Wann ist man ein Schmarotzer?

7 Antworten

Wenn eine Person die Gutmütigkeit eines anderen Menschen missbraucht, ohne vor zu haben das zu ändern oder sich dafür zu revanchieren.

Aber dieser Menschen sollte auch die Möglichkeit haben, sich revanchieren zu können.

Was macht ihr mit einer Person, die z.B. aus Gesundheitlichen Problemen auf durchfüttern angewiesen ist.

Sagen wir z.B. er ist an eine lebensverlängernde Maßnahmen anschlossen, die Zeit vergeht und die Person bleibt auf Verlängerung sein Leben lang angeschlossen.

In so einer Situation, wäre das Alter relativ egal.

Bedeutungen:

[1] faule Person, die vom Geld, von der Arbeit anderer lebt

[2] Biologie: Organismus, der seine Nahrung (zum einseitigen Nutzen) auf Kosten anderer Pflanzen oder Tiere gewinnt, indem er auf oder in ihnen lebt

Wenn man sich bei anderen Menschen "durchfüttern" lässt ohne vor zu haben das zu ändern oder sich dafür äquivalent zu revanchieren.

Sprich man lebt mit 30 noch bei Mama und gibt der nicht mal das ganze Essensgeld zurück und etwas Miete.

Oder Hartzt freiwillig Jahrelang.

Ich habe einen Kumpel der lebt schon seit Jahren von Hartz 4 und er meint ihm gehts sehr gut. Er gibt auch öfter einen aus aber er arbeitet halt nicht für sein Geld xD

0
@JohnGotti95

Jop da gibt es so manche. Aber du musst bedenken, dass du als Steuerzahler immerhin für ihn mitbezahlst. Das Bier was er dir gibt, hast du zu großem Teil mitbezahlt.

0
@Krodama

Ich weiss nicht sehe das nicht ganz so. Ich sehe halt das er glücklicher ist als alle anderen Freunde die arbeiten gehn. Er sagt er braucht nicht mehr zu leben warum soll er arbeiten gehn ihm ist es auch egal was da andere denken. Er leistet zwar finanziell keinen Beitrag aber wenn jemand gut drauf ist ist es dann nicht mehr wert?

0
@JohnGotti95

Man muss weiter und länger denken. Wären alle so drauf, gäbe es keine Krankenhäuser, keine neuen Häuser allgemein, keine Polizei usw. Die Welt würde so gar nicht mehr funktionieren. Meistens fängt es erst so mitte 30-40 an dass man das bereut. Man kann keine richtige Familie aufbauen weil alles zu teuer ist bzw. man kann sich keine einigermaßen teure Sachen gönnen. Ergo man kann sich viele Wünsche nicht erfüllen. Wenn er zufrieden ist den ganzen Tag fernzusehen, kann er es sich zwar leisten, aber das ist auch kein Leben und das merkt man immer erst später wenn man keine Lust mehr auf den TV hat.

0
@Krodama

Soweit ich weiss wurde er in der Kindheit schlecht behandelt. Eigentlich finde ich es schön wenn jemand weiss was er will und was nicht. Warum sollten das andere besser wissen? Es ist halt nicht so einfach Motivation für etwas zu finden wenn man nicht sicher weiss für wenn man es tut. Ich denke die meisten Menschen würden einer alten Frau über die Strasse helfen. Aber warum hat eig niemand Lust für den Chef zu arbeiten? Ganz einfach weil man ihn meistens nicht mag und ihn nicht vertraut und er Macht über einen hat. Das Gefühl zu wissen das der Chef von der eigenen Arbeit finanziell mehr profitiert als man selbst ist denke ich auch sehr unangenehm.

0
@JohnGotti95

Wenn man so ungemein gegen das "unter dem Chef arbeiten" hasst, ist das nicht direkt arbeiten zu gehen ja nicht mal das Problem. Es gibt eine Spate Menschen die absichtlich nicht arbeiten. Dafür arrangieren die sich aber um die 8 Stunden am Tag dann für hilfsbedürftige in Form von diversen Vereinen usw. Wodurch sie auf andere Art und Weiße der Gesellschaft ihren Teil beitragen.

Damit geben sie was zurück, sie kassieren hartz 4 aber helfen selbst auch anderen, wie eine Kette. Aber dein Freund kassiert von Leuten ein die halt selbst oft nicht genug haben, freut sich über das Geld und ärmeren Menschen will er selbst nicht helfen.

Es geht einfach um das geben und nehmen. Auch muss man manche zu ihrem Glück zwingen, denn wie gesagt, irgendwann findet man das nicht mehr so toll das ist bei fast allen so.

0

Dem kann ich nicht zustimmen, es gibt auch Ausnahmen .

0

Wenn man sich auf Dauer von anderen viel für sich haben will.

Ich kenne ein Mädchen etwa 47 Jahre , lässt sich von Mama und Papa durchfüttern.

Mit Gruß

Bley 1914

Wenn man immer nur nimmt und nie was zurück gibt. Das kann man auf alles mögliche beziehen.

Also würdest du einen behinderten Menschen der mit sich und seinem Leben überfordert ist als eben solches bezeichnen schließe ich daraus?

0
@Borman

Ich rede nicht von hilfsbedürftigen Menschen. Es versteht sich von selbst dass dies was anderes ist.

0
@sweet386

Wenn das die Voraussetzung für dich ist dann umfasst du mit deiner Aussage ja grundsätzlich jeden Menschen mit so einem Leben.

Ein Schmarotzer ist ein Mensch der bewusst auf Kosten anderer lebt ohne etwas im Leben leisten zu wollen obwohl er die Möglichkeit dazu hätte.

0
@Borman

Und genau das habe ich in meinem Komentar gesagt nur formulierst du es jetzt mit anderen Worten -.-

0

Was möchtest Du wissen?