Mutter verpflichtet oder nicht?

Hallo, ich bin gerade 16 Jahre alt geworden und Schülerin. Meine Mama arbeitet in Teilzeit und kriegt dennoch Harz 4. Meine Frage ist, ob meine Mutter  verpflichtet ist mir essen zu geben. Frage ist erstens blöd Formuliert, aber ich versuche es etwas näher zu beschreiben. Das Problem ist das meine Mutter  mit einem Flüchtling (wohnt nicht bei uns) zusammen ist, der weder arbeiten geht, noch etwas zu unserem Essen dazusteuert oder sonstiges. Er lässt es sich regelrecht gutgehen. Er isst so gut wie jeden Tag hier auf den Kosten meiner Mutter, obwohl wir doch sowieso sehr sehr wenig Geld haben. Er lässt sich freudig beschenken ohne sich Gedanken um unsere Finanzielle Lage zu machen. (Worauf ich jetzt noch noch näher auf Situation mit dem Freund meiner Mutter eingehe, da dieser Text sonst viel zu lang werden würde. )Jedenfalls isst er hier jeden einzelnen Tag (morgens, Mittag, abends) ohne irgendwelche kosten zu übernehmen oder sich wenigstens etwas zu beteiligen. Das Problem dabei ist das er gefühlt mehr ist als meine Mutter und ich zusammen und sobald ich die zweite Portion holen möchte ist alles leer, was mich extrem wütend macht. Der EX FREUND meiner Mutter gibt öfter mal eine finanzielle Spritze, da er weis wie es finanziell um uns steht, was ich ihm sehr hoch anrechne. Aber wenn der jetzige Freund meiner Mutter hier alles wegisst, Strom verbraucht und so weiter nützt es halt auch nicht mehr wirklich viel, was mir sehr unfair gegenüber dem Ex meiner Mutter scheint, da er es doch für uns tut und nicht für den Freund meiner Mutter! Hab ich als Tochter das Recht, irgendetwas zu dem Thema „Nahrung“ zu sagen, weil immer wenn ich es anspreche, kommt von meiner Mutter, dass es ihr Geld ist und sie entscheiden darf was sie damit macht und für wen sie es ausgibt (wobei das Harz 4 doch glaub ich auch zum Teil für mich ist, denke ich) und es kommt so etwas wie Kauf dir selber was, das ist mein Geld und wenn ich es so will, gib ich es auch nur für mich und ihn (ihrem Freund) aus. Ich krieg kein Taschengeld und bin Schülerin auf einer Ganztagsschule, ich hab absolut keine Geld Einnahmen und dazu noch nicht einmal das Recht auf das Geld meiner Mutter?. Naja meine Frage an euch ist, ob ihr vielleicht wisst, ob sowas rechtlich korrekt ist? Hab ich wirklich kein Recht auf das Geld meiner Mutter, ist es ihre Entscheidung ob sie es für mich oder ihren Freund ausgibt ? Ich kenn mich mit den finanziellen Rechten eines Jugendlichen nicht so gut aus, deshalb geht meine Frage an euch. Vielen vielen Dank für alle, die mir antworten im voraus. (Tut mir leid, falls meine Ausdrucksweise, manchmal nicht ganz verständlich ist )

Familie, Nahrung, Flüchtlinge, Hartz IV, Jugendamt, jugendlich, Kinderrechte, Asylanten
11 Antworten
Umzug zu Schwester, wenn man selbst noch minderjährig ist?

Hey,

ich(13, fast 14) fühle mich Zuhause nicht unbedingt wohl, denn meine Mutter macht immer unnötigen Stress. Nun kam mir in den Sinn, schon seit längerem, dass ich zu meiner Schwester(23) umziehen könnte, wenn sie es erlauben würde, denn sie selbst hab ich nocht nicht gefragt. Ich hab zu meiner Mutter kein wirkliches Vertrauen mehr und seitdem meine Schwester seit 5 Jahren auszog, auch da sie sich nicht mehr wohl fühlte und nur rumkommandiert wurde, bekomme ich fast alles ab. Meine Schwester weiß genau wie es mir geht und deshalb bin ich auch letztens von Zuhause weg"gerannt" und zu meiner Schwester bzw. Oma, dort kam ich völlig aufgelöst an. Als ich meine Schwester dann sah fiel ich ihr um den Hals und da war es dann mit dem zurück halten des Weinens vorbei. Auch als meine kleiner Schwester letztens Geburtag hatte, und meine Mutter mal wieder Stress machte, da ich noch was im Wohnzimmer liegen hatte und sie es angeblich nicht in 30 Min. hinbekommen würde den Tisch zu decken, fiel ich, als meine Schwester zu Besuch kam, ihr um den Hals. Ich will nicht zum Jugendamt, denn auch wenn ich mich nicht mehr sehr wohl fühle, ich meinen Vater da nicht mit reinreiten will. Er ist/war kurz davor sich von ihr zu trennen, aber ich weiß nicht ob er dazu genug Mut hat und eigentlich liebt er sie noch, aber was sie momentan abzieht ist nicht mehr schön. Mein Name und der meiner kleinen Schwester(11) sind beim Jugendamt hinterlegt, denn mein Vater, ihr Stiefvater, schug sie, aber tat mir noch nie eine Fliege zuleide und da sie Angst um mich und meine Schwester hatte ging sie hin, falls nochmal was sein sollte. Meine Mutter wurde bis jetzt nur einmal Handgreiflich und entschuldigte sich mehr oder weniger, aber für mich ging spätestens dort die Welt unter. Ich hab nurnoch 4-5 Jahre hier, aber bin mir nicht sicher ob ich das durchhalte, deshalb würde ich gerne wissen, ob ich auch ohne Jugendamt, mit Erlaubnis meiner Schwester und ohne die Erlaubnis meiner Eltern zu ihr ziehen könnte. Wäre über eine Antwort sehr erfreut und danke, dass ihr meinen Text gelesen habt und mich vllt. auch verstehen konntet

Familie, Freundschaft, Umzug, Jugendamt, Kinderrechte, Liebe und Beziehung, minderjährig
4 Antworten
Was geht in Menschen vor, die Verwahrlosung befürworten?

Und warum wollen manche Eltern sich nicht ändern? Ist denen, denn nicht bewusst ein Menschenleben in die Welt gesetzt zu haben? Selbst wenn sie dann Hilfe bekommen, wollen sie diese dann nicht.

- Vorgeburtliches Verhalten der Kindesmutter.

Umwelteinflüsse: Rauchen/Trinken während der Schwangerschaft wodurch evtl. eine Frühgeburt ausgelöst wird. Fehlernährung. (Desinteresse an Vorsorgeuntersuchungen etc. )

- Alkohol/Gewalt/Körperverletzung

- schlechte Wohnverhältnisse/Gesundheitsgefährung

- keine Förderung und Unterstützung (Abschiebung)

- Kinder sozial isolieren

einschließen, selbst überlassen (Paranoia, Gefahren)

- Überforderung

das Kind existiert eigentlich nicht, jede Art von Aufmerksamkeit ist zu viel

Ein paar Besuche von der Familienhilfe und Besuche in Einrichtungen sollen es dann richten, sofern eine Unterbringung woanders nicht für notwendig gehalten wird.

Beispiel:

Ein Freund von mir mit spinale Atexie, (von der Geburt an aber erst später ersichtlich) kam mit 10 ins Heim. Die Mutter litt ebenfalls unter einer Atexieart und saß im Rollstuhl. Sein Vater war Alkoholiker und er konnte sich in Begleitung von Sozialarbeitern den Entzug noch hautnah ansehen. Die Mutter war mit sich selbst beschäftigt und hat ihm eher als Belastung gesehen. Tagesstruktur gab es nicht und die Straße wurde zunächst zum besten Freund. Vom Heim aus ging es dann nach einem Jahr Pflegefamilie, anschließend zurück ins Heim. Vom Heim dann ins Internat. Während er in der Pflegefamilie war, fiel das erste Mal auf, dass sein Gang anfing zu torkeln und die Pflegefamilie wollte erstens ein jüngeres und keineswegs ein behindertes Kind haben = Abschieben.

Was es für ihn bedeutet, erneut abgeschoben zu werden, darüber sollte man sich erstmal im klaren werden...

Von der Hauptschule auf die Förderschule geschickt, Mobbing in der Schule, keinen Schulabschluss, Ausbildung abgebrochen. Endstation: falsche Freunde und Drogenkonsum. Nun stelle ich mir die Frage, weil ich ja schwarz-weiß denke, ist er an allem Schuld?

Nun ist er 36 und versucht immer noch seine Mutter an Geburtstagen, Feiertagen etc. zu erreichen. Die Mutter geht nicht einmal ran. Mir als Mutter wäre doch klar, dass es sich um mein eigenes Kind handelt - egal was ich erlebt habe.

Kranke Psyche 37%
Gleichgültigkeit 25%
Sehen das Kind als Spielzeug 12%
Selbst keine Vorbilder gehabt 12%
Keine Lust 12%
Kein Bewusstsein/keine Seele 0%
Ungeplante Schwangerschaft/Abbruch war zu spät 0%
Gesundheit, Therapie, Menschen, Sorgerecht, System, Pädagogik, Eltern, Psychologie, Abschiebung, Analyse, Behinderung, Behörden, Behördenwillkür, Betreuung, Entscheidung, Entwicklung, Erziehungswissenschaften, familienprobleme, Förderung, Gesellschaft, Gesetzeslage, Isolation, Jugendamt, Kinder und Erziehung, kinderheim, Kinderrechte, Kindeswohl, Kindeswohlgefährdung, Kindheit, Mitgefühl, Mutterliebe, Opfer, Pflegefamilie, psychische Probleme, Soziales, Störung, Trauma, Überforderung, Verantwortung, Versagen, Verwahrlosung, Wahrnehmung, Fürsorgepflicht, Unterlassung, elternrecht, Erziehungsberechtigte, Lebensweg, Scham, Unterbringung, Abstimmung, Umfrage
19 Antworten
Warum müssen beide Elternteile beim Psychologen den Termin bestätigen?

Hallo, ich habe da eine Frage, die mir sehr wichtig ist. Ich bin 14 Jahre alt und hatte vor einiger Zeit (erneut, jedoch aber vor keiner Person) einen Nervenzusammenbruch vor meiner Mama und habe ihr erzählt, dass ich einfach nicht mehr kann. Ich hatte eine scheiß Vergangenheit und mein Leben ist momentan auch nicht toll (Habe Suizidgedanken, habr mich geschnitten, gehungert, bin paranoid und habe Stimmen im Kopf). Ich werde eventuell einen Termin im Mai beim Psychologen bekommen. Das Problem: Ich habe im Internet gelesen, dass beide Elternteile den Termin ausmachen müssen. Jedoch will ich es meinem leiblichen Vater nicht sagen, weil er mich einfach nicht versteht und mich mit seinen Gesprächen noch mehr verletzt. (Meine Eltern sind getrennt und mit jemand anderes verheiratet.) Muss es mein Vater wirklich unterschreiben, obwohl ich 14 Jahre alt bin und mich strikt dagegen wehre?

(Weiterer Krimskrams folgt.)

Zu dem müsste ich mich auch noch vor meinem Dad outen (meine Mam hat mir nicht geglaubt). Die Sache ist, er würde mich nicht akzeptieren. Hier ein Beispiel, wo ich es gemerkt habe:

Geburtstagsfeier von meinem Opa: Frau von meinem Dad (nennen wir sie Hildegard, abgekürzt HG) HG: Wie sieht es denn mit einer Beziehung aus? Ich: Habe keine Interesse an einer Beziehung. Die Jungs hier sind nicht so mein Typ HG: Ach, bist du etwa lesbisch? Mein Papa: schaut mich enttäuscht ubd zugleich geschockt an Ich: verneint das

Ich bin zwar nicht lesbisch, meiner Meinung nach pan (bzw. ist mir das Geschlecht egal, ist mir auch egal ob Transgender etc und so), jedoch hat mir sein Blick in meinem Herzen so wehgetan, weil er mich nicht akzeptieren wird. Hauptsache er sagt: Ja, ich akzeptiere Schwule Aber mich akzeptiert er nicht.

Ich habe auch ganz kurze Haare und will kein Mädchen sein. Ich will aber auch kein richtiger Junge sein. Ich will einfach nur ich sein. Das glückliche Kind, das ich früher mal war, ohne Sorgen, bis etwas ab meinem 6./7. Lebensjahr geschah.

Vielen Dank, falls Du deine wertvolle Zeit für mein Problem verschwendet hast. Und danke im Voraus, wenn Du mir irgendwie helfen könntest ^^ (Also, ob ich etwas wegen der Unterschrift machen könnte) Und es tut mir Leid, falls Fehler im Text vorhanden sind, aber ich bin sehr müde und will nurnoch schlafen, weil ich die letzten Tage weniger als 6 Stunden geschlafen habe.

Familie, Freundschaft, Angst, Eltern, Sexualität, Psychologie, Depression, Jugendrecht, Kinderrechte, Liebe und Beziehung, Psychologe, Ritzen, Suizidgedanken, Unterschrift
5 Antworten
Dürfen Eltern dem Kind den zimmerschlüssel wegnehmen und was kann man tun um diesen zurück zu bekommen ?

Hallo ich (18 gehe noch zur Schule) hatte gestern extrem streit mit meinen Eltern, worauf ich sauer in mein Zimmer gegangen bin und mich eingeschlossen habe, was meine Eltern gar nicht leiden können. Dies mache ich immer wenn ich starken Streit mit meinen Eltern habe denn nur dann dann fühle ich mich sicher und kann mich beruhigen also mein einziger Rückzugsort. Kurz darauf ist meine Mutter hoch gekommen und hat wie bescheuert gegen meine Zimmertür gekloppt und getreten und meinte ich soll sofort aufmachen sonst tritt sie die Tür ein. Aus Angst und um schlimmeres zu vermeiden habe ich dann doch die Tür aufgemacht. Meine Mutter hat mich daraufhin an die Seite geschubst und den schlüssel weggezogen. Ich habe noch versucht ihr den schlüssel zu entreißen aber sie hat mich nur an den Haaren gezogen und seitdem ist der schlüssel weg. Ich habe es an dem Abend dann noch geschafft durch einen Kompromiss das ich den schlüssel dann noch bekomme an dem Abend. Nachdem ich meine Aufgaben von dem Kompromiss erfüllt hatte meinte meine Mutter nur sie bringt ihm mir später hoch, was sie natürlich nicht gemacht hat und nach dem ich gestern Abend noch drauf bestanden habe den zu bekommen da sie es versprochen haben sind meine Eltern noch noch wütender geworden und nach Aussagen von heute sieht es nicht so aus das ich den je wieder bekommen werde. Sie meinte nur ich bin ja 18 ich kann ja ausziehen. Daher meine Frage dürfen mir meine Eltern den schlüssel verweigern und was kann ich tun um den wieder zu bekommen? Danke schonmal für die Antworten.

Eltern, Privatsphäre, Kinderrechte
5 Antworten
Jugendamt in der USA?

Hallo ihr Lieben,

es ist so, meine Freundin(eine der liebsten Menschen auf Erden die ich je gekannt habe) ist nach der Geburt ihres Sohnes verstorben. Das Baby ist beim Vater in der USA und er hat das Sorgerecht. Es ist aber leider so, dass er der Verantwortung nicht gewachsen ist und sich nicht kindsgerecht um ihn kümmert. Die Tante vom Baby die hier in Deutschland lebt will sich um ihn kümmern, zusammen mit der Oma des Babys. Er wäre bei ihnen besser aufgehoben als bei ihm. Das ist für mich außer Frage.

Er ist aber ein sehr schwieriger Mensch und hat ganz andere Vorstellung teilweise kranke hirngespenste wie zum bsp. dass er die Tante des Kindes heiraten will(obwohl seine Frau erst vor kurzem starb, er wohl in ihr ein Ersatz sieht), die Tante des Kindes bei ihm ziehn soll um sich um ihn zu kümmern. Spätetens jetzt merkt ihr was ich meine. Sobald man nicht nach seiner Nase tanzt oder anderer Meinung ist, dann blockt er gleich ab und gleich mit Kindsentzug.

Er ist bei der Army und er meinte, er müsse sich zwischen der Army und dem Kind entscheiden. Jetzt gibt es diesbezüglich viele verwirrende unklarheiten, aber das spielt bei der Frage jetzt keine Rolle. Fakt ist:

  1. Er ist stinkend faul
  2. Er kümmert sich nicht wirklich um das Kind. Ein bspl. das Kind stinkt, sowie die Klamotten da er ihn seit Tagen nicht mehr gewaschen, geschweige den umgezogen hat.
  3. Er selber ist unhygienisch, putz sich nicht mal die Zähne als bsp
  4. Er ist einfach ein igoistischer, rücksichtsloser Mensch
  5. Das Kind hat mit ihm keine schöne Zukunft

Jetzt zu meiner eigentlichen Fragen: -Wie kann man da vorgehn? -Wie ist das Jugendamt dort? -Wo kann man sich um solche Angelegenheiten informieren, wenn man in Deutschland ist? -Was kann man Grundsätzlich machen? -Kann man sich hier in Deutschland über solche Angelegenheiten informieren?

Bitte alles schreiben was nützlich sein könnte.

Vielen Dank!

USA, Deutschland, Familienrecht, Jugendamt, Kinderrechte
3 Antworten
Habe ich mit 16 Jahren ein offizielles Recht auf Privatsphäre vor meinen Eltern?

"Das ist so, ich bin 16Jahre alt, habe wie viele Jugendlichen öfter mal Stress mit meinen Eltern, aber mein Vater hat irgendwie psychische Probleme und starke minderwertigkeits komplexe und will mir immer klarmachen dass er die Oberhand hat.

Ich habe keinen Zimmerschlüssel.

also jeder kann wann er will in mein Zimmer, ich denke dass jeder verstehen kann dass es für eine 16 Jährige unangenehm is, mein Bruder ist 14 und hat öfter Freunde da, und auch mein Vater kam schon oft in peinlichen Situationen rein, Ich sag immer er soll klopfen macht et abet nie.

Nun, gestern hatte Ich Stress mit ihm, und manchmal beleidigt er mich dann echt grundlos ziemlich heftig worauf Ich jetz nicht weiter eingehen will, abet dann ging Ich schon in mein zimmer, und er kommt nach, setzt sich eiskalt auf meine Couch, und beleidigt mich und nervt einfach!?

ixh sag ihm dann dass er aus meinem Zimmer gehen soll und er meinte Ich hab nichf das Recht ihm das zu sagen, Ich muss machen was er sagt wril er mein Vater is, und wenn er in mein zimmer will egal wann dann hab ich nichts zu melden und icg bekomme keinen Schlüssel auch wrnn Ich 16 bin... Und wenn Ich so frech bin und ihn rausschicke soll ich schlafen gehen und Wenn er es befehlen würde hätte icg das zu tun denn im Gesetz würde stehen dass Kinder immer tun müssen was Eltern sagen auch wrnn es aus Willkür ist?

Das is doch nicht normal Ich bin 16Jahre alt, wrnn ich mich umziehe oder mein Freund da is oder Ich einfach meine Ruhe will dann muss doch keiner reinkommen??

langsam macht mich das echt fertig, ich fühle mich immer so komisch vor dem der hat auch psyichische Probleme, wrnn ich schlafe oder so hab ich immer ein ganz komisches Gefühl dass er reinkommen kann und so weiter....

Gibt es da ein offizielles Recht auf privatsfähre? Ich hätte echt gerne einen Schlüssel, Ich hab mittlerweile Angst mich umzuziehen Wenn der im Haus ist und menschlich betrachtet denke Ich wird die große Mehrheit sagen dass ich einen Schlüssel haben sollte aber Wie ist das gesetzlich?danke im vorraus"

Recht, Eltern, Privatsphäre, Kinderrechte
6 Antworten
Dürfen mich meine Eltern zu soetwas zwingen?

Hallo,

(der Text ist sehr lang, aber ich wünsche mir echt, dass ihr euch zeit nehmt und ihn durchlest, weil ich echt nicht mehr weiter weiß)

ich frage mich schon seit längerer Zeit, ob meine Eltern folgendes machen dürfen:

- Schon seit ich 9(!) bin, muss ich auf meine 3-Jahre-jüngere Schwester aufpassen (bin mittlerweile 17), und aus diesem Grund habe ich auch gemerkt, dass wir beide nicht so gut erzogen sind (wir wissen nicht was richtig ist und was schon, gemerkt habe ich das auf einer Familienfeier, da ein Verwandter uns gesagt, dass wir keine Manieren haben (waren scheinbar unhöflich). Ich muss auch alles im Haushalt machen, weil meine Eltern keine Zeit haben bzw. erst um 23h von der Arbeit kommen. (Und wenn mal etwas nicht gemacht habe, dann schreit mich mein Vater an!!! Er ist Alkohilker und deshalb oft aggresiv) Ich passe auf meine Schwester auf, weil meine Eltern ganztägig beschäftigt sind (führen ein Restaurant) und jetzt auch zum zweiten Punkt

- Dürfen sie mich zum Arbeiten zwingen?

Es passiert oft, dass Verwandte/Freunde aus unserer Heimat (wir sind Migranten) zu Besuch sind und deshalb meine Eltern etwas mit ihnen unternehmen muss. Und dann muss ich auch kellnern im Restaurant (Meine Schwester muss komischerweise nie aushelfen). Oder auch sonst, wenn an einem Tag zu wenige Personale sind, muss ich. Aber es ist nicht so, dass sie es mir ein paar Tage davor sagen können (ich habe nämlich auch Pläne), sie rufen mich immer ein paar Stunden (!!) davor an, und sagen dass ich an nem bestimmten Zeitpunkt erscheinen muss. Aus diesem Grund musste ich auch viele Treffen mit Freunden absagen, und habe deshalb auch viele Freunde verloren.

Ich weiß, dass es meine Eltern nicht leicht haben, aber ich kann auch nicht mehr. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie mich nur auf die Welt haben, um Geld aus mir rauszuholen. Sie sagen auch, dass ich später mal viel Geld verdienen muss, aber leider bin ich in der Schule nicht so gut und habe Angst sie zu enttäuschen.

Achja und können sie es mir verbieten von zuhause auszuziehen (mit 18 will ich)? Sie meinen, dass ein anständiges Mädchen soetwas nicht tut (gilt in unserer heimat; und ist wahrscheinlich auf Liebespartner bezogen) Ich entschuldige mich, wenn der text unverständlich war, Deutsch ist nicht meine Muttersprache.

Lg

Haushalt, Kindererziehung, Kinder, Restaurant, Eltern, Kinderrechte, zwingen
9 Antworten
Vormundschaft!Kind baby weggeben?Freundin 7 Monat schwanger!alle für babyklappe ausser die "Oma"

Hey Leute! ich hab ein riesenproblem was wirklich lebensentscheidenet ist und kein Kindergarten kram!

ich bitte um eure Meinung bzw Hilfe;)

Zur Situation

meine Freundin(15Jahre 10klasse realschule ) ist im 7 Monat schwanger

leider haben wir es erst in 5 Monat gemerkt sodass eine Abtreibung ausgeschlossen war...

ich selber bin 19 Jahre Und auszubildender

von Anfang an stand fest wir geben das Kind in die babyklappe oder geben es zur Adoption frei

Jetzt folgendes problem!

die Mutter von meiner Freundin(praktisch dann Oma) will das Kind unbedingt Und ist gegen eine babyklappe oder das weggehen...

jetzt hat sie die Vormundschaft beantragt(wichtiges detail sie haben bereits ein pflegende aufgenommen und verdienen nicht gerade die Welt)

ich möchte nun in Einspruch gehen sodass ich oder das Jugendamt die Vormundschaft kriege...

was ist nun an besten?

ich und meine Freundin fühlen uns in unseren alter noch überhaupt nicht bereit Für ein.Kind,können den Kind nichts bieten,können mit Kindern nur 2-3 stunden was anfangen und haben auch nicht wirklich dafür elterngefuhle und wollen erst mal.Ausbildung und.einen.sicheren.job haben....

Hierbei möchte ich begonnen es geht mir nicht um das Geld oder die Verantwortung ich möchte nur die bestmögliche Zukunft für alle!!!

jetzt meine fRage an euch was ist Für mich meine Freundin und Vorfällen das.Kind die bestse Lösung???

ich freue ich über zahlreiche antworten,Tipps und eine angeregte Diskussion ;)

Kinder, Mutter, Baby, babies, Adoption, Jugendamt, Kinderrechte, Kindeswohl, minderjährig, schwanger, vormundschaft, babyklappe
6 Antworten
Hat mich meine Mutter tatsächlich abgemeldet? was nun?

Hallo zusammen,

folgende Situation:

Ich bin nun 23 Jahre alt, habe mein Abitur nachgeholt und fange am März mit dem Studium an. Suche aktuell einen Job zur Überbrückung.

So nun zum eigentlichen. Bin seit einer Woche bei meinem Vater, da meine Mutter jede Kleinigkeit ausnutz um mit mir oder meinen Bruder zu streiten. Wirklich jede Kleinigkeit, sie hat mich vor einem Monat wegen einem nicht aufgeräumten Teller rausgeschmissen. (dies ist nur eins von vielen krassen beispielen).

Heute kam meine mutter zu mir, sie sagte sie hätte mich am Montag abgemeldet und ich solle mich jetzt bei meinem Vater anmelden.

Diesmal ging der Streit um folgendes: Da ich momentan Arbeitssuchend bin, bekomme ich doch unterstützung vom amt (lieg ich da richtig?). Jedoch wurde das Geld nicht auf mein Konto überwisen, sondern auf das von meiner Mutter. Nach meinen Bestanden Abitur ging sie wahrscheinlich zum amt und hat mich arbeitslos gemeldet. Dies natürlich ohne mir bescheid zu geben.

Ich bin ehrlich gesagt ein wenig perplex, bekomme ich nun Geld vom Amt oder nicht?

Also in erster linie gehts mir um die aktuelle Wohnungssituation, das mit der Unterstützung vom amt ist nur zweitranging, da ich sowieso schnellstmöglich einen Job finden möchte.

Hinzu kommt ja noch, dass meine Mutter durchgehend meine Briefe öffnet. Sie ist so dreist und hat behautet, dass der letzte brief offen im briefkasten gelandet ist (jemand anderes hat ihn geöffnet, durchgelesen und wieder reingelegt...wers glaubt) Ich glaub sie halt mich tatsächlich für total bescheuert...

Nochmal kleien zusammenfassung für die Übersicht: Meine Mutter (arbeitslos seit jahren) hat mich angeblich abgemeldet, und ich solle mich nun bei meinem vater anmelden. Was empfehlt ihr mir? was soll ich nun tun?

Hoffe ich habs halbswegs verständlich geschrieben

Wohnrecht, Arbeitslosengeld, Kindergeld, Kinderrechte, Wohngeld
7 Antworten
Obsorge für den Vater wenn die Mutter unser Kind vernachlässigt?!

Hallo Liebe Leute, um meine Frage ordentlich zu erläutern bedürfte es mehrere Seiten. Deswegen versuche ich beim wesentlichen zu bleiben...

Meine Frau und ich sind seit 7 Jahren verheiratet. Wir haben eine gemeinsame Tochter welche jetzt 3 Jahre jung ist. Seit dem meine kleine auf der Welt ist war die Frau mit beinahe jeden Tag überfordert als Mutter. Als die kleine noch ihre 3-Monatskoliken hatte, hatte sie sie einmal in die Hände genommen und aus Wut geschüttelt und sie angeschrien weil die kleine immer weinte. Die Mutter verbringt die meiste Zeit am laptop (Facebook, chat) und die Kleine irrt planlos in der Wohnung herum. Sie hatte sie nie wirklich in den Kindergarten gebracht da sie immer zu müde war (bis ca. 3 uhr in der früh online...), und dann hat sie meinen Vater, meine Mutter oder mich drum gebeten das zu tun. Um eins klarzustellen ich arbeitete beispielsweise 12 Stunden von 19h bis 07uhr in der Früh und dann muss ich meine kleine in den Kindergarten bringen weil sie es nicht kann...

Sie wollte sich mehrmals umbringen und war sogar nach dem ich einmal die Polizei gerufen hatte (meine kleine war bei meinem Eltern übernachten) zwangseingewiesen worden in eine Nervenheilanstalt. Nach dem ich wieder rausfand das sie sich zum dritten mal in den letzten 2 Jahren mit irgendwelchen Typen im Internet flirtet habe ich ihr gesagt das es jetzt endgültig schluss ist und ich die Scheidung will. Sie meinte was soll ich machen, es ist halt passiert. Ich: Wie passiert? Heute Regen morgen Sonne passiert? Sie hat daraufhin wieder versucht sich umzubringen und rannte richtung Balkontüre, ich hielt sie am Boden fest und beruhigte die Situation. (leider habe ich nicht die polizei gerufen) Sie hat mich mehrmals geschlagen um mich dazu zu provozieren das ich das gleiche bei ihr tue (habe ich nie und werde ich nie). Dann hatt sie noch eine halbe Flasche Schnaps auf mich geschüttet.

Ich komme von der Arbeit nach Hause und sehe ihre blutigen Binden am Küchenboden oder Badezimmer boden und die kleine spielt in dem Bereich.

Jetzt weis ich nicht mehr was ich machen soll, sobald es hart auf hart kommt und ich ihr sage ich will das gemeinsame obsorgerecht aber mit hauptwohnsitz bei mir flippt sie sofort aus und will sich wieder umbringen. Sie streitet auch mit mir vor der kleinen und macht kein hehl daraus weil die kleine da ist. Ich nehme die Kleine mit ins andere Zimmer sie läuft hinterher und schreit komm her und streite wie ein Mann. Ich habe nur Angst um mein Kind und ich verzweifle wenn ich daran denke das meine Tochter bei so einer Mutter aufwächst. Bei einer Mutter sie länger Als 2 Jahre nach der Karenz nicht arbeitet und auch viele Jobbangebote abgelehnt hat. Jetzt bezieht sie Notstandshilfe und denkt wenn ich noch alimente zahlen würde wäre sie ausgesorgt.

Ich kanns einfach nicht fassen. Meine Mutter hatte mir noch gesagt das wo sie einmal im Auto waren die Kleine ihre Mutter gezwickt hatte und sie sie daraufhin georfeigt hatte....

Was soll ich machen???

Scheidung, Kinderrechte, Väter
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kinderrechte

Welche Behörte steht über dem Jugendamt?

11 Antworten

ab wieviel jahren kann ein kind selbst bestimmen welchen nachnahmen er haben möchte?

7 Antworten

Als minderjährigen Anwalt beauftragen?

12 Antworten

Können meine Eltern entscheiden, dass ich die Schule verlasse?

11 Antworten

Ab wieviel Jahren darf ich selbst entscheiden, bei welchem Elternteil ich wohnen will?

4 Antworten

Dürfen meine Eltern mir meinen PC verbieten?

9 Antworten

fiebermesse und schlagen auf den Po

10 Antworten

Was ist freie Entfaltung?

10 Antworten

Warum hat Usa die Kinderrechte nicht unterschrieben?

3 Antworten

Kinderrechte - Neue und gute Antworten