Warum findet mein Vater alles zu teuer?

hallo (durchlesen wäre nett)

mein Vater findet alles zu teuer. Ich wollte neue Schuhe für 70€, er sagt „boah das ist schon viel Geld für Schuhe“

ich will mir irgendwas auf Amazon bestellen für über 15€ (zum beispiel eine Handyhülle)

“20€ für eine Handyhülle ist viel zu viel“

und das ist immer so. Alles was über 20€ kostet wird erstmal schlecht geredet. Und nein wir haben keine Geld Probleme, mein Vater verdient etwas über 3.300€ Netto. Ja netto, nicht brutto. Dazu kommt das Gehalt von meine Mutter (weiß nicht genau) und das von meinem Bruder (geht auf das Konto von meinen Eltern)

das sind netto mindestens über 6k im Monat. (Wahrscheinlich mehr) Wir haben eine große Wohnung, 2 Autos und ein Motorrad etc. Aber trotzdem wird ALLES was über 20€ kostet schlecht geredet. Es geht schon so weit, dass ich mein Geld spare, mir davon Amazon Gutscheine kaufe, um den reellen Preis vom Artikel billiger zu machen. Das ist krank! Ich wollte mir ein Fahrrad für den Sommer kaufen. Ein Mountainbike. Ich suche extta kein teures raus, sondern ein billiges was nach 5 Monaten auseinander fällt. Ich spreche ihn darauf an, (es kostet 700€, jeder der sich nur minimal mit Fahrrädern auskennt weiß, dass das extrem billig ist) er sagt: „boah, wieso musst du dir immer so teure Hobbys raus suchen“ ich hab ihm gesagt dass das für ein Mountainbike günstig ist und seine Antwort ist: „es gibt auch welche ab 200€“ wenn ich dann sage dass diese Fahrräder rollender Schrott ist, kommt er nur mit „die Strom Preise steigen , alle Preise steigen und du willst ein Fahrrad“

es nervt mich langsam. Ich meine, ja, 700€ sind viel. Und ja vlt sind auch 70 Euro viel für etwas, was in der Herstellung 5€ kostet. Aber wenn ich ständig so denke, dürfte ich nichts kaufen. Ich finde diese Einstellung KRANKHAFT.

Ich weiß wirklich nicht wie ich mir irgendwas kaufen soll. Ich will auch meinen Führerschein machen, er sagt wieder es ist viel zu teuer und sagt, ich möchte das, das und das und er wüsste nicht wie ich mir das vorstelle. Es nervt mich einfach zu leben wie ein Hartz 4 Empfänger, obwohl wir eine Familie sind, welche zur mittleren Schicht gehören. Ich kenne die Miete die wir zahlen, die Rechnungen die wir zahlen, alles an dem was wir zahlen (außer private Dinge) weiß ich. Und deshalb weiß ich auch, dass das Geld nicht knapp ist! Ich kann einfach nichts machen was ich machen will und werde so total eingeschränkt. Ich mache mein Abi und habe sogar überlegt mein Abitur abzubrechen, nur damit ich eine Ausbildung machen kann um mir endlich Dinge zu kaufen, die ich haben möchte. Nebenjobs sind zwar eine Möglichkeit, aber wenn ich teilweise bis 17 Uhr Schule habe, dann noch lernen muss etc, bleibt mir die Zeit für einen Nebenjob überhaupt nicht. Festes Taschengeld bekomme ich übrigens auch nicht.

was also soll ich tun? Ich habe seit Jahren wünsche die ich nicht erfüllen kann. Nicht weil das Geld nicht reicht, nein, einfach weil meine Eltern nicht wollen. Es nervt mich und stresst mich dazu noch!

Mutter, Schule, Geld, Führerschein, Vater, Eltern, Preis, Taschengeld, teuer, Wirtschaft und Finanzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Taschengeld