Ist eine Ablehnung ins Beamtenverhältnis wegen psych. Erkrankung (geheilt) wahrscheinlich?

Fiktives Beispiel: 

Person A hat sich bei der Polizei eines Bundeslandes beworben. Er hat eine Vorgeschichte: Er ist 18 Jahre alt hatte vor fast 5 Jahren ein Strafverfahren wegen Körperverletzung das eingestellt wurde, als es zu dem Vorfall kam wurde A in eine psych. Einrichtung gebracht wegen akuter Fremdgefährdung und Selbstmordgefahr. Dies wurde in dem Entlassbericht beides entkräftet bzw. das keine Anzeichen dafür bestehen. Sondern jedeglich eine auf familiäreren Rahmen beschränkte Verhaltenstörung. Als Person A Akteneinsicht vor kurzem beantragte, stand noch drin das es zu Ermittlungen wegen Verdacht auf Brandstiftung konnte aber nicht weiter in Erwägung gezogen werden aus Mangel an Beweisen. Nun hätte Person a dies natürlich wenn er davon gewusst hätte, dass deshalb auch ermittelt wurde dies, auch entkräften können. Außerdem Besitz einer Schusswaffe, wurde entkräftet. Außerdem war Person A in einer tagesklinik, wegen Schwierigkeiten mit Gleichaltrigen im Alter von 11 Jahren, ihm wurden mehrere psych. 

Verhaltens-Erkrankungen diagnostiziert. Nun wurde er von der Polizei aufgefordert eine Stellungnahme zu der Auffälligkeit anzufertigen dies hat er auch gewissenhaft gemacht. Außerdem verlangte der Polizei ärztliche Dienst Enntlassberichte von der Tagesklinik und der anderen psych. Klinik wo er wie oben erwähnt behandelt wurde. Aber am gleichen Tag hat er sich aus dieser Klinik entlassen. Seitdem Vorfall hat person A sich komplett persönlich und psychisch verändert. Außerdem hat person A ein psych. Unbedenklichkeitserklärung beigelegt, dass keine psychatrische Erkrankung diagnostiziert. Denkt ihr das es zu einer Ablehnung kommt aufgrund der Vorgeschichte oder das noch ein psych. Gutachten angefordert wird bevor man sich entscheidet, ob man ihn zum Einstellungstest einlädt?

Recht, polizeiausbildung, Arzt, beamtenrecht, Klage, police, Psychiatrie, Rechtslage, Rechtsstaat, Staatsanwaltschaft, Strafrecht, verwaltungsrecht, Beamtenverhältnis, bundeszentralregister, Polizei Baden-Württemberg, polizei bewerbung, polizeianwaerter, polizei recht, Polizeiarzt, Rechtsexperte, Polizei Einstellungsverfahren
4 Antworten
Weltmeister der Eliteeinheiten (Polizei)?

Hallo allerseits. Kürzlich habe ich in einer Zeitung gelesen, dass die Eliteeinheiten Cobra (Österreich) und SEK Sachsen (Deutschland) jetzt gemeinsam üben. Es steht auch geschrieben, dass die Cobra Weltmeister der Elitepolizisten ist, das SEK Sachsen demnach Vizeweltmeister. Ich habe mich mit einem Kollegen darüber unterhalten, wie diese "Weltmeisterschaft" wohl ausgetragen wird? Ich bin der Meinung, dass die wohl in sportlichen Disziplinen gegeneinander antreten (sowas wie laufen, schwimmen, Kampfsport...), mein Kollege behauptet jedoch, dass er aus angeblich sicherer Quelle weiß, dass diese Weltmeisterschaft ein Geheimturnier (so wie das Kumite aus dem Film Bloodsport) ist und sie nur durch einen Aufdeckerjournalisten überhaupt erst der Öffentlichkeit bekannt wurde. Er behauptet, dass es dabei nicht um Sport sondern um echte Einsätze geht, die die Einheiten gegeneinander durchführen müssen. Dabei soll angeblich auch mit echter Munition (mit verringerter Treibladung = langsamere, weniger gefährliche Kugeln) geschossen werden und auch jedes mal einige Tote und Schwerverletzte das Ergebnis sein - trotz schusssicherer Ausrüstung. Hat irgendjemand eine Idee was es letztendlich damit auf sich hat? Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sich westliche Elitepolizisten gegenseitig mit echten Waffen bekämpfen um dadurch einen Weltmeister zu ermitteln!?

Ich hab auch noch einen Link dazu bei der Bild gefunden: http://www.bild.de/regional/dresden/spezialeinsatzkommando/haertesten-polizisten-der-welt-arbeiten-zusammen-45393978.bild.html

Und um gleich eine Umfrage zum Thema folgen zu lassen: Ist die Cobra Weltmeister der Elitepolzisten (falls es sowas gibt)?

Andere Einheit 0%
Nein 0%
Ja 0%
Polizei, Cobra, Elite, Militär, police, SEK, SWAT, Eliteeinheit, Special forces
5 Antworten
Autoversicherung widerrufen und sofort wechseln?

Hallo zusammen,

ich habe am 08.01.16 mein altes Auto (angemeldet über den Opa, zwei Jahre gefahren und Anfang 2016 60% gehabt) abgemeldet und mein neues Fahrzeug am selben Tag auf mich selber abgemeldet.

Mein Opa wollte bei seiner Versicherung (Allianz) nun den Halterwechsel für mich übernehmen, sodass ich mit dem neuen Auto direkt auf mich selber angemeldet bin aber seine Prozente mitnehme, auf die ich zwei Jahre gefahren bin.

Die Allianz hat mir dann statt der 60 % jedoch nur 70% gegebent. Diese Woche kam allerdings erst die Police an und ich musste feststellen, dass so gut wie alle Daten falsch sind. Führerscheinerwerb, Anmeldungsdatum etc. Außerdem wurde die Police über das alte Auto und nicht das neue ausgestellt.

Kann ich nun von meinem Widerrufsrecht gebrauch machen, da 1. alle Daten falsch sind und 2. mir die Allianz viel zu teuer ist (telefonisch sagte man mir einen anderen Preis damals). Ich möchte nun zur cosmosdirect gehen und da die Prozente von meinem Opa nehmen, fahre ja aber offensichtlich schon seit Januar ohne Schutz, da das neue Fahrzeug in der Police nirgends auftaucht.

Ich hab nun etwas Angst, dass das alles nicht so funktioniert wie ich mir das vorstelle.

Ich freue mich über eure Antworten.

Viele Grüße

Auto, KFZ, sf, Versicherung, Autoversicherung, Kfz-Versicherung, Allianz, police, Prozent, Ummeldung, Versicherungsschutz, CosmosDirekt
9 Antworten
Schufa Eintrag obwohl Vertrag zuvor widerrufen. Recht so?

Hallo,

Ich habe bei der Versicherung angerufen und mir wurde gesagt das sie es am PC eintragen(das ich aus dem Vertrag aussteige) und ich trotzdem einen Brief schreiben soll das sie es schriftlich haben das ich die Police widerrufe ebenso wurde mir gesagt das ich Nicht zahlen muss. Eine Mitarbeitern/ eher Promoterin die das nebenbei macht, hat mir nun gesagt das ich einen schufa Eintrag bekomme weil ich nicht den ersten Beitrag gezahlt habe  (1.12 ) ich habe ihr erklärt das mir gesagt wurde das ich nicht zahlen muss weil ich den Vertrag ja widerrufe. Dann habe ich wieder bei der Versicherung angerufen da sagten man mir das mein Brief seit dem 27.11 bei Ihnen ist und sie ihn bearbeiten müssen und man die Probleme dann lösen kann. Die Mitarbeiterin meinte das es egal wäre mit wem ich da telefoniere da alle Stornierungen über die Frau gehen mit der ich den Vertrag abgeschlossen habe und ob ich mir überhaupt bewusst bin was ein schufa Eintrag für mich bedeutet da ich ja jetzt einen bekommen werde. Der Vertrag wurde anfang november unterzeichnet. 1. Ist das Recht so ? Hat die Mitarbeiterin recht?  2. Ich habe Gelesen das man erstmal eine Mahnung bekommen muss bevor man einen schufa Eintrag bekommen kann ich habe nichts bekommen nur die Nachricht das ich jetzt einen bekomme weger nicht zahlen. Ich bitte um Hilfe. Bei weiteren Fragen einfach Nachfragen ich versuche es dann noch detaillierten zu erklären. Danke scjon mal 

Rente, Versicherung, Widerruf, police, Schufa, schufaeintrag
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Police

Erfahrungen mit einer privaten Krankenversicherung bei der Signal Iduna?

11 Antworten

Darf man High Fahrrad fahren?

15 Antworten

Was schenkt man einem Polizisten zum Abschluss?

10 Antworten

Ist bei der ADAC Plus Mitgliedschaft der Verkehrsrechtsschutz inklusive?

6 Antworten

Unterschied zwischen Weißen und Blauen Polizei Hemden?

4 Antworten

Kraftfahrtversicherungs-Nr. = Police-Nr.?

6 Antworten

versicherungsnummer wo finden?

4 Antworten

Mit Zahnspange bei der Polizei ?

6 Antworten

Unterschied zwischen Police und Sheriff?

1 Antwort

Police - Neue und gute Antworten