Was ist der Reiz daran, dass Kinder sich am Kiosk selbst eine bunte Tüte Weingummis zusammen stellen, statt sich eine fertige Tüte im Supermarkt zu kaufen?

Kennt Ihr das?

Man hat als Kind vom Opa 1 DM oder 50 Pfennig geschenkt bekommen und flitzt zur "Bude", um sich dort aus der bunten Auslage diverser Weingummis und loser Bonbons eine "bunte Tüte" zusammen zu stellen.

Dabei wird akribisch ausgerechnet, was man sich für die 50 Pfennig kaufen kann (oder 50 Cent heute).

Für 5 Pfennig Frösche, für 2 Pfg. Veilchenpastillen, für 10 Pfennig Lakritzschnecken, 2 saure Drops, 2 Schlümpfe, 1 Stück Kokosschokolade...

Die Augen leuchten, das Herz klopft aufgeregt.. Süssigkeiten werden erst ausgewählt, dann wieder abbestellt und dzrch andere ersetzt.

Statt der Schlümpfe lieber Mausespeck, da hat man mehr in der Tüte.

Die Schlange an der Kasse wird länger, aber solch eine Bestellung will gut überlegt sein...

Theoretisch könnte man auch im Supermarkt für das Geld eine fertige Tüte kaufen, aber der Reiz, sich ein Sortiment sorgfältig auszusuchen, ist größer?

Woher kommt das? Ist es der Wunsch nach größtmöglicher Abwechslung?

Das Gefühl, sich fürs Geld etwas zu leisten?

Oder die Krämerseele, die das Einkaufserlebnis und die Aufmerksamkeit des Verkäufers genießt?

Kennt Ihr die "bunte Tüte vonne Bude" auch?

Ernährung, Kinder, einkaufen, Lebensmittel, Süßigkeiten, Auswahl, Shopping, Psychologie, Aussage, bude, Erlebnis, Essen und Trinken, Gesellschaft, kiosk, Soziologie, Süßwaren, Taschengeld, Weingummi, kindheitserinnerung
24 Antworten
Absurde Situation im Kiosk?

Liebe GF Community,

etwas sehr seltsames war gestern meinem Freund vorgefallen.

Gestern wollte er zu mir fahren und hatte einen kurzen Abstecher beim Kiosk bei mir um die Ecke gemacht. Er wollte Zigaretten kaufen. Also ging er mit Maske da rein.

Die Besitzerin wirkte relativ bott (ich kenne sie auch flüchtig, sympathisch war sie mir früher schon nicht, daher war ich auch nie wieder dort) und auf der Nachfrage hin, was mein Freund wollte, hatte sie ihn durch die Maske nicht verstanden.

Daraufhin meinte sie, er solle sie abnehmen. Er war natürlich kurz irritiert - herrscht ja immerhin die Maskenregel und das steht ja auch da am Eingang, dass man eine tragen solle - und hakte daraufhin nach, ob er es wirklich machen soll und ob es denn nicht verboten wäre wegen dem Schild da vorne etc.

Sie dann: "Ja, wenn ich das erlaube, passiert schon nichts."

Also nahm er sie dann kurz ab und nannte nochmal die Zigarettenmarke.

Und jetzt kam das wirklich seltsame. Beim kassieren hatte sie sich 5 Mal vertippt, hatte irgendwie immer wieder komisch zu meinem Freund rüber gestarrt. Und bis sie es gebacken bekam und er bezahlen konnte, meinte sie dann plötzlich aus dem Nichts zu ihm so: "Ich glaube, ich muss gleich duschen."

Und er - noch verwirrter als sonst - meinte daraufhin nur: "okay...? ciao" und ist dann gegangen.

Als er mir das im Nachhinein erzählte, glaube ich, dass die ältere Frau meinen Freund sehr attraktiv fand, wohl sogar etwas ZU attraktiv... :D Er wiederum hatte das nicht verstanden und ging davon weniger aus. Er dachte nur, sie ist bisschen daneben in der Birne gewesen.

Dabei unterschätzt er sich manchmal gerne. Er ist eben wirklich sehr attraktiv und es ist ja auch nicht das Erste Mal, dass ihm Frauen nachgucken, wenn er (auch mit mir) unterwegs ist. Schlimm finde ich es generell nicht, ich mein, er bleibt ja trotzdem bei mir.

Bei dem Vorfall mit der Kioskbesitzerin hatte ich auch lauthals lachen müssen :D Aber gruselig ist es irgendwie dennoch, wenn man sich da hineinversetzt.

Was würdet ihr denn denken, was das war? Hattet ihr auch mal so was seltsames erlebt? Wenn ja, ich bin offen für eure Stories!

Menschen, Zigaretten, Psychologie, Attraktivität, BEGEGNUNG, kiosk, Mann und Frau, Seltsames Verhalten
2 Antworten
Bier als Geschenk für Bruder?

Mein ältester Bruder hat nächste Woche Geburtstag. Er ist bereits 19, er trinkt daher auch Bier. Manchmal vor dem Fernseher trinkt er aus dem Glas. Er geht auch mit seinen Freunden feiern, aber eher selten. Mind. einmal in 2-3 Monaten geht er auch mit Freunden in die Bar in der Kleinstadt (normal? Ist das viel?).

Nun weiß ich nicht, welches Bier er trinkt, die Bierkästen zu Hause sind vom Getränkemarkt im Nachbardorf, da steht nichts drauf, sie haben auch unterschiedliche Farben. ich vermute aber stark, dass er nur eine Biersorte trinkt, da man sich ja immer an etwas gewöhnt und dann kaum was anderes probiert (Kaffeetrinker trinken eher keinen Tee und umgekehrt).

Ich möchte ihm ein passendes Geschenk machen, also Bier. Ich habe auch in der Trinkhalle (Kiosk) Bier gesehen, ebenso im Markt. Ich habe mir oettinger ausgesucht, da es von vielen gekauft wird und gut aussieht (keine Plastikflaschen, Markenbier). Außerdem ist es nicht allzu teuer.

Das Problem ist, dass ich nur 14 bin, ich kann es mir daher nicht kaufen. Mein ältester Freund ist 15! ich kenne zwar einen, der 16 ist, der wohnt aber ganz weit weg (über 2 Stunden Busfahrt mit Umsteigen). Was soll ich machen? Soll ich den Kioskverkäufer austricksen, obwohl er mich kennt? Oder kann ich aus dem Supermarkt/Getränkemarkt das Bier holen, sind die da streng, was Alterskontrolle angeht? Vielleicht kann ich auch erklären, dass ich es nicht selber trinken werde!

Oder lohnt es sich rauszuschleichen und den 16-Jährigen Freund zu kontaktieren. Und begehe ich eine Straftat, wenn ich als 14-Jähriger die Bierflasche in der Hand halte, wenn ich sie dem Bruder übergebe?

Ich habe auch nicht so viel Taschengeld grade (knapp 5€), davon kann ich mir immerhin mehrere Oettingerflaschen kaufen!

Bier, Getränke, Geschenk, Freunde, Ärger, Bruder, kiosk, Dilemma
11 Antworten
Wie viel verdient man als Besitzerin eines kleines Cafés mitten im Bahnhof? Wie viel Umsatz konntet ihr erzielen?

Hallo alle miteinander ich frage jetzt nach eure Erfahrungen.. 

Wir eröffnen sehr bald ein kleines cafe mitten im Busbahnhof, es wird noch renoviert aber in ein paar Wochen ist es soweit.  

Da wir selber die Herausforderung genommen haben alles selber zu machen, sind wir tag täglich dort am arbeiten und natürlich kommen viele viele Menschen auf uns zu und erkundigen sich fleißig 😅. 

Im Gespräch mit einem Busfahrer haben wir erfahren dass es täglich ca. 200 Busfahrer dort anhalten und von den Schülern will ich erst gar nicht erst anfangen wie rappelvoll es wird.

Die Busfahrer haben sehr wenig Pausen Zeit, bis sie zur nächsten Bäckerei hin und zurück laufen um sich was zu kaufen ist die Zeit schon wieder um, deshalb freuen Sie sich sehr dass wir bald eröffnen. 

Naja viel Platz haben wir nicht, 2 Tische mit jeweils 4 Stühlen und 2 Stehtische, draußen stellen wir auch noch 3 Tische mit auch jeweils 4 Stühlen hin aber wir wissen nicht ob da gesessen wird um diese Jahreszeit. 

Es sieht aus als hätten wir keine Konkurrenz denn die anderen Geschäfte bieten nicht das selbe an was wir anbieten dennoch kann man natürlich nie wissen. 

Wie schon mal erwähnt wird es ein Familienbetrieb daher haben wir keine Sorgen wegen Mitarbeiter Gehalt. 

Nun ist meine Frage wie viel Einkommen hat man an so einem Platz.? Wie viel Umsatz habt ihr gemacht?

Eure Erfahrungen und Schätzungen. 

Vielen Dank im Voraus 

Bäckerei, Gastronomie, kiosk
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kiosk