken stieg ein Arbeiter aus und machte mich verbal erstmal ziemlich zur Sau, sodass ich ebenfalls ausstieg mit Blinker, da sonst kein anderer Verkehr hinter uns war, also ein friedlicher Verkehrszeitpunkt.

Er so: " Eyyy sie können doch nicht einfach hier rumhupen, denn schließlich arbeiten wir hier!" Ich dann zurück:" Ja, ihr könnt doch nicht hier mitten auf der Straße anhalten so unvorhergesehen mit euren Baufahrzeugen! Es gibt sowieso schon genug Baustellen momentan und das nervt einfach!" Nach einer etwas längeren Diskussion wurde mein Auto mitsamt Kennzeichen dokumentiert und mal schauen, ob da noch etwas nachkommt, nur was sollte diese Aktion?

Immer das gleiche mit diesen Bauarbeitern und vor allem noch diese unfreundliche Getue, mal schauen, vielleicht gibt es ja von beiden Seiten Ärger.

Nur ja, ich hupe Baufahrzeuge aus, weil es mich manchmal echt nervt und sowas mach ich echt selten, dann sollte man sich mal überlegen, woran es liegt.

Recht, Anzeige, Bauarbeiten, Baustelle, Dokumentation, Straßenverkehr, Auto und Motorrad
Welche Marke hat welche Reputation bei Werkzeugen?

Ich ziehe von einer Wohnung in ein Haus, werde eine Werkstatt haben und auch genug zu renovieren und heimwerken. Ich werde im Zuge dessen auch diverses Werkzeug anschaffen und informiere mich jetzt schon einige Zeit über diverse Werkzeuge und Gerätschaften.

Meine bisherigen, persönlichen Erfahrungen haben mich gelehrt, dass Werkzeuge wirklich eines der wenigen Dinge sind, bei denen man nicht sparen und Qualität an erste Stelle setzen sollte. Nur leider heißt in der Realität der Umkehrschluss nicht, dass alles was teuer ist, auch gut ist.

Um die Frage ein wenig einzugrenzen, beziehe ich mich jetzt nur auf elektrisch betriebene Geräte, wie Schleifen, Sägen, Akkubohrer, etc. Mir kommen dabei immer die gleichen Marken unter, wie Einhell, Bosch, Makita etc.

Meine Frage nun: Kann man grundsätzlich eine Einschätzung über das Gerät anhand der Marke geben? (So wie bei Autos - z.B. Ferraris sind immer schnell und hochmotorisiert, Dacias haben immer veraltete Technik, etc.) Oder kann es sein, dass ein Einhell-Boher der absolute Kack ist, während ein anderer Einhell-Bohrer das Gelbe vom Ei ist? Gibt es eine Marke, die Qualität garantiert? Oder bieten alle etwas für jedes Budget (in jeder Qualitätsstufe) an? Kann man sicher sein, dass Bosch gut ist, weil Bosch drauf steht?

Glaubhafte Meinungen finde ich per Google keine. Alles scheint von den Herstellern selbst zu sein, oder von ihnen gesponsert, oder von ihnen unterstützt.

Danke vorab für eure Antworten und Erfahrungen!

heimwerken, Technik, Heimwerker, Schleifen, Werkstatt, Werkzeug, Bauarbeiten, Elektrogeräte, Holzbearbeitung
Hat der Bauarbeiter recht mir zutritt in die Wohnung von mein VM zu verrweigern?

Hallo leute der Polnische gewerbetreibender hat die Wohnung von mein alte Nachbarin von grund aus erneuert,

Als er mit dem Arbeit begonnen hat war ich ich erstmals am 26.10.2021 dort um zu schauen welche bauarbeiten durcheführt werden ich war 10-15 minuten in der Wohnung,

Danach war ich wieder am 01.11.2021-08.11.2021 in der Wohnung jeden tag 10-15 minuten, das vorletze mal war ich am 07.11.2021 da hatte er fliesen verlegt und ich habe ihn nicht gestört oder gesprochen habe von 4 meter entfernung zugeschaut auch die fliesenverpackungen vom Wohnzimmer in die küche getragen,

Nach 2 Stunden sagte er mir das er alleine arbeiten will, ich sagte ja du arbeitest doch alleine ich schaue nur von entfernung an,

danach nach 45 minuten frägte er mich wie ich den heiße, ich sagte meine name aber er wollte es nicht verstehen , dann sagte er mir das ich meine name aufschreibe, habe ich gemacht in dem moment wirkte er so das er mich einschüchtern will,

und ich bin mir sicher das er mich an melne Vermieter verpetzt hat,

danach ging ich nicht mehr,

Bin nur noch am 13.12.2021 früh vor dem Arbeitsbeginn bin ich rein in das Wohnung der Polnische bauarbeiter war noch nicht da , die kolegen von ihm waren da habe gesagt das ich auf ihn warte habe die armatur geholt welche meine Vermieter bei ihm abgegeben hatte, als er mich in der Wohnung sah, hat er mich zweimal hintereinander gefragt in der art, was machst du da , was machst du da ??? , ich sagte ich habe auf dich gewartet ich wollte die neue Armatur abholen, er hat mir die Armatur gegeben, Danach sagte ich kann ich an der baustelle kurz schauen er sagte abwimmelnd nein nein, du kannst später schauen,

aber er versteht wenig Deutsch und antwortet nur wenn es ihm Passt ansonsten tuht er so als währe er versteht nicht Deutsch,

Das Problem ist die lage spitzt sich zu, er ist zickig, und aggresiv was kann ich machen ???

das ist die Wohnung von meine Vermieter kann der Bauarbeiter da zugriff verweigerrn ???

Recht, Bauarbeiten
Einsatz team für alle möglichen Verwendungszwecke?

Hallo, also ich weiss jetzt nicht wie ich das genau beschrieben soll:

Wenn jemand gewalttätig wird, ruft man die Polizei.

Wenn Unfälle passieren oder jemand verletzt wird, kommt die Rettung

Wenn wo ein Feuer ausbricht, ruft man die Feuerwehr...

(In Deutschland) wenn es wo Technische Schwierigkeiten gibt für Einsätze oder generell Elektronisch was ist, oder bei Umweltkatastrophen, ruft man das THW. Auch Abschleppdienst. (Technische Hilfswerk)

Bei Gasgeruch gibt es den Gas notruf

Bei Pannen den Abschleppdienst

Und Bei Schäden an Straßen, Infrastruktur oder Sozialen Einrichtungen entweder den städtischen Bauhof, oder eine Baufirma.

Das alles kann man sagen sind Einsatzkräfte. Oder kann man zu den Einsatzkräften zählen.

Meine Frage ist, kann man eigentlich einen Notrufdienst, Notrufnummer oder Einsatzteam erstellen, welche man für alles verwenden kann ? Oder das irgendwie vereinen ?

Sowas wie eine Allzweckeinsatzkraft ? Oder Spezialkraft für alle Verwendungszwecke ?

( Special Team for all Cases)

Ok es wäre sicherlich teuer und aufwändig. Aber ich denke es wäre sehr praktisch und sie wären schnell zu Verfügung...

Abschleppdienst, Sicherheit, Feuerwehr, Polizei, Menschen, Politik, Regierung, Special, Rettung, Schutz, stabilitaet, Bauarbeiten, Einsatz, Gemeinde, Notruf, Rettungsdienst, Spezialist, Staat, thw, Zivi, Umweltkatastrophe, Zivilisation, Einsatzkräfte
Was könnte dieser Traum bedeuten?

Ich habe heute folgenden irrsinnigen Schmarrn geträumt:

(-habe das heute so einem Freund geschildert:)

Idk in einer neuen Schule ist so jemand wie die Marie, nur ein bisschen noch mehr Absturz. Im leben, hat man seine Sachen, wie Kleidung und alles, in einem Ordner, der Aussieht wie ein Windows Ordner. Dann idk merke ich dass die mir meinen Ordner geklaut hat, und ich bin mega wütend. Ich weiß, dass sie auf der anderen Seite von einem großen, dick vereisten See ist, und damit ich sie nicht komplett schlage, wollte ich mich abreagieren. Dann habe ich mich so über die Schulter geworfen, und bin am Rücken unwahrscheinlich schnell unkontrolliert nach vorne geschlittert/gekreiselt. Kurz vor dem Ufer bin ich dann ins Stoppen gekommen, und habe mich aufgerappelt. Das war sooo realistisch xDD Zum Beispiel war meine Kapuze danach wie beim Eislaufen wenn es dich hinhaut, so "eisig", also der eis/schnee hat halt so drangeklebt xD. Dort war dann sie, neben einer orangen ka was, sa aus wie ein Bauarbeiter fahrzeug fräsen iwas, und dahinter ist der Thomas mit der Miriam gesessen. Dann bin ich da hingetorkelt, und habe sie so geschubst, und gesagt, dass sie mir meinen Ordner geben soll! Dann hat sie iwie gesagt, so ganz kühl und provokant, dass sie es verschenkt/verspendet hat. Dann bin ich eh fast in die Luft gegangen und der Thomas und die Miriam meinten irgendwie dass es ja für den guten Zweck sei.. Aber ich war wütend, da ich ja meine ganzen Sachen verloren hatte. Das komische war, das kreiseln/drehen auf dem Rücken über den vereisten See war das, was am realistischten war, und and welches ich mich noch am meisten erinnern kann.. xD

Was könnte das bedeuten? xD Warum träume ich sowas?

Leben, Ernährung, Verhalten, Technik, Eis, Gefühle, Seele, Schlaf, Schnee, schlafen, Traum, drehen, Wissenschaft, Gaming, Psychologie, Bauarbeiten, böse, Diebstahl, Eislaufen, gestohlen, Informatik, intelligente, Liebe und Beziehung, schneefräse, Traumdeutung, verwirrt, Wut, Zorn, Albtraum, traumdeuter, Schlecht, komisch, Spiele und Gaming, Philosophie und Gesellschaft
Warum saniert man nicht alle Straßen in Deutschland gleichzeitig nach einem 10 Stufen Plan?

Deutschlands Straßen sind dick hässlich geworden, überall sieht man diese komischen Vierecke die ne andere Farbe haben als der Rest der Straße und hin und wieder gibts auch ein paar Löcher. Um das zu fixen muss ne Sanierung her. Der Deutschen Erfahrung nach hat das aber immer ne Ewig lange Sperrung zur Folge.

Hier in meinem Ort hat man gezeigt, dass es auch anders geht: Hier wohnen 35.000 Menschen und man hat hier radikal vom einen auf den anderen Tag die gesamte Hauptstraße gesperrt, welche wichtig für die Menschen in diesem Ort, sowie für die Menschen in umliegenden Orten als Durchgangsverkehrsstraße ist. Es wurde darüber informiert, dennoch wusste kaum einer bescheid. Umso größer war das erstaunen, dass das rund 4 Kilometer lange Stück nach nur 2 Tagen fertig saniert war. Dabei sah die Straße gar nicht mal so schlecht aus, sie wurde zuletzt 2001 saniert, und laut Internet hält so eine Hauptstraße 25 Jahre. Für den Öffentlichen Verkehr hat man sich 2 Tage eine Ersatzroute durch das Wohngebiet ausgesucht.

Ich frage mich warum geht das nicht immer so, einfach Anwohner informieren, radikal die Straße sperren, ne logische Alternativroute auswählen und dann ganz schnell fertig werden. Das ersparrt Frust der Anwohner und der Autofahrer.

Ich würde sogar einen Schritt weiter gehen und Fragen Warum saniert man nicht einfach alle Straßen Deutschlands (Landstr, Hauptstr., Wohngebietsstr., Durchgangswege., Mini Einbahnstr) nach diesem Schema. Autobahnen zählen wir nicht dazu, da diese eine ganz andere Hausnummer sind.

Dafür habe ich mir einen 10 Stufen Plan ausgedacht, nach dem jede Straße in eine Stufe reingepackt wird und dann gleichzeitig saniert werden: Man schickt an Sinnvolle stellen einer Straße Begutachter, die die Autos die jeden Tag auf einer Straße fahren zählen (oder man tut da n Zählgerät oder sowas rein) und anhand dieser Anzahl wird jede Straße in eine Stufe gepackt.

Stufe 1 wären z.b vielbefahrene Landstraßen in Ballungsräumen. Stufe 2 Hauptstraßen in Großstädten. Stufe 3 Hauptstraßen in kleineren Städten usw. Stufe 9 und 10 dann schließlich Wohngebietsstraßen

In einem Umkreis von 30 Kilometern muss bei der Sanierung immer für einen logischen Umweg gesorgt werden (heißt wenn grade Landstraßen im Vorstadtraum saniert werden, dürfen nur 7 der 8 Straßen saniert werden, die 8. kommt dann danach)Damit die Straßen möglichst schnell saniert werden, sollte man die Bauarbeitsfirmen Strafe zahlen für jeden Tag den die länger brauchen (außer bei bestimmten Fällen z.B Maschine geht kaputt).

Aber müssen die Autofahrer dann nicht voll lange Umwege nehmen?Na und müssen sie doch jetzt auch schon durch sinnlose Planungen. Bei der Sanierung einer Landstr. hat sich mein Arbeitsweg von 18 auf 50 Kilometer erhöht.

Was haltet ihr von dieser Idee? Ich denke übrigens nicht das des unbezahlbar ist, ich mein guckt ma wv Geld wir jetzt schon rausschmeißen. Früher haben wir auch riesen dinge bauen können, dann wird jetz wohl Geld für Straßen erhaltung da sein.

Auto, Technik, Deutschland, Politik, Sanierung, Bauarbeiten, Infrastruktur, Straße
Muss ich dulden, dass schwere Baufahrzeuge mit Erdaushub über meinen Stellplatz fahren und sich dadurch der Boden teils ansenkt?

Ich habe ein Haus mit seitlichem doppelten Stellplatz am Anfang bzw. der Einfahrt zu einer verkehrsberuhigten Strasse.

Direkt vor meinem Haus mündet die verkehrsberuhigte Seitenstraße neben dem Stellplatz in die Hauptstraße (30er Zone), die aktuell wegen Bauarbeiten einspurig ist.

Dadurch kann in und aus der verkehrsberuhigten Strasse nicht mehr so großzügig, sondern nur noch mit enger Kurve abgebogen werden.

Seit 1 Woche befindet sich nun hinten in der verkehrsberuhigten Straße eine große Baustelle, wo ein Einfamilienhaus mit Keller errichtet wird.

Zu diesem Zweck sind dort mehrere schwere Baufahrzeuge mit Erdaushub zugange und große Kipper fahren die verkehrsberuhigten Straße ein und aus.

Da die Hauptstraße und die Ausfahrt dahin durch die Straßenauarbeiten verengt ist, fahren nun die schweren LKW fröhlich mit ihrem Erdaushub über meinen Stellplatz, der aus handgroßen Pflastersteinen besteht.

Beim Reinfahren kommen sie von links und fahren über die der Straße zugewandten Ecke des Stellplatzes und beim Rausfahren machen sie einen Schlenker, um die Kurve zu nehmen und fahren einen Bogen über den Stellplatz.

Ich habe das live nicht gesehen, sonst hätte ich schon was gesagt, man sieht aber deutlich die Profilspuren und Sand/Lehm, die von der Hausbaustelle über die verkehrsberuhigte Strasse und dann über meinen Stellplatz gehen.

Mein Stellplatz hat sich dort, wo permanent drüber gefahren wird, erheblich abgesenkt und ist jeden Tag verschmutzt.

Muss ich mir das gefallen lassen oder falls nicht, wo kann ich mich beschweren?

Es geht nämlich nach dem Aushub dort weiter mit dem Hausbau und es ist damit zu rechnen, dass die Steine, Wände und andere Materialien auch wieder übet mein Grundsatz transportiert werden.

Ich hatte mir schon überlegt, Blumenkübel dort an den Rand zu stellen, aber die müsste ich selbst beim Ein- und Ausparken jedes Mal hin und her schleppen.

Im Grunde ist es doch mein Grundstück und keine Straße, schon gar nicht für Schwertransport, oder?

Hausbau, Recht, Bauarbeiten, bauherr, Baustelle, Eigentum, Grundbesitz, Grundstück, Sachbeschädigung, stellplatz, Straße, Straßenverkehr, vorgarten, Wegerecht, Beschädigungen, Privatgrundstück, Auto und Motorrad
"Danke für Ihre Rücksicht" - Was ist ein sinnvoller Spruch am Ende einer Straßenbaustelle?

Ich habe vor kurzem am Ende einer Autobahnbaustelle mal wieder das Schild "Danke für Ihr Verständnis" gesehen. Irgendwie finde ich das merkwürdig. Für was für ein Verständnis wird mir gedankt? Verständnis wofür? Dass gebaut wird, ist ja eine absolute Notwendigkeit, denn Straßen unterliegen Verschleiß und müssen instand gehalten werden. Dafür, dass dies geschieht, bin ich eher dankbar als verständnisvoll. Und es ist ein Service, den ich mir als Verkehrsteilnehmer eigentlich wünsche.

Am Ende von schwedischen Straßenbaustellen sind mir vor ein paar Jahren Schilder aufgefallen, die ich viel sinniger finde. Da steht immer: Tack för (visad) hänsyn. Auf Deutsch: Danke für (erwiesene) Rücksicht. Manchmal steht das da mit dem "visad", manchmal ohne.

Während ich das deutsche Wort Rücksicht etymoligisch eigentlich schon sehr schön finde (zurück schauen), passt m.E. hier das Schwedische hänsyn besonders treffend. Es bedeutet im Prinzip das gleiche, wie die deutsche Rücksicht. In dem Wort steckt aber auch hin-schauen, aufpassen. Und die Intention ist völlig klar: Es gab und gibt in Schweden (wie auch in Deutschland) massive Beschwerden von Bauarbeitern, die sich großen Gefahren dadurch ausgesetzt sahen, dass Autofahrer in Baustellen viel zu schnell und viel zu dicht an ihnen vorbeifuhren - in Extremfällen sogar mit Gegenständen nach ihnen warfen.

Daher: "Danke für Ihre Rücksicht" ist aus meiner Sicht das sinnvollere Schild an einer Straßenbaustelle als "Danke für Ihr Verständnis".

Mich würde interessieren, wie andere das sehen.

Noch etwas anderes. 71%
Danke für Ihre Rücksicht. 14%
Danke für Ihr Verständnis. 14%
Sprache, Schweden, Autofahren, Bauarbeiten, Baustelle, Straßenverkehr, Verständnis, Rücksicht
Sind die Fenster sachgemäß eingebaut?

Hallo ihr lieben,

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Bei meiner Schwiegermutter wurden im Herbst 2019 im gesamten Haus die Fenster und Türen getauscht. Allerdings vermuten wir, dass die Arbeiten an den Fenstern nicht fachgerecht beendet wurden. Heute verstärkte bereits der zweite Fensterbauer diese Vermutung.

Von außen kann man an vielen der Fenster Montagekeile sehen, zudem wurden zwischen der Fensterbank und dem Fenster nichts abgedichtet.

Die Türen lassen sich auch nicht vernünftig schließen, eine Tür hängt sehr schräg und muss immer zum schließen angehoben werden, die andere kann man nicht abschließen.

Außerdem ist um alle Fenster herum das Dämmmaterial sichtbar und der Bauschaum wird bei jedem Regen nass.

Nach dem Einbau haben Sie vom Fensterbauer keine Rechnung erhalten. Trotz mehrfacher Nachfrage verweigert er es, eine Rechnung zu schicken und behauptet, dass sie gesagt hätten, sie bräuchten keine Rechnung.

Zudem behauptet er, seine Arbeiten nach Absprache ausgeführt zu haben.

Nun meine Frage: Was können wir tun? Sind uns ohne Rechnung die Hände gebunden? Ist es vielleicht schon zu spät?

Leider ist schon einiges an Zeit seitdem vergangen, da die Schwiegermutter sich mit solchen Dingen nicht auskennt und zunächst gutgläubig dachte, es wäre schon alles in Ordnung..

Ich habe gelesen das es Normen gibt, die den Einbau regeln, aber ich konnte nicht entnehmen ob diese Mängel im Bereich der Normen liegen.

Ich wäre euch sehr dankbar für Ideen, was man in so einem Fall tun könnte.

Liebe Grüße,

Lu :)

Bauarbeiten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bauarbeiten