Problem mit Sauberkeit?

Hallo,

ich habe seit Jahren schon ein Problem und zwar wasche ich mir sehr oft die Hände. Ich habs damals mal so weit getrieben, dass die Haut auf meiner Hand zu trocken war und meine Haut anfing zu reißen (kleine Risse die dann anfingen zu bluten). Ich hab die Hände immer gewaschen, nachdem ich von draußen gekommen bin, nachdem ich gegessen habe, nachdem ich etwas fettiges oder dreckiges angefasst habe usw. (aber nicht nur einmal paar mal) Da war ich 9 oder 10.

Meine Sachen musste ich auch immer sauber halten z. B. wenn jemand meine Sachen angefasst hat, habe ich diese danach wieder sauber gemacht. Ich hab meine Sachen auch nicht angefasst bis ich meine Hände gewaschen habe und wenn doch dann hab ich mir die Hände gewaschen und danach mein Zeug.

Auf jeden Fall hat sich das irgendwann gelegt (Naja zumindest hab ich nicht mehr so oft meine Hände gewaschen). Komplett weg war es aber trotzdem nicht.

Bis jetzt...

Vor ein paar Wochen wurde es wieder schlimmer und es wird immernoch schlimmer...

Ich bin übrigens jetzt 20.

Ich wasche meine Hände wieder so oft das sie bluten. Genauso wie damals nur schlimmer. Ich hab auch schon angefangen meine Sachen die ich unterwegs mit hatte (in der Stadt zum Beispiel) zu "desinfizieren". Das sind z. B. mein Handy, Aufladekabel, Portmonee, etc. Meine Klamotten die ich unterwegs an hatte muss ich Zuhause ausziehen oder gleich in den Wäschekorb schmeißen, wenn ich nicht mehr wohin fahre. Ich fasse mein Zeug wieder nicht an bevor ich die Hände gewaschen habe usw.

Es ist echt schlimm.

Und ja ich weiß dass es Zwänge gibt nur leider habe ich keine Ahnung was ich machen soll.

Mein Problem ist, dass ich es persönlich sauber mag, aber ich übertreibe es sehr und das weiß ich nur kann ich es nicht stoppen. Wenn ich z. B. mir selber sage "Das Reicht jetzt" und aufhöre mit was auch immer (Hände waschen, sauber machen), dann wird mir sehr unwohl und ich werde unruhig. Wenn ich es dann doch gemacht habe geht's mir gut.

Hilfe...

Hygiene, putzen, Gesundheit und Medizin, sauber, Sauberkeit, Zwang, Hände waschen
6 Antworten
HILFE! Wie kann ich meine Hygiene-Anschauung (wann muss wirklich gewaschen werden)?und meine dadurch extrem trockenen Hände wieder in den Griff kriegen?

Vielen Dank erst mal an die Leute, die diesen Beitrag angeklickt haben, weil ich zurzeit echt am verzweifeln bin und Hilfe/Rat brauche

Die Gründe sind folgende:

Ich bin ein Junge, 17 Jahre alt, der sagen wir bis zum 14. Lebensjahr keine Probleme hatte mit seiner Gesundheit. Aber irgendwann mal ging es dann damit los, dass ich dauernd krank wurde,ein schwaches Immunsystem hatte, oft beim Arzt war etc. (Mittlerweile habe ich ein viel besseres Immunsystem) Ich hatte die Vermutung, dass ich iwie einen falschen Liebensstil habe und gesünder essen,mehr Sport machen und mir öfter die Hände waschen soll

So ging alles los: Ich habe plötzlich die Welt mit ganz anderen Augen gesehen, überall Krankheitserreger 'gesehen',mir oft die Hände gewaschen und desinfiziert, Dinge gemacht, die ich mir nie bei anderen Leuten vorstellen könnte (Hände nur noch mit Papiertüchern abgetrocknet, mich krass vor der Toilette geekelt,manche Gegenstände desinfiziert etc.)

Mittlerweile bin ich 17 und meine jetzige Situation sieht wie folgend aus:

ich habe durch das häufige und lange Händewaschen (und das desinfizieren, was ich jetzt nicht mehr mache) sehr trockene,unschöne,rissige haut an den Innenhandflächen (langsam auch an den Händen allgemein) es ist extrem

Cremes (Eucerin und diverse andere) helfen nur bis bis zum nächsten waschen (auch wenn es nur wasser ist) → danach meist sehr trocken, und wenn es nicht zu kalt ist Mein Säureschutzmantel ist also dementsprechend stark geschädigt .

Ich stelle mir fast überall schädliche Bakterien vor und habe oft Waschzwang:

Wenn ich mir denke, dass ich was bakteriell beschmutztes angefasst habe (z.B Türgriffe in öffentlichen Gebäuden, den Boden draußen oder in öffentlichen Gebäuden,die Geräte im Gym, das Waschbecken in der Uni bzw öffentliche Toiletten allgemein,bei Händedruck etc.) werde ich das Gefühl nicht los, dass ich meine Hände mit Seife waschen muss, dass sie quasi dreckig sind. Wenn ich zum Beispiel nach dem Gym die Trinkflasche nach Hause, bringe schmeiße ich sie in die Spüle und hoffe, dass meine Mutter sie wäscht, weil ich sie höchstens mit Handschuhen waschen würde. Mein Immunsystem ist aber viel stärker geworden. Ich bin wirklich verzweifelt, weil ich weiß, dass das nicht so weiter gehen kann. Ich traue mich nicht mal an ein Mädchen ran (Beziehung etc.) weil ich angst habe, sie würde das total abneigend finden (Hände; meine Hygieneanschauung, die ich ändern will)

Meine dringenden Fragen nun an euch:

Wie kann ich meine Hygiene-Anschauung (Lebensstil) wieder in den Griff kriegen ? Sodass ich wie jeder normale Mensch denke (nur dann waschen, wenn notwendig etc.) und nicht dauernd so seltsam denke.

Wie kann ich mich überwinden?

Wie läuft bei euch ein Tag ab? Wann haltet ihr es für nötig, euch die Hände zu waschen und wie oft?

Wie kann ich meine Hände wieder regenerieren? Habt ihr vllt. bessere Cremes oder Tricks? 

Sollte ich zu einem Psychiater gehen? Oder ist das nur eine Phase?

Vielen Dank.

Hygiene, Gesundheit und Medizin, Waschzwang, Hände waschen
5 Antworten
Wasser fühlt sich manchmal wie stromgeladen an - was tun?

Hallo Community,

wenn ich im Bad meine Hände waschen gehe, kommt es manchmal dazu, dass meine Hände unter dem Wasserfluss brennen (obwohl auf Kalt) und das vorallem an offenen Wunden. In der Küche ist mir das noch nie passiert, mag sein, dass ich selten meine Hände in der Küche unter Wasser halte. Es ist sehr unangenehm, sodass ich rasch meine Hände aus dem Wasser ziehe. Man könnte es auch so beschreiben, als wenn etwas Säurehaltiges aus dem Wasserhahn kommt. Es scheint mir sehr fragwürdig zu sein, warum es nur manchmal so ist, und ich manchmal garnichts spüre. Die Seife schließe ich aus, weil es wie gesagt nur manchmal geschieht und ich meine Hände immer mit Seife wasche. Was vlt. noch zu erwähnen sei, ist, dass es meines erachtens nach nur dann passiert wenn die waschmaschine läuft aber auch nicht durchgehend während des ganzen Programms.
Bin mir da aber nicht ganz sicher. Ich füge mal ein paar Bilder hinzu, die eine räumliche Aufklärung bezüglich Waschmaschine und Anschluss geben.
Außerdem finden sich häufiger Rostflecken unter dem Waschbeckenschrank auf dem Boden, vielleicht hat das ja was damit zu tun, hierzu auch noch ein Bild...
Was außerdem noch wichtig zu erwähnen wäre, nämlich, dass vor ca. 1 Monat von der Hausverwaltung ein Zettel an die Tür ausgehangen worden ist wegen irgendwelchen Wasserwerten und man sollte öfter am Tag mal das Wasser sehr heiß laufen lassen.

Wasser, brennen, Bad, Hände waschen
2 Antworten
ich muss mir mein häufiges Händewaschen abgewöhnen aber wie?

Hallo liebe Community Ich habe extrem rissige und trockene Hände, weil ich mir so oft die Hände wasche. Ich wasche mir die Hände nicht ohne Grund oder den ganzen Tag, nur wenn ich auf dem Klo war (ist bei mir oft), nach und vor dem Essen, wenn ich den Tisch abgewischt habe, wenn ich mein Gesicht morgens und abends gewaschen habe , wenn ich von draußen komme, wenn ich irgendwas sehr schmutziges oder ekliges angefasst habe (wie z.B. Abfälle). Ich benutze ja schon so eine Seife aus der Apotheke die nicht so scharf ist, aber in der Schule benutze ich ja immer die Seife die dort ist und in der Küche Spülmittel und im unteren Bad die Seife die dort ist. Außerdem creme ich mir jeden Abend die Hände mit so einer Seife ein (von einer Hautärztin). Trotzdem fangen sie bei jedem kleinen Reiz an zu bluten und man sieht die einzelnen Hautstücke richtig auseinandergehen. Das ist aber noch kein Vergleich zu vorher, wo ich immer Hygieneseife und Desinfektionsmittel benutzt habe, da waren meine Hände richtig verkrustet mit Grinden. Jetzt ist es schon besser geworden aber meine Haut brennt wie Feuer und reißt ein Bisschen auf, jedes Mal wenn ich die Haut nur ein bisschen anspanne (wenn ich zum Beispiel eine Faust mache). Ich will mir das häufige Händewaschen abgewöhnen, aber immer wenn ich mir nicht die Hände wasche fühlt sich das komisch an und ich kann an nichts anderes mehr denken als dass ich mir jetzt die Hände waschen muss und dann mache ich es auch. Und danach fühle ich mich besser und mein Kopf ist frei. Das ist bei mir aber mit vielen Sachen so, nicht nur beim Händewaschen aber da ist es halt besonders ausgeprägt. Mein Problem ist eben, dass ich mir die Hände ja immer nur aus einem besonderen Grund wasche (die oben aufgezählt sind) und sie dann ja irgendwie verschmutzt sein müssen und wenn sie das weiter sind kann ich das nicht ertragen. Was kann ich dagegen tun?

Lg Alicia

Hand, abgewöhnen, Hautprobleme, Hände waschen
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hände waschen

Flüssige Kernseife! Gibts sowas im Supermarkt zu kaufen?

4 Antworten

Hände waschen! Wie oft am Tag?

12 Antworten

Durch ständiges Händewaschen trockene Hände! (Hypochonder)

13 Antworten

Ist Hände waschen mit Duschgel schlimm?

6 Antworten

warum ist meine hand immer rot und brennt nach dem händewaschen?

2 Antworten

Kann mann zur Not mit spülmittel seine Hände waschen?

11 Antworten

was wenn sich jemand nach der Toilette nicht die Hände wäscht?

11 Antworten

Sims Freispiel "Hände waschen"?

1 Antwort

Mutter wäscht sich die Hände nicht nach dem Klo

13 Antworten

Hände waschen - Neue und gute Antworten