Findet ihr, dass die ersten beiden Strophen der deutschen Nationalhymne wieder eingeführt werden sollten?

Viele Menschen sagen immer ohne überhaupt nach zu denken (weil es ihnen so eingetrichtert wurde), dass die ersten beiden Strophen der deutschen Nationalhymne schlecht sind. Doch wenn man sich mal die ganze deutsche Nationalhymne durchliest, merkt man, dass diese nicht wirklich volksverhetzend ist oder Hass verbreitet. Im Gegenteil! Viele, die ich befragt habe, haben mir gegenüber direkt geäußert, dass sie die Hymne nicht ein Mal hören wollen, aber nach genauerer Betrachtung des Textes haben auch die erkannt, dass dieses Lied eigentlich voller "Liebe" und "Wohl" für die deutschen geschrieben wurde und es nie die Absicht war, damit Hass und hetzte zu verbreiten. Und das ist auch kein Wunder, denn viele Deutsche denken immer noch, dass die Hymne von Hitler stammt oder von der Zeit des Nationalsozialismus jedoch stimmt das nicht. Tatsächlich wurde der Komponist: Franz Josef Haydn (1732-1809) und der Textdichter: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874) in Zeiten geboren, in der Hitler noch nicht einmal lebte. Das beweist ja, dass die Entstehung nichts mit Hitler zu tun hatte und ehr ein schönes Symbol für die Deutschen war. Deswegen meine Frage an euch:

Würdest ihr es euch wünschen, dass alle drei Strophen wieder als Hymne eingeführt werden sollten oder seid ihr der Meinung, dass Adolf Hitler diese Hymne viel zu sehr in den Dreck gezogen hat.

Bevor ihr die Frage beantwortet bzw. Abstimmt, würde ich mir wünschen, dass jeder von euch sich noch mal die ganze Hymne durchließt, die ich unten eingefügt habe, um sich ein eigenes Bild daraus zu machen.

Deutschland, Deutschland über alles

Über alles in der Welt

Wenn es stets zu Schutz und Trutze

Brüderlich zusammen hält

Von der Maas bis an die Memel

Von der Etsch bis an den Belt

Deutschland, Deutschland über alles

Über alles in der Welt

Deutschland, Deutschland über alles

Über alles in der Welt

Deutsche Frauen, deutsche Treue

Deutscher Wein und deutscher Sang

Sollen in der Welt behalten

Ihren alten schönen Klang

Uns zu edler Tat begeistern

Unser ganzes Leben lang

Deutsche Frauen, deutsche Treue

Deutscher Wein und deutscher Sang

Deutsche Frauen, deutsche Treue

Deutscher Wein und deutscher Sang

Einigkeit und Recht und Freiheit

Für das deutsche Vaterland

Danach lasst uns alle streben

Brüderlich mit Herz und Hand

Einigkeit und Recht und Freiheit

Sind des Glückes Unterpfand

Blüh im Glanze dieses Glückes

Blühe, deutsches Vaterland

Blüh im Glanze dieses Glückes

Blühe, deutsches Vaterland

Die ganze Hymne sollte wieder eingeführt werden. 52%
Die ersten beiden Strophen sollten nicht zur Hymne dazu gehören. 46%
Ich habe dazu keine Meinung oder bin mir dessen nicht sicher. 2%
Musik, Deutsch, Lied, Geschichte, Deutschland, Politik, Kultur, dichtung, Deutsche, Heimat, Literatur, Lyrik, Nationalhymne, nationalismus, Nationalsozialismus, Patriotismus, AfD, Strophe
Welche Gedichtart ist das Gedicht "das Geheimnis" von Friedrich Schiller?

Sie konnte mir kein Wörtchen sagen,

Zu viele Lauscher waren wach,

Den Blick nur durft ich schüchtern fragen,

Und wohl verstand ich, was er sprach.

Leis komm ich her in deine Stille,

Du schön belaubtes Buchenzelt,

Verbirg in deiner grünen Hülle

Die Liebenden dem Aug der Welt.

.

Von ferne mit verworrnem Sausen

Arbeitet der geschäftge Tag,

Und durch der Stimmen hohles Brausen

Erkenn ich schwerer Hämmer Schlag.

So sauer ringt die kargen Lose

Der Mensch dem harten Himmel ab,

Doch leicht erworben, aus dem Schoße

Der Götter fällt das Glück herab.

.

Daß ja die Menschen nie es hören,

Wie treue Lieb uns still beglückt!

Sie können nur die Freude stören,

Weil Freude nie sie selbst entzückt.

Die Welt wird nie das Glück erlauben,

Als Beute wird es nur gehascht,

Entwenden mußt dus oder rauben,

Eh dich die Mißgunst überrascht.

.

Leis auf den Zehen kommts geschlichen,

Die Stille liebt es und die Nacht,

Mit schnellen Füßen ists entwichen,

Wo des Verräters Auge wacht.

O Schlinge dich, du sanfte Quelle,

Ein breiter Strom um uns herum,

Und drohend mit empörter Welle

Verteidige dies Heiligtum!

Liebe, Deutsch, Schule, Geschichte, Gefühle, Trauer, Hilfestellung, Sex, dichtung, Dichter, Gedicht, Gedichtinterpretation, Goethe, Interpretation, Liebe und Beziehung, Literatur, Lyrik, Schiller, Liebesgedicht, gedichtanalyse, Sturm-und-Drang

Meistgelesene Fragen zum Thema Dichtung