Mir ist eine 40Kg Metallplatte auf das Bein gefallen, es ist nichts gebrochen laut Arzt, kann ein Band gerissen sein?

Mir ist bei der Arbeit eine Metallplatte auf das Bein gefallen, es ist sehr geschwollen und tut auch weh, laufen geht gerade noch so. Laut Röntgenbild ist nichts gebrochen, aber seitlich zieht es so extrem, könnte auch ein Band angerissen worden sein, oder kann der Arzt sowas ausschliessen?

Übrigens als es passierte setzte ich mich in den Pausenraum und rufte den Hausarzt an um es sofort zeigen zu gehen.

Als ich am gehen bin kam der Chef angelaufen und ich zeigte ihm die Verletzung, darauf fragte er ob es denn wirklich nötig sei jetzt zum Arzt zu gehen, ist ja bestimmt nur eine Schürfung.....Skrupeloser geht es nicht mehr finde ich. Nach 1.5std zurück vom arzt und natürlich mit schmerzen war ich wieder zurück beim arbeiten, ich bin definitiv kein simulant und ca. 3-5 Tage krank im Jahr.

Im Februar war ein anderer Fall, ich war krank und meldete mich um 6.30 uhr morgens telefonisch ab...chef sagt du hörst dich gar nicht krank an, du bist gar nicht krank!!! Und ich war wirklich krank, sollte ich mir es wirklich weiter antun für so einen skrupeloses Stück weiter zu arbeiten? Wo liegt da bei euch die Schmerzgrenze?

Übrigens bin ich im Metallbau, keine krankschreibung und muss das Bein trotz Schmerzen voll belasten, da ich ja auch schweres Material aus Stahl herumtragen muss.

Mir ist eine 40Kg Metallplatte auf das Bein gefallen, es ist nichts gebrochen laut Arzt, kann ein Band gerissen sein?
Gesundheit und Medizin, Prellung, Schwellung
2 Antworten
Permanenter schaden an der Hand?

Ich habe vor nicht zu langer Zeit aus Wut mit beiden Händen mehrere male einen Baum geschlagen. Ich Frage mich ob diese Symptome die ich immer noch habe permanent bleiben (können/werden). Es wäre toll (ungefähr) zu wissen wie lange dies noch Anhalten wird.

Die Anamnese vor 76 Tagen war wie folgt:

DS, Schwellung am Handrücken, über Grundfingergelenk, pDMS: intakt.

Meine linke Hand wurde ignoriert und nicht geröntgt. War aber auch eindeutig nicht so schlimm wie meine rechte Hand. 

Vor dem Vorfall waren beide meine Fingerknöchel ziemlich spitz mit tiefen "Tälern" dazwischen (wenn ich mit den Händen eine Faust gemacht habe). Jetzt ist nur noch meine Linke Hand so. Vorher konnte ich auch alle Sehnen an beiden Händen perfekt erkennen. Ist es normal das eine Schwellung so lange andauert? Ich habe dies nicht bei meinem Orthopäden angemerkt nachdem er meinte er würde keine Schwellung sehen können. Doch ich habe noch alte Bilder von meinen Händen wo ich einen Unterschied sehe kann.

Wenn ich meine Finger einzeln nacheinander anhebe sodass ich eine Wellenbewegung mache spüre und höre ich ein Knacken. Das habe ich vorher sehr oft gemacht und das hatte ich vorher so nicht.

Ich habe jetzt eine Salbe bekommen die abschwellend wirken soll. (Traumaplant) Glaubt ihr das dies noch nach so langer Zeit helfen kann?

(Abgesehen davon fühlen sich meine Hände auch so an als wären sie nicht meine.. Ich kann das irgendwie nicht erklären aber es ist unangenehm wenn ich daran denke. Ich weiß nicht wie oder ob das jetzt damit etwas zu tun hat oder haben kann und ob ich jetzt noch zum Psychologen gehen sollte.)

Vielen Dank für das Lesen. Das bedeutet mir echt viel wenn sich Jemand meine Texte antut.

Finger, Hand, Gesundheit und Medizin, Knöchel, Salbe, Schaden, Schwellung, Handrücken
1 Antwort
Athrose/Wasseransammlungen beim Pferd-was tun?

Hallo!

Meine Reitbeteiligung (Kaltblut, 17 Jahre) hat an den Sprunggelenken hinten Athrose, da sie früher als Kutschpferd im Ausland überbelastet wurde. Seit ca. 4-5 Jahren wird sie allerdings geritten und außerdem ab und zu noch locker gefahren.

Nun hat sie leider seit ungefähr einer Woche an besagten Sprunggelenken nahezu rundherum Wasseransammlungen. Sonst keine, nur an den beiden Gelenken mit Athrose. Sie geht auch fast einwandfrei, Schritt und Trab (Galopp ist eh etwas heikel, da Kaltblut ;)) ,auch recht schwungvoll, lahmt nicht, "stakst" aber etwas. Schmerzen hat sie wohl keine, da sie wie gesagt gut läuft und auch keine Anzeichen dafür zeigt, also sie ist wie immer. Ich mache zurzeit Bodenarbeit und reite sie locker v.a. im Schritt und auch wenig Trab.

Laut dem Besitzer hatte sie dieselben Probleme schon mal, als er sie gekauft hat, also vor ca. 4-5 Jahren. Diese sind aber wohl nach einem halben Jahr (!), in dem sie nur gestanden ist, von alleine wieder weggegangen. Der Tierarzt damals meinte wohl, dass man dagegen nichts machen könne, da die Gelenke im Arsch sind. Deshalb möchte der Besitzer jetzt keinen Tierarzt holen. Daran kann ich als RB natürlich nicht viel ändern und auch selbst nicht einfach einen Tierarzt holen.

Nun ist meine Frage: Kann ich irgendwie helfen, dass zumindest die Schwellung/die Wasseransammlungen zurückgehen. An der Athrose selbst kann man ja nicht viel machen, das ist klar. Aber gibt es da vielleicht irgendein Hausmittel, das hier förderlich wirkt? Oder ist gezieltes Training sinnvoll? Wenn ja, welches?

Vielen dank schonmal im Vorraus für die Antworten :)

Tiere, Pferde, Reiten, Tiermedizin, Arthrose, Gesundheit und Medizin, Schwellung
7 Antworten
Nesselsucht halte ich nicht mehr aus!?

Hallo,

Morgen auf den Tag genau leide ich seit 5 Wochen an Nesselsucht. Ich bin an dem Freitag in der Woche zum Allg. Arzt gegangen, welche mich zum Hautarzt überwiesen hat welcher heute vor 4 Wochen Nesselsucht diagnostizierte.Ich hatte auch eine geschwolllene Lippe, Füße und Hände. Er gab mir einen Ernährungsplan, an den ich mich versuchte so gut wie möglich zu halten (was mir schwer fällt, da ich noch zur Schule gehe (12.Klasse) und es schwer ist sich da umzustellen.) Außerdem eine Creme und Fenestiltropfen(die aber alle sind). Ich war auch im KH. Nach genau 3Wochen täglicher Qualen mit den Quaddeln wurden diese etwas weniger und trat in der nächsten Woche nur noch 2Mal und sehr minimiert aus.. als wieder genau eine Woche vergangen war, fingen meine Hände und Füße wieder vermehrt an zu jucken, Schwellungen treten wieder vwrmehrt und auch Quaddeln kommen jetzt wieder täglich (aber nicht soo dolle wie zu Beginn).Ebenfalls fühle ich mich seit einigen Tagen immer sehr abgeschlagen , übel und müde.

Auch heute war der Ausschlag an Händen und Füßen sehr schlimm wie lange nicht mehr. Auch Schwellungen waren heute wieder extrem.

Aber ich kann schlecht meinen Stress minimieren oder mich ständig mit Cortison zupumpen ich habe auch immer panische Angst dass das nicht weg geht, da die Dauer der Krankheit von wenigen Tagen bis zu vielen Jahren variieren kann 😭

Gesundheit und Medizin, Nesselsucht, Schwellung, Sport und Fitness, Quaddeln
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schwellung