Ich möchte nicht mehr Kassieren, wie dem Chef erklären?

Hey! Zuerst einmal: Ich hatte keine Ahnung, wie ich diese Frage formulieren soll. Daher der etwas seltsame Titel.^^

Ich arbeite als Aushilfe in einen Supermarkt an der Kasse.

Ich sag’s wie es ist: Ich hasse es zu kassieren! Es macht absolut keinen spaß (ich weiß, dass spaß bei einem Aushilfsjob zweitrangig ist) und ich habe ständig Kassendifferenzen, die ich aus eigener Tasche zahlen muss. Ich kann mir selbst nicht erklären, wieso es ständig passiert, ich konzentriere mich so gut es geht!

Außerdem kann ich die unfreundlichen Kunden einfach nicht mehr ertragen und nach jeder Schicht gehe ich mit Kopfschmerzen wieder nachhause.

Es kommt ganz selten vor, dass ich mal 1-2 Stunden nicht kassieren muss, sondern dass ich meinen Kollegen beim Verräumen der Ware helfen muss. Dabei merke ich immer, dass mir das Warenverräumen VIEL mehr spaß macht und dass ich dabei viel glücklicher bin.

Daher habe ich mir überlegt, den Chef zu fragen, ob ich nicht mehr als Kassierer, sondern als Warenverräumer bei ihm tätig sein kann (oder wenigstens überwiegend Verräumen).

Allerdings glaube ich nicht, dass es so klug ist, dem Chef zu erzählen, dass ich das Kassieren hasse, oder? 😅 Denn wenn er dann nein sagt, habe ich mich ja dahingehend geoutet, dass ich meinen job nicht mag 😂 was würdet ihr an meiner stelle machen?

Arbeit, Aushilfe, Chef, Kasse, kassieren, Kassierer, Rewe, Supermarkt, kassendifferenz, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Arbeite angeblich zu langsam?

Hey, habe nen Nebenjob in nem Supermarkt angefangen, arbeite in einer Obst- und Gemüseabteilung. Arbeite zweimal die Woche je 4h und bin da seit ca 2 Wochen. Meine ersten beiden Arbeitsschichten hatte ich mit anderen Kollegen, danach musste ich nachmittags immer anfangen bis abends und da auch von Anfang der Schicht an bis Ende allein arbeiten.

Bald durfte ich dann schön Freitag und Samstag allein arbeiten nach , wo es am vollsten ist. Die ersten 1.5h bis 2h wurde ich ständig von Kunden befragt, ob wir dieses und jenes noch auf Lager hätten. Erst danach konnte ich langsam mal die Bestände auffüllen, ohne ständig befragt zu werden, wurde es aber trotzdem noch. Letztes Mal habe ich dann wohl nicht mehr die Bananen aufgefüllt laut meiner Vorgesetzen, was ich aber tat, nur nicht nochmal am Ende der Schicht. Also habe ich dieses Mal in meiner Schicht unbezahlt 1h länger gearbeitet, um nochmal ALLE Bestände aufzufüllen, auch die Bananen. Bei meiner nächsten Schicht bekam ich dann nen Anruf, dass ich länger gearbeitet habe, als auf Plan steht vom Vorgesetzten. Hab erklärt, dass da noch einige Bestände zu leer waren und ich ganze zeit von Kunden befragt wurde in der ersten Hälfte meiner Schicht, weshalb ich freiwillig eine Stunde länger gemacht habe. Sie meinte, das wird dann aber wahrscheinlich nicht bezahlt, hab gesagt, ist mir auch absolut egal, wollt die Arbeit fertigmachen ( und vorallem keine Beschwerde wieder reinkriegen von ihr, hab ich ihr aber nicht gesagt, um nicht frech zu wirken). Der Chef meinte wohl auch zu mir, dass ich noch etwas zu langsam wäre, was ich aber noch hinkriegen werde. Frage mich aber, woher er das wissen will, wenn er mich nicht jede Sekunde beobachten kann, da er selber arbeitet und am einsortieren ist. Dabei meinte bei meiner zweiten Schicht mit nem Kollegen zusammen, dass ich schon schnell arbeite und andere Leute, die neu anfingen, viel länger brauchten. Deshalb kann ich nicht nachvollziehen, warum die oberen Leute immer so vorschnell urteilen, ich hetzte mich selber regelrecht bei der Arbeit und weiß, dass ich mir Mühe gebe, mich konzentriert und schnell arbeite. Soll ich durch die Gänge sprinten?

Bei meiner anderen Tätigkeit in nem anderen Supermarkt war das auch so, dass ich ständig kritisiert wurde von oberen Leute, die nicht mal sehen, wie ich ganze Zeit arbeite. Von Kollegen aus der gleichen Abteilung, die genau sehen, was ich mache und wie ich den Platz hinterlasse bekam ich hingegen fast nur Lobe und gutgemeinte Ratschläge, sollte etwas nicht ganz so richtig sein.

Kennt ihr solche Situationen oder ist was Großartiges dran an deren Kritik? Ich mein, ich weiß, wie ich arbeite. Ich habe mir jetzt auch die Lage der einzelnen Sorten auch eingeprägt und irgendwo ist es auch normal, dass ich die vielleicht erstmal suchen muss, aber ich habe trotzdem kaum was leer gelassen und ich wurde auch nicht von denen dauerhaft beobachtet. Zumal ich bereits Kompliment von nem Kollegen der gleichen Abteilung erhielt.

Arbeit, Nebenjob, Aushilfe, Mobbing am Arbeitsplatz, Obst Gemüse, Supermarkt, Vorgesetzter
1 Antwort
Sozialleistung und Aushilfe?

Hallo ich habe nächstes Jahr vor eine Ausbildung zu beginnen Und möchte natürlich nicht diese ein Jahr unnötig daheim sitzen und habe vor irgendwo als Aushilfe zu arbeiten. Ich war vor kurzem auch bei der Arbeitsagentur und die meinten zu mir ich soll das Jahr mit einem FSJ überbrücken oder auf so irgendeine Schule gehen und ehrlich gesagt will ich das ganze nicht ich mein ich mach nächstes Jahr die Ausbildung und will dann nicht auf irgendeine Schule ich will einfach in der Zeit halt in die Richtung in der ich meine Ausbildung starten werde eine Aushilfe starten und dann auch meine Erfahrung im Voraus sammeln was dann auch in der Bewerbung gut ankommt. Nun ist jetzt mein Problem abgesehen von der Arbeitsagentur da wir (mein allein erziehender Vater und ich) Sozial Hilfe leisten weiß ich nicht ob ich das machen kann. Ich will halt ehrlich gesagt nicht auf irgendeine Schule gehen oder ein FSJ machen. Ich hab schon mitbekommen dass wenn ich eine Aushilfe mache Geld abgezogen wird aber eigentlich ist mir das auch egal wenn Geld abgezogen wird ich mein ich mach das ja nicht fürs Geld ich mach das für mich damit ich meine Erfahrungen sammeln und es in meinem Lebenslauf auch besser ankommt. Ich hab schon mitbekommen dass wenn ich eine Aushilfe mache das irgendwie Geld abgezogen wird aber ich Will eine Aushilfe machen um die Erfahrung zu sammeln und das es in mein Lebenslauf auch besser ankommt. Also ist es möglich trotz Sozialhilfe eine Aushilfe zu starten oder geht das nicht weil das dann irgendwie Probleme macht ich hab gehört dass dann irgendwie Geld abgezogen wird und nicht mehr überwiesen wird und sowas irgendwie halt voll stressig auch mit der Miete und so ich verstehe dss ganze nicht 😅

Aushilfe, Sozialhilfe, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
0 Antworten
Brauche hilfe beim Anschreiben?

Ich habe bei C&A als Aushilfe gearbeitet c.a 6 Monate wegen Corona wurde mein Vertrag nicht verlängert. Aber jetzt suchen die wieder Mitarbeiter für mehrere Filialen. Ich weiß nicht genau was ich schreiben soll. Kann ich mein Anschreiben so lassen oder soll ich lieber erwähnen das ich schon dort als Aushilfe gearbeitet habe? Und wenn ja was soll ich denn schreiben? Kann mir jemand vielleicht dabei helfen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige auf der Internetseite unter Jobbörse.Arbeitsagentur.de gelesen, in der Sie eine Verkäuferin suchen. Da mich diese Stelle sehr anspricht, bewerbe ich mich bei Ihnen. Zurzeit bin ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Während meiner Ausbildung als Verkäuferin bei der Firma Orsay in Hamburg habe ich u. a. die Warenbestände gepflegt und kontrolliert, Bestellungen durchgeführt, die Kasse bedient und war für die Kundenberatung zuständig. Bei den angelieferten Waren überprüfte ich die Quantität und Qualität und bereitete sie für den Verkaufsraum vor. Viel Freude bereitet es mir, Kunden zu beraten und Verkaufsgespräche zu führen. Ich bin teamfähig, zuverlässig, verantwortungsvoll, modebewusst, freundlich und flexibel, sowohl was den Einsatzort als auch die Arbeitszeit anbelangt.Nun will ich meine erworbenen fachlichen Kenntnisse und persönlichen Fähigkeiten gewinnbringend zum Nutzen Ihres Unternehmens einsetzen. Über ein persönliches Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr. Mit freundlichen Grüßen

Bewerbung, Anschreiben, Aushilfe, Bewerbungsgespraech, Verkäufer, Verkäuferin, Vorstellungsgespräch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
nach 3 Wochen Probearbeit immer noch keinen Rückruf?

ich hoffe du kannst mir helfen ... habe schon 3-4 mal gefragt

ich brauche unbedingt ein Job und werde innerhalb dieses Jahres wieder zur Schule gehen

ich hatte am 14 Juli einen Probetag (5std) habe ich gearbeitet in einem sehr bekannten Schuh und Klamotten Geschäft. Ein Tag zuvor bin einfach in den Laden reingegangen, habe mit der Leitung gesprochen hinten im Lager und mich kurz vorgestellt) muss zugeben war nervös aber doch gechillt alles

der Tag verlief stressig habe es mir aber nicht anmerken lassen und gesagt wie 'es ist alles noch im Rahmen und machtbar' ja zum Teil musste ich auch Schuhe holen und hatte Probleme mit den Scanner (dient dazu den Schuh aus dem Lager zu holen) aber im großen Ganzen waren sie zuFrieden.

ich konnte auch die Mitarbeiter kennenlernen und waren allen sehr hilfsbereit und nett.

zwei von ihnen waren ebenfalls neu und haben mir erzählt das sie innerhalb einer Woche übernommen wurden. (Vielleicht war ich zu schlecht, was meint ihr ?!)

als ich fertig war meinte die Chefin das sie sich in 2-3 Wochen meldet und bis jetzt habe ich nichts bekommen. Ich schrieb denen am 03 August dann eine e-Mail und auch keine antwort bis jetzt. Ich habe auch angerufen (ein Mal) niemand ist rangegangen. Ich will sie auch nicht nerven

durch den Probetag selbst, weiß ich das die dort viel Stress haben aber ich fühle mich einfach so ausgenutzt. schließlich waren es 5-6std. freiwillige Arbeit. Ich weiß auch nicht, an dem Tag hatten die noch 1-2 andere Bewerbe an meinem Probetag

Was soll ich machen in so einer Situation und ich bewerbe mich weiter aber ich ich finde nichts .., das war so gut der Job

nochmal anrufen ? Einfach abwarten ? Oder sieht es schlechte aus für mich .. hatte vor mich wieder bei der Firma zu bewerben da man einfach nur seinen Lebenslauf abschicken muss und dann wenigstens erhoffe das sie sich melden

danke im vorraus

Bewerbung, Job, Aushilfe, Einzelhandel, Ratschlag, Teilzeit, Eure Meinung, Schule und Ausbildung
4 Antworten
Bewerbung für einen Nebenjob - ist die Bewerbung so ok?

Hallo,

ich möchte mich bei dm für eine freie Stelle als Mitarbeiter für Warenverräumung bewerben und wollte mal nachfragen, ob meine Bewerbung so ok ist, gerne bin ich offen für Verbesserungen.

Bewerbung als Mitarbeiter für Warenverräumung

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Suche nach einem Nebenjob bin ich
auf Ihrer Internetseite auf die freie Stelle aufmerksam geworden. Daher möchte ich mich Ihnen als tatkräftige und motivierte Unterstützung für Ihr Team vorstellen und mich als Aushilfe zur Warenverräumung bewerben. Im Jahr xxx habe ich die mittlere Reife an der xxx erworben.

Bisher habe durch ein 4-wöchiges Praktikum im dm Markt einige Einblicke in die Tätigkeiten eines Drogisten erhalten. Während dem Praktikum lernte ich auch den Umgang mit Kunden und den ordnungsgemäßen Umgang mit wichtigen Unterlagen. 

Eigenschaften wie Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind für mich selbstverständlich und auch der Umgang mit Menschen fällt mir leicht. Egal, ob ich im Team mit Kollegen arbeite oder Kunden betreue. Außerdem habe ich einen großen Sinn für Ordnung und Sauberkeit.

Ich möchte gerne als sinnvolle Tätigkeit als Aushilfe bei Ihrem Unternehmen arbeiten. Diese sehe ich auch als eine gute Möglichkeit, meine beruflichen Kenntnisse zu erweitern.

Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen und hoffe, dass ich die Chance bekomme, Sie bei einem persönlichen Gespräch von meiner Qualifikation überzeugen zu können. 

Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe.

Mit freundlichen Grüßen

Arbeit, Schule, Bewerbung, Aushilfe, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Aushilfe