Top Nutzer

Thema Igel
  1. 15 P.
Riesen Krach mit Freund wegen Igelrettung, was tun?

Hallo zusammen,

Ich (21) wohne jetzt seit fast 4 Monaten mit meinem Freund (27) zusammen.

Ich habe gestern schon eine Frage gestellt, weil wir einen Igel gefunden haben und ich mir nicht sicher war, was das Beste für den Kleinen ist. (Wer möchte, kann die Frage gerne lesen)

Nachdem ich gestern noch mit 3 Tierärzten telefoniert habe und mir von jedem gesagt wurde ich solle den Igel bitte wieder aussetzen, habe ich ihn in unserem Garten mit riesigem Laubhaufen die Freiheit geschenkt, da er weder verletzt war, noch ist es kalt draußen, noch haben wir Winter oder Minusgrade.

Jetzt ist mein Freund stinksauer auf mich, da er der Meinung ist, der Igel würde vlt überfahren werden, wenn er auf die Straße läuft, er wollte ihn doch "großziehen" und ob ich sie noch alle hätte den Igel so seinem "Schicksal" zu überlassen...

Es ist ganz furchtbar und ich weiß nicht mehr weiter.. ich habe versucht ihm zu erklären, dass er das falsch sieht un der Igel unsere Hilfe nicht benötigt.

Da wurde er gestern Abend so sauer, dass er sogar wollte, dass ich zu meinen Eltern fahre...

Ich fasse einfach nicht, dass man so stur sein kann und einfach nicht mal einsehen kann, dass er im Unrecht ist. Jetzt redet er nicht mehr mit mir und wir haben die totale Krise daheim...(wegen einem "scheiß" Igel).

Ich weiß nicht, was ich noch machen soll...Bitte um Rat.. Danke

LG

Liebe, Natur, Tiere, Beziehung, Igel, Streitigkeiten
14 Antworten
Igel, den ich aufziehe, aufwecken?

Ich habe Mitte November vor meiner Haustür einen kleinen Igel gefunden, der sich kaum noch rührte. Ich habe schon oft Igel aufgezogen mit zu geringem Gewicht und habe sie gut über den Winter gebracht.

Dieser wog keine 500 Gramm und war offensichtlich geschwächt. Ich habe ihn erstmal gefüttert, das hat wunderbar geklappt. Ich habe ihn entwurmt, und es ging ihm zusehends besser, er wog nach wenigen Wochen über 650 Gramm. Da wurde es hier bei uns richtig kalt und es schneite, ich konnte ihn nicht "entlassen".

Ab Mitte Januar später fraß er nichts mehr....er schlief!! Er "wohnt" im Keller in einem fast kaltem Raum und hat sich alleine mit dem vorhandenen Zeitungspapier, das er selber zerfetzt hat, zugedeckt sozusagen.

Ich kontrolliere täglich sehr vorsichtig Wasser und Trockenfutter, was für alle Fälle da steht...es passiert nix!

Ehrlich gesagt, weiß ich nichtmals, ob er noch lebt, aber ich denke, das würde ich riechen???! Ich traue mich aber nicht, sein "Nest aus Zeitungspapier" zu berühren, um ihn nicht zu wecken.

All die Igel, die ich vorher aufgezogen habe, sind den Winter über wach geblieben (was eine Menge Arbeit machte!), da ergab sich das von selber....war das Wetter und Temperaturen auf Dauer angenehm, hab ich sie (schweren Herzens) ausgesetzt.

Noch ist es hier recht kalt, heute hats wiedermal geschneit. Was mache ich aber auf Dauer?? Wird er von alleine wach? Soll ich ihn wecken??? Wie lange sollte ich ihn dann noch füttern? Ich vermute mal, daß er nach seinem Winterschlaf nicht grade viel auf den Rippen hat.

Danke für Eure Hilfe!

Gesundheit und Medizin, Igel
3 Antworten
Igelaufzucht?

Ich habe im Laufe der Jahre viele Igel mit 100% Erfolg im Haus überwintern können. Der letzte "Fall" ist allerdings 5 Jahre her, nach meiner früheren Erfahrung bin ich anscheinend nicht mehr so auf dem Laufenden (Igel dürfen KEINE Äpfel oder Bananenstücke??). Daher jetzt meine Frage...was darf ich und was nicht?? Seltsamerweise hats bisher ja immer geklappt, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Gestern lag ein kleiner Igel vor meiner Haustür, ich hab ihn erstmal reingenommen, großen Karton mit Zeitungspapier ausgelegt, Napf mit Wasser, Tellerchen mit Katzenfutter, einem halben gekochtem Ei und einem Stück Banane hingestellt. Nach einer halben Stunde war alles weg! Heute morgen hatte er sich komplett in das Papier und dem Bisschen Heu eingewickelt und schlief tief und fest.

Heute abend dasselbe...Karton neu ausgelegt, Futter hingestellt und schon hat er (sie???) reingehauen. Ich habe ihn dann auch gewogen: keine 500 Gramm.

Ich denke, er schafft die gewünschten 800-1000 Gramm nicht bis zum Winter, daher würde ich ihn hier in einem relativ kühlen Raum überwintern lassen. Einige meiner damaligen Zöglinge sind in den Winterschlafen gefallen, ein paar auch nicht, die habe ich dann durchgehend "betreut".

Das ist jetzt die ganze Geschichte und meine Frage....was kann ich nach neusten Erkenntnissen noch tun? Was ich auch suche, sind schwere, niedrige Wassernäpfe (damit sie nicht direkt umfallen beim Trinken) und ein Holzhäuschen für den Rückzug, das aber ein großes Loch hat (die für Meerschweinchen werden vielleicht nicht reichen), in das ich dann Heu oder Stroh reintun würde. Das hab ich damals auch gemacht, es wurde sehr gern angenommen, ich weiß aber nicht mehr, woher ich sie hatte.

Hat jemand Tips???

Ach so....Zecken habe ich keine gefunden und Flöhe auch nicht. Fall er sich irgendwie negativ entwickelt, werde ich ihn natürlich zum Tierarzt bringen, damit festgestellt wird, ob er Würmer o.ä. hat. Das möchte ich aber nicht ohne Grund tun, denn es ist ein wahnsinniger Stress für diese "Wildtiere".

Danke für Eure Antwort! Tonimama

Tiere, Gesundheit und Medizin, Igel, klein
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Igel

Dürfen in Deutschland Igel als Haustiere gehalten werden?

11 Antworten

Dringend! Mein Hund hat eben einen Igel gebissen! Was tun?

12 Antworten

Wie alt kann ein Igel werden?

2 Antworten

Haben Igel Gift in ihren Stacheln?

8 Antworten

Name für Igel!

17 Antworten

Wie weiß ich ob ein Igel einen Winterschlaf hält oder tot ist?

19 Antworten

dürfen igel auch hundefutter essen?

12 Antworten

igel kommt fast jede nacht

10 Antworten

Kann man Katzen und Igel im Garten haben?

5 Antworten

Igel - Neue und gute Antworten