Rückerstattung der Flugkosten bei Verspätung bei Turkish Airlines?

Ich habe eine Economy-Promotion Ticket und ich weiß dass man da normalerweise das Geld nicht zurückbekommt. Habe über Istanbul einen Weiterflug und der wurde um 2:40 Stunden verschoben. Auf der Webseite von Turkish Airlines wurde mir dann gesagt, dass ich meinen Flug stornieren oder umändern könnte. Umändern hat nicht funktioniert, da es immer eine Fehlermeldung gab, also habe ich mir gedacht ich storniere und kaufe mir einfach ein neues Ticket.

Ich habe 314,88 Euro gezahlt und hier steht dass ich auch 314,88 Euro wieder erhalten werde. Das komische ist jedoch dass später in der E-Mail stand, dass mir ein bestimmter Betrag nicht gezahlt werden kann und ich nur 60 Euro bekommen werde. Habe dann sofort den Kundendienst in DE angerufen und der Mitarbeiter meinte dass die E-Mail ein Fehler sein muss und man eigentlich den vollen Betrag zurückerhalt. Der Mitarbeiter hatte einen schwer zu verstehenden, russischen Akzent und die Sprachqualität war auch nicht besonders gut, deswegen weiß ich nicht wie offiziell das Telefonat war, obwohl er meinen Namen durch die Ticketnummer herausgefunden hat.

Darüberhinaus habe ich mir mal die PDF über die Flugrechte bei Turkish Airlines angeschaut und dort gibt es für Verspätungen nie Geld zurück, egal wie sehr der Flug verschoben wurde. Der Flug geht am 11.08. Habe nochmal ein Feedback-Ticket geschrieben(die einzige schriftliche Möglichkeit den Support zu erreichen).

Meint ihr ich bekomme wirklich den vollen Betrag zurück oder hat mich die Person am Telefon angelogen? In dem Fall, was könnte ich deswegen tun?

Rückerstattung der Flugkosten bei Verspätung bei Turkish Airlines?
Flug, Flugrecht, flugticket, turkish airlines, Reisen und Urlaub
Flugticket-Chaos – darf mytrip das?

Wir haben vor knapp einem Jahr zwei Flugtickets von Wien nach Bangkok für Juli 2020 gebucht, bei einem Drittanbieter (mytrip) für Thai Airways. Mit diesem wurde ein Vertrag abgeschlossen und an diesen habe ich meine Zahlung getätigt.

Als dann das Corona-Virus kam, nahm die Airline Kontakt zu mir auf und meinte, mein Flug würde sich um einen Tag verschieben. Das bestätigte ich damals mit OK. Ein paar Monate später hieß es dann, alle Flüge zwischen Wien und Bangkok werden bis Ende Oktober ausgesetzt, weshalb mir die Airline nun eine Umbuchung von Wien über Frankfurt nach Bangkok angeboten hat. Auch das bestätigte ich mit OK. Nun wurde auch dieser Flug von der Airline storniert.

Noch bevor ich darauf reagieren konnte, schickte mir nun auch mytrip erstmals eine E-Mail. Darin hieß es "Wir bedauern, Sie darüber informieren zu müssen, dass ihr Flug seitens der Airline gecancelled wurde. Wie wir sehen können, haben Sie mit der Airline bereits diesbezüglich Kontakt hergestellt, daher können wir nun keinen Einfluss mehr auf ihre Buchung nehmen. Für alle rechtlichen Belange, evtl. Erstattungen wenden Sie sich bitte an die Airline."

Das habe ich versucht. Daraufhin erhielt ich von Thai Airways nun formlos einen Link zu einem Formular auf der Website zugeschickt. Dort gibt es drei Auswahlmöglichkeiten:

1) Rückerstattung nach 180 Tagen – dieser Punkt ist aber nur gültig, wenn man direkt bei Thai Airways gebucht hat, fällt also für mich als mytrip-Kunde flach.

2) Übertragbarer Reisegutschein für eine beliebige Thai Airways Strecke im Wert der ursprünglichen Tickets – dieser Punkt gilt jedoch ebenfalls nicht für externe Buchungen.

3) "Verlängerung der Ticketgültigkeit bis 2021" – dieser Punkt ist als einziger für mich anwählbar und man soll nun die Ticketnummer eingeben. Nun ist es aber so, dass mein Originalticket mit dem Direktflug von Wien nach Bangkok durch die Umbuchung ungültig wurde und ich nun nur noch ein valides Ticket für eine Umsteigeverbindung von Wien nach Frankfurt nach Bangkok habe, was ich aber nur akzeptiert habe, weil mir die Airline in Aussicht gestellt hat, der Flug würde dann doch zum ursprünglichen Datum statt finden, was jetzt jedoch nicht der Fall ist.... also alles sehr unbefriedigend.

Eigentlich müsste doch mytrip als mein Vertragspartner auch für die Erstattung zuständig sein, oder? Wie kann es sein, dass mytrip nun alles auf die Airline abwälzt, und die Airline sagt mir, Erstattungen und Gutscheine gibt es nur für direkte Buchungen bei der Airline. Da läuft irgendwas im Kreis...

Recht, Airline, flugticket, Fluggastrechte, Reisen und Urlaub
Flugticket- Geld wird nicht abgebucht?

Hey liebe Community,

ich bin gerade in Neuseeland und muss meinen Rückflug nach Deutschland langsam buchen. Über die (anscheinend sehr seriöse) Website Jettzy habe ich einen relativ günstigen Flug gefunden, habe also alle meine Daten eingegeben, alle Bezahlungsdetails ausgefüllt, das ganze mit TAN bestätigt. Habe auch eine e-mail von jettzy erhalten,dass meine Buchung bestätigt wurde und dass, sobald die Bezahlung gemacht würde, auch eine weitere Zahlungsbestätigung geschickt werde. Diese kam jedoch nie an. Auch ist kein Geld von meinem Kreditkartenkonto abgebucht worden. Auf der Website von jettzy kann man den Status seiner Buchung sehen, dort stand "closed", was lt Website heißt, dass es gecanceled wurde. Gestern also nochmal das gleiche gemacht. Aber wieder dasselbe. Buchungsbestätigung ja, aber keine Bezahlungsbestätigung (wieder wurde nichts abgebucht, was ja normaler sofort passiert).

Ich kann mit meinem DKB bis 500€ ins Minus gehen. Das Ticket kostet 700€. Ich habe 300€ auf mein Kreditkartenkonto gezogen, damit ich selbst mit 700€ nur mit 400€ im Minus bin. Oder meint ihr es liegt daran und meine Karte wird abgelehnt??? Ich habe schon 2 Emails an jettzy geschrieben, weil ich es nicht wieder und wieder versuchen will und am Ende ziehen sie mir tausende Euros ab...

Woran kann es liegen, dass ich alles eingebe und bestätige, aber nichts abgebucht wird und die Bezahlung offensichtlich nicht bei jettzy ankommt???

Danke für eure Hilfe!

Flug, Bezahlung, flugticket

Meistgelesene Fragen zum Thema Flugticket