Sind Schmerzen nach 6 Wochen normal bei einem Bänderriss?

Hallo liebe commutiy,

Ich habe ein paar dringende Fragen.

Vor gut 6 Monaten muss ich auf der Arbeit umgeknickt sein, wobei mir das selbst nicht bewusst war. Doch hatte ich von einem auf den anderen Tag ziemliche Schmerzen im sprunggelenk. Diese Schmerzen wurden teilweise weniger und gingen weg, ehe sie nach Belastung wieder deutlich schlimmer wurden.

Ich habe in der Zeit jedoch großen Stress auf der Arbeit gehabt, da mein Chef sich auf mich verlässt und wir aktuell nicht gut besetzt sind. Ich arbeite in einem Restaurant und stehe dort gut 9 Stunden, wobei ich oft schwer hebe, das gut 5-6 Tage die Woche.

Nun war es aber vor 7 Wochen so schlimm, dass ich auch morgens nicht mehr aus dem Bett aufstehen konnte. Mein Fuß knickte sofort weg und die Schmerzen waren so stark, dass ich es nicht mal ins Bad geschafft habe, sondern gekrochen bin.

Bin damit dann zum Orthopäden, der drückte kurz drauf und sagte mir, das das vordere außenband angerissen sei und die anderen beiden gedehnt seien. Bekam von ihm so eine Aircastschiene und auf Nachfrage ob ich arbeiten könne eine Woche krank geschrieben. Danach könnte ich ganz normal arbeiten und belasten.

Gesagt getan, habe meinen Fuß eine Woche ruhig gestellt und bin danach wieder zur Arbeit. Direkt am ersten Tag höllische Schmerzen. Arzt sagte dazu, dass das normal sei und sich lege.

Ich habe also die letzten 6 Wochen mit viel IBU und starken Nerven durchgezogen. Laut Arzt sollte die schiene nun weg und alles behoben sein.

Doch sind die Schmerzen noch immer teilweise unerträglich, sofern ich nicht gleich gut eine ladung IBU einwerfe. Dazu kann ich den Fuß nicht drehen, er steht starr und leicht nach außen geneigt. An guten Tagen sind die Schmerzen weg und es lässt sich bewegen, doch nach kurzer Zeit auf den Beinen muss ich ziemlich humpeln und kann vor Schmerzen nicht klar denken. Auftreten fühlt sich dazu sehr unsicher an, als wäre das Gelenk nicht stabil.

. Einen neuen Termin beim Orthopäden habe ich, allerdings erst in gut 10 Tagen, da mein Problem nicht dringend sei.

Deswegen hier die Fragen:

Ist das normal dass es noch immer so sehr schmerzt?

Sollte ich den Fuß überhaupt so seht belasten jeden Tag?

Woran kann es liegen, dass keine Besserung eintritt? Bzw könnte es vielleicht doch etwas anderes sein?

Ich bin aktuell wirklich am Ende mit meinen Kräften und fühle mich gerade vom Arzt nicht ernst genommen. Allerdings gibt es bei anderen Ärzten erst nach Wochen eine Chance auf einen Termin.

Vielen Dank im voraus!

Beste Grüße

Gesundheit Schmerzen Bänderriss Fussschmerzen Gesundheit und Medizin Orthopädie Bänderdehnung am fuss
6 Antworten
langwierige Probleme mit dem Sprunggelenk/Band?

Guten Tag, ich habe seit ca. 1 Monat Probleme mit meinem Sprunggelenk bzw. ich vermute mit einem Band. Das ganze hat angefangen mit einem Schlag den ich beim Fußball spielen ab bekommen habe. Ich konnte mit mäßigen Schmerzen weiter spielen, die Schmerzen wurden dann auf dem Nachhauseweg immer schlimmer. Am nächsten Tag waren Sie am Höhepunkt, ich konnte nicht mehr laufen. Die Schmerzen waren für mich nicht richtig lokalisierbar. Am folgenden Tag, bin ich dann zum Arzt, er meinte es wäre nichts gebrochen und auch sonst alles in Ordnung, es wäre vermutlich lediglich ein Bluterguss der sich unterhalb des Knöchels befindet. (Das Gelenk wurde auch geröntgt) Er empfahl mir ruhig stellen, kühlen und eincremen. Das tat ich auch und es wurde tatsächlich von Tag zu Tag besser. Lediglich in bestimmten Bewegungen hatte ich dann noch Schmerzen, nach ca. 3 Wochen spielte ich dann das erste mal wieder Fußball. Es ging eigentlich ganz gut, ich hatte noch leichte Schmerzen, als ich dann aber einen Vollspann Schuss abgab ist es wieder in meinen Fuß herein gefahren und ich hatte starke Schmerzen und musste mich setzen. Nach ca. 5 Minuten ging es wieder. Die Übung bei der man den Fuß nach hinten zum Gesäß dehnt, löst den Schmerz in voller Stärke aus, ich kann die Dehnungsübung nicht vollständig ausführen. Ich weiß nur nicht welches Band daher betroffen ist und bin mir nun unsicher ob ich noch einmal zu meinem Arzt gehen soll, da ich denke das er mir eine falsche Diagnose gestellt hat, er ist der einzige Unfallchirurg/ Orthopäde in der Umgebung und ins Krankenhaus will ich auch nicht unbedingt. Denkt ihr ich soll noch etwas abwarten und vorerst den Sport ausfallen lassen?

Vielen Dank im Voraus für jegliche Antwort.

Arzt Bänderdehnung Bänderriss Fussschmerzen Gesundheit und Medizin orthopäde Sport und Fitness Sprunggelenk unfallchirurgie
2 Antworten
Bänderriss - ja oder nein?

(erstmal vorab: ich weiß, dass es nicht zu 100% möglich ist eine Diagnose zu tätigen, aber vielleicht kommt es jemandem ja bekannt vor)

Vor 3 Tagen (Freitag Abend) bin ich mit meinem Fuß einen kleinen Hügel runtergeknickt und es hat schon weh getan aber ich bin ohne Probleme weitergelaufen. Im laufe des abends wurden die Schmerzen immer schlimmer aber der Knöchel wurde nur etwas dick, weswegen ich nicht sofort den Teufel an die Wand gemalt habe, man muss aber sagen das ich ein paar Schlücke Alkohol intus hatte..
Nachts hatte ich dann schlimme schmerzen und morgens ging laufen kaum noch, weswegen ich in die Notaufnahme gefahren bin. Der Arzt hielt es nicht für nötig den fuß zu röngen, da ich ich den Abend davor ja laufen konnte und er auf meine Knochen druck ausgeübt hat ohne dass ich jeglichen Schmerz gespürt habe. Nur die geschwollene Stelle ließ er aus und meinte, dass wenn ich möchte, ich am Montag zu einem Chirurgen gehen sollte (zur Absicherung), dann meinte er noch, dass ich wahrscheinlich einen Bluterguss bekomme, was aber nur auf eine Überdehnung hindeutet. Abends fühlte ich mich wieder so ok, dass ich mit dem vom Arzt angelegten Verband auf ein Fest für 1 1/2h gegangen bin. Überall lese ich nun aber, dass es sich um einen Bänderriss handelt, wenn ein Bluterguss auftritt.. Das problem ist, ich habe erst morgen einen Arzttermin, und mache mich jetzt verrückt, da ich kaum noch schmerzen habe und relativ normal laufen könnte, den fuß aber natürlich schone. Dazu kommt, dass mein Unterschenkel etwas angeschwollen ist.. Nur bei gewissen Bewegungen wie die Zehen sehr stark anziehen schmerzt der Fuß oder beim verdrehen. Kann ich obwohl ich nicht mehr so schlimme Schmerzen (nehme nicht einmal Schmerztabletten) habe, mir einen Bänderriss zugezogen haben?

Gesundheit Bänderriss Gesundheit und Medizin
6 Antworten
Knöcherner Bandausriss Op-wann wieder Sport?

Hey ich bin neu hier und hoffe auf eine hilfreiche Antwort. Als erstes schildere ich mal meine Situation. Ich bin 16 Jahre alt und spiele Handball als Leistungssportlerin (falls wichtig: ich bin im Tor). Letztes Jahr hatte ich einen Bänderriss aller Bänder mit knöchernem ausriss, weil ich auf einem Ball umgeknickt bin. Naja es wurde geröntgt und eben festgestellt, dass ein verhältnismäßig großes Stück Knochen mit abgerissen ist. Es gab keine op, es hieß das verwächst sich; also 6 Wochen Trainingsverbot. Ca. 1,5 Jahre später habe ich immer noch starke Schmerzen beim Training, und eigentlich immer ein unangenehmes Drücken z.b. beim Treppen steigen. Zudem kann ich an meinem Knöchel ein „zusätzlichen“ Knochen spüren (der fühlt sich echt riesig an), den es am linken Knöchel nicht gibt. Ich bin also mit meiner Mutter zum Arzt und der meinte, dass man das nun doch rausoperieren sollte...ich bin damit einverstanden, aber meine Frage ist, ob mir jm beantworten könnte, wann ich nach der Operation wieder mit dem Sport beginnen dürfte? Ich hab das beim letzten Termin total vergessen nachzufragen ...und hat damit schon mal jm Erfahrungen gemacht und weiß, ob das ganze in Vollnarkose durchgeführt wird?

Ich hoffe das ganze war halbwegs verständlich geschrieben.

Danke fürs durchlesen und für antworten!!

Bänderriss Gesundheit und Medizin OP Sport und Fitness Vollnarkose schmerzen-im-fuss knöcherner Ausriss
1 Antwort
Knochenödem im Kniegelenk?

Hey Community,

ich bin männlich und 22 Jahre alt.

Vor gut 6 Wochen bekam ich die Diagnose Innenbandruptur und Knochenmarksödem im rechen Knie durch Gewalteinwirkung(Fussball).

Seitdem hat sich an dem Zustand meines Knies leider nicht viel verändert geschweige denn verbessert. Bin 5 Wochen lang mit Schiene plus Krücken rumgelaufen und habe parallel dazu Physiotherapie betrieben. In der Beweglichkeit des Gelenks hat sich auch nicht viel getan, mehr als 60 beugen ist nicht möglich und das auch nur unter starken Schmerzen (In der 1. Woche waren es ca.50 Grad). Es fühlt sich im Allgemeinen an, als ob mein Knie instabil wäre und dort was klemmt. Meine Physiotherapeutin meinte auch der Verlauf der Heilung wäre äußerst untypisch. Sie geht von einem Meniskus- oder Kreuzbandriss aus. Das MRT Bild sagt, laut Radiologe, aber etwas anderes an. Ich weiß leider echt nicht mehr weiter, ob ich meinem Arzt mit der Diagnose vertrauen kann. Ein Termin bei einem anderen Orthopäden würde wieder viel Zeit verschwenden.

Ist es denn bei einem Knochenödem beziehungsweise Innenbanbdriss normal, dass man sein Bein weder beugen noch ganz durchstrecken kann, und das alles nach gut 6 Wochen?

oder kann man der Physiotherapeutin glauben schenken und davon ausgehen, dass dort mehr sein kann?

generell glaube ich nicht, dass ein Knochenmarksödem über diesen Zeitraum solche Blockaden auslöst.

bin leider echt am Verzweifeln :/

Antworten

1

Bänderriss Gesundheit und Medizin innenbandriss kniegelenk Knochenmark Sport und Fitness innenbandriss-knie Ruptur knochenmarködem Kniegelenkserguss
1 Antwort
Was habe ich? Wie schaffe ich es, dass meine Mutter mir glaubt?

Hallo ihr Lieben,

Ich bin heute aus dem ganz normalen Gehen heraus umgeknickt und habe seitdem eine leichte Schwellung am linken Knöchel. Im Moment des Umknickens habe ich einen irsinnigen, heißen Schmerz gespürt, der ein paar Sekunden angehalten hat und dann wieder abgeklungen ist. Mittlerweile spüre ich, wenn ich den Fuß belaste, ein Ziehen von der Stelle hinter dem Knöchel nach oben und habe allgemein ein komisches Gefühl. Was könnte das sein? Zuerst dachte ich als hartgesottenes Landei, es sei gar nichts, aber dann ist mir eingefallen, dass eine Freundin von mir genau die gleichen Symptome hatte und es ein Bänderriss war...darum hab ich jetzt wahnsinnige Angst, dass es bei mir auch so sein könnte, weil die Bänder nach so etwas ja nie wieder so stark werden wie vorher und immer anfällig sein werden, was bei meinem Gestolpere ein Problem sein würde, und zweitens habe ich ein eigenes Pferd und kann somit keinesfalls für mehrere Wochen ausfallen...

Das andere Problem ist, dass meine Mutter nicht mit mir zum Arzt will, weil sie denkt, ich übertreibe, weil ich generell ein ängstlicher und vorsichtiger Mensch bin, aber ich habe das Gefühl, da sollte echt mal jemand Kompetentes draufschauen...

Helft mir, ich bin echt verzweifelt...

LG,

Tupfilover13

Hier ein Bild von der Schwellung vor dem Knöchel/um den Knöchel herum:

Medizin Gesundheit Schmerzen Mutter Arzt Bänderriss Gesundheit und Medizin Pech Schiene
7 Antworten
Erfahrungen nach einer Tossy / Rockwood 3 Operation?

Hallo zusammen,

wer die Frage versteht weiß vermutlich um welche Verletzung es geht. Ich habe 2014 eine Schultereckgelenk Verletzung mit dem Schweregrad Tossy 3 (Alle Bänder ab) gehabt. Diese wurde innerhalb der ersten woche Operiert. Erstmal ist alles gut verlaufen. Ca. 9 Wochen nach der op ist bei einer blöden bewegung leider wieder alles gerissen. Da ich zu diesem Zeitpunkt eine weiterführende Schule angefangen habe konnte ich mir keinen Schulausfall erlauben weshalb ich bis zu den Sommerferien mit der zweiten OP gewartet habe. Diese habe ich in Pfronten in Allgäu durchführen lassen. Es sind nun fast 3 Jahre seit der zweiten Schulter op her. Eigentlich habe ich auch keine Beschwerden. ABER es fällt mir immer noch sehr schwer den vorderen Schulter Muskel aufzubauen. Desweiterem habe ich immer wieder mal so ein komisches Gefühl in der Schulter und ein ziehen in den Hals. Neulich habe ich im Fitness mit dem Spinning angefangen. 40 Minuten intervall Training. Im Anschluss Rotatoren Übungen für die Schulter. Das habe ich genau 2 mal gemacht und seit dem habe ich ein kommendes und gehendes Brennen in der Schulter. Keine Schmerzen bei Bewegung und keine Einschränkung der Bewegung. Nur im Ruhezustand ein Brennen und ein Ziehen. Kann es sein das das abstützen aufm Lenker beim Spinning zu viel für die Schulter war? ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio tue mir aber noch sehr schwer mit der Schulter...gibts hier Leute mit der selben Verletzung? wenn ja hattet ihr einen Rückfall der Verletzung? wie lange hat die Behandlung gedauert und seid ihr nun völlig Beschwerdefrei?

Schmerzen Schulter Behandlung Bänderriss Gesundheit und Medizin schulter op Sport und Fitness Zerrung Tossy 3
0 Antworten
Bänderriss oder doch Sprunggelenksfraktur?

Hallo zusammen :)

Und zwar bin ich vor 2 Wochen die Treppe herunter gefallen (habe eine stufe übersehen und habe somit eine Treppenstufe übersprungen und bin gestürzt). Hierbei bin ich mit dem linken Fuß umgeknickt und konnte auch nicht mehr aufstehen. Meine Mutter musste zur Hilfe kommen und mich stützen. Als ich dann nachschaute war mein Fuß angeschwollen (links außen war eine Schwellung in große eines Ei's).

Wir fuhren dann ins KH wo mein Fuß direkt geröngt wurde. Hierdrauf war kein Bruch zu sehen. Ich bekam eine Schiene und Krücken und sollte am nächsten morgen wieder kommen. Hier vermutete der Arzt, dass 1-2 Bänder min. angerissen sind oder sogar durch sind. An diesem Tag war mein Fuß schon blau gefärbt und auch eine Schwellung war deutlich sichtbar.

Ich bekam Heparin Salbe und Thrombose Spritzen und sollte in einer Woche wieder kommen. In dieser woche wurde es allerdings nicht wirklich besser, die Schwellung war noch da und blau war mein fuß auch noch.

Der arzt schickte mich dann ins MRT um zu überprüfen wie viele Bänder durch sind. So, und heute war ich im MRT.

Dort wurde festgestellt, dass meine Bänder total in Ordnung wären. Allerdings ist mein Sprunggelenk und auch mein Fersenbein kurz vorm Bruch, also eine Prellung (so sagte die Ärztin). Dementsprechend habe ich die letzten 2 Wochen genau das falsche getan. Ich sollte versuchen meinen Fuß immer mehr zu belasten und jetzt sagt mir die Ärztin, dass ich meinen Fuß nicht belasten darf bzw. so gut wie es geht schonen soll.

Zudem sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass ich immer wieder merke, das meine Ferse etwas instabil ist und ich damit immer wieder wegknicke.

Jetzt meine Frage/n: kennt sich jemand damit aus und kann mir vielleicht etwas Klarheit geben? Bin nämlich ziemlich durcheinander und auch ehrlich gesagt etwas sauer auf die Ärzte. Erkennt man sowas nicht beim Röntgen?

Wie lange dauert ca. der Heilungsprozess?

Wie wird Behandelt?

Wann kann ich ca. wieder arbeiten gehen (arbeite in der Kinder-und Jugendhilfe, benötige dementsprechend sehr viel meinen Fuß)?

Gesundheit Körper Bänderriss Bruch Gesundheit und Medizin Sprunggelenk sprunggelenksfraktur Fraktur Fersenbein
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bänderriss

Wie lange Krank geschrieben nach Bänderriss?

6 Antworten

Bänderriss - wann wieder gehen?

5 Antworten

..Bänderriss/ Anriss= blaue Zehen

3 Antworten

Mit Schiene am Fußgelenk schlafen?

7 Antworten

Ich kann den Fuß nicht mehr nach oben ziehen. Bänderriss, Sehnenzerrung, ...?

4 Antworten

Kann man sich einen Bänderriss selber machen

8 Antworten

Aircast Schiene - Welche Schuhe?

2 Antworten

Ist es normal, dass man beim Bänderriss ohne Krücken herumlaufen soll?

5 Antworten

kaum schmerzen bei Bänderriss?

3 Antworten

Bänderriss - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen