Warum gibt es keine Flüge im Stehen?

Ryanair bietet durch ihr Konzept mit 5 Euro schon einen Bestpreis für Flüge.

Aber warum gibt es keine Flüge Im Stehen also ohne Sitzplätze? Die Sitzen nehme nur unnötig viel Platz weg. Man könnte die Sitze gegen eine dünne Metallrückenwand austauschen um so viele Menschen wie nur möglich hinein zu pressen. 1-2 Stunden hält man schon noch im Stehen aus.

Dann könnte Ryanair sogar Flüge für nur 1 Euro anbieten.

Für Flüge die länger dauern könnte man einen Sitzplatz an 10 Leute vergeben. Diese teilen sich Dann den Platz und wechseln sich dann ab. Das ständige Sitzen ist sowieso anstrengend. Da kann man auch gerne mal rumstehen.

10 Leute könnten sich auch ein Bett teilen.

Statt der Sitze kann man ja ein kleines Café anbieten bei dem jeder mal für 20 min oder ne Stunde zur Ruhe kommt.

Alle anderen bleiben Stehen.

Wenn man dann noch anbietet, dass nur Mehrzahler Bett und Café nutzen dürfen, hätte man es den Gästen noch komfortabler gemacht.

Man kann natürlich auch einen 4-5 stündigen Flug gegen 2-3 einstündige oder zweistündige Flüge tauschen. Dann wäre es nicht besonders unangenehm.

Ich würde eine solche Möglichkeit gerne nutzen um nach Pakistan zu kommen. Der billigste Flug nach Pakistan(nur Hinflug) kostet im Moment 100 Euro.

Ich würd auch für 50 Euro fliegen auch wenn ich dafür rumstehen muss.

Flugzeug, Flughafen, Flug, fliegen, Airline, Airport, Business Class, Economy Class, Reisen und Urlaub
Wer ist zuständig für die Erstattung der Flugtickets bei einer stornierten Pauschalreise?

Hallo zusammen,

Ich benötige Eure Hilfe und wäre jedem für einen nützlichen Tipp dankbar.

Im Januar 2020 habe ich in einem Reisebüro eine Pauschalreise (Flug + Unterkunft in einem Hotel) nach Litauen gebucht. Die Reise sollte im Mai 2020 stattfinden. Bei der Buchung habe ich eine Anzahlung (300€) für die Unterkunft sowie eine Anzahlung (280€) für den Flug geleistet.

Die Reise ist im April 2020 aufgrund der Pandemie kostenlos storniert worden. Die Anzahlung für die Unterkunft (300€) habe ich vom Reisebüro zeitnah zurück erhalten.

Die Anzahlung für das Flugticket habe ich allerdings bis heute nicht zurück bekommen, obwohl ich das Reisebüro mehrmals schriftlich um die Rückerstattung gebeten habe. Die Gutscheinlösung habe ich explizit abgelehnt.

Das Reisebüro teilte mir jedes Mal mit, dass die Airline (Ryan Air) die Anzahlung nicht erstatten kann/will und das Reisebüro hier auch nichts tun könne.

Ich möchte dem Reisebüro noch ein weiteres Mal die Chance geben, aktiv zu werden und das Geld von der Airline zurück zu holen. Sollte die Rückerstattung dann noch immer nicht erfolgt sein, werde ich ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten.

Meine Frage:

Gegen wen würde sich meine Forderung im Rahmen des gerichtlichen Mahnbescheides richten? Gegen das Reisebüro oder gegen die Airline?

Das Reisebüro ist rechtlich gesehen nur der Reisevermittler. Der Beförderungsvertrag besteht nämlich mit der Airline und nicht mit dem Reisebüro.

Andererseits handelt es sich bei der stornierten Reise um eine Pauschalreise. Der Vertragspartner bei einer Pauschalreise wäre dann das Reisebüro?  Also müsste ich meinen Rückerstattungsanspruch im Rahmen eines Mahnverfahrens gegen das Reisebüro und nicht etwa gegen die Airline geltend machen?

Vielen Dank vorab für die Beantwortung der Frage!

Reise, Recht, Airline, Erstattung, Mahnbescheid, reisebüro, Ryan Air, Pauschalreise, Reisen und Urlaub, Wirtschaft und Finanzen
Flugticket-Chaos – darf mytrip das?

Wir haben vor knapp einem Jahr zwei Flugtickets von Wien nach Bangkok für Juli 2020 gebucht, bei einem Drittanbieter (mytrip) für Thai Airways. Mit diesem wurde ein Vertrag abgeschlossen und an diesen habe ich meine Zahlung getätigt.

Als dann das Corona-Virus kam, nahm die Airline Kontakt zu mir auf und meinte, mein Flug würde sich um einen Tag verschieben. Das bestätigte ich damals mit OK. Ein paar Monate später hieß es dann, alle Flüge zwischen Wien und Bangkok werden bis Ende Oktober ausgesetzt, weshalb mir die Airline nun eine Umbuchung von Wien über Frankfurt nach Bangkok angeboten hat. Auch das bestätigte ich mit OK. Nun wurde auch dieser Flug von der Airline storniert.

Noch bevor ich darauf reagieren konnte, schickte mir nun auch mytrip erstmals eine E-Mail. Darin hieß es "Wir bedauern, Sie darüber informieren zu müssen, dass ihr Flug seitens der Airline gecancelled wurde. Wie wir sehen können, haben Sie mit der Airline bereits diesbezüglich Kontakt hergestellt, daher können wir nun keinen Einfluss mehr auf ihre Buchung nehmen. Für alle rechtlichen Belange, evtl. Erstattungen wenden Sie sich bitte an die Airline."

Das habe ich versucht. Daraufhin erhielt ich von Thai Airways nun formlos einen Link zu einem Formular auf der Website zugeschickt. Dort gibt es drei Auswahlmöglichkeiten:

1) Rückerstattung nach 180 Tagen – dieser Punkt ist aber nur gültig, wenn man direkt bei Thai Airways gebucht hat, fällt also für mich als mytrip-Kunde flach.

2) Übertragbarer Reisegutschein für eine beliebige Thai Airways Strecke im Wert der ursprünglichen Tickets – dieser Punkt gilt jedoch ebenfalls nicht für externe Buchungen.

3) "Verlängerung der Ticketgültigkeit bis 2021" – dieser Punkt ist als einziger für mich anwählbar und man soll nun die Ticketnummer eingeben. Nun ist es aber so, dass mein Originalticket mit dem Direktflug von Wien nach Bangkok durch die Umbuchung ungültig wurde und ich nun nur noch ein valides Ticket für eine Umsteigeverbindung von Wien nach Frankfurt nach Bangkok habe, was ich aber nur akzeptiert habe, weil mir die Airline in Aussicht gestellt hat, der Flug würde dann doch zum ursprünglichen Datum statt finden, was jetzt jedoch nicht der Fall ist.... also alles sehr unbefriedigend.

Eigentlich müsste doch mytrip als mein Vertragspartner auch für die Erstattung zuständig sein, oder? Wie kann es sein, dass mytrip nun alles auf die Airline abwälzt, und die Airline sagt mir, Erstattungen und Gutscheine gibt es nur für direkte Buchungen bei der Airline. Da läuft irgendwas im Kreis...

Recht, Airline, flugticket, Fluggastrechte, Reisen und Urlaub

Meistgelesene Fragen zum Thema Airline