Unsere Firma bietet den Mitarbeitern Jacken für die Wege zu externen Büros an, mein Kollege sagt, wer diese annimmt, beutet die Firma aus - ist das so?

Unsere Firma hat trotz Corona eine gute Auftragslage, so dass tagsüber relativ viele Mitarbeiter anwesend sind.

Um nicht alle im selben Büro sitzen zu haben, wurde zwecks Social Distancing ein Teil der Leute aus den 6, 8 und 10 Mann-Büros herausgenommen und in ein Nebengebäude verlegt, so dass der Abstand zueinander gewährleistet werden kann.

Das Nebengebäude liegt auf dem Firmengelände und ist zu Fuß über den sehr zugigen Hof in 5 Minuten vom eigentlichen Arbeitsort (Fabrik) erreichbar.

Die neuen Ersatzplätze liegen in einem Loft, das eigentlich nicht zur Dauernutzung geschaffen wurde, d.h. es handelt sich um einen großen Saal mit bodentiefen Fenstern rundherum, Fliesenboden und kleinen, durch Paravents abgeteilten Parzellen.

Das Gebäude ist nicht gut isoliert und es zieht aus der Klimaanlage, die für einen Versammlungssaal konzipiert wurde, nicht für 8-Stunden-Nutzung im Sitzen.

Da es dort frisch und zugig ist, hat der Chef angeboten, dass die betreffenden Mitarbeiter sich Jacken/Pullover auf Firmenkosten bestellen, die auch für den 5-Minuten-Gang zur Fabrik benutzt werden können. Außerdem wurde je 2 Kollegen 1 Regenschirm angeschafft, um trockenen Fußes in das Hauptgebäude zu gelangen.

Mehrere Kollegen haben sich nun warme Arbeitsjacken mit herausnehmbarer Fleece Innenjacke, Kaputze und Reflektoren aus einem Katalog für Arbeitskleidung ausgesucht.

Die Fleecejacke kann man als Strickjacke am Schreibtisch tragen und für Gänge über den Hof die Überjacke darüber ziehen.

Kosten: 145€ pro Jacke, es würden 10 Personen Anspruch darauf haben.

Mein direkter Kollege, der mit mir in einer Parzelle sitzt, regte sich tierisch über die Unverschämtheit auf, sich Jacken auf Firmenkosten zu bestellen, wo doch jeder auch seine private Jacke zwischen den Gebäuden tragen könnte und man könne sich für die Büros Strickjacken von zu Hause mitbringen.

Das ist richtig. Klar kann man das. Es haben die Meisten auch Jacken von zu Hause mitgebracht.

Der Chef hat das auch wahrgenommen und bot dennoch die Firmenjacken an, da er der Meinung ist, wenn die Firma verlangt, dass Leute über einen zugigen Hof gehen, dann muss sie dafür sorgen, dass die Leute nicht krank werden.

Mein Kollege hingegen meint, wer solch eine Jacke bestellt, sei ein Schmarotzer, schliesslich sei irgendwann Corona vorbei und dann sitze man wieder im alten Büro und brauche die Jacken nicht mehr.

Dann würde man sie privat tragen und das sei dreist (die Firma will die Jacken nicht zurück).

Was denkt Ihr darüber?

Jacke kaufen wegen Fürsorgepflicht des Arbeitgebers 88%
Eine billige Jacke reicht auch. 6%
Selber Jacke mitbringen und nicht von der Firma bezahlen lassen. 6%
Arbeit, Job, Recht, Arbeitsrecht, arbeitskleidung, Ausnutzen, berufskleidung, Firma, Verschwendung, Corona, Coronavirus, Schmarotzer, Covid-19, SARS-CoV-2, social distancing
19 Antworten
Wieso wird man trotz erfolgreicher Integration mit Rassismus konfrontiert?

Hey Leute,

mich beschäftigt gerade aus Zufall eine Frage. Ich bin deutscher Staatsbürger mit Migrationshintergrund und habe ganz normal mein Abitur abgeschlossen und studiere nun Maschinenbau, wobei ja der Ingenieur ein sehr hoch angesehener Beruf ist. Zusätzlich beherrsche ich die deutsche Sprache sehr gut in Wort und Schrift.

Wieso aber um alles auf der Welt muss ich mir teils immer noch rassistische Äußerungen anhören, sei es online auf Social Media Plattformen oder auf der Straße? Was haben diese Menschen noch an mir auszusetzen? Ich bin es ehrlich leid für einen Staat zu arbeiten und zu zahlen, in dem sich die Mitbürger auf diese Art und Weise "bedanken". Ich bin erst 20 und habe schon im sehr jungen Alter jegliche Arten von Rassismus zu spüren bekommen und spüre sie immer noch. Wieso schieben diese Leute ihren Hass selbst auf Menschen, an denen es grundsätzlich nicht einmal etwas auszusetzen gibt? Davon abgesehen, dass Rassismus so oder so absoluter Schwachsinn ist, aber wieso trotz meines Weges, den ich gegangen bin und weiterhin gehe? Wieso wird Hass gegenüber etwas bestimmten immer so verallgemeinert?

Oder seht ihr das vielleicht alles ganz anders und könnt es begründen?

Es stimmt leider, aber... 48%
Ich sehe es anders, weil... 36%
Ich kann es leider nicht erklären. 16%
Schule, Menschen, Politik, Integration, Rassismus, Soziales, Staat, Schmarotzer, Philosophie und Gesellschaft
18 Antworten
Was stimmt nur mit manchen Leuten nicht... Wie hättet ihr reagiert?

Ich fühl mich grad wahnsinnig schlecht, das ist mir heute so passiert:

Ich stand an der Kasse eines Supermarkts, hinter mir eine Frau, ca 60. Plötzlich motzt die den Mann hinter mir aus dem nichts an, dass er sich nicht vordrängeln soll (er stand hinter ihr und hat nix gemacht). Das Problem wurde schnell klar: Er war dunkelhäutig. Es wurde dann nicht besser, von „Dreckspack“ bis „Abschaum“ war alles dabei, sowas ekelhaftes hab ich zuvor noch nie gehört.
Ich hab bis jetzt wirklich gedacht, dass ich mit solchen Situationen umgehen kann (davor tatsächlich noch nie erlebt), aber ich war kurz vorm Heulen. Der Mann genauso. Vor mir Leute mit Migrationshintergrund, denen es auch nicht besser ging. Ansonsten hats niemand mitbekommen.

Ich fühl mich so beschissen, im Nachhinein hätte ich was sagen sollen. Ich habs aber nicht getan, weil ich vor Wut und Ekel (ja, ich hab mich vor der Frau geekelt) nix sagen konnte. Es ging nicht. Innerlich bin ich fast geplatzt, aber ich hatte das Gefühl, dass ich losgeheult hätte, wenn ich den Mund aufgemacht hätte.

Bei den Leuten vor mit (Migrationshintergrund) find ich es noch okey, dass sie nix gemacht haben. Aber ich hätte doch was machen müssen....

Verdammt, ich fühl mich grad kein Stück besser wie die Frau... Habt ihr sowas schon erlebt? Was habt ihr getan?

Freundschaft, Menschen, Politik, Alltag, Psychologie, Gesellschaft, Hass, Liebe und Beziehung, Schmarotzer
10 Antworten
Mein aktuelles Verhalten akzeptabel gegenüber schmarotz Bruder?

1. Bruder ü30.
2. Hat studiert, erzählt aber nix darüber.
3. immer arbeitslos -nie Krankenversichert, verfügt noch nicht mal über eine eigene Kontokarte.
4. Hat unsere Eltern finanziell sehr belastet und hat Bafög kassiert, das er nicht zurückzahlen will. Angeblich, wie er meint, verjährt die Rückzahlung. Laut §5 verfällt und verjährt nix!
5. Er hat ständig mein Konto benutzt, dann das meiner kleinen Schwester jetzt wieder das unserer Mutter. Frisst und tankt auf Kosten unserer Mutter, die nen Minijob hat. Quasi für meinen Bruder arbeiten geht. Dann bei mir rum heult, dass sie sich keine Medikamente kaufen kann. Tja, selber schuld! Mein Bruder ist das Lieblingskind unserer Mutter, meint unser Dad...
6. Er macht immer Urlaub im Ausland, leiht sich Geld dafür und zahlt das erst nach Jahren wieder zurück. Unserem Dad hat er das Geld schon mehrmals nie zurück gegeben, Dads Vergesslichkeit sei Dank. Geschwister halten ja zusammen. Gönnen tun wir es ihm, aber jz ist Schluss!!! Wir anderen Kinder haben nie so viel Geld bekommen, fahren nie in den Urlaub UND wir gehen arbeiten. 🤨
7. Wurde das letzte mal, als er eine sehr hohe Summe von mir leihen wollte, sehr beleidigend, weil ich mich endlich weigerte. Anscheinend hätte er diese Äußerungen zu mir damals, jetzt angeblich vergessen. Und er versucht immer wieder Geld bei mir zu leihen. Oder Klassiker, „BESTELL mir bitte dringend das, Du bekommst das Geld, wenn ich in 2-3 Wochen wieder komme! Gefühlte hundert mal im Jahr!
8. Dann meint er wirklich jedes Jahr, einen Notfall zu haben und immer versucht er bei irgendjemanden Kohle abzukassieren. Auf diese Masche falle ich aber nicht mehr rein! Aber leider unsere Mutter immer wieder.
9. Da er total bei unseren Eltern verschuldet ist und wir Geschwistern ihm nix mehr geben. Hat er doch tatsächlich versucht, bei seiner Nichte (9J.) Geld zu leihen. Sie durfte es nicht weitersagen. Richtig bedrängt hätte er sie, als sie verneinte. Wie skrupellos kann ein Mensch sein?
10. Jetzt hatte er das zweite mal in kurzer Zeit eine Autopanne. Ich hab seine Anrufe und Hilfeschreie via Whatsapp ignoriert. Begründung: seine Batterie gehe gleich aus. Das erste mal war es auch die Batterie, wurde aber aufgeladen bei der ersten Panne.
Komischerweise kam er dann doch noch heil zu Hause an.
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Meine Mutter ist nun total entsetzt über mich, meint mein Verhalten in seiner zweiten Panne wäre das aller letzte, es hätten Menschen sterben können uvm. Also würdet ihr so einem Bruder immer wieder aus der patsche helfen, ihm immer wieder Geld zusenden? Ihr habt das vier Jahre lang gemacht bis ihr die Masche durchschaut habt. Und wenn er Hilfe braucht dann schreibt er immer: „Du MUSST mir wieder helfen, mimmimi!“
Ich muss gar nichts!

Familie, Bruder, Meinung, Schmarotzer
7 Antworten
Warum lehnen junge Frauen immer männliche Jungfrauen ab?

Hallo,

ich gehöre auch zu den Totalversagern auf diesem Planeten. Ich bin 22 Jahre alt, werde im Dezember 23 und hatte nie in meinem Leben eine Beziehung oder Sex. Das ist ungewöhnlich, ich weiß und daran wird sich vermutlich auch nie was auf natürlichem Wege ändern.

Ich wollte in meinem Leben alles richtig machen und im Nachhinein stehe ich vor einem Scherbenhaufen. Der Traum war Medizin zu studieren, habe dafür ein gutes Abitur gemacht und bekam den Platz. Ich komme jetzt ins 9. Semester. Bin in der Regelstudienzeit, fleißig, habe alles teilweise mit Bestnoten bestanden. Die Krankenhauspraktika fand ich bisher gut und haben mir Spaß gemacht.

Aber das Studentenleben an sich ist der reinste Horror. Überall eine aggressive Grundstimmung, es geht nur um Saufen und Sex, Aufrissgeschichten überall und wer nicht mitmacht wird komisch angeschaut. Ich bin nur 1,71m groß, das will keine Frau. Die Studentinnen haben enorme Ansprüche an die Männer, obwohl sie oft selbst nix zu bieten haben. Groß muss er sein, Muskelprotz, Brad Bitt aussehen etc. Ich bin ein normaler durchschnittlicher Typ. Trage modische Sachen, sehe normal aus aber das reicht ja nicht mehr. Meine Hobbies sind Sport, Reisen, Lesen und Photographieren. Aus Sicht der Frauen total langweilig - alles muss mit Sex, Saufen und Party zu tun haben.

Ich habe wirklich einiges probiert und lange nicht gejammert. Ich ging unter Leute, ich hatte Dates aber es war jedes Mal einfach nur dasselbe. Ich wurde verarscht von A bis Z, hingehalten, war nur der Lückenfüller oder bester Kumpel etc.

Mir ist klar, dass keine Frau in meinem Alter eine männliche Jungfrau mit 22/23/24 will. Dieser Zug ist unwideruflich abgefahren. Ich hätte gerne eine Familie gehabt, eine Liebe und Partnerin auf Augehöhe. Ich würde nie mehr Medizin studieren, nie mehr überhaupt studieren. Als Arzt später arbeitest du jedes Wochenende, du arbeitest rund um die Uhr. Wie soll man da noch jemand treffen? Außerdem erfülle ich sowieso die Ansprüche der heutigen Frauen nicht mehr. Gemeinsame Interessen, Gefühle, Fleiß, Ehrlichkeit interessiert keine Frau mehr. Es geht nur noch um das Eine und da kann ich nicht mithalten. Mir hat das Studium die Chance auf ein glückliches und normales Leben derartig verbaut. So oft stand ich letztes Jahr davor abzubrechen, obwohl es fachlich gut läuft um endlich in ein normales Umfeld zu kommen, endlich glücklich wieder zu sein auch ohne Partnerschaft, denn das wird bei mir sowieso nie was werden.

Mir ist klar, dass ich nur durch Bordelle und Escort mit Frauen schlafen werde in meinem Leben, damit fange ich auch noch nächste Woche an. War man im Bordell, wird man von den Frauen wieder verurteilt aber mich interessiert das alles nicht mehr. Mich will sowieso keine - ein Typ wie ich ist genetischer Abfall. Ich habe wirklich einiges probiert, viel versucht und habe aufgegeben. Die Vorstellung ein solches Leben zu führen ist sowas von mies aber was soll ich tun? Was ist so schlimm an Jungfrauen?

Liebe, Menschen, Frauen, Beziehung, Sex, Sexualität, Jungfräulichkeit, Partnerschaft, studentinnen, Heulsuse, Schmarotzer, Fake
17 Antworten
Wie werde ich Schmarotzer in Menschengestalt wieder los

Ich brauche eure Hilfe ! Mein Langjährige Fruendin und Ich haben uns getrennt letztes Jahr. Ich leide sehr unter dieser Trennung. Wir haben ein gemeinsamen Sohn und meine Freundin hat aus ihrer vor- herigen Beziehung ein Sohn mit in die Beziehung gebracht. Ich mache zwischen beiden keinen Unterschied.

Mein riesiges Problem ist ihre Freundschaft, die sich Fruende nennen, es aber in meinen Augen nicht sind.Sie sind schlicht und einfach Schmarotzer.Jedes mal wenn den ihr Geld alle ist, nisten sie sich bei meiner Freundin ein.Sie hat auch nur Hartz 4, und zwei Erwachsene mit durchziehen für 3 Wochen die nicht ein Cent dazu geben, sind keine Freunde. Denn die beiden Jungs sind auch noch da und sind beide Schulpflichtig.

Alles was ich möchte, mit Ihr reden, aber das habe ich schon mehrmals versucht, ist jedes mal in einem Streit geendet. Ich will aber nicht kleinbeigeben, sondern mit Ihr reden das dieses Paar ihr nicht gut tut. Wir sind deswegen in große Finanzielle schwierigkeiten geraten. Das war und ist den beiden völlig egal, Kost und Unterkunft für null.

Ich muß dazu sagen, meine Freundin hat ein sehr großes Herz auf dem rechten Fleck. Aber das hat unsere Liebe fast zerstört, denn Gefühle sind, so glaube ich noch auf beiden Seiten da. Wie werde ich diese beiden los ohne meine Familie ganz zu verlieren. Vorwürfe helfen hier garnicht sondern viel Liebe und viel geduld. Wie werde ich die los.

Schmarotzer
5 Antworten
Genervt von Schwägerin!

Hallo zusammen, ich muss mich mal gerade auskotzen. Mein Freund hat viele Geschwister, mit 3 von denen verbringen mir ab und an mal Grillabende bzw. weihnachten und Silvester wo dann einer von uns alles besorgt und dann wird es durch die Haushalte geteilt. Sind 4 Haushalt aber es wird nur durch 3 geteilt weil die eine Schwägerin nicht mit Geld umgehen kann und es von einer Betreuerin eingeteilt bekommt. Sie hat keine Behinderung oder so, nur diese Problem und ist auch etwas überfordert mit ihrer Tochter die nun 6 ist. Dazu kommt noch ihr Freund der seit ich glaube über 15 Jahre nicht mehr arbeiten war und vom Staat lebt. Aber für irgendwelche alten Standuhren Geld hat und quer durch Deutschland fährt. Die Schwägerin geht übrigens arbeiten. Im Endeffekt ist es so das wir anderen 3 haushalte mindestens immer die Schwägerin und ihre Tochter bei gewissen feiern und Abenden mit durch gezogen haben, mittlerweile kommt der Freund auch dazu. Letztes Jahr weihnachten haben wir sie gefragt ob sie weihnachten auch was dazu gibt. Sie sagte ja und am Ende ist sie zwar gekommen hat sich ihre Geschenke abgeholt und war dann wieder weg weil es ihr angeblich nicht gut ginge und wir sind auf ihrem Anteil sitzen geblieben. Immer hin 25€.Ganz großes Kino. Meinen Freund habe ich dann mal gefragt warum sie nie was dazu geben muss bis auf das eine Weihnachten wo wir sie gefragt haben, da sagte er weil sie ihr Geld zugeteilt bekommt. Und das machen die schon immer so. Es kotzt mich an. Ich sehe das nicht mehr ein. Denn ich sehe sie ja auch ständig mit vollen tüten durch die Welt laufen. Stell dich dumm und dir wird geholfen? Ich fühle mich ausgenutzt. Zu Geburtstagen haben wir ihr auch immer wer weiß was geschenkt und von ihr kommt teilweise nix. Wäre ja alles okay wenn sie wirklich krank wäre aber das ist sie nicht. Sie ist einfach nicht die hellste. Aber das kann es doch nicht sein. Das einfach mal so auf den Tisch zu bringen traue ich mich bei den anderen auch nicht will es mir nicht verscherzen aber vielleicht muss ich das doch irgendwann sonst platz ich noch. Mit dem Geld von weihnachten habe ich beide mal drauf angesprochen kam keine Reaktion. Ihr Freund hatte eine andere Schwester mal angesgnauzt sie wäre Geldgeil, ja ist klar weil wir durch alle teilen wenn wir was zusammen machen. Kann mich jemand verstehen?

Schmarotzer, Schwägerin
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Schmarotzer