Top Nutzer

Thema Aushilfe
  1. 15 P.
Fehler erster Tag Job - Peinlich! Gibt es Folgen?

Hatte heute meinen ersten Arbeitstag im Galeria Kaufhof, hab von 16:00-20:00 gearbeitet. Nach dem Kassensturz und dem Wegbringen des Geldes bin ich meine Sachen holen gegangen. Dann wollte ich zum Personalausgang gehen, den man mit einer speziellen Codenummer im Aufzug erreicht, und von dort aus nach Hause gehen. Mit wurde auch alles gezeigt, damit ich Bescheid weiss wie ich dahin komme. Dieser Code hat aber offensichtlich nicht funktioniert, obwohl der mir von mehreren Mitarbeitern genannt worden ist. Also war ich halt im Laden. Dann dachte ich mir, dass ich einfach die Tür in der unteren Etage nehme und von dort aus zum Personalausgang gehe, die war aber zu. Die Folge: ich konnte nicht aus dem Gebäude raus und war 20 Minuten nach Ladenschließung im Laden, ganz alleine! Hab sogar die Polizei gerufen weil ich dachte ich komm da nie wieder raus. Ich musste halt echt nen Notausgang nehmen und dann von draußen zum Personaleingang. So peinlich! Hab dann der Security alles erzählt und die war richtig angepisst, obwohl das natürlich nicht meine Schuld ist? Der hat dann irgendwas von Bezahlen gesagt, weil ich den Notausgang nehmen musste. Denkt ihr da kommen jetzt irgendwelche Folgen auf mich zu? Sowas kann halt nur mir passieren, arbeite am Mittwoch nochmal und will gar nicht mehr hingehen haha. Jemand mit ähnlichen Erfahrungen?

Job, Weihnachten, Aushilfe, peinlich, erster Arbeitstag
3 Antworten
Mutter erlaubt mir keine Nachhilfe?

Hallo liebe Gutefrage.net Community,

Ich war 2 Jahre lang angemeldet bei der Schülerhilfe und war zugegebenermaßen die letzten 6 Monate von diesen 2 Jahren SEHR unregelmäßig bis garnicht dort. Das war leider meine Schuld, da ich zu def Zeit kaum Hilfe gebraucht habe. Ich bin im September 16 geworden und endlich bereit für Aushilfe Jobs. Ich habe mich schon im September bei mehreren Stellen beworben, aber es kam immer noch keine Antwort.
Nun, meine Mutter möchte verständlicherweise meine Nachhilfe nicht mehr zahlen, da ich die letzten 6 Monate fast nie da war.
Ich brauche aber unbedingt Mathe Nachhilfe! Ich kann nichtmal Grundwissen in Mathe (ich weiß das klingt absolut bescheuert, aber wenn es nicht geht, geht es nicht). Ich lerne Tage, Monate... Mathe zieht mich runter und ich habe schon ALLES versucht und ich reiße mir ständig den * auf um dann doch jedesmal eine 6 zu bekommen. Ich gebe alles, doch es reicht nie. Es ist nur in Mathe und Physik so, in jedem anderen Fach bin ich wirklich gut. Ich schreibe in 3 Wochen den Mathematik Wettbewerb Hessen (er zählt als reguläre Klassenarbeit), da kommen alle Themen aus dem Jahrgang 5-8 dran. Ich lerne und lerne... jedoch bringt das nichts. Bevor ich jedoch wieder zur Schülerhilfe kann, brauche ich den Job, weil meine Mutter nichts zahlt. Ich bin am verzweifeln und weiß echt nicht weiter..... könnte jedesmal heulen.
Könnt ihr mir helfen oder Tipps geben? :(

Liebe Grüße
Ceyda :)))

lernen, Mutter, Schule, Nachhilfe, Job, Mathe, Konzentration, Zahlen, Aushilfe, schülerhilfe, verzweifelt
4 Antworten
Kündigungsfrist umgehen wegen psychischer Belastung?

Hallo erstmal :)

also ich habe bei einem Supermarkt in meiner Nähe gearbeitet, ein sehr bekanntes. Ich bin da auch nicht wirklich lang, mein erster Arbeitstag war am 17. September. Ich bin dort eine Aushilfe gewesen. Zuerst hat es mir dort wirklich sehr gefallen und ich hab mich gefreut eine tolle Stelle gefunden zu haben. Ich war engagiert und sehr motiviert. Leider hat sich alles am 2. Tag schon geändert. Ich weiß nicht wie ich es erklärken soll aber meine Kollegen und meine Vorgesetzten sind sehr verbally abusive. Machen mich ständig runter und schreien und demütigen mich vor Kunden und so weiter. Der Dienstplan wurde nie zum genannten Zeitpunkt ausgehängt, mir wurden Sachen kaum richtig beigebracht (fand ich nicht weiter schlimm, ich hab versucht mir selbst die Kasse beizubringen) und Sachen die ich vorher mit dem Chef vereinbart hatte kamen gar nicht mehr in Frage. Zum Beispiel hab ich gefragt, ob es okay ist wenn ich erst ab 10 Uhr arbeite weil dann erst mein Ticket für die Öffis gilt und der Chef meinte das geht klar. Als ich das der Chefin erzählt hab meinte sie dass das gar nicht geht weil sie ja dann keine Kräfte um 8 Uhr morgens mehr hätte. Das ist nur ein Beispiel von vielen.

Generell ist die Arbeitsatmosphäre dort echt bescheuert. Jedes Mal wenn ich nur daran denken musste, dass ich da hin muss, war mir direkt schlecht. Also hab ich mich entschieden zu kündigen.

Meine Kündigungsfrist ging aber 2 Wochen. Die erste Woche hatte ich einen Magen Darm Infekt und wurde vom Arzt krankgeschrieben. Mir gehts jetzt aber schon wieder gut aber ich möchte auf gar keinen Fall wieder in dieses Irrenhaus. Ich hab gelesen, dass wenn man die Frist ignoriert, angeklagt werden kann und Schadensersatz zahlen muss. Ich hatte jetzt ja schon eine Woche mich krankgemeldet, glaubt ihr die klagen eine 17jährige wegen einer blöden Woche an? Was ist jetzt das beste was ich tun kann? Ich bin echt verzweifelt und wie gesagt: ich geh auf gar keinen Fall da nochmal hin, lieber verzichte ich auf meinen Gehalt den ich bis jetzt erarbeitet habe.

Ich bedanke mich für jede vernünftige Antwort

Arbeit, Aushilfe, Kündigungsfrist, Psyche, Supermarkt, Krankmeldung Arbeit
3 Antworten
Meine Mutter kriegt Sozialhilfe vom Amt, und ich arbeite nebenbei als Aushilfe, paar Fragen dazu?

Hi,

bin vor kurzem 18 jahre alt geworden und habe dementsprechend auch in meinem Aushilfsjob eine kleine Gehaltserhoehung bekommen.

Ich mache momentan Abi und halt nebenbei nen Nebenjob. 2 Fragen dazu:

  1. Ich verdiene im Schnitt 350-390 Euro im Monat. Das Geld wird immer so um den 10. eines Monats ausgezahlt. Zusaetzlich kriege ich von meiner Mutter per Dauerauftrag 100 Euro des Kindergeldes (wird um den 20. eines Monats ausgezahlt). Wenn man beides zusammenrechnet, kommt man in jedem Fall auf ueber 450 Euro. Muss ich also dann ab jetzt Steuern zahlen? Oder hat das Geld, welches ich durch den Dauerauftrag auf mein Konto einbezahlt bekomme keine Aussage ueber meine Steuerfaehigkeit?
  2. Meine Mutter kriegt momentan Sozialhilfe (sie arbeitet eigentlich, aber es ist halt relativ wenig Geld und wir brauchen daher immernoch paar Zuschuesse). Nun ist die befuerchtung, dass wenn das Amt sieht, dass ich nun mind. 350 Euro im Monat verdiene, uns die Hilfe kurzt und ich dann halt einen Teil meines Geldes, oder evtl sogar den ganzen Verdienst, an meine Mutter abgeben muss, damit Miete, Strom usw. gezahlt werden koennen. Wie kann ich am besten dagegen vorgehen, dass mein Aushilfsverdienst bei mir bleibt? Oder sollte ich mir darum nicht so viel Sorgen machen?

Danke fuer alle hilfreichen Antworten! ^^

Arbeit, Job, Bank, Jugendliche, Arbeitsamt, Aushilfe, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen
4 Antworten
Aushilfe bei Tankstelle. hab ich Recht auf einen Sonntagszuschlag?

Hallo liebe Community!

Ich bin männlich. 18 Jahre alt und bin noch Schüler. Neben der Schule leiste ich etwa 40-46 Stunden im Monat einen Nebenjob als Aushilfe,bei dem ich kassieren, waren auffüllen, Kaffeemaschinen sauber machen muss und einige andere Kleinigkeiten erledigt werden müssen. Die Arbeit erfolgt in Schichtarbeit und ich arbeite meistens an Wochenenden, sprich Samstag als auch Sonntag und auch bis Ladenschluss. Heute muss ich zum Beispiel, am Sonntag von 17-22 Uhr arbeiten. Eine Bekannte arbeitet als Aushilfe bei einer Bäckerei und erhält einen Sonntagszuschlag wenn sie Sonntags arbeitet. Laut meinem Arbeitsvertrag habe ich dazu keine Angaben gefunden, allerdings welche zur Vergütung:

(1): ,,Die Aushilfe wird im Stundenlohn beschäftigt. Der Bruttostundenlohn beträgt 8,84€ (...) Es wird kein Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld oder Krankengeld gezahlt. (...) Es kommen nur die effektiv geleisteten Arbeitsstunden zur Abrechnung."

(2): ,,Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, Über- und Mehrarbeit sowie Samstags-, Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit zu leisten, soweit dies gesetzlich zulässig und jeweils den betrieblichen Erfordernissen entspricht."

(3): ,,Der monatliche Lohn darf die Grenze für geringfügige Beschäftigte (derzeit 450,00 Euro) nicht übersteigen."

Das sind alle brauchbaren Angaben zur meiner Vergütung, die ich in meinem Arbeitsvertrag finden konnte. Resultierend aus den Angaben, lautet meine Frage, ob ich denn Anspruch auf Nacht-, bzw. Sonntagszuschlag habe. Ich habe mir auch überlegt, meine Leiterin der Tankstelle diesbezüglich zu fragen, allerdings sind Fragen rund um das Gehalt immer ein heikles Thema finde ich. Kennt sich jemand von euch damit aus und könnte mir helfen? Für jede Antwort bedanke ich mich sehr :)

Mit freundlichen Grüßen

DerAngestellte

Arbeit, Beruf, Job, Geld, Recht, Aushilfe, Tankstelle, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Aushilfe

Was ist der Unterschied zwischen Nebenjob, Minijob, Teilzeitjob, geringfügige Beschäftigung und 450€ Job?

6 Antworten

Was bedeutet "Brief mit Zusatzleistung/Inkasso/Einschreiben?

6 Antworten

Wie viel Stunden muss eine aushilfe in der Woche arbeiten?

5 Antworten

Bewerbung- Aushilfe EDEKA

5 Antworten

Bewerbungsschreiben als Aushilfskraft bei LIDL

3 Antworten

DM Drogerie Lohn wie hoch?

5 Antworten

Nebenjob bei REWE

6 Antworten

Aushilfe bei Rewe an der Kasse! Stundenlohn?

5 Antworten

Bewerbungsanschreiben Fitnessstudio akzeptabel?

1 Antwort

Aushilfe - Neue und gute Antworten