Wer billig kauft, kauft 2 mal. Stimmt das?

Ich stimme dem zu, aber nicht, weil die sachen schlecht sind, sondern, weil sie so gut sind, dass man die nicht oft genug haben kann.

Das habe ich besonders bei Bürsten, Schuhen, Hosen, Jacken, Hemden, Taschenlampen, Messer, Feuerzeugen und erst gerade ebend bei Chips.

Chips: Die gesalzenen Chips von Funny Frisch schmecken nach fast garnichts, während die von Clarkys schön Salzig und nach Kartoffeln schmecken.

Feuerzeug: Die günstigen halten meistens länger, haben eine größere und stärkere Flamme.

Messer: Sind Schärfer, bleiben länger scharf und sind praktischer.

Taschenlampen: Sind Leichter, kleiner, heller und haben Batterien statt eines Akkus.

Hemden: Passen besser, sind bequemer, gehen nicht so schnell kaputt.

Jacken: Passen besser, sind bequemer, sind wärmer, gehen nicht so schnell kaputt.

Hosen: Passen besser, sind bequemer, gehen nicht so schnell kaputt (besonders im Schritt).

Schuhe: Passen besser, sind bequemer, gehen nicht so schnell kaputt und die Sohlen halten länger.

Bürsten: Griff wird nicht klebrig und die Borsten bleiben drin.

Was meint ihr, was habt ihr für erfahrungen gemacht.

Andere Meinung 57%
Ja 36%
Nein 7%
Test, Schuhe, Hemd, Messer, Chips, Alltag, Bürste, Jacke, Feuerzeug, kaufen, Taschenlampe, Anschaffung, Erfahrungsberichte, Hose, Kauf, Marke, Markenklamotten, Markenprodukte, Meinung, Produkte, Produktion, Produkttest, Produkttester, testbericht, no name, Erfahrungen, Abstimmung
Kleinunternehmens Gründung?

Hallo, jetzt Mal eine sehr Waage Frage.

Ich würde gerne ein Kleinunternehmen gründen, welches nachhaltige, unkaputtbare Dinge herstellt und verkauft.

Dinge die der Enkel des Käufers noch verwenden können.

Damit meine ich; alles von der handgeschmiedeten Schaufel, über ewig brennende glühbirnen, bis hin zu unkaputtbaren Werkzeugen und Maschinen, Motoren, düsen, Schaltungen usw... ; Ebend einfach alles was wir kennen. Nur Ebend in vernünftig Konstruiert, und damit unkaputtbar. So wie unsere uhrgeoßeltern es noch kannten. Eben Dinge die über Gernerationen weitergereicht werden. Und nicht nach spätestens drei Jahren kaputt gehen. Denn ich glaube einige Menschen haben die Schnauze voll, von unserer wegwerf Industrie. Ich würde dass ganze, gerne erstmals in Eigenproduktion (geringe Stückzahl) starten. Ich besitze weder irgendwelche besonderen Abschlüsse oder sonstiges. Allerdings dass know how und die Möglichkeiten. Ich Besitze eine abgeschlossene Berufsausbildung als Maler und Lackierer und damit einen Abschluss in mittlerer Reife.

Aber ich bin Autodidakt, und habe mir Maschinenbau, Physik, schmieden, Elektrotechnik, Tischlern usw. Nach der Arbeit, selbst beigebracht.

Versteht mich nicht falsch, ich will hier keine one man Industrie gründen. Aber nunmal in kleinen Rahmen, großartige, Selbstkonstruierte Dinge, legal an den Mann bringen. Am besten ohne 16 Meisterbriefe und 4 Studienabschlüsse machen zu müssen xD

Meine Frage nun...

; Ist dieses Vorhaben überhaupt in unserem Land der gesetzlichen Einschränkungen und Bürokratie bremsen, überhaupt noch möglich???

Ich meine ohne gleich irgendwelche Meister und ingineure einzustellen.

; Und wenn ja, was zum Geier schriebe ich in die Tätigkeitsbeschreibung des Antrags ???

Bitte keine Philosophien über die Umsetzung...

Mich interessiert in erster Linie ob man, für diese Vision in Deutschland direkt auf Granit beißt, bzw. Bei Einreichung direkt eine Strafe zahlen muss oder nicht...

Wie bei so vielen handwerklichen Dingen ohne Meister...

Und halt, ob Erfinder und große Geiste hier noch willkommen sind.

Sollte dass nämlich nicht der Fall sein, nennt mir bitte ein naheliegendes Land, in dem dieses möglich ist.

Gründung, Deutschland, Firma, Kleinunternehmer, Möglichkeiten, Produkte, Produktion, Rechtslage, selbständig, nachhaltig
Umfrage: Gibt es selbst produzierte Produkte von Privatpersonen, die nie öffentlich gemacht werden?

Also selbst hergestellte Produkte, die eine Kombination aus handelsüblichen Produkten sind z.B. Hautpflege Produkte.

Wenn ja, was gibt es für Gründe, wieso Privatpersonen sowas für sich behalten und es nie öffentlich machen?

Kann es auch selbst hergestellte Produkte geben, die ungefährlich sind und trotzdem Geheimgehalten werden? Wenn ja, wieso?

Kann es auch sowas geben:

Beispielszenario:

  • Die Handflächen von Person A werden mit einen selbst hergestellten Produkt eingesprüht oder bestrichen
  • Anschließend hält Person B halbe Stunde lang die Hände von Person A.
  • Das Produkt bewirkt, dass das Hautgefühl von Person A auf die Hände von Person B übertragen wird.
  • Nach dem Hände halten fühlen sich die Hände von Person B als Effekt 5 - 9 Tage lang weicher und etwas klebrig an und nach 5-9 Tagen lässt das weicher und das klebrige nach und das normale Hautgefühl von Person A stellt sich ein.
  • Die Hände von Person B fühlen sich auch nach Tagen und Wochen noch genauso schön weich an, wie sich die Hände von Person A immer angefühlt haben.

Hat wer Erfahrungen mit sowas? Gibt es sowas?

Es gibt Menschen, die etwas Privates haben, als Beispiel mit Freund oder Freundin und nie darüber sprechen. Es gibt verschiedene private Dinge zwischen Partner, die Geheimgehalten werden und einen nichts angehen.

Ja 69%
Weiß ich nicht 23%
Nein 8%
Beauty, Freundschaft, Freunde, Beziehung, kombination, Effekte, Freundin, geheimhaltung, Hautpflegeprodukte, Inhaltsstoffe, intim, Meinung, Partner, persönlich, Privat, Produkte, mischung, hautgefuehl, Erfahrungen, Abstimmung, Umfrage
Hat der Extrem-Kapitalismus die Nahrungsmittel positiv verändert?

Egal wohin man in den Geschäften schaut, egal ob Süßigkeiten oder irgendwelche Tiefkühlprodukte, überall wird gestreckt und möglichst billig produziert.

Schnitzel bekommt eine Flüssiggewürzspritzung, Käse wird mit Butter gestreckt und mit Natriumphosphat genießbar gemacht, Teig wird mit Dextrose beschleunigt, Nudelsuppen werden mit Glutamat genießbar gemacht, Fleisch wird mit Natron aufgelöst usw.

Der Kapitalismus hat dazu geführt, dass man statt einfach ehrlich vernünftige Ware zu Marktpreisen anzubieten, aus echten und angepriesenen Produkten, minimal verarbeitet, Produkte erzeugt, die ziemlich ungesund sind und mit fabrikgerechten Zuschlagstoffen die gerade noch legal sind die Produkte so günstig wie möglich herzustellen.

Das hat genau einen Vorteil, die Gewinnmarge solcher Lebensmittelunternehmen ins Unermessliche zu steigern, der Leidtragende, der Konsument, der komplett veräppelt wird und sich eventuell über chronische Erkrankungen freuen darf, die er nicht lokalisieren kann.

Ich würde mir wünschen, wenn die Produkte ganz genau nur das aufgedruckt bekommen dürften, was da auch wirklich drin ist. Also statt Pizzakäse steht dann da Natriumphosphat, Salz, Butter, Natriumcitrat, Süßmolkepulver usw. Mischung mit 10% Käse oder so.

Wüsstet ihr, inwiefern man die Unternehmen dazu motivieren kann, gesündere Lebensmittel zu produzieren?

Nein,die aktuellen Produkte in den Geschäften sind meist ungesund 50%
Die extreme Verarbeitung führt zu Volkskrankheiten 20%
Die Zuschlagstoffe sind sinnvoll, sie heben die Gesundheit 10%
Nein, denn die Gesetze kommen mit den Stoffen nicht hinterher 10%
Mit normalen Lebensmitteln kann keine Nation ernährt werden 10%
Es ist gut, denn nur so können die Konzerne viel Gewinn machen 0%
Lebensmittel haben heute mehr mit Chemie als mit Kochen zutun 0%
kochen, Käse, Essen, Gesundheit, Ernährung, Fleisch, Geld, Geschichte, Wirtschaft, Salz, Verarsche, Deutschland, Politik, Markt, Recht, Geschmack, vegan, automatisierung, Fertigung, Gesellschaft, Kapitalismus, Produkte, Veganismus, Vegetarismus, Volk, Profit, Fabrik, Abstimmung, Umfrage

Meistgelesene Fragen zum Thema Produkte