Französisch Ausdruck Gedicht?

Hallo,

ich habe ein Gedicht geschrieben und bin mir leider bei folgenden Versen unsicher, ob diese so (vom Ausdruck) verfasst werden können. Deshalb wollte ich fragen, ob mir jemand, jemand, der französisch sehr gut spricht, sagen kann, ob diese Verse wirr sind oder so ausgedrückt werden können.

  1. "Jusqu'à ce que notre Président fut un démon dévorant/ trahison."

-> hierbei ist meine Frage, ob das dévorant so verwendet werden kann, dass hervorgehoben wird, dass der Dämon verfressen und somit zerstörerisch ist. Falls es nicht geht, hätte jemand ein anderes passendes Wort, welches sich auf die Endung "ons" reimt?

2; "Une grande crainte, nous avions". Hierbei ist meine Frage, ob ein Franzose, beziehungsweise ob man generell sagen kann, dass man ein großes Schrecken (eine Furcht) hatte (wie im deutschen). Auf Linguee habe ich nicht ein Mal solch einen Satz gelesen. Auch hier wäre meine bitte, welche Alternativen es gäben würde, wobei "nous avions" am Ende stehen bleiben müsse (da es sich mit anderen Versen reimt).

3: "Des tirs nourris marquaient notre évasion" . Hierbei besteht meine Frage darin, ob man nouris beschreiben kann, um Schüsse zu beschreiben. Im Sinne von heftige Schüsse prägten unsere Flucht. Falls das nicht geht, frage ich auch hier nach einer alternativen Beschreibung, womit man tirs grausam beschreiben kann.

4; Dans un camp, il nous a emmenés,

Ni à manger, ni à boire, nous n´avions,

Sans espoir, nous attendions,

Dans ce camp, les cruelles flammes du diable étaient semées:

 Pour la nourriture, nous avions laissé nos consciences mourir en vain,

Mais maintenant, nous cherchons la paix, un nouveau chemin.

Hier wollte ich fragen, ob man das kursiv geschrieben so als Metapher verfassen kann. In dem Sinne, dass der Teufel sei Unwesen getrieben hat, beziehungsweise den Teufel in den Menschen erweckt hat (also eine schlimme Tat vollzogen hat, also seine Flammen "gepflanzt" hat)

Ich danke für jede Hilfe!

Sprache, Französisch, Übersetzung, Ausdruck, Gedicht, Grammatik
Bewerbungsschreiben so gut?

Hallo, :)

ich möchte mich für eine Stelle in Teilzeit bewerben. Nun ist mein Problem, dass ich meine Ausbildung Anfang 2022 beendet habe und damit bis jetzt nicht gearbeitet habe. Also eigentlich habe ich keine gute Aussicht. Deshalb habe ich in dem Bewerbungsschreiben angeboten ein Praktikum vor der Anstellung (sollte es eine geben) zu machen. Unter anderem auch damit ich mich selber wohlfühle. Ich habe das Gefühl, dass ich vieles aus der Ausbildung vergessen habe und ich habe im allgemeinen Angst vor die erste richtige Arbeit. Was meint ihr ?

Könnt ihr mir bitte auch eure Meinung/Korrektur zu meinem Bewerbungsschreiben geben ?

Bewerbung für die Stelle als Rettungssanitäterin in Teilzeit

Sehr geehrter Herr xy,

am 04.02.2022 habe ich meine Ausbildung als Rettungssanitäterin abgeschlossen. Nun habe ich beschlossen mein Studium zu verlassen und stattdessen einen Weg im Rettungsdienst einzuschlagen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich bei Ihnen arbeiten darf.

 

Mein Realschulabschluss habe ich 2013 mit einem Schnitt von 1,6 beendet. Zudem habe ich mein Abitur mit einem Schnitt von 2,4 nachgeholt. Die Ausbildung als Rettungssanitäterin habe ich 2022 mit ,,befriedigend“ abgeschlossen. Selbstverständlich würde ich mich sehr gerne fortbilden und wäre daher für Fort- und Weiterbildungen dankbar.

Eine hohe Einsatzbereitschaft sowie Teamfähigkeit sind für mich die Grundlage, um schnell eine gute und gewissenhafte Arbeit zu erbringen. Über ein Vorstellungsgespräch wäre ich sehr dankbar und erfreut. Gerne würde ich mich auch in einem Praktikum beweisen.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ausdruck, Bewerbungsschreiben

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausdruck