Bestand die Taktik der "katholischen Kirche" für die Rekatholisierung protestantischer Territorien wirklich fast ausschließlich aus Konversionen?

Ich gebe zu, das ist eine sehr spezielle Frage, aber da mir bei einer ähnlichen Frage bereits sehr gut geholfen wurde, probiere ich es nochmal. Mich interessieren die Ziele, die die "katholische Kirche" (Der Papst) im protestantischen Deutschland verfolgten. Welche Taktiken/Mittel wurden angewandt um Deutschland zu Rekatholisieren. Dabei interessiert mich vor allem die Zeit von 1622(Gründung der Congregatio de propaganda Fide) bis zum Verbot des Jesuitenordens (1773)

Bis jetzt konnte ich in Erfahrung bringen, dass die Päpste davon ausgingen, dass sich Deutschland relativ leicht rekatholisieren ließ. (Aber warum dachte man selbst nach 1648 noch so?) Zusätzlich bestand wohl der Plan hauptsächlich darin protestantische Landesfürsten zu konvertieren. Das funktionierte aber nur mäßig, der größte Erfolg, nämlich die Konversion August des Starken, veränderte die Religion der Kursächsischen Bevölkerung nicht im geringsten. Zusätzlich wurden Vikariate eingerichtet unter anderem auch das Vikariat des Nordens in dem das protestantische Norddeutschland mit eingeschlossen war. Allerdings habe ich das Gefühl, dass das nordische Vikariat nicht der Rekatholisierung, sondern eher der Versorgung in der Diaspora lebender Katholiken dienen sollte.

So wie ich es verstehe, waren die Vikariate eher ein "Trick" um die katholische Weltmission von der Verbindung mit Spanien und Portugal zu lösen. Die apostolischen Vikare waren direkte Abgesandte des Papstes und trugen daher keine territorialen Titel für die Gebiete in denen sie arbeiteten. Damit umging man die aus dem 15. Jahrhundert stammende Abmachung, dass nur die Könige von Portugal und Spanien Bistümer außerhalb Europas gründen durften.

Falls jemand weiß , wo ich zu dieser speziellen Frage:" päpstliche Pläne und Vorstellungen zur Rückeroberung deutscher protestantischer Gebiete" Literatur bekommen, oder mir mehr zu diesem Thema erzählen kann wäre ich sehr dankbar.

Bisher hatte mir der User Arnold von Bentheim die Bücher Pontifex: Die Geschichte der Päpste von Volker Reinhardt Und Handbuch der Kirchengeschichte. Band V. Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung Herausgegeben von hubert Jedin empfohlen. Zu meiner Frage stand aber leider auch in dem Kapitel zur Reichskirche im Handbuch nicht viel.

Schule, Geschichte, Christentum, Kirchengeschichte, Universität, frühe neuzeit, glaubenswechsel, Konversion, Religionswechsel
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Frühe neuzeit

Was sind die Unterschiede zwischen dem Mittelalter und der frühen Neuzeit?

3 Antworten

Luther von der freiheit eines christenmenschen

4 Antworten

Unterschied zwischen Grundherrschaft und Lehnswesen?

3 Antworten

Was hat sich vom Mittelalter zur frühen Neuzeit verändert?

5 Antworten

Positive Effekte der Reformation?

4 Antworten

Frühe Neuzeit- Kontinuität oder Wandel?

2 Antworten

Warum breitete sich das Bankwesen in der frühen Neuzeit immer mehr aus?

4 Antworten

Merkantilismus oder Staatsgelenkte Wirtschaft heute

1 Antwort

Eselsbegräbnis?

3 Antworten

Frühe neuzeit - Neue und gute Antworten