Schreibt man beim Dativ die Adjektive vor dem Substantiv bei einem "dem" davor, mit "n" oder "m"?

Sorry, wenn die Frage so verwirrend/verwirrt klingt, ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich das formulieren soll, deswegen kann ich das auch schlecht bei google selber suchen.

Ich bin gerade völlig konfus. Welches von beidem ist korrekt und warum:

"dem verachtendem Volk" vs. "dem verachtenden Volk"/ "dem feinem Wein" vs "dem feinen Wein"

Ich meine die Frage danach fragt ja nach dem Dativ: wem? dem Volk - muss das dem Substantiv zugeordnete Adjektiv dann nicht auch im Dativ mit "m" stehen?

Was ich gefunden habe ist, wie es ist, wenn zwei Adjektive aufeinander folgen:

Dies ist wohl der Grund, weshalb man sich bei der zweiten deutschen Rechtschreibreform (1996-2006) entschloss, die alte Unterscheidung abzuschaffen. Es gab auch ein paar Änderungen bei der Zeichensetzung und in der Grammatik. Und eine dieser Änderungen betrifft Sätze mit gelegentlichem doppelten Dativ, die seitdem Sätze mit gelegentlichem doppeltem Dativ sind.

aber das ist hier ja nicht der Fall, oder doch, obwohl das eine Wort ein Artikel ist? Wie gesagt, ich bin gerade völlig konfus und unsicher.

Ich wäre also um eine Aufklärung mit Nennung der Regel, oder einen Link, wo es genau erklärt wird, dankbar.

Bitte nur antworten, wenn ihr es auch wirklich wisst, sonst verwirrt das nur noch mehr (deswegen ist mir die Quellenangabe auch wichtig).

Vielen Dank für Antworten.

deutsch, Schule, Sprache, adjektive, Grammatik, dativ
9 Antworten
Artikel auf Deutsch?

Guten Morgen, Leute!

Ich bin Roger und ich komme aus Rumänien, ich bin hier seit 4 Jahre und ich habe immer wieder das Problem mit Artikeln. Ein Kumpel von mir, will Deutsch lernen und er hat mich um Hilfe gebitten. Ich helfe ihn gerne, aber ich möchte ihn alles richtig beibringen.

Deutsch kann ich, ich kann verstehen, ich kann reden, ich kann schreiben... Aber ich kann nicht immer korrekt gramatisch reden/schreiben.

Eine große Problem sind die Artikeln (der, das, die, den, dem, des)
Ich weiss, dass man der für männliche Sachen, die für weibliche Sachen und das für neutrale Sachen nutzt. Des ist für das Genitiv, aber wieso dem bzw. den?

Nächste Problem sind Adjektiven, schönes, schöner, schönen. Ich weiss, man nutzt -er (schöner, größer, netter) wenn z.B Der Baum ist schöner geworden, Der Schrift soll größer werden. Damit ist es verstanden, dass der Stand eines Saches sich geändert hat, bzw. soll sich ändern.

Endung -es nutzt man nicht in Generell, wenn man ein Substantiv/Subiekt beschreiben will? z.B. Der Hund ist ein schönes Tier, Die Oma backt ein köstliches Kuchen, aber als ich der Satz: ein köstliches Kuchen (auf meine Sprache) mit Übersetzter übersetzt habe, auf Deutsch stand es ein köstlicher Kuchen. Könnte ich eigentlich anstatt ein schönes Tier, ein schöner Tier auch sagen?

Ich weiss man nutzt der Endung -e bei manche Adjektiven, z.B. Deutsch ist eine schwierige Sprache. Ich der Endung -e genutzt auf Grund des Artikels eine.

Endung -en hat bestimmt was mit Dativ/Akkusativ bzw. mit den, dem zu tun, aber wieso..?

Warum ein, eine, einer, einem, einen? Warum dieser, diese, diesen, diesem, dies? Ein ist doch für männliche Sachen, eine für weibliche, einer, einem, einen hat was mit Genitiv zu tun (glaube ich) mit diese bezeichnet man, dass ein Ding gehört zu eine Person, oder? Dieser ist für männliche Sachen, diese für weibliche, aber wieso diesen, diesem und dies!?!?!

HILFE BITTE!!! Ich möchte es auch für mich selbst lernen und mein Freund alles fast richtig beibringen.

Schule, Sprache, adjektive, Artikel, deutsche Sprache, Grammatik
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Adjektive