Habt ihr auch so die Nase voll von Pessimisten, wie geht ihr damit um?

Hi,

ich habe die Nase echt voll von Pessimisten. Leute, die immer bei Allem gleich mit dem Schlechten rechnen, immer gleich sagen, das wird nichts, das geht nicht usw. und immer gleich gemeine Absichten unterstellen.

Ein paar Beispiele:

Jemand (eine Person mit einem stressreichen Job) Antwortet auf meine E-Mail nicht sofort am nächsten Tag, wenn ich sie am Abend des Vortags abgeschickt habe. Da schlussfolgert meine Mutter sofort, dass mich diese Person mit Absicht ignoriert und das ein Signal sein soll, dass sie mein Anliegen nicht bearbeiten will. Dann sagt sie immer mit einem genervten Unterton, dass ich es doch vergessen soll, wird ja eh nichts usw. Dabei kann es doch sein, dass die Person erst später antwortet aus welchen Gründen auch immer, die E-Mail nicht abgerufen hat oder sie im Spam- oder Werbeordner gelandet ist oder so.

Oder eine gute Freundin, die seit neuem einen stressigen Job in der Gastronomie angenommen hat, sagt mir, sie hat momentan selten Zeit sich zu treffen, weil sie im Moment viel arbeiten muss. Da schlussfolgert meine Mutter immer gleich, dass sie mich angelogen hat und sich derweil mit anderen Freundinnen trifft und mich nur loswerden will. Was soll das? Sie kann doch auch wirklich einfach keine Zeit haben?

Oder das. Meine Mutter träumte mal nachts, dass ich eine 5 in einer Schularbeit bekommen hätte. Dann hatte sie das negative Gefühl, dass die Schularbeit in echt auch eine 5 sein muss und schimpfte mich dafür vorsichtshalber eine Woche bevor ich sie zurückbekam. Dann wars keine 5, aber Entschuldigung bekam ich auch keine.

Meine Mutter zieht mich irgendwie voll in ihr Pessimistendenken hinein. Ich weiß nicht mehr, wie ich gegenhalten soll. Ich merke, wie ich richtig langsam auch in diese Negativspirale abrutsche, nur noch schlecht drauf bin, keine Energie mehr habe und anfange, den Leuten böse Absichten zu unterstellen, obwohl es gar nicht zur bestimmten Person passen würde. Ich kann mich schon gar nicht mehr richtig freuen und habe keine wirkliche Motivation. Ich würde am liebsten einfach nur noch rumliegen.

Wie geht ihr mit so etwas um? Was kann ich tun? Wie werde ich wieder positiver?

Schule, Freundschaft, Müdigkeit, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Meinung, Nase, Paranoia, Pessimismus, Psyche, Hoffnungslosigkeit, negative Gedanken, Schlecht, Umfrage
2 Antworten
Wieso arbeitete Richard Williams 28 F*ckin' Jahre an "The Thief and the Cobbler"?

Nicht viele kennen von uns die (Disney) Aladdin Vorlage "Der Dieb und der Schuster"..

& ganz unter uns/ ganz mal ehrlich: Das ist wahrscheinlich auch BESSER so..

Denn wenn man sich anschaut, was Williams so FABRIZIERT hat, könnte einem spei-übel werden: Denn nicht nur das Stoyrboard überzeugt nicht, auch der Verlauf des Films ist gääähnend & unnötig!! (VÖ: 1993 in Südafrika.)

Ein armer Schuster muss im Auftrag des Sultans (der dem aus Aladdin SEHR ähnlich sieht & wohl auch aus "Der Dieb und der Schuster" übernommen wurde..) die "Goldene Stadt" retten und hat dazu royale Hilfe bekommen: Niemand anderes als die Tochter des Sultans, genannt wie ein Kaugummi-Produkt "Prinzessin Yum Yum" hilft ihm.. Auch der Bösewicht diente als Vorlage für Dschinni & Dschafar!

Da ich nicht auf den ganzen Schrott, den dieser Film zu bieten hat, eingehen möchte, würde ich auch niemals empfehlen diesen Schund anzusehen..

Es kostet euch nix, (Dank YouTube) aber viel unnötige Zeit & Kopfschütteln.. ._.

Ich wollte nun wissen, wie ein Mann darauf kommt 28 (!) Jahre seines Lebens für so ein unnötiges filmisches Machwerk zu opfern & tatsächlich zu veröffentlichen..

Vielen Dank für informative, interessante, hilfreiche, tolle & ausführliche Antworten! <3

Wieso arbeitete Richard Williams 28 F*ckin' Jahre an "The Thief and the Cobbler"?
Fernsehen, Disney, Zeichentrick, Filme und Serien, Orient, VHS, Vorlage, 1001 Nacht, Erzählung, Überflüssig, Schlecht, Unnötig, Rat
2 Antworten
Was hilft in schlechten Zeiten?

Liebe Leute,

Im Moment geht es mir nicht gut, weil in letzter Zeit viel schlechtes passiert.

Alles fing damit an, das vor 3 Monaten mein Bruder, mit dem ich mir über Jahre ein erfolgreiches, großes Unternehmen aufgebaut, was alles aus einem Hobby entstand, bei einem Autounfall, aufgrund eines besoffenen Autofahrers ums Leben kam 😭 und aufgrund von Corona konnte auch keine richtige Beerdigung stattfinden.

Dann erfuhr ich, dass mein Opa an Krebs erkrankt sein könnte 😭, was aber noch nicht feststeht, weshalb ich hoffe, dass es nicht so ist und mir trotzdem, viele Gedanken machen.

Dazu kommt, dass es meiner Freundin, mit der ich jetzt schon über 6 Jahre zusammen bin in seit gestern schlecht geht. Sie ist zum Artzt gegangen um sich untersuchen zu lassen und hat dort erfahren, dass der Artzt etwas sehr schlimmes vermutet und sie unverzüglich ins Krankenhaus müsste, weil es sich um eine lebensbedrohliche Herzerkrankung handeln könnte, was im Krankenhaus untersucht wird. Sie rief mich daraufhin an, während ich gerade auf der Arbeit war und ich bin ebenfalls sofort zu dem Krankenhaus gefahren, zudem sie ebenfalls auf dem Weg war, denn den Menschen den man liebt, kann man in so einer Situation nicht alleine lassen.

Dort konnten dir Ärtze jedoch nichts schlimmes feststellen, was vielleicht gut klingen mag, es jedoch absolut garnicht ist, denn der Artzt meinte es könnten viele schlimme, Lebensbedrohliche Krankheiten dahinter stecken, welche ebenfalls mit ihrem Symtomen daher kommen und sich auch durch ihre derzeit schlechten Blutwerte stark vermuten lassen, nun muss sie erstmal im Krankenhaus bleiben, wo sie vollständig untersucht wird etc.

Ich mache mir riesige Sorgen um sie. 😢 Wir lieben uns so sehr und seitdem wir zusammen sind haben sich unsere Leben in eine bessere Richtung verändert. Vorher sah mein Alltag nicht besonders abwechslungsreich aus, ich habe mich ständig schlecht gefühlt etc., obwohl ich alles habe, wo manche behaupten dass, es glücklich macht.

Dinge wie, viel Geld, ein großes Vermögen, großer Erfolg und sich auch sonst um nichts Sorgen machen. Ich könnte mir alles kaufen was ich will, wenn ich wollte ohne auf Geld achten zu müssen aber, wenn ich euch eines aus Erfahrung raten kann, dann ist es, dass ihr verdammt nochmal nicht denken sollt, dass Geld Glücklich macht! Seid niemals Rücksichtslos, unachtsam o.ä, weil ihr viel Geld habt etc, dass sollte euch niemals verändern!

Seitdem ich sie kennen gelernt habe, hat sich alles geändert. Es ist so unbeschreiblich schön einen Menschen in seinem Leben zu haben, den man vertrauen kann, der einem in schlechten Zeiten beisteht, der einen liebt, weil man der Mensch ist, der man ist und nicht aus anderen Gründen. Wir haben sehr viel gutes u. schlechtes zusammen erlebt und durchgemacht und ich habe riesen Angst sie auch noch zu verlieren 😭😭😭, ohne sie wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin.

Was hilft um sich abzulenken? Durch Corona kann ich sie im Krankenhaus derzeit nicht besuchen. 😩😢😭

Liebe, Gesundheit, Familie, Hoffnung, Freundschaft, Angst, traurig, Gefühle, Freunde, Trauer, Tod, Psychologie, Familie und Freunde, Gesundheit und Medizin, Gesundheitswesen, gutes, Liebe und Beziehung, Psychologe, Realität, Tränen, Traurigkeit, Vertrauen, Liebe und Gefühle, Schlecht, Coronakrise
5 Antworten
Mir wird komisch, (schlecht, komisches Gefühl im Bauch) wenn ich an Leute denke die ich nicht mag?

Hii:)

Also in meiner Klasse habe ich halt keine Freunde und ich kenne sie schon ein Jahr und immer wenn ich an die Leute dort denke, gehts mir schlecht. Also mir wird schlecht und mein Bauch gibt halt so ein komisches Gefühl ab. Ich fühle mich halt generell dort nicht so wohl. Und wenn ich außerhalb an Leute denke dann eig nicht, bis auf einen Jungen der auf mich steht aber ich mag ihn halt nicht.(warum? Weiß ich selbst nicht so genau). Und bei anderen Leute ist das eig. Nicht außer wenn ich sehe- wie viel Spaß sie mit ihren Freunde haben(zb. Snap-story oder Post). Dann fühle ich mich halt einsam obwohl ich dennoch eine tollen Freundeskreis habe und wir uns oft treffen.
Kann das ganze vlt auch mit meiner Vergangenheit Zusammenhängen? Weil im Herbst 2019 ging’s mir richtig schlecht weil ich in der Schule keine Freunde habe und da hatte ich das Gefühl an jeden Abend, wo der nächste Tag ein Schultag war und ich war Psychisch voll kaputt aber in der Quarantäne habe ich mich selbst wieder hoch gepuscht zu einer sek bewussten Teenagerin weil damal war ich halt eine Schnecke weil mir richtig dumm ging? Ist das Angst? Aber warum habe ich dann Angst, wenn ich sehe wie schön das Leben anderer ist? Ich meine es könnte wieder damit zusammenhängen, dass ich mich damals soo einsam gefühlt habe und ich meinen Freundeskreis erst seit Anfang Juni habe. Kennt das einer? Oder weiß wer, was das ist? Vlt hängt das auch zusammen damit, dass ich oft alleine war und mir das bissl hinterhängt weil meine Freundesgruppe natürlich auch nicht perfekt ist und es auch par Punkte gibt, die ich nicht so toll finde und daher sehe, wei toll die es haben und mich alleine fühle. Aber ist das Angst? Danke:)

Schule, Freundschaft, Angst, alleine, Freunde, Psychologie, Freundeskreis, Liebe und Beziehung, Komisches Gefühl, Schlecht
2 Antworten
Ist das normal bei einem Fahrlehrer?

Hallo,

ich mache zurzeit die Führerscheinklasse A1, also die für sogenannte Leichtkrafträder bis max. 125 ccm und frage mich, ob das, was mein Fahrlehrer zu mir sagt und auch wie er mit seinen anderen Klienten umgeht, noch normal ist oder schon an Beleidigung grenzt.

Hier mal ein paar Beispiele:

Einmal hat er gesagt, dass ich ein schrecklicher Mensch sei, weil ich nicht dort gehalten habe, wo er es gerne gehabt hätte. Natürlich war das nicht meine Absicht und ich wusste halt nicht genau, wo ich anhalten soll. Außerdem hat er mich mal als Pussy bezeichnet als er mit mir eine neue Fahrstunde vereinbart hat, die ich jedoch an einem anderen Tag haben wollte. Zudem habe ich es auch schon erlebt, dass er zu einem seiner Schüler nach einer Fahrstunde gesagt hat: "Du fährst scheiße!" Das ist auch schon unter der Gürtellinie und keinesfalls eine sachliche und profesionnelle Reaktion. Hierbei sei übrigens noch gesagt, dass der Fahrschüler, zu dem er das gesagt hat, ein Ausländer war und mein Fahrlehrer das vielleicht auch ein bisschen aufgrund seiner Hautfarbe zu ihm gesagt hat. Das kann ich jedoch nicht zu 100% wissen und ist nur eine Vermutung. Ich selber habe nichts gegen Ausländer oder dunkelhäutige Menschen und hasse Diskriminierung. Desweiteren habe ich auch schon das Wort Pflegefall zu hören bekommen, weil ich bei den Grundfahraufgaben Schwierigkeiten hatte und immer noch habe. Hinzu kommt noch, dass er eine seiner Fahrschülerinnen hinter ihrem Rücken mal als "Tusse" bezeichnet hat. Also ganz ehrlich, das ist doch wirklich unter aller Sau! Soetwas macht man einfach nicht! Wenn man schon viel Geld für eine DIENSTLEISTUNG zahlt, ist es doch nicht zu viel verlangt, dass man dann auch freundlich, respektvoll und profesionnell behandelt wird und nicht wie Dreck. Ich habe das Wort Dienstleistung deswegen groß geschrieben, weil ich einfach mal verdeutlichen will, dass der Fahrlehrer einen Dienst für seine Schüler/innen hat - nämlich den Dienst, Leuten das Fahren mit motorisierten Fahrzeugen beizubringen und damit das gelingt, muss er Leistung bringen und mit allen Mitteln versuchen, dass seine Leute schnell Auto-/Motorrad- usw. fahren lernen. Dazu zählt, neben einer ausführlichen und korrekten Einweisung zum Verhalten im Straßenverkehr sowie der Gefahrenlehre, auch eine sachliche, freundliche und respektvolle Betreuung der jeweiligen Person, die ich bei ihm nicht so feststellen kann.

Das waren übrigens immer noch nicht alle Aspekte, die mir bei ihm äußerst negativ aufgefallen sind.

Was meint ihr?

Schule, Service, Führerschein, Dienstleistung, Fahrlehrer, Nerven, respektlos, unhöflich, Schlecht
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schlecht