Unzufrieden im Büro-job?

Unzufrieden im Beruf

Hallo!

Ich hab meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement erfolgreich beendet und befinde mich jetzt in einem neuen Betrieb in der Probezeit. 

Heute ist der 8. Tag und ich merke, dass ich doch nicht der Typ bin, der 40 Stunden pro Woche im Büro sitzt. Meine Arbeitszeiten waren vorher von 8-16:15 inkl. 45 Minuten Pause. Da ging die Arbeitszeit noch..

Ich liebe die Arbeit schon, aber eben nicht jeden Tag so lange.

Gibt es irgendwie die Möglichkeit, dass man z. B. Montag, Dienstag und Donnerstag im Büro und Mittwoch sowie Freitag z. B. als Erzieherin arbeitet?

Ich müsste dann ja eine zweite Ausbildung machen, aber das Gehalt ist ja ein großer Unterschied in diesem Bereichen. Ich habe Angst, dass ich dann mein WG-Zimmer nicht mehr zahlen kann.

Laut Google gibt es in der zweiten Ausbildung aber leider keine Unterstützung mehr von Staat.

Ich wollte eigentlich erstmal ein Jahr durcharbeiten, aber ich denke, ich sollte einfach an mich denken und entweder einen Jobwechsel in Betracht ziehen oder eben das tun, was ich oben beschrieben habe.

Vielleicht gibt es ja sogar einen Beruf, der halb Büro, halb was anderes ist?

Habt ihr da Tipps? Ich wäre so dankbar, weil ich nur drei Monate Probezeit habe und in dieser noch kündigen möchte.. Und natürlich schnell wieder da weg möchte, weil die ja auch Kraft in mich investieren und sich jemand neues suchen müssen..

Beruf, Job, Ausbildung, Ausbildung und Studium, Kauffrau für Büromanagement, Beruf und Büro
2 Antworten
Wie komme ich bei der folgenden Reisekostenabrechnung auf das richtige Ergebnis?

Moin,

es geht um folgenden Sachverhalt:

  • Frau R. vom 10. bis 12.04. mit Firmenwagen
  • Belege: Tankquittung 75 €, Massage 80 €, Teilnehmergebühren 210 €

Was solche Abrechnungen im Allgemeinen angeht, sind mir folgende Informationen bekannt:

Fahrtkosten: mit eigenem Pkw 0,30 € pro gefahrenen Kilometer, bei Firmenwagen die Tankquittung.

Verpflegungspauschale: An- und Abreisetag sowie Auswärtstätigkeit von über 8 Stunden = 12 €; Ganzer Tag = 24 € (24 Stunden)

Übernachtungskosten: Erstattet wird bei Inlandsreisen die Hotelrechnung. Wenn Frühstück bei Hotelrechnung inbegriffen ist, wird der Gesamtpreis um 4,80 € gemindert und bei Auslandsreisen um 20 %.

Nebenkosten: Können geltend gemacht werden, zum Beispiel Parkgebühren, Kursgebühren, Gepäck, Repräsentationskosten, ...

Für den oben genannten Sachverhalt soll 373 € die richtige Lösung sein, aber ich komme nicht auf das Ergebnis.

Ich habe Folgendes gerechnet:

  • Tankquittung = 75 €
  • Verpflegungspauschale für 3 Tage = 72 €
  • Teilnehmergebühr = 210 €
  • Gesamt = 357 €

Ich verstehe nicht, wie man auf die 373 € kommen soll.

Bei Bedarf hier auch noch zwei Fälle, wo die Berechnung hingehauen hat:

  • Frau B. am 03.04. von 07:00 bis 19:30 Uhr
  • Belege: Fahrkarte 36,80 €, Zuschlag 7 €, Eisbecher 4,50 €

Berechnung:

  • Fahrkarte = 36,80 €
  • Zuschlag = 7 €
  • Pauschale = 12 €
  • Gesamt = 55,80 €

Anderer Fall:

  • Herr K. vom 05. bis 06.04. mit Privat-Pkw 520 km
  • Belege: Hotelrechnung mit Frühstück 110 €, Parkplatz 12 €, Pay-TV 15 €, Telefonkosten 2 €

Berechnung:

  • 520 km * 0,30 € = 156 €
  • Hotel = 110 €
  • Parkplatz = 12 €
  • Telefon = 2 €
  • Pauschale = 24 € (zwei Tage)
  • Frühstück = - 4,80 €
  • Gesamt = 299,20 €

Kennt jemand die korrekte Berechnung vom ersten Fall?

Danke!

Kosten, Buerokauffrau, Büro, Abrechnung, Bürokaufmann, Bürokommunikation, Büromanagement, Kauffrau, Kaufmann, Rechnungswesen, Reisekosten, Kauffrau für Büromanagement, Kaufmann für Büromanagement, Wirtschaft und Finanzen
2 Antworten
Ausbildung fertig übernommen, aber behandelt wie Dreck?

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe meine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement nach 2,5 Jahren (habe verkürzt) mit nem 1er Schnitt abgeschlossen. Wurde von meiner Firma auch übernommen. Allerdings nur in einen befristeten Vertrag für 1 Jahr. Und jetzt werde ich plötzlich wie Dreck behandelt. Ich muss für jeden einspringen, der krank wird und muss mich bzgl. Urlaubsplanung hinten anstellen.

Die Tage sollte ich aus einem Sparschwein vom Empfang Geld ausgeben. Habe das nicht aufbekommen, weil der Schlüssel nicht passte. Habe meine Chefin dann gefragt, ob das denn überhaupt der richtige sei, was sie bejahte. Und mir sagte ich sollte versuchen das aufzubekommen, weil sie dringend an das Geld müsste.

Sie hat mich allein gelassen, ist dann in eine Besprechung. Ich habe das Schwein nicht aufbekommen. Habe dann zwei Kollegen gefragt (der eine ist im allgemeinen Dienst bei uns tätig, kümmert sich um solche Sachen, der andere ein Kollege aus meiner Abteilung). Beide haben versucht es aufzubekommen. Der Kollege aus meiner Abteilung hat dann zu fest dran gezogen und unten die Öffnung ist abgebrochen.

Mein Kollege aus dem allgemeinen Dienst meinte dann er repariert das. Er kam nach 15 Minuten wieder und hatte es aufgebrochen. Damit man an das Geld kommt. In dem Moment dachte ich mir schon: Scheiße. Als meine Chefin dann kam und fragte, ob ich das Geld gezählt hatte, sagte ich ja und entschuldigte mich dafür, dass das Sparschwein unten kaputt war und erzählte ihr was passiert war.

Sie war null verständnisvoll und meckerte und meinte, dass sie sauer ist und das nicht gut findet. Ich entschuldigte mich wieder. Sie meinte nur, ich glaub's einfach nicht und ging. Ich sollte dann das Geld in Umschläge tun und beschriften, was ich auch tat. Dann gab ich einen Umschlag hoch mit einem Brief in dem ich mich entschuldigte. Sie schickte mir den Brief über die Hauspost zurück mit ihrem Kürzel drunter und schrieb: "Bringen Sie das wieder in Ordnung!". Ich wusste nicht was ich tun soll. Über das Wochenende hoffte ich, dass sie krank wird und nicht mehr wieder kommt.

Am Montag (gestern) hatte ich das Glück und sie war wirklich krank. Heute leider kam sie wieder. Sie lächelte kein Stück, guckte mich nur böse an und meinte: "Sie wissen schon, dass Sie das Sparschwein von Ihrem Geld ersetzen müssen". Mein Kollege meinte, ich müsste das nicht, weil die Firma genug Umsatz machen würde und ich ja nur eine Teilschuld hätte. Dass es lächerlich wäre. Ich weiß nicht weiter. Ich würde mich am liebsten wegbewerben. Habe Angst nichts zu kriegen.

  • Habe ich gute Chancen mit nem Schnitt von 1,7?
Leben, Arbeit, Verhalten, Fehler, Job, Behandlung, Ausbildung, Ärger, Kauffrau für Büromanagement
5 Antworten
Kann mich zwischen zwei Ausbildungen nicht entscheiden?

Guten Tag,

ich weiß ihr könnt mir die Entscheidung nicht abnehmen, aber ich hoffe dass ihr mir bisschen helfen könnt.

Also zu mir ich bin 21 Jahre und habe dieses Jahr meine 3 jährige schulische Ausbildung abgeschlossen als staatliche Assistentin für Ernährung und Versorgung (Hauswirtschaft). Diese Ausbildung habe ich eigentlich nur gemacht damit ich die Mittlere Reife und gleichzeitig eine abgeschlossene Ausbildung habe. Nun möchte ich eine andere Ausbildung anfangen die mich auch Interessiert und wo die Berufschancen, Arbeitszeit, Verdienst höher ist als bei der Hauswirtschaft und das wichtigste die Interesse.

Mein Problem: Ich kann mich zwischen den zwei Ausbildungen nicht entscheiden, da beide zwar am Computer sind, aber einerseits doch so verschieden:
- Kauffrau für Büromanagement

- Mediengestalterin

Noch ein paar Infos zu mir:
Ich liebe es zum Beispiel Flyer oder PowerPoint Präsentationen herzustellen mit Grafiken also Bilder usw.
Eine eigene Webseite würde mir auch Spaß machen zu erstellen was ich damals auch gemacht habe, da gabs ja dieses elf24.
Ich bearbeite gerne Bilder (jetzt nicht mit Photoshop sondern anderen Programmen)
Möchte lieber nichts bzw. mit wenig Mathe zu tun haben in der Ausbildung
Ich denke lieber verdiene ich bisschen weniger und habe meine Freizeit also Wochenende frei und normale Arbeitszeiten statt das "große Geld".
Bin eher der Mensch, der sich wohler fühlt unter kleiner Menschenmenge als im Mittelpunkt zu stehen.

Kauffrau für Büromanagement ist so eine Sache da Rechnungswesen, Mathe usw. dabei sein wird und ich bin kein großer Fan davon. Einerseits habe ich auch Angst, dass die Ausbildung dann auch wieder nichts für mich ist...

Hat jemand Erfahrung mit den Ausbildungen? Und welche denkt ihr würde nach meinen Interessen besser passen?

Beruf, Schule, Ausbildung, Mediengestalter, Mediengestaltung, Ausbildung und Studium, Kauffrau für Büromanagement, Beruf und Büro
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kauffrau für Büromanagement